Autor Thema: Wesser.de , eine Drückerkolonne?  (Gelesen 200063 mal)

Huifu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #15 am: 09:22:18 Di. 17.Oktober 2006 »
Ich habe für den NABU geworben, da gab es T-Shirt und Pullover. Die Werber von DRK und Johanniter haben auch noch eine entsprechende Sani-Jacke dabei.

Retlow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #16 am: 09:20:18 Do. 19.Oktober 2006 »
Hallo Huifu,

eigentlich habe ich noch viele Fragen. Du schreibst, dass Du am ersten Abend zur Vorstandssitzung der Ortsgruppe mitgenommen wurdest. Handelte es sich hier um den Ortsverband des NABU. Hat dieser Ortsverband den Kontakt zu Wesser gesucht oder wie ist der Kontakt zwischen Wesser und NABU zustande gekommen?
Habt ihr dann nur im Gebiet dieses Ortsverbandes geworben oder auch in anderen Gebieten?

Retlow

Huifu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #17 am: 16:22:09 So. 22.Oktober 2006 »
Sorry, dass ich hier nur so sporadisch antworte!

Natürlich war das die Ortsgruppe vom NABU, von was denn sonst? ;) Und die Aktionen sind auch immer von der Ortsgruppe gewünscht, oft wenn irgendwelche größeren Projekte anstehen.
Sobald ein neues Gebiet beworben wird, gibt es auch direkt wieder Kontakt mit der anderen Ortsgruppe. Die Zusammenarbeit ist da gegeben, und oft sind die Gruppen so dankbar für die Arbeit, dass man auch zum Frühstück oder Abendessen eingeladen wird.

Retlow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #18 am: 11:16:09 Mo. 23.Oktober 2006 »
Hallo Huifu,

vielen Dank für die Antwort.

Wie habt ihr geworben? Seid ihr von Tür zu Tür gegangen? War den Leuten, die ihr aufgesucht habt klar, dass es sich hier nicht um ehrenamtliche Helfer handelt?

Retlow

Huifu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #19 am: 13:17:40 Mo. 23.Oktober 2006 »
Zitat
Original von Retlow
Hallo Huifu,

vielen Dank für die Antwort.

Wie habt ihr geworben? Seid ihr von Tür zu Tür gegangen? War den Leuten, die ihr aufgesucht habt klar, dass es sich hier nicht um ehrenamtliche Helfer handelt?

Retlow

Ja, von Tür zu Tür. Und das wir nicht ehrenamtlich unterwegs sind, steht sogar auf den Formularen.

Ich hoffe, so langsam überwiegt die Überzeugung, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht ;)

Retlow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #20 am: 15:58:27 Di. 24.Oktober 2006 »
Hallo Huifu,

gegen kommerzielle Werbung habe ich nichts. Für mich stellt sich hier nur die Frage wie weit können die neu gewonnenen Mitglieder erkennen, dass es sich um eine von ihnen bezahlte Werbung handelt. Durch Frontal 21 bin ich darauf aufmerksam geworden, dass soziale Verbände einen Ehrenkodex abgegeben haben. Leider kenne ich zur Zeit noch nicht den genauen Inhalt dieses Kodex und mir ist auch nicht bekannt welche Verbände diesen mit unterschrieben haben. Laut der Sendung ist es jedoch kommerziellen Werbern nicht erlaubt eine Dienstkleidung zu tragen. Meiner Meinung nach wird dieses bei der Werbung durch die Firma Wesser nicht berücksichtigt. Es wäre sicherlich interessant zu hinterfragen wer diese „Dienstkleidung“ genehmigt.

Für mich stellt sich immer mehr die Frage ob die Auftraggeber (DRK, JUH, NABU, Bund und WWF) genügend hinterfragen ob der Zweck (neue Mitglieder) die Mittel heiligt. Ein großer Teil des Mitgliederbeitrags wird für die Werbung benötigt. Natürlich kenne ich nicht den Anteil den jeder Werber bekommt. Vielleicht kannst Du uns darüber aufklären. Aber bei einem von Wesser in Aussicht gestellten Verdienst von € 2.000,00 muss dieser Anteil schon entsprechend sein. Hinzu kommt noch, dass natürlich der Teamchef auch bezahlt werden muss und die gesamte Verwaltung der Firma Wesser. Somit sind mit der kommerziellen
Werbung sehr hohe Kosten verbunden.

Vor fast 10 Jahren hat meine Firma dem DRK einen LKW incl. Fahrer zur Verfügung gestellt. Mit diesem Fahrzeug wurden Hilfsgüter nach Jugoslawien transportiert. Für diese Dienstleistung wurden wir nicht bezahlt. Es war für uns selbstverständlich, dass wir eine soziale Verantwortung haben.

Soziale Verantwortung ist mir auch weiterhin sehr wichtig. Nur für mich geht diese Verantwortung einher mit ehrenamtlicher Arbeit. Auf jeden Fall wenn es um Mitgliederwerbungen und Spendensammlungen geht.

Da ich nicht möchte, dass diese ehrenamtliche und für mein Verständnis wichtige Arbeit immer mehr zum Geschäft verkommt, werde ich keine Organisation mehr unterstützen, die mit fragwürdigen Mitteln Spenden/Mitglieder wirbt.

Retlow

Rene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #21 am: 12:17:56 Fr. 24.November 2006 »
hallo erstmal!

wesser´s job ist es, leute zu was zu übereden (kann man dumme), manchmal zu überzeugen (kann man weniger dumme) etwas zu machen, was sie gar nicht wollen (zu 98%).
nenn es wie du es willst. jedenfalls geht man von haus zu haus und labert leute voll und ist NICHT ehrlich.
das gespendete geld geht die ersten 2 jahre VOLL an diese firma, wobei  noch weitere 2 jahre wesser mitdrinnen hängt.
jeder muss von was leben, jeder macht irgendwie geld.
so macht´s wesser hiermit.
auch wenn die wesser-frage schon verjährt ist, finde ich es doch wichtig hier  was los zu werden.
so möcht ich kurz von meinen erlebnissen berichten:

ich war für diese ominöse werbefirma draußen. war auch nicht weiter schlimm, habe schon weniger witziges gemacht.
ich muss gleich vorweg schicken, dass ich es NICHT der kohle wegen gemacht habe, sondern einfach mal die erfahrung machen wollte (und eine art auszeit vom alltag brauchte).
habe  vorher beim "vorstellungsgespräch" und bei der "einschulung" mehrmals gefragt, ob ich jetzt nun wirklich 4 wochen durchdrücken muss. die sagten nur immer wieder (wie es menschen dieses schlages exzellent können), irgendwas drauf um abzulenken, aber auf jeden fall sei "alles überhaupt kein problem".
jeder durchschaut das, mir machte es sogar echt spaß, mich so für dumm verkaufen zu lassen. ich glaubte denen kein wort.... dachte nur immer wieder daran, ich muss das unbedingt mal probieren.
so, nun unterschrieb ich also den vertrag, wonach man 180 euro fixum pro woche bekommen sollte (bei weniger als 15 abschlüsse pro woche, welche ich sowieso nicht erreichen würde). damit war ich zufrieden, was ich auch gleich bei der einschulung nochmals (laut) feststellte.

vor ort schaute dann alles ein wenig anders aus. da wurde von höheren wochenkosten geredet (da man das essen, das mietauto und den spritverbrauch selbst bezahlen muss), weil wir nur zu dritt waren.
wie auch immer..... 264 euro werden überwiesen (anscheinend), minus all den abzügen bekommt man wenns gut kommt 120 euro.
kein problem, dachte ich noch so.
doch, hier noch der witz an der sache:
eine meiner kolleginnin war 2 wochen draußen und wohl zu ehrlich. sie wurde nicht fast aggressiv an der haustüre und redete den leuten kein schlechtes gewissen ein, wenn sie nicht sofort mit kontonummer und bankleitzahl um sich warfen.
hierfür war sie für wesser ein dorn im auge.
ihr umsatz war zu niedrig und ihr wurde nahegelegt, doch heim zu fahren....
der witz an der sache: sie bekam geld für 2 tage also vielleicht 50 eruo, weil sie anscheinend nicht vertragsgemäß arbeitete und noch dazu musste sie noch nach österreich fahren.
also, ich stieg mit rund 80 eruo die woche aus (einer soll hinter dieses abrechnungsmodell kommen...) und mit der erfahrung, dass menschlichkeit in manchen bereichen einfach keine wertigkeit hat.
aber zumindest machte ich eine erfahrung. ;)

fazit:
schmeiß ehrlichkeit und denken von board und stürz dich hinein ins leben eines werbers, dann klappts vielleicht.

Retlow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #22 am: 10:50:58 Di. 28.November 2006 »
Hallo Rene,

auch zu deinem Bericht habe ich noch viele Fragen. Wie bist Du auf die Firma Wesser aufmerksam geworden? Wie lange hast Du für sie gearbeitet? Für welche Organisation habt ihr geworben? Ging es um eine Mitgliedschaft in der Organisation oder um Spenden für die Organisation? Hattet ihr auch eine „Dienstkleidung“?

Es wäre schön von Dir zu hören.

Viele Grüße

Retlow

Rene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #23 am: 11:12:49 Mi. 29.November 2006 »
hey retlow,

ich bin übers internet auf wesser aufmerksam geworden und war dann 3 wochen für eine umweltschutzorganisation draußen (die schützende hand um den grünen punkt, deutsche "friends of earth").

bei wesser geht es um mitgliedschaften, natürlich. schreibst du eine mitgliedschaft (30 euro im jahr mindestbeitrag), so gehen eben diese ersten 2 jahre an wesser.... wie schon erwähnt.
du kannst auch spenden schreiben, diese werden aber von wesser nicht gern gesehen (weil sie kein geld einbringen) und werden dir als "mitarbeiter" auch nicht gerechnet..... die spende geht aber direkt an die organisation ohne wesser- umwege. die organisation hat also eine wertvolle adresse und ich musste einem sozialhilfeempfänger nichts von der wichtigkeit des umwelt- und naturschutzes direkt vor ort erzählen.......

die dienstkleidung war mit einem pullover oder einem t-shirt ganz schlicht.
bekamen auch einen ausweis welcher vor trittbrettfahrern schützen sollte.

überlegst du auch für die w-firma raus zu gehen? ;)

liebe grüße,

rene

Retlow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #24 am: 14:14:23 Mi. 29.November 2006 »
Hallo Rene,

bei der Firma Wesser würde ich mich bestimmt nicht bewerben!
Zum  Glück habe ich einen Job und bin damit auch sehr zufrieden.

Auf diese Firma bin ich aufmerksam geworden, als ich mich mit Zeitschriftendrücker beschäftigt habe. Es interessiert mich wie diese Firma arbeitet und wie sie ihre Mitarbeiter behandelt. Die Zeitschriftendrücker haben in der Regel keine Krankenversicherung von Renten- und Arbeitslosenversicherung ganz zu schweigen.

Bei Studenten ist die Situation ja anders. Soweit ich weiß kann ein Student ohne Krankenversicherungspflicht  bis zu 20 Stunden pro Woche arbeiten, wenn das Studium im Fordergrund steht. In den Semesterferien kann ebenfalls gearbeitet werden ohne dass eine Krankenversicherungspflicht entsteht. Wie weit jedoch dann eine Rentenversicherungspflicht zu berücksichtigen ist kann ich nicht sagen.

Wie wurden deine Bezüge abgerechnet? Bestand eine Krankenversicherungspflicht oder nicht?  Was für eine Abrechnung hast Du bekommen? EDV-Abrechnung mit Personalnummer?

Jedenfalls habe ich den Eindruck gewonnen, dass dieses Geschäft darauf basiert die  Kunden (neue Mitglieder) im Ungewissen darüber zu lassen, dass es sich um eine professionelle Werbefirma handelt. Des weiteren glaube ich, dass der in Aussicht gestellte Verdienst kaum zu erreichen ist. Es wird auch nicht darauf hingewiesen, dass die Kosten für ein Mietauto und Treibstoff vom Arbeitnehmer bezahlt werden müssen.

Wer zahlt denn die Übernachtungskosten? Sind die auch noch vom Arbeitnehmer zu zahlen?

Das jeder die Verpflegung selbst bezahlen muss ist für mich o.k. Denn diese Kosten habe ich zu Hause auch.

Hast Du eigentlich die Fahrtkosten für das Vorstellungsgespräch erstattet bekommen?`

Viele Grüße

Retlow

Rene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #25 am: 10:22:59 So. 03.Dezember 2006 »
okay....

normalerweise (bei eingehaltenem "vertrag", wobei dieser sehr breit auszulegen war) bekommt jeder mitarbeiter ein passwort, womit er sich in die wesser-members seite einloggen kann.
passwort habe ich bekommen, nur wurde mir meines gesperrt, was die abrechnung ein wenig verkompliziert.

fakt ist nur, dass ich zu wenig bekam.... was mich auch noch nicht weiter stört.
doch, die sache, dass dir dann in der zentrale (welche sich in stuttgart befindet) noch erzählt wird, du hättest das geld laut buchhaltung überwiesen bekommen ist unerhört.
macht doch einen unprofessionellen eindruck.

eine krankenverischerungspflicht bestand nicht, weil, wie du schon erwähnt hast, die meisten studenten ja mit den eltern mitversichert sind und ein nebeneinkommen ja haben dürfen.

die übernachtungskosten werden von denen übernommen, zumindest, wenn du das erste mal für sie raus gehst (status: "newcomer").
bei jedem weiteren einsatz ("profi") bekommst du dann pro abschluss (je nach abgeschlossenem umsatz) provison.
und dann kannst du dir auch deine unterkunft leisten.

dass man essen selbst bezahlen muss, ist klar. die übernachtungskosten zu übernehmen ist eine nette geste. plötzlich mietautokosten und spritkosten zu verlangen ist seltsam und nicht darüber aufgeklärt zu werden, was denn im "fall eines vertragbruches" passiert (auch nach 10 mal fragen) ist eine frechheit.

die fahrtkosten zum vorstellungsgepräch als auch zum einsatzort habe ich erstattet bekommen.
sonntags wird übrigends nicht bezahlt (okay...), feiertags auch nicht (okay, okay...) und wenn die abschlüsse (wie auch schon erwähnt) nicht stimmen, wirst du als "nicht arbeitswillig" erklärt und dir wird der verdiest gänzlich gestrichen.

das sind die tatsachen, was die dir erzählen ist eine ganz, ganz, ganz andere sache.

was ich auch noch kurz sagen will:
ich hatte eine relativ schöne zeit draußen. mir hat es in irgendeiner weise echt spaß gemacht, so von haus zu haus zu trotten und mit den leuten (auf meine art) in kontakt zu treten.
habe durchaus interessante menschen dabei kennen gelernt.
den bitteren nachgeschmack vom belogenwerden und nichteinhalten von versprechungen habe ich dann zu hause erst wirklich genossen.

ich wusste davor schon, dass es sich um eine  nicht seriöse firma handelt. ich wollte es halt noch selbst erfahren....
darum kann ich auch nicht wirklich sagen, enttäuscht worden zu sein.

liebe grüße,
rene

Retlow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #26 am: 14:47:58 Mo. 04.Dezember 2006 »
Hallo Rene,

etwas habe ich vielleicht noch nicht richtig verstanden. Mit dem zugeteilten Passwort hättest Du die Lohnabrechnung einsehen können? Ohne diesen Zugang zu Wesser-Members hast Du keine schriftliche Abrechnung bekommen sondern nur eine Überweisung ohne Aufschlüsselung?

Viele Grüße
Retlow

Rene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #27 am: 20:48:00 Mo. 04.Dezember 2006 »
genau!

auf e-mails wird nicht reagiert, anrufen bringt auch nichts (beides NICHT EINMAL versucht).

liebe grüße

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #28 am: 20:59:12 Mo. 04.Dezember 2006 »
Zitat
auf e-mails wird nicht reagiert, anrufen bringt auch nichts (beides NICHT EINMAL versucht)

Einschreiben mit Rückschein und das Schreiben kopieren und unterschreiben.
Frist setzen !

und dann zum Anwalt wenn's nicht weitergeht

macht euch Notizen mit den Arbeitszeiten etc.
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Rene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Wesser.de , eine Drückerkolonne?
« Antwort #29 am: 20:01:10 Mo. 25.Dezember 2006 »
der wurm saß nicht ganz so tief....
es war ein teamchef, der mit dem geld nicht rausrückte.
sprich bis jetzt nicht rausrücken will.

bei mir wurde das geld gestrichen (weil eben der arbeitsvertrag "nicht eingehalten" wurde, was immer auch in diesem ominösen vertrag stehen mag), ich stieg aber wenigsten nicht im minus aus wie meine kollegin.

mich kann das ganze jetz echt nicht mehr aufregen: dafür ist die firma zu doof und ich mir zu schade.

die erfahrung will ich dennoch mit euch teilen....  :]