Autor Thema: Massenphänomen Altersarmut  (Gelesen 156073 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #240 am: 18:08:28 Mi. 29.Januar 2020 »
Zitat
DEMAGOGIE - Wie Faschisten die Empörung über Altersarmut missbrauchen wollen

Im Spätsommer 2019 startete eine Facebook-Gruppe namens „Fridays gegen Altersarmut“, die ab dem Jahreswechsel erstmals zu Mahnwachen am 24. Januar 2020 aufrief.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw05/fridays-gegen-altersarmut-harmlose-proteste-oder-trojanisches-pferd-der-afd-1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8788
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #241 am: 09:31:03 Sa. 11.April 2020 »
„Betrügerische Propaganda“: Neue Renten-Vorschläge vorgelegt - "Seniorenaufstand" kommentiert

Mitten in der Corona-Krise präsentiert die Rentenkommission der Bundesregierung neue Pläne zur Rente. Daraufhin kündigt Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) noch bis Jahresende eine neue Rentenpolitik an. „Sowohl Rentner als auch junge Menschen profitieren kaum von diesen halbherzigen Ideen“, so Renten-Experte Reiner Heyse im Sputnik-Interview mit Korrespondent Alexander Boos.

Quelle: SNA-Radio via NDS
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15745
  • Fischkopp
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #242 am: 20:42:59 Do. 25.Juni 2020 »
Zitat
40 Jahre Arbeit, keine 1000 Euro Rente

40 Jahre oder länger einzahlen und trotzdem weniger als 1000 Euro Rente im Monat herausbekommen: Das ist die Realität für 2,4 Millionen Rentnerinnen und Rentnern. Besonders niedrig sind die Renten von Frauen.
https://www.tagesschau.de/inland/rente-295.html

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3767
  • Polarlicht
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #243 am: 21:09:07 Do. 25.Juni 2020 »
Leider war das schon min. seit 1986 bekannt, falls man sich denn dafür interessierte. Eventuell länger.

Bereits in der Schule konnten wir genau errechnen, was für Rente uns erwartet.

MfG

BGS

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8788
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #244 am: 09:44:33 Fr. 26.Juni 2020 »
Und mit welcher Sturheit dieses Thema ignoriert wird ist beeindruckend, wer will schon etwas gegen Altersarmut machen die keinerlei Beachtung findet, ich habe immer den Eindruck es wäre gar keiner betroffen, alles nur unken von Asozialen faulen Verlierern. Da wählt man wieder und wieder diejenigen die intensiv für Altersarmut eintreten, eine konservativ seriöse Naturgewalt.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #245 am: 11:52:29 Fr. 26.Juni 2020 »
Schon in den 80er Jahren wurde vor einer Lücke in der Altersversorgung gewarnt. Damals wurde geraten, privat vorzusorgen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15745
  • Fischkopp
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #246 am: 13:50:00 Fr. 26.Juni 2020 »
Die SPD hat auch empfohlen als Mittel gegen gierige Vermieter sich eine Wohnung zu kaufen.
Dieser neoliberale Dreck geht für uns nur nach hinten los.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8788
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #247 am: 09:09:38 Sa. 27.Juni 2020 »
Ganz einfache Lösung, wir benutzen die/eine neue Währung, gerade von dem neoliberalen Dreck geliebt, KLATSCHEN, auf zum Bäcker ein frisches Frühstücksbrötchen erklatschen, danach schon mal die erste Hausrate beklatschen, es kommen paradiesische Zustände auf uns zu. Lasst uns uns Reich klatschen!
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3767
  • Polarlicht
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #248 am: 21:31:51 Mi. 01.Juli 2020 »
Zitat
... . Wer sich so richtig „amüsieren“ möchte, der sollte mal im Bundeshaushalt nachschlagen wie viel die politische Führung wirklich kostet.“
Heute haben sich die Abgeordneten mal wieder erfolgreich um eine Wahlrechtsreform gedrückt.
Sie wollen ja alle, doch irgendwie müssen dann doch immer mehr gegen entsprechende Vorschläge stimmen, als dafür.

Das Spiel läuft nun seit Jahren so.


Es sind nicht nur die Milliarde für den Bundestag (Diäten, Pauschalen, laufender Sachaufwand, Mitarbeiter – kein Abgeordneter verzichtet auch nur auf einen Cent der großzügig angehobenen Mitarbeiterpauschale von 22.436,– Euro pro Monat plus sämtliche Sozialabgaben, die zusätzlich von der Bundestagsverwaltung übernommen werden – darum Bruttopauschale – der Abgeordnete muss keine Arbeitgebersozialanteile abführen, nein, das kommt noch mit dazu – also beträgt die Pauschale im Grunde wenigstens ca.27.500,– Euro an „Bruttokosten“ .
Zählt man all diese reinen Geldleistungen zusammen kommt man für einen einfachen Abgeordneten auf:

Diät – 10.083,45

steuerfreie Pauschale ohne Nachweise – – 4.418,09

steuerfrei Sachkostenerstattung gegen Nachweis – 1.000,– (max. 12.000,– p.a.)

Bruttopauschale für persönliche Mitarbeiter (sprich

das MdB kann frei entscheiden wer, wie viel, für was) 22.436,– plus wie oben geschildert die Arbeitgeberanteile für die Soz.Versicherung ca. 20% (Minimum – bei Minijobs sind es ca. 30%) 5000,– somit ca. 27.500,–

Also ca. 42.500,– Euro nur laufende Kosten, die auf das Konto des MdB laufen – bzw. auf seine persönlichen Mitarbeiter

(also wer hier persönliches Personal möchte, muss es sich verdienen, sprich, so ein MdB muss wohl nicht einen Brief selber schreiben…..)


