Autor Thema: Rechter Terror  (Gelesen 29996 mal)

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 320
Re: Rechter Terror
« Antwort #150 am: 12:01:22 Sa. 06.Juli 2019 »
@Troll: ja, das ist tragisch! Stattdessen verhindert man lieber, das alle Akten allen zur Verfügung  stehen oder Zeugenaussagen zum Teil verhindert werden (Bouffier-CDU soll verhindert haben, dass ein V-Mann aussagt) !!
Zitat
Der damalige hessische Verfassungsschützer Andreas Temme war kurz vor oder während der Tat in dem Internetcafé gewesen - nach eigener Aussage aus privaten Gründen. Er geriet vorübergehend unter Verdacht. Der damalige Innenminister Bouffier hatte einen Sperrvermerk verhängt, mit dem die direkte Befragung von Informanten des V-Mann-Führers Temme verhindert wurde. Auch die Linken-Fraktion hat Bouffier vor wenigen Tagen bereits vorgeworfen, er habe die Aufklärungsarbeit blockiert.
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/nsu-ausschuss-nach-den-linken-attackiert-auch-die-spd-bouffier-15748923.html

Hessen wollte sogar die NSU-Akten zwanzig Jahre lang verschließen!
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/spd-nach-luebcke-mord-hessen-soll-nsu-akten-oeffnen-100.html
Zitat
Einige Akten des NSU-Prozesses sind als geheim eingestuft. Die SPD fordert das Land Hessen auf, sie den Lübcke-Ermittlern dennoch zur Verfügung zu stellen.

sind denn die Errichtung von Rechtesex.zentren schon 1992 angedacht worden? Ich denke da an die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen?  Fakt ist: sie waren nie wirklich weg, aber der Fokus wird auf "Linke" gelegt, sie seien die Bösen, während Rechtsradikale eine Besonderheit gar Randerscheinung der Zeit darstellen.

In der letzten Hart aber fair - Sendung wird auch noch einmal der Unterschied der sog. Radikalität (links vs. rechts dargestellt)
In dieser Sendung https://www.welt.de/politik/deutschland/article196444727/Nach-hart-aber-fair-Sendung-Stehe-hinter-der-Einladung-Tom-Buhrow-verteidigt-Umgang-mit-AfD.html - mal Mediathek anclicken.

und gerade entdeckt:
Zitat
Update vom 3. Juli 2019, 20.11 Uhr: In der Sendung „Hart aber fair“ ging es ordentlich zur Sache. Nach der Sendung diskutierten die Zuschauer im Netz - der Vorwurf vieler: Der AfD sei zu viel Sendezeit eingeräumt worden. Doch noch ein Ärgernis bahnte sich für den WDR und Moderator Frank Plasberg an: Einige Zuschauer hatten bei der Sendung ganz genau hingeschaut und im Publikum einen Mann entdeckt, der der Kamera gleich zweimal ein eindeutiges Zeichen mit seinen Fingern präsentierte. Drei ausgestreckte Finger für ein „W“, dazu ein „P“ aus Daumen und Zeigefinger - das Symbol für „White Power“, der Vorherrschaft der „Weißen Rasse“.
https://www.merkur.de/politik/hart-aber-fair-ard-talk-zuschauer-sorgt-fuer-skandal-im-studio-attacke-auf-plasberg-zr-12755818.html

nochmal wegen Gauck: er befürwortet "Toleranz gegen rechts" im Sinne von nach seinen Worten: nicht Toleranz für Rechtsextremismus sondern für konservative rechte Haltung. Aber was ist denn eine konservative rechte Haltung? Ist das diese Haltung: homophob, Mann-Frau-Kleinfamilie, der Mann ist der Alleinernährer, die Frau finanziell von ihm abhängig und darf sich um Kinder, Küche, Kirche kümmmern und darüber hinaus dem Mann den Rücken freihalten usw. usw.?
Der Begriff "Konservatismus" kommt von "konservieren" ("alles bleibt wie es ist")! Also ist Gaucks geforderte Toleranz für rechten Konservatismus eine Fordern nach Toleranz für Intoleranz und was bitte ist der Nährboden für immer rechtsradikalere Ideen und Bestrebungen?? Könnte das Intoleranz sein?? I
Hat denn jemand das Buch von ihm mal gelesen?







Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1207
Re: Rechter Terror
« Antwort #151 am: 14:13:49 So. 07.Juli 2019 »
Passt auch in den Thread "Hooligans in Uniform".
von Fefes Blog:

Zitat
Hey Fefe, wo haben die Nazis eigentlich die persönlichen Daten für ihre Terroranschlags-Planungslisten her?
Na von Polizeicomputern, ist doch klar!
Link

Die meisten Personen der Chat-Gruppe stammen aus dem Umfeld von Bundeswehr und Polizei, darunter mehrere ehemalige Mitglieder sowie ein aktives Mitglied des Spezialeinsatzkommandos (SEK) des Landeskriminalamtes (LKA) Mecklenburg-Vorpommern.
Ja super!
Der Polizist Haik J. soll von seinem Dienstcomputer aus für „Nordkreuz“ Meldedaten von Zielpersonen beschafft haben. Er soll Mitglied im AfD-Landesfachausschuss für Innere Sicherheit sein. AfD-Landeschef Leif-Erik Holm wollte das auf Nachfrage weder bestätigen noch dementieren - „aus Datenschutzgründen“.

Fullquote:

Zitat
Rechtes Terrornetzwerk plante politische Morde in ganz Deutschland
Rechtsextreme Netzwerke in Deutschland sammeln gezielt Namen und Adressen von politischen Gegnern aus ganz Deutschland. Die Bundesanwaltschaft ist entsprechenden Hinweisen nachgegangen – und dabei auf neue Terrorgruppen am rechten Rand gestoßen.

Der Skandal um rechtsextreme Netzwerke in Polizei und Bundeswehr weitet sich aus. Nach Informationen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) besitzt die Bundesanwaltschaft Hinweise darauf, dass die rechtsextremistische „Prepper“-Gruppe „Nordkreuz“ Namen und Adressen von politischen Gegnern nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, sondern in ganz Deutschland gesammelt hat. Das geht aus Vernehmungsprotokollen des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor.

Demnach verfügt „Nordkreuz“ über mindestens zwei weitere Ableger: „Südkreuz“ und „Westkreuz“. Auch in und um Berlin soll eine Unterstützergruppe tätig sein.

In Akten und auf elektronischen Datenträgern, die bei Durchsuchungen von „Nordkreuz“-Mitgliedern im August 2017 und April 2018 in Mecklenburg-Vorpommern sichergestellt wurden, sind demnach Namen und Adressen von fast 25.000 politischen Gegnern aus dem gesamten Bundesgebiet verzeichnet. „Südkreuz“ und „Westkreuz“ verfügen nach bisherigen Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden über keine eigenen Listen.

Lesen Sie auch: Das rechte Terrornetzwerk wächst

Nach RND-Informationen hat „Nordkreuz“ überwiegend Daten von Personen aus dem linken politischen Spektrum gesammelt. Die meisten von ihnen hätten sich positiv über Flüchtlinge und Asylsuchende geäußert. Bislang wurde angenommen, „Nordkreuz“ habe sich auf Personen im direkten Umfeld seiner gut 30 Angehörigen beschränkt – auf Mecklenburg-Vorpommern und den Norden Brandenburgs.

25.000 politische Gegner
Ob sich auf den „Nordkreuz“-Listen auch der Name des Anfang Juni mutmaßlich von einem Rechtsextremisten ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) befindet, ist bislang unklar.

Sein Wohnort im Norden Hessens lag im Bereich der Gruppe „Westkreuz“. Die ermittelnde Bundesanwaltschaft hält die vollständigen „Nordkreuz“-Daten unter Verschluss. Nach Einschätzung von Ermittlern plante „Nordkreuz“, politische Gegner gezielt zu töten. Diesen Verdacht hätten zwei Vernehmungen eines der „Nordkreuz“-Angehörigen durch das BKA erhärtet.

