Autor Thema: Faschisten in Italien  (Gelesen 3935 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14035
  • Fischkopp
Re: Faschisten in Italien
« Antwort #15 am: 17:19:38 Mi. 24.April 2019 »
Genau deshalb ist eine antifaschistische Bewegung wichtig.

Überall.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14035
  • Fischkopp
Re: Faschisten in Italien
« Antwort #16 am: 11:29:26 Di. 13.August 2019 »
Zitat
Matteo Salvinis Erfolg in Italien
Postfaschistische Flirts

Italiens Innenminister Salvini ist nur deshalb so erfolgreich, weil seine rassistische Politik auf sehr fruchtbaren Boden fällt. Berlusconi sei Dank.
https://taz.de/Matteo-Salvinis-Erfolg-in-Italien/!5614793/

Das ist eine treffende Erkenntnis.
Silvio Berlusconi, als reichster Mann an der Regierungspitze Italiens, arbeitete nicht nur mit der Mafia zusammen, sondern auch mit den Faschisten. Er ist auch Medienzar und nutzte seine Medienmacht zur Entpolitisierung und Verblödung der Bevölkerung und für einen Rechstruck.

All das war stets bekannt und deutlich sichtbar, doch unsere Scheißdreckmedien interessierten sich nur für Bunga Bunga und für irgendwelche Peinlichkeiten des Staatschefs, nicht aber für seine Politik.

Zitat
Lega-Chef Salvini will Wahlbündnis mit Silvio Berlusconi
https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5672709/LegaChef-Salvini-will-Wahlbuendnis-mit-Silvio-Berlusconi