Jetzt vernachlässige ich die Reiskosten, die Bahncard 100 (lieber fliegen die lieben – siehe die Grünen….- im Schnitt die höchsten Reisekosten – für die LH), die ganzen geldwerten Leistungen die der MdB natürlich nicht versteuern muss, die für unsereins unbezahlbare Alters- Übergangs- Ruhestandsversorgung – eine solche privat abgeschlossen, käme bei einem 30 jährigen gesunden Mann auf ca. 7000,– Euro p.M. – falls er überhaupt ein solches Paket schnüren kann.

Kurz, die Profis der Politik sind wahrlich großzügig mit sich selbst.

Das noch enorme Kosten durch sonstige Verwaltung entstehen (Staatssekretäre, Top-Beamte der zweiten Ebene, die ganzen einfachen Beamten die das alles verbuchen, dokumentieren, die das Mandatsheer versorgen und verhätschen müssen…. sorry, der wissenschaftliche Dient ist da noch nicht bezahlt….) – kommt beim Posten im Haushalt raus:
6,5 Mrd. für die poltische Führung, 20,6 Mrd. nimmt man noch die zentrale Verwaltung und die Rückstellungen für die Versorgungsansprüche dazu…..

Steigerungsraten auch ohne den zahlenmäßigen Zuwachs an MdB´s über 10 % p.a. in den letzten 8 Jahren (z.B. betrug der Posten politische Führung in 2012 noch 2,5 Mrd. Euro – macht ein plus von 160% in acht Jahren!)

Die Medien empören sich zwar, doch sie nehmen noch immer den untersten Rand der Kosten, tun so als wären nur die Diäten Geld, das der Abgeordnete für sich verbuchen kann.
Das ist ein teuer Zirkus!
... .

Quelle: https://oberham.wordpress.com/

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15745
  • Fischkopp
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #249 am: 11:47:01 Di. 25.August 2020 »
Zitat
Jede zweite Rente liegt unter 1000 Euro

Jeder zweite Rentenbezieher in Deutschland erhält weniger als 1000 Euro. Dagegen fallen zwei von drei Beamtenpensionen höher als 2000 Euro aus. Die Linke befürchtet "millionenfache Altersarmut" und fordert, auch Beamte und Selbstständige in eine Rentenkasse für alle einzahlen zu lassen.
https://www.n-tv.de/politik/Jede-zweite-Rente-liegt-unter-1000-Euro-article21988877.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Ziggy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5021
Re: Massenphänomen Altersarmut
« Antwort #250 am: 11:22:25 Mi. 26.August 2020 »
Ich stelle in meinem persönlichen und Arbeitsumfeld fest, daß zu diesem Thema unter jüngeren Menschen bzw. Kollegen (damit meine ich jetzt <45) relativ großes Desinteresse und Informationsdefizit besteht. Ich muß mich da aber auch an die eigene Nase fassen: In jüngeren Jahren hat's mich auch nicht gejuckt ... mein Leben war Rock'n'Roll, live fast, die young, rauchen, saufen huren, mit 40 ist eh Schluß ... jetzt bin ich 63 und habe den Salat. Hätte nie gedacht, daß ich es mal in die Tod-durch-Altersschwäche-Zone schaffe.

Meine Frau und ich hatten mal eine private Vorsorge, bis vor etwa 15 Jahren. Irgendwann hatte ich mal Zeit und habe den Taschenrechner genommen und ausgerechnet, was wir denn so einzahlen, bis es soweit ist, und was wir garantiert rauskriegen. Da haben wir beide große Augen gemacht und das sofort gekündigt. Der Verlust hielt sich in Grenzen und wäre aber mit jedem Jahr größer geworden. So haben wir wenigstens den Rückkaufswert gekriegt. Jetzt muß die staatliche Rente plus unser Erspartes reichen. Auf mich wartet eine monatliche Bruttorente von etwa 900 €, meiner Frau geht's ähnlich. Wir arbeiten beide seit unserem 15. Lebensjahr, haben also am Ende jeder 50 Beitragsjahre auf dem Buckel, und im Alter erwartet uns ein Leben an der Armutsgrenze. Trotzdem geht's uns noch gut dabei, weil wir zu zweit sind, als Alleinlebender kannst du dir da schon mal einen Platz unter der Brücke reservieren, und gelbe Säcke besorgen zum Flaschensammeln.

Wenn man sich mal anschaut, wie die gesetzliche Rente in den nächsten 10 Jahren (!) in den Keller rauscht, bis auf 42 %, wird einem schwindelig. Die Leute gehen auf die Straße, für oder gegen was weiß ich, banales Zeug, aber bei diesem größten Skandal rührt sich überhaupt nichts. Wir alle müssten auf der Straße sein, es betrifft 90 % der Bevölkerung! Das ist für mich die größte "Leistung" des Neoliberalismus, die Leute so einzuschläfern bzw. so mit anderen Themen abzulenken, daß es so ruhig bleibt. Ich fasse es nicht.

Früher hat man Rentner sagen hören: "Ich möchte nochmal jung sein!". Diese Zeiten sind vorbei. Ich beneide keinen jungen Menschen, es kommen schlimme Zeiten.

Um seine Liebe zu beweisen, erklomm er die höchsten Berge, durchschwamm die tiefsten Meere und zog durch die weitesten Wüsten. Doch sie verließ ihn – weil er nie zu Hause war.