Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen > Arbeitslos & Spass dabei

Arbeitslos + offiziell arbeiten

(1/1)

AlHi:
Gemeinnützige Arbeit für Arbeitslose in Hamburg

Hamburg (dpa) - In Hamburg sollen Arbeitslose künftig durch gemeinnützige Arbeit ihre Arbeitslosenhilfe aufstocken können. Nach Angaben von Wirtschaftssenator Gunnar Uldall geht die Hansestadt damit bundesweit voran. Die Arbeitslosen könnten dabei zusätzlich im Monat bis zu 340 Euro verdienen, sagte er der Zeitung "Die Welt". Das sei eine deutliche Anhebung der Bezüge. Er hoffe, dass vor allem junge Leute bereit sind, dieses Angebot anzunehmen.

dpa/online vom 02.03.2003 20:45


Ich frage mich was davon zu halten ist. Die Arbeitslosenhilfe wird immer weiter abgesenkt. Man soll sich wohl daran gewöhnen trotz Arbeitslosigkeit dazuverdien zu müssen um nicht zu verhungern.

Cola:
Da würde jeder, der einigermaßen helle ist gleich schwarz arbeiten. einerseits werden von Städten und Kommunen Stellen ind der Garten- und Landschaftspflege gestrichen, und dann soll der zwangsweise Arbeitslose (es gibt nämlich nicht genausoviele Stellen wie Bewerber)
für das Geld, was er für seine Arbeitslosenhilfe immerfort eingezahlt hat und dann doch nur nen Bruchteil davon bezahlt bekommt, diese Jobs für symbolische Beträge ableisten.

Europa verkommt zum Sklavenstaat. Südamerikanische Zustände.......

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln