Wat Noch > Medienkritik

Aufruf zum Boykott der BILD-Zeitung !!!

(1/3) > >>

Andreas.:
E-Mail an leserbriefe@bild.de
---------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eben, wie ich es in den letzten 15 Jahren bis zum heutigen Tage fast täglich getan habe, die BILD-Zeitung gekauft. Zweimal war ich aufgrund der Hetz-Serien gegen Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger kurz davor, diese Zeitung zu boykottieren.
Doch diesmal ist definitiv Schluß. Die heutige Ausgabe war endgültig die letzte!! Ich bin von nun an nicht mehr bereit, 50 Cent für eine Zeitung zu bezahlen, welche es lautstark bejubelt, daß Langzeitarbeitslose demnächst drastische Leistungskürzungen erfahren.

Ich habe aufgrund meiner länger anhaltenden unfreiwilligen Arbeitslosigkeit bereits zeitweise mit Suizidgedanken zu kämpfen. Meinen Job habe ich aufgrund von jahrelangem Mobbing verloren. Über die Gründe, warum ich aus der Firma gemobbt wurde, kann ich nur spekulieren. Vermutlich war ich zu gut, zu ehrgeizig, zu erfolgreich. Ich wurde von der Geschäftsleitung oft für meine Leistungen und meine sorgfältige Arbeitsweise gelobt. Wahrscheinlich öfter als meine Kollegen. Oft bin ich auch - aber nur bei der Geschäftsleitung - positiv dadurch aufgefallen, daß ich meine Pausenzeiten stets eingehalten habe und nicht wie andere einfach noch weitere 10 Minuten im Pausenraum sitzengeblieben. Dies führte offenbar zu Neid und Mißgunst. Ich war plötzlich der "Streber". Meine "Kollegen" meinten nun, sie müßten mich für meinen Erfolg bestrafen, indem sie mich zunehmend ignorieren und auch in den Pausen über mich hinweg reden. Meine Arbeit wurde sabotiert, man hat mein Werkzeug teilweise verschwinden lassen, wenn ich mal für ein paar Minuten nicht an meinem Arbeitsplatz war. Tage später lag es plötzlich wieder auf meinem Tisch. Wenn Weihnachtsfeiern oder sonstige Feierlichkeiten anstanden, wurde ich zuletzt gar nicht mehr gefragt, ob auch komme. Immer öfter blieb sogar das morgendliche Grüßen aus. Meine Arbeit wurde immer häufiger hinter meinem Rücken kontrolliert und es wurde systematisch nach Fehlern gesucht, die man dann irgendwann auch gefunden hatte, weil mir diese monatelange Ausgrenzugstaktik derart an die Psyche gegangen ist, daß es mir immer schwerer fiel, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren.

Zwei Jahre lang habe ich diesen Zustand über mich ergehen lassen. Dann stellten sich psychosomatische Krankheitsbilder ein: Schlaflosigkeit, nächtliche Schweißausbrüche, permanente Kopfschmerzen und Herzbeschwerden. Im April 2000 war es dann so weit: Als ich mich zum Arbeitsende mit den Worten "Tschüß, schönen Feierabend" von meinen "Kollegen" verabschiedete, kam absolut null Reaktion. Zu Hause angekommen bekam ich dann den ersten Nervenzusammenbruch. Am nächsten Morgen ging ich zu meinem Hausarzt, bei dem ich dann den zweiten Nervenzusammenbruch erlitten habe, nachdem ich erzählte, was in meiner Firma so abläuft. Der Arzt bestätigte mir, daß dieses perfidestes Mobbing sei und er riet mir, diese Firma umgehend zu verlassen. Dieses tat ich dann auch, nachdem mich mein Hausarzt vorübergehend arbeitsunfähig geschrieben hatte.

Anfangs war ich noch guter Dinge, schnell wieder einen neuen Job zu finden. Doch diese Hoffnung hat sich bis heute nicht erfüllt. Ich habe über 400 Bewerbungen geschrieben, doch ich erhalte ich ständig Absagen (wenn überhaupt eine Antwort erfolgt). Jede weitere Absage raubt mir immer mehr den Lebensmut. Ich bewerbe mich sogar bei Zeitarbeitsfirmen als Hilfsarbeiter und wäre bereit, für 6 Euro die Stunde zu arbeiten, doch selbst hier erhalte ich nur Absagen. Wenn ich mich bei den Firmen vorstelle, bekomme ich oft folgenden Satz zu hören: "Sie sind doch Facharbeiter und haben eine Ausbildung. Ich kann Sie doch nicht als Helfer einstellen, damit würden Sie doch total unglücklich werden ..."


Und nun freut sich die BILD-Zeitung, daß Leuten wie mir die Stütze endlich radikal gekürzt wird. Ein richtig guter Schritt, wie z.B auch Herr "Georg Gafron" findet (Kommentar vom 2.7.04). Nun gut, Herr Gafron, Herr Boenisch und andere BILD-Kommentatoren sind selber nicht von Hartz IV betroffen. Von daher ist es natürlich einfach, dieses Hartz IV - Gesetz zu bejubeln.

Ich wünsche solchen Leuten wie Gafron oder Boenisch von Herzen mal eine richtig schöne, unheilbare und mit starken Schmerzen verbundene Krankheit oder einen schweren Unfall, der sie für den Rest ihres Lebens an den Rollstuhl fesselt. Nur damit diese Leute auch mal erfahren, was es heißt, ganz unten zu sein.

______________________________________________

Wie gesagt, das war heute die letzte BILD, die ich mir gekauft habe. Ich werde mir das Geld künftig sparen. Ich werde diese Mail auch in einschlägigen Internetforen für Arbeitslose und sozial schwache veröffentlichen und dazu aufrufen, die BILD-Zeitung ebenfalls zu boykottieren. Denn kein Arbeitsloser sollte auch nur noch einen Cent für eine Zeitung ausgeben, die sich hämisch darüber freut, daß Arbeitslose ab dem 1.1.2005 weniger "Stütze" bekommen. Wenn auch nur 1000 Arbeitslose als Reaktion auf die derzeitige Hetzkampagne von heute auf morgen keine BILD mehr kaufen, wird das für den Springer-Verlag ein ansehnlicher wirtschaftlicher Schaden bedeuten, der mit Sicherheit in die hunderttausende geht!

Saturnous:
Der soeben gelöschte geistige Dünnschiß war leider viel zu lange hier zu lesen. Ich habe nicht aufgepaßt.

Sorry,
der Admin

Fairina:
Aber sonst geht es Dir noch danke? Ihr Neofaschis wird euch bei euren Geseiere nicht ständig übel?
Ich wäre auch für Zwangskastrierung nicht -sterilisierung aber NUR bei EUCH.
Fairina

aian19:
@ Saturnous

Dann solltest du dich mal dafür einsetzen, das du einen vernünftigen Stundenlohn bekommst, dann brauchst hier auch nicht jammern, du Kasper.
Solche Spinner wie du, die jeden Lohndumping mitmachen, sind Schuld an der Misere in Deutschland und nicht die Sozi-Empfänger oder A-Suchenden.....
Wenn ich schon die Leute sehe: Alleinstehend, 26 Jahre alt, wohnt noch bei Mutti, muß kein Kostgeld abgeben und arbeitet dann als LKW-Fahrer für 7.-€ die Stunde mit dem Spruch "Ich brauch das Geld...." ! Kein Wunder, das keine vernünftigen Löhne gezahlt werden.
Vielleicht kann man dich ja auch noch nachträglich abtreiben, dann brauchst du dir das Elend auf den Ämtern nicht mehr antun.... :evil:  :evil:  :twisted:

WT_Lexi:
Nur gut das die Bildzeitung eh nur von minderbemittelten Malochern gekauft wird. Also werden die in der Redaktion einmal gemütlich beim Morgenmeeting kurz lachen und Deinen Leserbrief dann in die Tonne klopfen.

Ich schätze aber mal Du warst bei der "Höhere Benzinsteuer? Ich hup Euch was" Aktion voll der Bild-Dir-Deine-Meinung oder?

Es ist schon komisch, das Leute die Bild lesen, jahrelang ein regelrechter Fan sind und wenn sie was gegen SICH lesen dann zu Rebellen werden.

Und nein! Ich lese die BILD nicht. Sie ist mir zu dumm, zu verlogen und zu reisserisch. Wenn ich Science Fiction lesen will, muss ich mich nur in diverse Foren einloggen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln