Autor Thema: Strahlende Zukunft  (Gelesen 342812 mal)

Krokos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1993
Strahlende Zukunft
« Antwort #15 am: 18:28:08 Sa. 14.Juli 2007 »
Ui, doch soviele Atomkraftgegner....
Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, wundert mich ein bisl.

geschfreak

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 688
Strahlende Zukunft
« Antwort #16 am: 22:27:18 Sa. 14.Juli 2007 »
Der Meinung bin ich auch, daß wir jederzeit eine zweite "Tschernobyl-Katastrophe erleben können. Dessen scheinen sich die Polititiker noch gar nicht vollends bewußt zu sein.
MFG

geschfreak

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Strahlende Zukunft
« Antwort #17 am: 10:03:22 So. 15.Juli 2007 »
Zitat
Ziggy schrieb: Die Schnellabschaltung wird irgendwann mal besser funktionieren, als uns lieb ist.

Bei der Schnell-Abschaltung des Reaktors seien zudem Fehler gemacht worden. Wegen eines missverstandenen Zurufs sei die Anlage zu schnell heruntergefahren worden. Zwei Ventile seien von Hand geöffnet worden.

Bei dieser Aktion sei wegen eines Stromausfalls auch die gesamte Daten-Aufzeichnung verlorengegangen, hieß es. Gnädige Computer mögen auch hier wieder dafür gesorgt haben, dass das möglicherweise noch viel schlimmere Ausmaß des Vorfalls vielleicht niemals an die Öffentlichkeit kommen wird!

Geradezu unverschämt klingt in diesem Zusammenhang der Spruch des Vattenfall-Geschäftsführers Bruno Thomauske: Sein Unternehmen habe das Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit unterschätzt, meinte er. Anders ausgedrückt, kann man das nur so verstehen: Dummerweise ist trotz unserer Abwiegel-Aktion immer noch so viel an die Öffentlichkeit gedrungen, dass unsere Beschwichtigungsversuche nicht gefruchtet haben!

Nachdem herauskam, dass man es mit der Mängelbeseitigung in der Vergangenheit nicht so genau nahm und hier und dort so manche Schraube nicht mehr passte, hat gestern morgen die Polizei einen kleinen Blick unter den Fransenteppich von Vattenfall gewagt. Die Staatsanwaltschaft Lübeck wollte sich in den Büros umschauen, nachdem der Energiekonzern die Aussagen seiner Beschäftigten vor der Atomaufsicht verhindert hatte.

Quelle
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14037
  • Fischkopp
Strahlende Zukunft
« Antwort #18 am: 21:44:52 So. 15.Juli 2007 »
Zitat
Original von Krokos
Ui, doch soviele Atomkraftgegner....
Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, wundert mich ein bisl.

1981 bin ich schließlich auch nicht auf die verbotene Großdemo in Brokdorf gegangen weil das irgendeine komische Mode war, sondern meine Überzeugung. Ich gehe davon aus, daß die Mehrheit der Bevölkerung heute genauso gegen Atomkraft wie gegen Bundeswehreinsätze im Ausland ist. Interessiert nur weder die Medien noch die Politiker.

Krokos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1993
Strahlende Zukunft
« Antwort #19 am: 22:04:42 So. 15.Juli 2007 »
Ich bin mittlerweile der Ansicht gelangt, dass sogar Kohlekraftwerke sinnvoller sind als Atomkraftwerke.
Ein Kohlekraftwerk ist keine Lösung aber GANZ BESTIMMT kein Nuklearkraftwerk....

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6837
Strahlende Zukunft
« Antwort #20 am: 13:53:19 Mo. 16.Juli 2007 »
Zitat
Erdbeben beschädigt japanisches Atomkraftwerk
Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat am Montag den Nordwesten Japans erschüttert. Dadurch geriet ein Transformator eines Atomreaktors in Brand, Strahlung trat aber nicht aus.
http://www.handelsblatt.com/news/Journal/Vermischtes/_pv/_p/204493/_t/ft/_b/1294663/default.aspx/erdbeben-beschaedigt-japanisches-atomkraftwerk.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

jensen-ex

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1338
Strahlende Zukunft
« Antwort #21 am: 17:55:39 Mo. 16.Juli 2007 »
Zitat
Original von Krokos
Ich bin mittlerweile der Ansicht gelangt, dass sogar Kohlekraftwerke sinnvoller sind als Atomkraftwerke.
Ein Kohlekraftwerk ist keine Lösung aber GANZ BESTIMMT kein Nuklearkraftwerk....

Zitat
Ein Kohlekraftwerk ist keine Lösung aber GANZ BESTIMMT kein Nuklearkraftwerk....

hm, irgendwie gefällt mir dieser satz.

gewalt ist ja irgendwie auch keine lösung, aber immerhin auch kein nuklearkraftwerk. LOL + sorry und so.

lg

:):):)
So it goes.

Kurt Vonnegut

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Strahlende Zukunft
« Antwort #22 am: 16:06:51 Di. 17.Juli 2007 »
Ein Erdbeben hat am Montag das weltgrößte Atomkraftwerk lahmgelegt.
 Vier der sieben Reaktorblöcke des japanischen AKW Kashiwazaki Kariwa schalteten automatisch ab, nachdem das Beben eine Transformatorstation in Brand gesetzt hatte.  Der Betreiber Tokyo Electric Power (Tepco) bestätigte zudem, dass radioaktives Wasser auslief.  Es bestehe die Möglichkeit, dass ein Teil davon ins Meer laufe. Es bestehe jedoch keine Gefahr für die Umwelt.

Insgesamt sind in Japan 55 Reaktoren an 20 Orten in Betrieb. Zurzeit ist Japan mit 291,5 Milliarden Kilowattstunden drittgrößter Atomstromproduzent, nach den USA (787,2) und Frankreich (428,7) und vor Deutschland (158,7).
Es plant den Bau von rund 40 weiteren Reaktorblöcken, um den Energiebedarf zu decken.  Über Öl- und Erdgasquellen verfügt Japan nicht, die letzten Kohlebergwerke wurden in den 90er Jahren stillgelegt.

” Wenn man die Zahl der Atommeiler erhöhe, erhöhe man zugleich das Risiko der Atomwaffenverbreitung und die Ziele für Terrorangriffe. Auch seien “Unfälle wie 1986 in Tschernobyl oder 1979 in Three Mile Island” nicht auszuschließen.

Quelle
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14037
  • Fischkopp
Strahlende Zukunft
« Antwort #23 am: 16:38:50 Di. 17.Juli 2007 »
Zitat
Nachdem durch ein Erdbeben im japanischen Atomkraftwerk Kashiwazaki radioaktives Wasser ausgetreten ist, scheinen die Behörden nun ein weiteres Leck im Reaktor entdeckt zu haben. Die Betreiber behaupten, es bestünde keine gesundheitliche Gefährdung.

http://www.stern.de/politik/panorama/:Atomkraftwerk-Kashiwazaki--Zweites-Leck-Atomanlage/593239.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6837
Strahlende Zukunft
« Antwort #24 am: 19:08:28 Di. 17.Juli 2007 »
Zitat
Es sah für Uran lange nach einer strahlenden Zukunft aus: Der Rohstoff boomte, Nachfrage und Preis stiegen seit vier Jahren stetig, doch nun geht es erstmals seit langem wieder bergab.

Bloomberg An den Terminmärkten deutet sich ein vorläufiges Ende des seit Jahren anhaltenden Preisbooms bei Uran an. Seit dem letzten Hoch am 6. April ist die Nachfrage für Uran von Versorgungsunternehmen und Kernkraftwerksbetreibern nun um 72 Prozent gefallen.

http://www.handelsblatt.com/news/Boerse/Rohstoffe-Devisen/_pv/_p/203855/_t/ft/_b/1295532/default.aspx/ende-des-booms.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Eivisskat

  • Gast
Strahlende Zukunft
« Antwort #25 am: 20:53:03 Di. 17.Juli 2007 »
Zitat
Original von Kuddel
 Die Betreiber behaupten, es bestünde keine gesundheitliche Gefährdung.

Die gleiche Standard-Antwort, die auch Vattenfall gerade gab. X(
Vermutlich haben auch die Betreiber von Tschernobil das gleiche  behauptet.
LG

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14037
  • Fischkopp
Strahlende Zukunft
« Antwort #26 am: 11:11:46 Mi. 18.Juli 2007 »
Zitat
In Japan hat der Betreiber des bei einem Erdbeben beschädigten Atomkraftwerkes Kashiwazaki eingeräumt, falsche Angaben zu den radioaktiven Belastungen gemacht zu haben. Das Wasser, das in Folge der Erdstöße aus dem Reaktor ins Meer gespült wurde, sei stärker verseucht gewesen als zunächst berichtet. Die unterschiedlichen Werte seien auf eine falsche Berechnung zurückzuführen.
DLF Nachrichten

geschfreak

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 688
Strahlende Zukunft
« Antwort #27 am: 11:31:53 Mi. 18.Juli 2007 »
Zitat
Original von Eivisskat
Zitat
Original von Kuddel
 Die Betreiber behaupten, es bestünde keine gesundheitliche Gefährdung.

Die gleiche Standard-Antwort, die auch Vattenfall gerade gab. X(
Vermutlich haben auch die Betreiber von Tschernobil das gleiche  behauptet.
LG

Bei Tschernobyl damals kam auch erst nach und nach die ganze Wahrheit ans Licht.
Wer weiß, was Vattenfall uns noch alles verheimlicht, denn sie müssen schließlich mit dem Entzug der Betriebserlaubnis rechnen.
MFG

geschfreak

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14037
  • Fischkopp
Strahlende Zukunft
« Antwort #28 am: 12:04:12 Mi. 18.Juli 2007 »
Im Jahr 2006 sind aus deutschen Atomkraftwerken 130 meldepflichtige Ereignisse bekannt worden.

Und manchmal kracht's

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Strahlende Zukunft
« Antwort #29 am: 12:10:27 Mi. 18.Juli 2007 »
Ein Unfall in Schweden, Feuer in Krümmel, nach einem Erdbeben in Japan musste das größte Atomkraftwerk der Welt abgeschaltet werden: In den AKWs der Welt ist der Wurm drin. Schaffen Sie es, unser Atomkraftwerk wieder in Ordnung zu bringen, ohne dass eine Katastrophe passiert?

Hier
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.