Autor Thema: Umschwenken in Wirtschafts- und Lebensweise  (Gelesen 369 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14433
  • Fischkopp
Re: Umschwenken in Wirtschafts- und Lebensweise
« Antwort #15 am: 21:58:58 Mi. 09.Oktober 2019 »
So einen will ich auch!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1067
Re: Umschwenken in Wirtschafts- und Lebensweise
« Antwort #16 am: 23:02:59 Mi. 09.Oktober 2019 »
In Salzburg fahren die Omnibusse mit Oberleitung.
Alternative, wo es keine Schienen gibt.


Meinen Toaster habe gereinigt. Dabei ist wahrscheinlich eine Feder ausgehakt. Dies könnte jeder wieder einhaken Geht aber nicht, da er vernietet, verklebt wurde. Hätte, wenn er Schrauben hätte, ich ihn reparieren können. Aber so kann ich den Toaster nur noch wegschmeissen.
Habe zwar eine Lösung mit Kabelbinder.
Aber hauptsache man kann etwas neues verkaufen.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4239
Re: Umschwenken in Wirtschafts- und Lebensweise
« Antwort #17 am: 00:52:35 Do. 10.Oktober 2019 »
In Solingen fahren auch O-Busse.. Wollten die mal abschaffen und gut, das sie
doch dabei beblieben sind.. Die Wuppertaler Schwebebahn auch elektrisch
angetrieben.. Kann man von Solingen mit dem O-Bus richtung Vohwinkel
erreichen und von der Endstadtion in die Schwebebahn umsteigen,, Hat was,
von Solingen Ohligs bis nach Wuppertal Oberbarmen zu fahen.. Ne längere
Strecke in D auch E-Basis kenne ich noch nicht.  ;)



https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Solingen
Lass Dich nicht verhartzen !

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8367
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Umschwenken in Wirtschafts- und Lebensweise
« Antwort #18 am: 09:58:58 Mi. 12.Februar 2020 »
Zitat
Genossenschaft Mondragón   
Einer der größten Konzerne Spaniens gehört seinen Arbeitern

Mondragón im spanischen Baskenland ist die größte Genossenschaft der Welt und eines der erfolgreichsten Unternehmen in ganz Spanien. Die Arbeiterinnen und Arbeiter des Genossenschafts-Verbundes Mondragón besitzen ihr Unternehmen und treffen selbst die Entscheidungen. Heute ist Mondragón nicht nur ein Global Player in einer Vielzahl von Industrien, sondern ein Vorbild für jene, die unser Wirtschaftsleben demokratisch und solidarisch gestalten wollen.

Wenn wir in Österreich an Genossenschaften denken, kommen uns Wohnbau-Genossenschaften oder am Land vielleicht Weide-Genossenschaften in den Sinn. Kleine Strukturen, die eine untergeordnete Rolle im Wirtschaftsleben spielen. Ganz anders ist das im spanischen Baskenland. Dort ist die Genossenschaft Mondragón das erfolgreichste Unternehmen und der größte Arbeitgeber der Region. Und nicht nur das: Mondragón ist nicht nur eine der größten Firmen in ganz Spanien, sondern hat Niederlassungen im 31 verschiedenen Ländern und über 80.000 Mitarbeitern. Es ist die größte Genossenschaft der Welt.

...

Quelle: kontrast.at via NDS
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti