Autor Thema: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption  (Gelesen 3043 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1746
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #15 am: 19:11:35 Mi. 11.September 2019 »
Zitat
10.9.19
Ist Dänemarks Krankenhauspolitik ein Vorbild?

Eine bessere und billigere Gesundheitsversorgung: Das versprechen sich viele Experten von einer Schließung kleiner Krankenhäuser zugunsten weniger großer Klinikzentren. Dänemark ist diesen Weg gegangen. Das Beispiel zeigt: Geld spart man dadurch nicht.
(...)
"Die perfekte Struktur dieses modernen Krankenhauses sichert eine umfassende Patientenversorgung von hoher Qualität. Alle Prozesse sind automatisiert, aber die Bedürfnisse der Patienten stehen an erster Stelle."
Aber wohl nicht die Bedürfnisse des Personals. Denn zwei Jahre nach Einweihung des Klinikgiganten gibt es erste Ernüchterung. Eigentlich war man davon ausgegangen, dass die Zusammenlegung der Krankenhäuser in Dänemark nicht nur medizinisch, sondern auch wirtschaftlich lohnend wäre. Doch die Baukosten sind explodiert. Um dennoch das Sparziel zu erreichen, sind erste Kündigungen beschlossen worden.
(...)
Ökonomisch geht die Rechnung nicht auf.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/gesundheitsversorgung-ist-daenemarks-krankenhauspolitik-ein.976.de.html?dram:article_id=458420

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #16 am: 15:16:32 So. 03.November 2019 »
Zitat
Kliniken: Das Ende des Krankenhauses 14 Nothelfer in Weingarten steht bevor

Zitat
Der Medizin Campus Bodensee will den Standort Weingarten bis Herbst 2021 aufgeben. Der Friedrichshafener Gemeinderat soll das am Montag entscheiden. Tiefrote Zahlen, der Fachkräftemangel sowie verschärfte gesundheitspolitische Vorgaben sind der Grund.
https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/friedrichshafen/Kliniken-Das-Ende-des-Krankenhauses-14-Nothelfer-in-Weingarten-steht-bevor;art372474,10316306


Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #17 am: 13:17:48 Mi. 06.November 2019 »
weiter geht es:

die Rehe-Klinik Eifelhöhen stellte Insolvenz-Antrag, es gab anscheinend gesundheitliche Mängel, Arbeitsplätze seien in Gefahr, es gäbe aber schon ein Gegengutachten und angeblich auch einen Behörden-Aufschieb, mal sehen, ob es da weitergehen kann oder nicht.

Und das St. Franziskus Hospital gGmbH in Winterberg stellte Insolvenzantrag.

In beiden Fällen sollen die Sparzwänge mit ein Grund der Probleme gewesen sein (Gedächtnisprotokoll aus TV-Infos heute früh)

ich finde es halt schwierig, wenn PatientInnen in einem Krankenhaus gesund werden sollen, wenn sie sehen, wie die Arbeitskräfte am Limit tätig sind. Das ist ungut für beide Seiten. Und eine Frage der Zeit, wann eine Arbeitskraft selbst die Hilfe eines Krankenhauses in Anspruch nehmen muss, was nicht zu hoffen ist.


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14021
  • Fischkopp
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #18 am: 13:29:41 Mi. 06.November 2019 »
"Insolvenz-Antrag" klingt so technisch oder bürokratisch.
Es beschreibt aber eine radikale Umwälzung im Gesundheitswesen.
Es betrifft Menschen. Einzelschicksale.
Näher kann man einem nicht kommen.
Es geht um die Gesundheit und die Existenz.

Der Mensch wird nach den Regeln des Marktes verwertet, ausgepresst, ggf. ausgesondert.

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #19 am: 09:06:54 Mo. 11.November 2019 »
@ Kuddel: klar! das erste was man gefragt wird ist, ob man die Chipkarte von der Krankenkasse dabei hat. Dennoch werden Menschen noch immer gerettet, Operationen werden durchgeführt, Gesundung wird hergestellt - Hut ab und DANKE für alle Ärzt_innen und Krankenpfleger_innen und alle im Gesundheitsbetrieb tätigen Menschen. DANKE! Auch ich kann aktuell DANKE für mir zuteil gewordene Hilfe sagen.

und widerum dennoch: auch diese Klinik steht vor dem Aus. Auch die psychosomatischen Kliniken sind nicht geschützt.
Zitat
Michael-Balint-Klinik
 vor dem Aus: Unverständnis, Resignation und Schweigen
https://www.suedkurier.de/baden-wuerttemberg/Michael-Balint-Klinik-br-vor-dem-Aus-Unverstaendnis-Resignation-und-Schweigen;art417930,10340803

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14021
  • Fischkopp
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #20 am: 15:13:31 Di. 12.November 2019 »
Die Privatisierung wird gefeiert als Weg in eine strahlende Zukunft.
Sie hinterläßt jedoch nur eine Schneise der Verwüstung.

Zitat
Gießen
Pflegenotstand in privatisierter  Universitätsklinik Gießen-Marburg


    vonMarc Schäfer

In der privatisierten Uniklinik herrscht Unmut: Gleich drei Stationen mussten wegen Personalmangel geschlossen werden.

Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegekräfte und Fachkrankenpfleger können sich ihr Betätigungsfeld am privatisierten Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM) am Standort Gießen derzeit aussuchen. Für allein 17 verschiedene Bereiche sucht das Klinikum auf der eigenen Homepage per Stellenausschreibung unter dem Stichwort „Pflege und Funktionsdienst“ nach Personal. Besonders schlimm scheint es um die Kardiologische Intensiv- und Intermediate-Care-Station 1.5/1.6 sowie die Chest-Pain-Unit zu stehen. Dort werden gleich „mehrere Pflegekräfte“ auf einmal gesucht.

Der Pflegenotstand wirkt sich am UKGM derzeit in all seiner Härte aus. Die Verantwortlichen des Rhön-Konzerns sind alarmiert. Solch eine bedrohliche Situation gab es noch nie. Das Klinikum sah sich gezwungen, gleich drei Stationen komplett zu schließen(...)
https://www.fr.de/rhein-main/giessen-pflegenotstand-privatisierter-universitaetsklinik-giessen-marburg-13209100.html

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #21 am: 18:59:58 Mi. 13.November 2019 »
es ist einfach nur traurig - ich befürchte, die soziale Marktwirtschaft soll nach und nach neoliberal abgeschafft werden um durch die freie Marktwirtschaft wie es sie in Amerika gibt ersetzt werden, da wird dann sozial überhaupt keine Rücksicht mehr genommen werden  :'( >:(

Report Mainz
Zitat
Gefährdete ärztliche Versorgung?
Warum es in Deutschland zu wenig Studienplätze für Medizin gibt
Ärzteverbände und Politiker warnen: in Deutschland droht ein Ärztemangel, weil es zu wenig Studienplätze für Medizin gibt. Viele Bewerber müssen jahrelang auf einen Platz warten, andere studieren im Ausland.
https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/report-mainz/videosextern/warum-es-in-deutschland-zu-wenig-studienplaetze-fuer-medizin-gibt-102.html





Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #22 am: 15:49:04 So. 24.November 2019 »
Bürger_innen und Linke Liste Ortenau reichten Klage gegen die Krankenhausschließungen ein
Zitat
Ob sie
da schon wussten, dass Mitglieder der
Linken Liste Ortenau Klage gegen die
Agenda2030 eingereicht haben, ist nicht
bekannt. Sicher ist jedoch, dass es diese
Klage in sich hat.
Die Kläger Yannik Hinzmann, Friedrich
Preuschoff und Lukas Matz, verfassten
ein 17 seitiges Dokument in dem sie
mehrere Punkte auflisteten, warum der
Beschluss zur Agenda2030 ihrer
Meinung nach rechtswidrig war.
https://www.linke-liste-ortenau.de/

Klinikum Gengenbach wurde Ende 2018 geschlossen und andere Einrichtungen wurden in dem Gebäude untergebracht
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.gengenbach-gruenes-licht-fuer-neue-nutzung.ace9e025-ca7b-4d60-8cd2-9d28857f1589.html

Zitat
Drei Standorte bis 2030 dicht
Ortenau-Klinikum 2030
Kreistag stimmt mit großer Mehrheit für Klinikschließungen
(Kehl, Oberkirch, Ettenheim)
53 Kreisräte haben in der Sitzung des Kreistags am Dienstag für die Agenda 2030 und damit für die Schließung der Standorte Kehl, Oberkirch und Ettenheim des Ortenau-Klinikums gestimmt. 25 Kreisräte stimmten dagegen, niemand enthielt sich.
(Artikel von 2018)
https://www.bo.de/lokales/ortenau/kreistag-stimmt-mit-grosser-mehrheit-fuer-klinikschliessungen





Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8169
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #23 am: 09:28:21 Mo. 25.November 2019 »
Vor einiger Zeit haben die Bertelsmänner zur Schließung von etwa 50% der Kliniken mittels einer Studie aufgerufen/gemahnt, nach Einkehr von Ruhe läuft nun das sachzwängliche Schließungsprogramm und keiner kann etwas dafür, am wenigsten die Bertelsmänner.
Ein ähnliches Programm wie bei den 2% des BIP für Rüstung, die Sachzänge laufen unentwegt, ohne zu wollen werden gewisse Forderungen erfüllt, einfach so.
Zielerreichung ohne erkennbaren Weg dahin, ist schon cool wie das läuft.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Gesundheitswesen neoliberal: Manipulierte Akten, Profitgier, Korruption
« Antwort #24 am: 09:43:04 Sa. 30.November 2019 »
Antwort: Kann es sein, dass man das Augenwischerei nennt?

Zitat
Stuttgart-Schönberg
Pflegeheimschließung erzürnt Angehörige   
Von Ralf Recklies -07. November 2019 - 11:18 Uhr
 Für die Bewohner des Seniorenzentrums in Stuttgart-Schönberg ist das geplante Aus ein tiefer Einschnitt. Gerade für Menschen mit Demenz ist eine vertraute Umgebung wichtig. Verwandte berichten, was die Schließung für Betroffene bedeutet.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-schoenberg-pflegeheimschliessung-erzuernt-angehoerige.7caf09f2-5614-4937-8ea5-312db310b390.html?reduced=true

Zitat
„Ich bin gegen ein flächendeckendes Krankenhaussterben. Aber ich glaube, dass die Patienten bisher unterschätzen, wie groß die Qualitätsunterschiede zwischen den Krankenhäusern sind“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“ (Donnerstag).
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Zu-viele-kleine-Krankenhaeuser-255522.html

könnte aber auch am Sparzwang der Krankenkassen liegen, wenn nicht alles so getan werden kann wie es sollte?



Zitat
Karl Lauterbach kritisiert Studie zu Krankenhausschließungen
Der SPD-Gesundheitspolitiker hält die Forderung nach einer Schließung von Hunderten Krankenhäusern für "falsch und überzogen". Es dürfe nicht um Gewinnmaximierung gehen.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-07/gesundheitspolitik-krankenhaeuser-karl-lauterbach-spd

ein Arzt / eine Ärztin sollte Gesundheitsminister_in sein! Und kein BWL_er/ in ! Jedes Amt sollte von Fach-Leuten besetzt sein oder gibt es auch dafür keine Fachkräfte mehr??

O-Ton im Öffi die Tage:
musst mal im Bundestag gucken, nur Schul- und Studienabbrecher_innen. Dasselbe bei den Minister_innen. Da kann jede,r rein.
*extrem-grins*
mein Tipp: lieber Öffi-Fahrer, dann geh du doch auch dorthin  ;D so what??