Autor Thema: Maßnahmenterror  (Gelesen 94767 mal)

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3898
  • Rote Socke
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #165 am: 16:40:33 Di. 23.Februar 2021 »
"Coaches", die die Hosen runterlassen - jaja.  ::)

Die gehen wie in schlechten Agentenfilmen vor, legen sich eine Story zu
die mitunter offensichtlich nichts mit der wirklichen Vita zu tun hat.
Glaube denen keine Silbe.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4711
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #166 am: 05:02:58 Mi. 24.Februar 2021 »
Jo, der Coach hat hier gleich 4 verschiedene Gesichter..

1. Gesicht zugewannt an den Erwerbslosen mit Honigpinsel, der um den Bart geschwengt wird.
2. Gesicht zugewannt an möglicher Verbindungen zur Arbeitswelt. Auch mit Honigpinsel.
3. Gesicht zugewannt seines Maßnahmen-Träger-Boss a la "Klotzen statt kleckern".
4. Gesicht zugewannt an die Zahlstelle BA via "Klaro informieren wir Sie, wie ihr Elo tickt.."

Manches Mal vermischen sich auch die Denkmuster und tauchen in dem Gesicht wieder auf,
wo es eigendlich nichts zu suchen hatte..

Tjo, Möglichst geheim zu haltene Arbeits-Ablauf-Diagramme, sind nicht alles..
Die Fehlerquelle "Mensch" a la sich mal verplappern, kann für die Gegenseite Gold wert sein..

Naja, dann willst Du das ganze als Versuchskaninchien via Maßnahmen-Safari durch ziehen ?

Viel Daumendrück bei Geschick und Glück. Tom  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #167 am: 16:39:26 Mi. 24.Februar 2021 »
@ Tiefrot: gebongt!
Denke auch, dass es mehr dazu gedacht ist, um das Vertrauen vom Gegenüber zu erschleichen. Kontrollieren kann man ja wirklich nichts, die können einem viel erzählen. :)

@ Tom: Danke fürs Daumendrücken! :)







horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #168 am: 22:59:26 So. 28.Februar 2021 »
So, hier meine Zusammenfassung der Maßnahme:

Hab keine wegweisenden Details erfahren und mir deshalb ein Buch von einem professionellen Karrierecoach bestellt:
Traumjob für Dummies.

Unangenehm fand ich das übliche Herumkratzen am Ehrgeiz und am Willen, meine Situation zu verändern, das hat mich ziemlich runtergezogen und war die Kehrseite der Tschakka-Medaille.

Insgesamt kann ich mich nur den Hero Members anschließen und rate davon ab, sich auf was anderes als den Bildungsgutschein einzulassen - und auch da den Anbieter auf Herz und Nieren zu prüfen, es gibt ja hier auch einen Thread zu dem Thema.

Ein anderes Buch, das in dem Zusammenhang auch prima ist: Im Dschungel der Maßnahmen von Isabel Horstmann.

Was ich unverantwortlich finde, ist die Tatsache, dass "Coaches", egal mit welcher Ausbildung, von JC und Bildungsträgern auf Menschen losgelassen werden, die teilweise in schwierigen Situationen stecken und evtl. sogar suizidgefährdet sind.
Obwohl die Ausbildung wahrscheinlich weniger entscheidend ist als die typische  "Wer will, der kann"-Haltung.

Die Idee mit dem Coaching kloppe ich hiermit in die Tonne!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2614
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #169 am: 23:10:21 So. 28.Februar 2021 »
Dieser ganze Traumjobmarketinggag, die ganzen Fragen nach Stärken und Schwächen und so weiter basieren nebenbei auf diesem Buch von 1970:
What Color Is Your Parachute?
https://de.wikipedia.org/wiki/Durchstarten_zum_Traumjob


horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #170 am: 10:20:09 Mo. 01.März 2021 »
@ Fritz Linow: Stimmt, das wird gern genutzt. Im defakto-"Projekt" kam das auch ansatzweise vor, mit Fähigkeiten, Interessen und Werten.  Hab`s vor Jahren mal durchgearbeitet und bin nicht vorangekommen. Wirkt auch ziemlich konstruiert, wie eine Bastelanleitung. Manchen ist das vielleicht eine Hilfe, aber sklavisch dran halten sollte man sich nicht. Vor allem erzeugt das Traumjob-Gefasel noch stärkeren Druck als man ohnehin schon hat bei der Jobsuche.

Das Problem ist, dass immer nur darüber geredet wird, wie man arbeiten will, statt erstmal zu entscheiden, wie man leben will.


Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4711
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #171 am: 03:11:51 Di. 02.März 2021 »
Das ist der Punkt, das "wie man leben will" völlig bei Seite verfrachtet wird und die Hirn-Impfung folgt,
wie Du arbeiten sollst (statt willst). Die Arbeiterklasse im Käfig des Kapitalismus. Die Schnittstellen
dazu sind uns ja bestens bekannt (JC/MT)..  :P

Zu diesen Coaching-Maßnahmen gibbet auch klare Spielregeln, wie was im "Projekt" zu funzen hat.
Wer sich mal so eine Leistungsbeschreibung, die bei den jährlichen Ausschreibungen dabei sind,
gelesen hat, vergeht das Interesse daran, sich im Auftrage der BA/JC bei einem z.B. ehemaligen
Ein-Euro-Job - Träger rumlaborieren zu lassen, um "wettbewerbsfähiger" werden zu sollen.

Los-Zuteilungen gibt es auch nur, wenn der Träger mindestens 1 Sozialpädagogen und 1 Plüschologen
im Arbeitskreis vorweisen kann.. Die haben also mächtig aufgerüstet, um Elos "unter Kontrolle" zu
kriegen.

In den 80zigern war es noch undenkbar, das der Staat strukturiert und systematisch im Bezug Wertgefühle
und zumutbarbeiten in der Arbeitswelt um zu erziehen.. Da hätte sich das ehemalige "Arbeitsamt" wegen
Protest warm anziehen müssen.. Jetzt, wo die H4-SYS sein Ziel erreicht hat, "Arbeitsuchende" mürbe zu
machen, wird ein neuer Schuh draus, das Elos "generalverdächtigt" Bedarf nach "Ballonflickerei" hätten.
Das der Umgang mit Elos Folgen im Bezug Vermittlungsfähigkeit nach sich zieht, wird hierbei geschickt
auf ein Selbstverschulden des Elos abgewimmelt.

"Wir wollen Ihnen doch nur helfen.."  ::)

Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #172 am: 10:54:07 Di. 02.März 2021 »
Das der Umgang mit Elos Folgen im Bezug Vermittlungsfähigkeit nach sich zieht, wird hierbei geschickt
auf ein Selbstverschulden des Elos abgewimmelt.

"Wir wollen Ihnen doch nur helfen.."  ::)


Das ist überhaupt das mieseste daran! Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde mehr.  >:(
Dass sich die Pädagogen usw. DAFÜR nicht zu schade sind, ist echt zum Kotzen.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3898
  • Rote Socke
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #173 am: 12:25:32 Di. 02.März 2021 »
Zitat
Dass sich die Pädagogen usw. DAFÜR nicht zu schade sind, ist echt zum Kotzen.
Geld stinkt nicht.  >:(
Und wenn die sonst für nichts taugen...
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #174 am: 15:18:17 Di. 02.März 2021 »
Geld stinkt nicht.  >:(
Und wenn die sonst für nichts taugen...


So sieht`s aus.  >:(

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4711
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #175 am: 15:06:18 Mi. 03.März 2021 »
Naja, sich nun über das übliche Ergebnis von Sinnlosmaßnahmen auf zu regen kann ja ein Frustventiel
sein, was ok ist, ändert jedoch leider nichts an der Tatsache..  :-\

Außenstehende, die was dazu lesen, stehen oft mit dem Rätzel "Was geht da wohl ab ?.." zurück und
können sich das beim besten Willen nicht vorstellen, das es sich bei diesen "45er Maßnahmen" um
(Um)Erziehung handelt.

Gab zeiten, wo Maßnahmen-Insassen im Forum Tagebuch geführt haben und anhand dessen so nach
z.B. einem Monat der Ein-Euro-Job gekillt werden konnte, weil mal ebend anhand des Tagebuch heraus
kam, das da was illegal läuft, was ne Leser_in in dem Tagebuch endeckte..  Nette Einladung zum
schlachten eines schwarzen Schaf war das..  ;D
(War hier im Chefduzen.. User war in seinem Avatar als Gärtner/Forstarbeiter bekleidet).. Loong her..

Maßnahmen-Tagebuch werden den Teilnehmern mittlerweile durch manchen Maßnahmenträger auch
auferlegt.. Erfahrungsberichte daraus in der Öffentlichkeit sind rar und das große Schweigen nährt
den Fortbestand des Übel..  :P

Hier bei chefduzen "darf" der Veranstalter des Erwerbslosenindustieellen genannt werden..

Ich bitte sogar ausdrücklich darum, damit sich Leser_innen auch ein Bild darüber machen können, welcher
Sinnlosmaßnahmenträger wie drauf ist.. Wat nutzen schon Bestrebungen, wenn die Baustelle und dessen
Zustand unbekannt bleibt  ? ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #176 am: 18:00:50 Mi. 03.März 2021 »
Stimmt, das ist Umerziehung, egal ob es sich um einen alten Schuppen (Tertia u.a.) oder um Neueinsteiger handelt. In aller Regel ist der Tenor, dass der Elo seine Situation selbst verschuldet hat und sie jederzeit ändern kann, wenn er nur will, und dass er sich an den Arbeitgeber anzupassen hat.

In meinem Fall kann ich aus Selbstschutzgründen keine Namen des Trägers nennen, weil ich da sehr private Dinge über mich erzählt habe, die Konsequenzen haben könnten. Ich bitte also um Verständnis, dass es nicht geht.
Außerdem hat der Laden sehr positive Bewertungen. Kann also sein, dass die anderen Teilnehmer das weniger unangenehm bzw. viel angenehmer erlebt haben als ich oder einfach weniger kritisch denken. Da es sich um Einzelcoachings handelt und ich keinen Einblick habe, wie es anderen Teilnehmern geht, kann ich nur für mich sprechen.

Bei defakto war das was anderes, weil diese hirnverbrannten Auswüchse ein anderes Kaliber sind als mein letztes Coaching. Außerdem war ich da vorsichtiger mit persönlichen Infos, so dass ich hier die Katze aus dem Sack lassen konnte.

Ein weiterer Grund, dass ich den Träger nicht nennen will: Das, was ich als zweifelhaft erlebt habe, kann bei jedem anderen Träger passieren, der Einzelcoachings anbietet, ob das alte oder neue Buden sind, spielt keine Rolle, es geht ums Prinzip.

Insgesamt habe ich erlebt, dass:

1. die Unterlagen gepimpt wurden, weil ja Lücken nicht sein dürfen.
Nach dem Motto "mit dem LL finden sie nie was, damit nimmt sie keiner, da bleiben sie weiterhin arbeitslos, usw.".
Die Optik ist mächtig aufgemotzt und übertrieben, hier schlägt die Form den Inhalt und könnte beim AG zweifelhaft rüberkommen.

2. weltanschauliche Dinge im Spiel waren, z.B. das "Gesetz der Resonanz", d.h., Glück und Unglück werden durch die Gedanken angezogen und alles ist machbar, wenn man es nur will. Und da die Esoterik - auch wenn ich nerven sollte mit dem Thema - immer mehr auf dem Vormarsch ist, sollte man hier genau hinhören.

Eigentlich sind ja esoterische "Dienstleistungen" normalerweise den "Besserverdienenden" vorbehalten, weil die zur bevorzugten Beute gehören. Wenn die nun aber selbst coachen und ihre eigene Sicht den Elos überstülpen wollen, dann wird`s richtig gemein. Bei Abwehr und Skepsis des "Kunden" wird nämlich der Spieß umgedreht: Nicht der Coach ist verblendet und übergriffig durch die Esoterik, weil er den "Kunden" ins seiner Ablehnung nicht ernst nimmt, sondern der "Kunde" wird als verstockt, festgefahren und "beratungsresistent" hingestellt, wenn er sich dem ganzen Humbug nicht öffnen will. Im Extremfall wird`s beleidigend, weil der Coach beleidigt ist, weil er sich so mit seinen Überzeugungen identifiziert.

Ich persönlich hab`s in den vergangenen Wochen nicht so krass erlebt, es kann aber passieren, dass den Betroffenen was aufgedrängt wird zur "Selbstoptimierung", "Erleuchtung", und was der Warenkorb heute sonst noch so hergibt.

Beste Antwort in diesem Fall, um den Coach abzublocken, ist die von Onkel Tom aus der Arbeitserziehung, die auf den vorigen Seiten genannt wurde.

Leider haben Coaches einen großen Gestaltungspielraum in ihren 4 Wänden und wollen zwanghaft das Leben der "Kunden" "verbessern". Sowas wird nicht von TÜV und Dekra geprüft, die Ausbildung spielt eine Rolle, die Räume, die Ausstattung, aber möglicherweise schädliche Einflüsse? Fehlanzeige.

3. ich eingangs gefragt wurde ob ich arbeiten wolle, ansonsten habe das Coaching keinen Sinn. Das ist ärgerlich und zeigt, dass sich die Herrschaften auf der anderen Seite immer für überlegen halten und den Arbeitswillen daran festmachen, sich ihrem Rat zu unterwerfen.

Was mich mittlerweile zum Lachen bringt, ist der Hinweis, dass ein AZAV-Coaching für Elos kostenlos ist, als wäre das eine unheimlich großzügige Sache, die man nicht hoch genug einschätzen könnte. Von "Geschenk" war bei mir sogar die Rede.  :o



-

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3898
  • Rote Socke
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #177 am: 00:37:17 Fr. 05.März 2021 »
Na geil, alles was du an Maßnahmescheiß beschreibst,
ist mir auch schon über den Weg gelaufen.

Von Gehirnwäsche bis zur Esotherik.  :o
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

horrorexitmytoday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #178 am: 14:44:05 Fr. 05.März 2021 »
Das ist ja krass :o  Was lief denn bei dir in Sachen Gehirnwäsche und Eso? Und wie bist du damit umgegangen?

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3898
  • Rote Socke
Re: Maßnahmenterror
« Antwort #179 am: 19:27:07 Fr. 05.März 2021 »
Um damit klar zu kommen braucht Mensch erstmal eine eigene Zielstellung.
Meine ist/war das die Arbeit ihren Mann zu ernähren hat - und einiges mehr.
Damit fallen Selbständigkeit, Leiharbeit und ähnlicher Krempel ersatzlos aus.

Grade die eben genannten Punkte hast du in der Gegend 2010
ja recht intensiv um die Ohren gehauen gekriegt.
Was da sonst noch im "Angebot" war, lief zu Stundenlöhnen um die 5€ brutto (2010).
Immer schön nach dem Motto, lieber eine Billiglohnstelle, als gar nicht schuften.
Übrigens waren den AGs zu dieser Zeit bereits Stundenlöhne um die 5€ schon zu teuer.  >:(

In einer MN war fürs Auswandern massiv Reklame gemacht worden.
Mit Fernsehkonserven einer Luxemburger Werbeschleuder !

Was die Esotherik betrifft, so blieb ein ganzer Tag zum Thema Wasserbelebung hängen.
Natürlich hatte ich es mir nicht nehmen lassen, das Ganze vor versammelter Truppe zu hinterfragen.
Schließlich war nur Schwurbelei zu Stoffen, Informationen und dergleichen zu hören.
Also rein nichts Handfestes, alles nur möglichst nebulös.

Die Reaktion der übrigen Gruppe reichte von Teilnahmslosigkeit bis zur Aussage,
ich sollte nicht alles schlecht machen. Einige der Leute hatten diesen Quatsch tatsächlich ernst genommen !  :o
Auf meine Fragen ging die Olle natürlich nicht ein, drohte sogar damit, dies dem JC zu melden.

Das alles ist Jahre her, aber das bekam ich aus dem Kopf noch grade so hin.

Es ist durchaus von Vorteil, wenn man auf Durchzug schalten und über sich selbst das Maul halten kann.
Ohne jedes Wenn und Aber. Anders gehts nicht.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !