Autor Thema: Antifa  (Gelesen 18108 mal)

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3490
  • Polarlicht
Re:Antifa
« Antwort #45 am: 22:43:04 Mo. 15.Oktober 2018 »
Es gibt keinen "Rechtsruck". Die Nazis waren schon immer da und wittern nun Morgenluft.

Leider.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re:Antifa
« Antwort #46 am: 11:10:35 Di. 16.Oktober 2018 »
Die Zahl echter Nazis ist überschaubar. Die Zahl der Mitläufer wächst.
Eine Kultur und ein politisches Klima, die Sympathie für die Rechten ermöglichen, wären veränderbar, doch diese Kultur und dieses Klima werden gefördert.
Ich habe seit 1977 ("Deutscher Herbst") noch nie einen so festen Schulterschluß erlebt, in dem Medien und Politik gemeinsam rechte Ideologie verbreiten und faschistische Tendenzen stärken.
Das nenne ich "Rechtsruck".

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Antifa
« Antwort #47 am: 14:25:03 So. 21.Oktober 2018 »
Noch mal kurz zu Paul Schreyer:
Im folgenden YT- Beitrag zu sehen bei einer Veranstaltung des rechten Compact- Magazins mit Jürgen Elsässer.

https://www.youtube.com/watch?v=DOEVzKTwqCk

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re:Antifa
« Antwort #48 am: 14:32:33 Do. 15.November 2018 »

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re: Antifa
« Antwort #49 am: 10:40:14 Mi. 23.Januar 2019 »
Zitat
"Meine Großmutter schämt sich bis heute, dass sie 1938 nichts gegen die Nazis tat"

Seine Großmutter erzählte ihm aus ihrer Jugend in der NS-Diktatur. Deshalb geht er heute demonstrieren. Ein Gastbeitrag des Prinzen-Sängers.


Ich war ungefähr 15 Jahre alt, als mir meine Großmutter eine Geschichte aus ihrer Jugend erzählte, die mich tief beeindruckt hat. Diese Geschichte trug sich in Leipzig zu, an einen denkwürdigen Tag - es war der 9. November 1938, der Tag, der später als die so genannte „Reichskristallnacht“ unrühmlich in die deutsche Geschichte eingehen sollte.

Meine 19 Jahre junge Großmutter fuhr damals in einer voll besetzten Straßenbahn am Leipziger Zoo vorbei und bemerkte, dass draußen irgendwas ungewöhnliches zu passieren schien.

Sie erzählte mir, dass die Menschen vor dem Zoo aufgeregt durcheinander liefen und dass viele von ihnen in dieses breite, mächtige, massiv gemauerte Flussbett hinein getrieben und von dort aus in Richtung Hauptbahnhof geleitet wurden. Nahezu alle in der Straßenbahn bemerkten, dass da draußen etwas unschönes geschah, dass das, was da vor aller Augen passierte, eine Aktion war, bei der Menschen gegen ihren Willen zu Dingen gezwungen wurden, die sie nicht freiwillig tun wollten. Jeder Mann, jede Frau und jedes Kind in dieser überfüllten Bahn merkte, dass dort Menschen Gewalt angetan wurde, und doch drehten sich die Fahrgäste weg und schauten angestrengt in die andere Richtung. Meine Großmutter sagte mit Tränen in den Augen: „Und weißt du was, Junge, ich habe mich auch abgewandt und wie alle anderen so getan, als ob ich nichts bemerken würde - und ich habe mich so dafür geschämt und ich schäme mich noch heute.“ Das saß - wenn du so was als 15 jähriger Junge von deiner geliebten Großmutter hörst, dann passiert da was mit dir.
https://www.tagesspiegel.de/politik/aufruf2019-leipzig-demonstriert-fuer-demokratie-meine-grossmutter-schaemt-sich-bis-heute-dass-sie-1938-nichts-gegen-die-nazis-tat/23863144.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re: Antifa
« Antwort #50 am: 14:26:00 Fr. 25.Januar 2019 »

Rappelkistenrebell

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2913
Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1731
Re: Antifa
« Antwort #52 am: 22:53:41 Mo. 04.März 2019 »
Zitat
4.3.19
Antifa in den USA – Ein Reisebericht (Teil1/3)

Zwei Antifaschist*innen aus Deutschland sind letztes Jahr an der US-Westküste entlang gefahren. In sieben Städten haben sie Vorträge über die antifaschistische Bewegung in Deutschland gehalten und dort unterschiedliche Menschen getroffen: Von der jungen Basisgewerkschafterin zum Knast-Soli-Opa, von der Queer-Aktivist*in in der Kleinstadt bis zur maoistischen Straßengang in LA. (...)
https://lowerclassmag.com/2019/03/04/antifaschismus-in-den-usa-teil-1-autonome-antifa-in-den-usa/

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re:Antifa
« Antwort #53 am: 10:11:59 Di. 21.Mai 2019 »
Zitat
Antifaschismus wird scheitern, so lange die soziale Frage ausgeblendet bleibt.
Behauptet der Verschwörungstheoretiker und Truther Paul Schreyer
https://www.psiram.com/de/index.php/Paul_Schreyer

Zitat
In Italien gab es in den 70er und 80er Jahren militante Jugendgruppen, die Hinterhofausbeuter und Leiharbeitsklitschen aufgemischt haben, wenn sie ihre Mitarbeiter um den Lohn betrogen haben. Solch einen praktischen und handfesten Widerstand kenne ich aus Deutschland nicht.

Weil sie in den 90ern permanent Angriffen von Nazis ausgesetzt waren? Wer hat da noch Zeit für sowas?

Ich ärgere mich über so eine politische Dummheit.
Antifaschismus bleibt zahn- und wirkungslos, wenn die Machtverhältnisse und die soziale Frage ausgeklammert bleiben. Das ist eine Tatsache und keine Verschwörungstheorie. Es sollte immer Zeit für kritische Gedanken da sein. Aktivismus ohne Plan kann nicht das Ziel sein.

Ich finde das zweiminütige Videointerview mit Michael Hillebrandt recht hilfreich, um Klassenfrage und Antifaschismus zusammenzubringen.
https://de.labournet.tv/project/luft-zum-atmen
Herunterscrollen, dann ist es das 3. Video von oben.

Österreich ist doch ein hervorragendes Lehrbeispiel für uns.
Hier sieht man, daß die Rechtsradikalen sich als schlagkräftiger Arm der Wirtschaftsinteressen anbieten. Nachdem Österreich eine rechte Regierungskoalition bekam, wurde das Arbeitsflexibilitätsgesetz eingeführt, das den Zwölfstundentag bei einer Gesamtarbeitszeit von maximal 60 Stunden die Woche erlaubt. Die Zahl der Leiharbeitsverträge schoß auch in die Höhe. Der aktuelle Skandal beweist zusätzlich, daß die Rechten mit Geld direkt von der Wirtschaft gepuscht werden.

Die Rechten sind nicht nur gegen Migranten, sie sind gegen Meinungsfreiheit, gegen soziale Absicherungen, gegen Arbeiterrechte. Wenn wir gegen Verarmung und für ein besseres Leben kämpfen wiollen, dann müssen wir gegen die Interessen der Wirtschaft (der Herrschenden Klasse) und gegen ihre Kampfgruppen, die Faschisten, kämpfen. Das gehört zusammen.

Das halte ich für eine vorbildliche Aktion:
Zitat
Pyro überm OWD: Antifa Bielefeld macht sich für Hiro-Streik stark

https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22458337_Agitprop-und-Pyro-ueberm-OWD-Antifa-Bielefeld-macht-sich-fuer-Hiro-Streik-stark.html




Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re: Antifa
« Antwort #54 am: 12:26:23 Di. 21.Mai 2019 »
Hier nochmal in den Worten von Dominik Piétron und Anne Löscher (AK Ökonomik und Verantwortung):

Zitat
Ein entlarvendes Beispiel sind hier die mutmaßlichen illegalen Großspenden des Immobilien-Milliardär Henning Conle etwa an EU-Spitzenkandidat Jörg Meuthen und die anschließenden Vertuschungsversuche des Parteivorstands. Doch der Meuthen-Skandal ist kein Ausnahmefall. Vielmehr gehören Geldgeschenke von Superreichen bei den europäischen Rechtspopulisten fest zum Geschäftsmodell – wie zuletzt der ehemalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache eindrucksvoll bewies. Dass auch die AfD hier neue Standards setzt, zeigt der Fall des Vereins zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten, über den Millionen Euro in AfD-Wahlkämpfe flossen. Hier führt die Spur der Ermittlungen zum österreichischen Milliardär August von Fink, der – wenig überraschend – wiederum enge Verbindungen zu marktradikalen ThinkTanks wie dem Friedrich-von-Hayek-Gesellschaft und dem deutschen Ludwig-van-Mises-Institut pflegt.
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/von-wegen-alternative

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re: Antifa
« Antwort #55 am: 09:18:29 Do. 20.Juni 2019 »
Es sollte klargemacht werden, auf welcher Seite die Rechten stehen.
Faschisten sind der militante Arm des Kapitals.

Wir müssen den Mythos zerstören, sie seien die Stimme des kleinen Mannes.

In Österreich wurden mit der Rechtsregierung die Arbeitszeiten flexibilisiert und damit auch 12-Stunden-Arbeitstage ermöglicht. Die Leiharbeit wurde ausgeweitet.

Am Hambacher Forst unterstützten Faschisten den börsennotierten Energieversorgungskonzern RWE, indem sie Umweltschützer verprügelten.

Aktuell springt die AfD der Tourismusindustrie zur Seite und greift im Landtag die Proteste gegen Umweltverschmutzung und Ausbeutung an:

Zitat
Landtag
Streit um Proteste gegen Kreuzfahrer

AfD: „Innenminister verharmlost den Sachverhalt“


Beantragt hatte die Aktuelle Stunde im Landtag die AfD. „Hier handelt es sich nicht um eine spontane Aktion einiger harmloser Demonstranten - nein, hier waren sogenannte Aktivisten am Werk mit erheblicher krimineller Energie“, sagte Fraktionschef Jörg Nobis. Die Landesregierung müsse ein Konzept vorlegen, wie solche Straftaten künftig unterbunden werden sollen. Dem Innenminister warf er eine Verharmlosung des Sachverhalts vor und sprach von einer „Kapitulation des Rechtsstaats vor Politkriminellen“.
https://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Streit-um-Proteste-gegen-Kreuzfahrer

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re: Antifa
« Antwort #56 am: 19:28:54 Mi. 03.Juli 2019 »
Das mit einer "Diskussion" hat in diesem Thread nie so recht geklappt.
Rudi Rocker war zwar sehr aktiv in der Antifabewegung, aber Kritik konnte er nicht leiden und reagierte harsch. Zuletzt warf er mir Nähe zu Verschwörungstheorikern vor:
Zitat
Zitat
Antifaschismus wird scheitern, so lange die soziale Frage ausgeblendet bleibt.
Behauptet der Verschwörungstheoretiker und Truther Paul Schreyer
https://www.psiram.com/de/index.php/Paul_Schreyer
Der blinde Veganer, der mir erzählen will, wie ich mein Mettbrötchen zu schmieren habe passt hier ganz gut!
Kuddel ist also der blinde Veganer, der von Fleisch (=Antifaschismus) nichts versteht.

Nun wurde genau das auf einem Antifakongress diskutiert, was in Rudis Augen verschwörungstheoretischer Mumpitz ist.

Zitat
Antifaschismus mit Erfolg: Bei der Nika-Konferenz III in Berlin diskutierten 400 Konferenzteilnehmer*innen Strategien gegen den Rechtsruck

Antifa muss nicht nur bedeuten, einen frustrierenden Abwehrkampf zu führen. Ein antifaschistisches Selbstverständnis kann ebenso umfassen, auf eine solidarische Gesellschaft ohne Gewalt und Ausbeutung hinzuarbeiten - und vielleicht sogar zu siegen. Dies war der Gedanke hinter der dritten bundesweiten Konferenz der antifaschistischen Kampagne »Nationalismus ist keine Alternative« (NIKA)
http://www.labournet.de/?p=143125

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13912
  • Fischkopp
Re: Antifa
« Antwort #57 am: 13:11:31 Sa. 14.September 2019 »
Kampf gegen Faschismus
Antifa in Hamburg stellt sich neu auf – und plant eine Demo

Die antifaschistische Arbeit in Hamburg bekommt neuen Zuwachs: Die Gruppe Waterkant Antifa will einiges anders machen, als bislang andere Gruppen und kündigt umgehend eine Demonstration an.


Wie sollte es in linken Kreisen anders sein, erklärt die neue Antifa-Gruppe ihre Gründung unter anderem mit einer Kritik an den bisherigen Verhältnissen innerhalb der eigenen Szene.

So bemängeln die Initiatoren von Waterkant Antifa, dass „viele HamburgerInnen aus der linken Bewegung nur noch in Szenestadtteilen“ verkehren würden. „In Hamburg hat sich der Antifaschismus in vielen Bereichen zu einem reinen Lifestyle entwickelt. Man trägt die passenden Shirts, hört die korrekte Musik, klebt die richtigen Aufkleber, aber bekommt den Arsch nicht hoch, wenn es darum geht die Strukturen der Faschisten zu zerschlagen.“

Tatsächlich aber gäbe es in Hamburg, vor allem außerhalb des Innenstadtbereichs, in Fußballvereinen, am Kiosk oder an anderen Orten immer mehr organisierte Rechte. (...)

https://www.mopo.de/hamburg/politik/kampf-gegen-faschismus-antifa-in-hamburg-stellt-sich-neu-auf---und-plant-eine-demo-33164032

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1731
Re: Antifa
« Antwort #58 am: 14:47:44 Sa. 14.September 2019 »
Bleibt zu hoffen, dass es nicht bei einer Heinz-Schenk-Debatte reloaded bleibt:
https://fels.nadir.org/de/heinz-schenk