Lesen Sie auch:
Kommentar: Der Rechtsterror ist die Gefahr Nummer eins

So habe Horst S., ehemals Vizechef im Bundeswehr-Reservistenverband Mecklenburg-Vorpommern, ausgesagt, die Listen mit „linken Persönlichkeiten“ hätten dem Ziel gedient, diese „im Konfliktfall“ zu liquidieren. Es sei darum gegangen, sie „einer Behandlung“ zuzuführen.

S. selbst wollte sich auf RND-Anfrage nicht dazu äußern. Eine Materialliste von „Nordkreuz“ zählt nach RND-Informationen neben Toilettenpapier und Wischtüchern auch rund 200 Leichensäcke und Ätzkalk auf.

Die Bundesanwaltschaft ermittelt seit August 2017 gegen Mitglieder des Netzwerkes wegen des Verdachts der Vorbereitung einer terroristischen Straftat. „Nordkreuz“ gehören sogenannte Prepper an, die über den Messengerdienst Telegram miteinander vernetzt sind und sich auf den „Tag X“ vorbereiten (englisch: „to prepare“) – den Zusammenbruch der staatlichen Ordnung durch eine Flüchtlingswelle oder islamistische Anschläge und die anschließende Liquidierung politischer Gegner.

Liquidierungen geplant
Laut den Vernehmungsprotokollen des BKA plante ein weiteres „Nordkreuz“-Mitglied, der Rostocker Rechtsanwalt Jan Hendrik H., seine Kameraden ab dem „Tag X“ mit Passierscheinen auszustatten, um schneller in die „Einsatzgebiete“ für die anvisierten Liquidierungen zu kommen. Die Passierscheine sollten mit Stempeln und auf Kopfbögen der Bundeswehr ausgestellt werden.

Die meisten Personen der Chat-Gruppe stammen aus dem Umfeld von Bundeswehr und Polizei, darunter mehrere ehemalige Mitglieder sowie ein aktives Mitglied des Spezialeinsatzkommandos (SEK) des Landeskriminalamtes (LKA) Mecklenburg-Vorpommern.

Lesen Sie auch:
Zahl der Rechtsextremisten in Deutschland steigt

Alle Mitglieder von „Nordkreuz“ haben Zugang zu Waffen, verfügen über Zehntausende Schuss Munition und sind geübte Schützen. Die meisten von ihnen sind als Jäger und Sportschützen im Besitz von Waffenkarten und daher befugt, legal Munition kaufen.

Der Gründer der rechten „Prepper“-Gruppe „Nordkreuz“, der SEK-Beamte Marko. G, sitzt seit Mitte Juni in Untersuchungshaft. Zusammen mit drei weiteren Polizisten soll er Munition aus Polizeibeständen entwendet und tausende Patronen gehortet haben. Ihnen werden Verstöße gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz sowie gemeinschaftlicher Betrug vorgeworfen.

Waffen aus Bundeswehr-Beständen
Bei Marko G. wurde auch eine Maschinenpistole sichergestellt. Die Waffe vom Typ „Uzi“ stammte jedoch nicht aus LKA-, sondern aus Bundeswehrbeständen. Das erfuhr das RND aus Ermittlerkreisen. Demnach führt das LKA Mecklenburg-Vorpommern überhaupt keine Waffen dieses Typs in seinem Bestand. Die „Uzi“ soll vor etwa 15 Jahren aus Beständen der Truppe gestohlen worden sein.

Einige der verdächtigen Polizisten waren zuvor Angehörige von Eliteeinheiten der Bundeswehr. Unter ihnen befinden sich zwei ehemalige Fallschirmjäger und ein Ex-Soldat der 2015 aufgelösten Fernspähkompanie im baden-württembergischen Pfullendorf. Bei dem Fernspäher soll es sich nach RND-Informationen um Marko G. handeln.

Lesen Sie auch:
Was wir über rechtsextreme Netzwerke in Deutschland wissen

Er wird im Verfahren der Bundesanwaltschaft als Zeuge, im Verfahren der Schweriner Staatsanwaltschaft als Beschuldigter geführt . Marko G. ist offenbar die Schnittstelle zu Jan-Hendrik H., dem Rechtsanwalt aus Rostock. Neben Marko G. soll mindestens noch ein weiteres führendes Mitglied von „Nordkreuz“ der AfD angehören.

Der Polizist Haik J. soll von seinem Dienstcomputer aus für „Nordkreuz“ Meldedaten von Zielpersonen beschafft haben. Er soll Mitglied im AfD-Landesfachausschuss für Innere Sicherheit sein. AfD-Landeschef Leif-Erik Holm wollte das auf Nachfrage weder bestätigen noch dementieren - „aus Datenschutzgründen“.

Kipping: Potenzielle Opfer informieren
Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, forderte unterdessen eine Information der potenziellen Opfer. „Ich fordere, dass die 25.000 Personen, die auf den Todeslisten des rechten Terrornetzwerkes stehen, umgehend informiert werden“, sagte sie dem RND. „Opferschutz geht vor.“

Ähnlich hatten sich zuvor mehrmals prominente Grünen-Politiker geäußert. Sie forderten unter anderem Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf, für Transparenz zu sorgen.

Todeslisten müssten jetzt im Bundesinnenministerium zentral erfasst werden, sagte Parteichef Robert Habeck kürzlich. Dort brauche es eine Anlaufstelle, die Menschen darüber informiere, wie sie mit einer solchen Bedrohungslage umgehen könnten.

Von Jörg Köpke/RND
https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Rechtes-Terrornetzwerk-plante-politische-Morde-in-ganz-Deutschland

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 320
Re: Rechter Terror
« Antwort #152 am: 16:01:57 Do. 11.Juli 2019 »
und zu Gaucks Toleranz gegenüber konservativem Rechten ( :o ), die er angeblich fordert - es verbietet ja auch niemand den Leuten "konservativ" zu sein! Sie können ja, wenn sie wollen "konservativ" sein. Die Herausforderung besteht doch aber vielmehr darin, Zugang zu anderen Blickwinkeln und Sichtweisen zu erhalten!
Der Begriff "Patchwork-Familie" ist völlig normal und positiv besetzt. DAS ist eine Errungenschaft ! finde ich. Wichtig ist es doch, dass es den Menschen gut geht, sie sich geliebt, respektiert, angenommen fühlen, wie und wo und mit wem das ist, spielt doch keine Rolle.
Und ich finde es auch besser, sich scheiden zu lassen, anstatt nach außen hin eine gute Ehe vorzuspielen während es daheim völlig anders sein kann, also bei denen, bei denen es so ist. Und die Scheidungs-Statistiken nerven mich sowieso - wen interessierts? Das einzige was mich stört, ist das viele Geld, dass eine Scheidung kosten kann.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13773
  • Fischkopp
Re: Rechter Terror
« Antwort #153 am: 21:09:29 Do. 11.Juli 2019 »
Das Arschgesicht Gauck hatte seinen Job nur deshalb gekriegt, weil er ein Kommunistenfresser ist.
Deshalb sind die Rechten auch seine Kumpels.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13773
  • Fischkopp
Re: Rechter Terror
« Antwort #154 am: 09:37:08 Do. 25.Juli 2019 »
Zitat
Nach den NSU-Anschlägen im vergangenen Jahrzehnt erlebt Deutschland eine neue Welle von rechten Anschlägen und Mord- sowie Bombendrohungen.

Wie weit ist die kollektive Abstumpfung bereits fortgeschritten?

Offenbar ziemlich weit, wenn man bedenkt, dass dieser Fall an frühere Anschläge erinnert: Auch die NSU-Rechtsterroristen suchten ihre meisten Opfer nach heutigem Wissensstand willkürlich aus - Hauptsache, sie waren Migranten. Und auch im Fall Walter Lübcke ereignete sich die Gewalttat eines Neonazis in der hessischen Provinz, auch in diesem Fall stand wohl kein Terrornetzwerk dahinter.

