Autor Thema: Beruf Aktiv?  (Gelesen 5788 mal)

Stumme Ursel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
  • Stehle ein Schaf, und sie werden dich hängen, stehle die ganze Herde und sie werden mit dir verhandeln!
Beruf Aktiv?
« Antwort #15 am: 11:17:28 Do. 19.April 2007 »
Das schreibt die BA;

Sehr geehrte Frau S,
 
vielen Dank für Ihre Mail.

Ihre Bedenken bei einzelnen Angeboten in arbeitsagentur.de und das diese teilweise unerwünscht zugestellt werden, kann ich sehr gut nachvollziehen.

Bei der Konzipierung des Internetportales war es ein Ziel, auf Wunsch vieler Kunden, eine selbstbeschreibbare Plattform ohne Verwaltung durch die Bundesagentur, paralell zu den vorhandenen Systemen zu schaffen. Diese Freiheit kann natürlich wie jede Freiheit missbraucht werden.

Entsprechende unseriöse Anzeigen gibt es auch in den Tageszeitungen,  die dort nicht oder nur sehr selten überprüft werden, bzw. Sie erhalten ungebeten Reklame in Ihren Postkasten. Wir dagegen überprüfen zumindest jedes Angebot auf kriminellen oder sittenwidrigen Inhalt und löschen es im Bedarfsfall.

Einige Angebote sind aber so aufgebaut, dass erst in der 2. oder 3. Ebene die Unseriosität erkannt werden kann.

Aber selbst dann ist es aufgrund der bestehenden Rechtslage nicht immer möglich gegen diese Anbieter vorzugehen,

wie es auch nicht wirklich möglich ist, ungebetene Printmedien aus Ihrer Post fernzuhalten.

Dies ist aber ein juristisches und kein technisches Problem.

Eine klare Lösung wäre auch in unserem Sinne und besser für unsere Kunden.

Hier ist allerdings die Politik gefragt.

Die Bundesagentur für Arbeit muss als ausführendes Organ die bestehenden Gesetze umsetzen.

Vorbereitet werden die Gesetze durch die Regierung und verabschiedet durch das Parlament und den Bundesrat. Wenn Sie Ihre Unzufriedenheit mit den Gesetzen an der richtigen Stelle artikulieren wollen, empfehle ich Ihnen, sich an Ihre Wahlkreisabgeordneten der jeweiligen Parteien zu wenden.

In diesem Zusammenhang wird ausdrücklich auch auf den Hinweistext (s.u.) am Ende der jeweiligen Suchergebnisliste hingewiesen.

Haftungsausschluss der Bundesagentur für Arbeit
Die Bundesagentur für Arbeit haftet nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit von Stellen- oder Bewerberangeboten, die durch registrierte Nutzer selbst in das Portal "arbeitsagentur.de" eingestellt wurden (§§ 8 und 11 Teledienstegesetz - TDG). Dies gilt auch dann, wenn solche Angebote durch die Bundesagentur für Arbeit an private Internet-Jobbörsen übermittelt werden. Die Bundesagentur für Arbeit haftet ebenso nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit von Angeboten in anderen Internet-Jobbörsen, auf die das Portal "arbeitsagentur.de" verlinkt ist. Die Bundesagentur für Arbeit haftet nicht für Schäden, die den Nutzerinnen oder Nutzern durch Computerviren oder sonstige schädigende Mechanismen entstehen, die durch Datenaustausch mit privaten Internet-Jobbörsen in das Portal "arbeitsagentur.de" eingebracht wurden.      

Als Bewerber haben Sie die Möglichkeit, Ihr Bewerberprofil anonym zu veröffentlichen. Sie können dann zwar auch noch von Stellenanbietern kontaktiert werden, diese erfahren aber keinerlei persönliche Daten von Ihnen, da das Verfahren dann automatisiert abläuft.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihnen zugesandte Angebote nicht seriös sind, beanstanden Sie dieses bitte bei der entsprechenden Firma oder Ihrer örtlichen Agentur.
Nichts im Universum ist ohne Wert, denn die Natur tut nichts vergeblich (Aristoteles)
Ein böses Wort ist wie ein Stein, der in einen Brunnen geworfen wird: die Wellen mögen sich glätten, doch der Stein bleibt. (Konfuzius)