Dass es sich keinesfalls um furchtbare Einzelfälle handelt, die in ein paar Tagen wieder aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden sollten, zeigt möglicherweise auch das Datum des Anschlags von Wächtersbach: Genau acht Jahre zuvor hatte ein Rechtsextremist in Norwegen Dutzende Menschen ermordet, exakt drei Jahre zuvor erschoss ein junger Mann in München neun Menschen - auch in diesem Fall gehen manche Experten von Rechtsterrorismus aus.

Denn das Problem ist groß - sehr groß, wie ein paar Beispiele allein aus diesem Monat zeigen:
  • In Dresden hat die Polizei bei einem vorbestraften Rechtsextremisten mehrere Waffen und Munitionsteile beschlagnahmt.
  • In NRW haben Reporter, die im rechten Milieu recherchieren, Briefe mit weißem Pulver erhalten, ein weiterer Journalist erhielt eine Morddrohung mit Bezug auf den Mord an Walter Lübcke.
  • In Baden-Württemberg soll ein selbsternannter Druide dazu aufgerufen haben, "Täter und Helfer, Beschützer und Nutznießer" einer angeblichen "Invasion" krimineller Einwanderer zu töten.
  • Verfassungsschützer sehen bei insgesamt 19 Personen ein "erhöhtes Gefahrenpotenzial" für rechtsterroristische Aktivitäten - und das sind nur die jüngsten Zahlen aus Nordrhein-Westfalen
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/waechtersbach-in-hessen-schuesse-auf-eritreer-wir-muessen-reagieren-a-1278790.html

Zitat
Schüsse auf Eritreer
Schütze von Wächtersbach kündigte Tat in Dorfkneipe an

Der mutmaßliche Schütze von Wächtersbach galt als Außenseiter, seine rechte Gesinnung war unter den Nachbarn bekannt. In seiner Stammkneipe prahlte er nach hr-Informationen vor und nach den Schüssen auf den Eritreer mit seiner Tat.
https://www.hessenschau.de/panorama/schuetze-von-waechtersbach-kuendigte-tat-in-dorfkneipe-an,schuetze-waechtersbach-100.html

Zitat
Sprengstoffexplosion am Wohnhaus einer Linken-Lokalpolitikerin

Bei der Detonation in der vergangenen Nacht gingen mehrere Scheiben zu Bruch, wie das Landeskriminalamt in Dresden mitteilte. Verletzt wurde niemand. Die auf Rechtsextremismus spezialisierte „Soko Rex“ hat die Ermittlungen übernommen. Eine politische Motivation könne nicht ausgeschlossen werden, hieß es.
https://www.deutschlandfunk.de/sachsen-sprengstoffexplosion-am-wohnhaus-einer-linken.2932.de.html?drn:news_id=1031356

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4444
  • Sapere aude!
Re: Rechter Terror
« Antwort #155 am: 19:03:17 Do. 25.Juli 2019 »
Zitat
PRESSEMITTEILUNG - Brutale Morddrohungen gegen führende Repräsentanten der MLPD in einer neuen Welle faschistischen Terrors

In einer Pressemitteilung von heute informiert die MLPD über neue Morddrohungen gegen Repräsentanten der MLPD, die an Widerwärtigkeit kaum zu überbieten sind. Monika Gärtner-Engel vom Zentralkomitee der Partei berichtet:

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw30/brutale-morddrohungen-gegen-fuehrende-repraesentanten-der-mlpd-in-einer-neuen-welle-faschistischen-terrors
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13773
  • Fischkopp
Re: Rechter Terror
« Antwort #156 am: 09:56:33 Fr. 26.Juli 2019 »
Es ist nicht nur eine laufende Diskussion innerhalb der rechten Szene, sondern dort akzeptierte Strategie:
  • Einschüchterung von Migranten und Linken durch Gewalt und Mord.
  • Bürgerkrieg
  • Bewaffnete Machtergreifung (z.B. mit Hilfe eines Putsches durch Teile der Bundeswehr/Polizeikräfte)

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 320
Re: Rechter Terror
« Antwort #157 am: 12:33:29 Sa. 03.August 2019 »
apropos bewaffnet: vor einigen Tagen gab es Razzien in vier Bundesländern wegen der rechtsextremen Gruppierung "Wolfsbrigade" die eine bewaffnete Untergruppierung haben soll mit dem Namen "Sturmbrigade".
Zitat
Erklärtes Ziel der Gruppierung sei das "Wiedererstarken eines freien Vaterlandes" nach dem "germanischen Sittengesetz". Dafür will die Gruppe offenbar auch mit Gewalt kämpfen. Es besteht laut Generalbundesanwalt der Verdacht, dass diese Ziele auch mit Gewalt durchgesetzt werden sollen.
https://www.tagesspiegel.de/politik/razzien-in-vier-bundeslaendern-bundesanwaltschaft-geht-gegen-rechtsextreme-wolfsbrigade-vor/24852070.html

und der diesjährige inzwischen 20. CSD 2019 in Siegen bekam unnötigen Besuch:
https://www.radiosiegen.de/artikel/20-csd-in-siegen-273979.html
Zitat
Gegenwind kommt von der rechten Kleinstpartei „Der Dritte Weg“. Sie hat wiederholt zur Gegendemo gegen den CSD in Siegen aufgerufen. Manuel Cramer, Vorsitzender vom CSD-Siegen, nimmt’s gelassen. Letztes Jahr haben beim CSD knapp 600 Personen mitgemacht - "Der Dritte Weg" war mit 20 Personen dagegen klar in der Unterzahl, das mache das Verhältnis deutlich.


counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4444
  • Sapere aude!
Re: Rechter Terror
« Antwort #158 am: 17:20:33 So. 04.August 2019 »
Zitat
Kommentar zum Massaker von El Paso - Nennen wir es endlich beim Namen: Terrorismus

Ein Mann schießt um sich, Menschen sterben. Seine Rechtfertigung: Verteidigung gegen Zuwanderer. Trump nennt das "einen Akt der Feigheit". Dabei sind solche Taten Terroranschläge.

Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/heute/thevessen-kommentar-zum-massaker-von-el-paso-100.html

Diese Täter sind faschistische Terroristen. Ihre Ideologie entsteht im Kapitalismus aus dessen Destruktivkräften. Das System erzeugt Hass.

Und was bei uns in den Medien verschwiegen wird, ist die gegen diesen Terror gerichtete US-Bewegung MomsDemandAction:

https://momsdemandaction.org
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13773
  • Fischkopp
Re: Rechter Terror
« Antwort #159 am: 08:30:22 Mo. 05.August 2019 »
Zitat
Massaker in El Paso
Manifest des rechten Terrors

Der mutmaßliche Täter von El Paso stützt sich auf Schriften, die in der Nazi-Szene verbreitet sind. Auch in Europa sind die Texte bekannt.


Die knapp vier Seiten des „Manifests“ belegen, dass die Aussagen des texanischen Gouverneurs Gregg Abott, der bei einer Pressekonferenz Stunden nach der Tat „psychische Probleme“ des Täters suggerierte, komplett ins Leere gehen.

Er habe, schreibt C., die Hispanic-Community gar nicht im Visier gehabt, bevor er „Der große Austausch“ gelesen habe, jenes 2011 erschienene Pamphlet des französischen Philosophen Renaud Camus, das für Europa und Nordamerika einen Bevölkerungsaustausch prognostiziert, der zum Untergang der Weißen führen werde. In Deutschland wurde der Band im Verlag des völkisch-neurechten Vordenkers Götz Kubitschek veröffentlicht – es kann sicher als einer der wichtigsten Texte aus dem Gründungsfundus der rechten Identitären Bewegung gelten.
https://taz.de/Massaker-in-El-Paso/!5610835/

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8070
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Rechter Terror
« Antwort #160 am: 09:54:17 Mo. 05.August 2019 »
Mit einem Chefterroristen als Päsident, wir können Terror am Besten, nennt sich Kapitalismus.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13773
  • Fischkopp
Re: Rechter Terror
« Antwort #161 am: 10:16:05 Mo. 05.August 2019 »

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8070
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Rechter Terror
« Antwort #162 am: 11:39:37 Do. 08.August 2019 »
Zitat
Nazi-Propaganda bei Daimler-Mitarbeitern | REPORT MAINZ

Das Stammwerk der Daimler AG in Stuttgart wird von einem massiven Konflikt um Nazi-Postings und Hass-Botschaften erschüttert. Solche Posts wurden von Mitarbeitern über die sozialen Netzwerke geteilt.
Quelle: SWR, 31.07.2019
HTML5: https://pdodswr-a.akamaihd.net/swr/das-erste/report/2019/07-30/1140464.l.mp4

Via NDS
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 320
Re: Rechter Terror
« Antwort #163 am: 11:27:15 Sa. 10.August 2019 »
Fand ich gut, dass Trump mit Protesten empfangen wurde. Er wird für den Hass mit verantwortlich gemacht. Und die Versprechungen für schärfere Waffengesetze machte er auch schon nach den Schul-Amokläufen, nichts geschah bisher. Ich frage mich, warum Melania das alles mitmacht. Entweder will sie ihren Wohlstand nicht verlieren oder - sie tickt genauso vermutungshalber.

Guter Spruch eines Demoplakates: "Make racism afraid again"

Empörung bei SPD: Afd wirbt in Brandenburg mit Willy Brandt "mehr Demokratie wagen"
https://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article226714919/AfD-wirbt-mit-Willy-Brandt-Scharfe-Kritik-aus-der-SPD.html
Zitat
Der frühere SPD-Kanzler Brandt auf einem AfD-Wahlplakat? In Brandenburg machen die Rechtspopulisten so Werbung für sich. Die SPD verbittet sich das. Es ist nicht die einzige Kritik an der AfD-Kampagne in Ostdeutschland.

In Sachsen-Anhalt gibt es einen Linksextremismus-Kommission. Der Chef ist der Afder Roi. Er soll jetzt abgesetzt werden, weil bekannt wurde, dass er mal bei Neonazi-Demos in Dresden mitgelaufen sein soll:
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123954.afd-roi-soll-als-chef-der-linksextremismus-kommission-abgesetzt-werden.html
Zitat
Aufgrund eines Fotos im Neonazi-Kontext, soll AfD-Abgeordneter Daniel Roi als Chef der Linksextremismus-Kommission von Sachsen-Anhalt abberufen werden.


Zitat
München: Angriff auf Rabbiner – Verdächtige stellt sich
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_86236818/muenchen-angriff-auf-rabbiner-verdaechtige-stellt-sich.html

Sparkasse Paderborn wollte der Identitären Bewegung das Konto sperren lassen, weil die IB  verfassungsrechtlich als rechtsextrem eingestuft worden sein soll, und das wolle die Sparkasse nicht unterstützen. Woanders hätte die IB kein Konto. Das zuständige Gericht lehnte das Ansinnen der Sparkasse ab, weil die IB  nicht verboten sei.
https://www.t-online.de/nachrichten/id_86230288/sparkasse-darf-konto-der-identitaeren-vorerst-nicht-kuendigen.html



Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
Re: Rechter Terror
« Antwort #164 am: 19:14:33 Sa. 10.August 2019 »
M. hat doch Personenschützer. Die werfen sich ggfs: zwischen Kugel und M..
Hat das ein Normalverdiener? Nein
Warum sollte sich M. sich gegen den Komiker Trump anlegen?


Ich finde, die sPD sollte nicht dagegen klagen (denn es bringt nichts)
Ich würde ein Foto von so einem AfDler auch mißbrauchen. Z.B. einen Schweinestall mit den Köpfen der AfD.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!