Autor Thema: Auswandern für Arbeit?  (Gelesen 26750 mal)

Dickfellverlust

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #15 am: 21:54:09 Di. 24.Juli 2007 »
Zitat
Original von Black_Knight
AAH, Flensburger Agentur.. da fällt mir was ein es gibt natürlich auch schwarze schafe zum Beispiel Zeitarbeitsfirmen die mit G anfagen und ..bel aufhören. Mir wurde davon abgeraten Agenturen zu beauftragen.

das ist ein bildungsträger, ähnlich wie der verein den du gerade in rostock besuchst (ich denke doch es ist das baltic-training-center?).
die bieten kurse an in denen man auf kultur, gesetzgebung, ämterwahn und so weiter und so fort vorbereitet wird. ausserdem gibts nen tiefgehenden sprachkurs. insgesamt dauern diese kurse 2,3 oder 4 monate.
zum schluß kannst du dich dann über deren kontakte in arbeit vermitteln lassen. ist doch ne prima sache!

tja für Holland oder Belgien hab ich sowas noch net gefunden, aber ich suche...wer was weiß, bitte bescheidgeben.
- IntellektFreie TrollSülze -

Black_Knight

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #16 am: 06:55:47 Mi. 25.Juli 2007 »
Das Baltic Training Center bietet auch Holland Kurse an. http://www.btc-web.de
"Derjenige, der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." (Sigmund Freud)

Eivisskat

  • Gast
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #17 am: 16:22:52 Mi. 25.Juli 2007 »
Vielleicht sollte Mensch in die EU-Nachbarländer immigrieren und um (politisches) Asyl bitten? :denk>
LG

Don Juan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #18 am: 16:51:34 Mi. 25.Juli 2007 »
Das hab ich auch vor und zwar nach Asien, als kfm Angestellter im Logistikbereich.
Hab mir eine Frist von ca 5 Jahren ggesetzt, da ich noch keine finanz. Rücklagen habe.
Hoffe das dies klappt.

Eivisskat

  • Gast
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #19 am: 18:58:49 Mi. 25.Juli 2007 »
Du immigrierst nach Asien und bittest um politisches Asyl? ;)

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #20 am: 21:19:50 Mi. 25.Juli 2007 »
Kann nur über s hörensagen plaudern, also, fahrt hin, brecht nicht alle Brücken total ab und berichtet, bitte.
--
In Dänemark ist Vollbeschäftigung und angeblich gibts 4% Erwerbslose.

Wirst du in Dänemark als Däne/in arbeitslos, kriegst du 90% Arbeitslosengeld, das ein Jahr lang, was danach kommt, ist Zwangsarbeit. Dänemark hat die Arbeitspflicht - für Dänen, wie das für Deutsche aussieht, weiß ich nicht, aber guck doch einfach mal im Netz nach Erfahrungsberichten, da gibt es einige
---------

Kritische Stimmen[?/!]: http://www.cafebabel.com/de/article.asp?T=T&Id=4343

Arbeitsrecht: http://www-user.uni-bremen.de/~devries/link.html

u.v.m. Oder einfach hinfahren, wenns geht mit ein klitzekleines bisschen Sprachkenntniss, erleichtert den Anfang ungemein. Jetzt in der Saison gibts noch eher n Job, als im Winter. Jedenfalls in DK -
Lg  :)
-----
P.S.: Wer Krimis mag, liest Sjöwall/Wallöh - die geben ein ganz interessantes - für die Eingeborenen eher Negatives,  Sozialbild von Sweden.
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

RetroVirus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
  • Der Forumsbetreiber ist nicht haftbar für meine gammeligen Textversuche. Ich übernehme die Verantwortung für meine Texte aber nicht für Folgeschäden !
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #21 am: 00:15:26 Do. 26.Juli 2007 »
Zitat
Original von Pinnswin

Wirst du in Dänemark als Däne/in arbeitslos, kriegst du 90% Arbeitslosengeld, das ein Jahr lang, was danach kommt, ist Zwangsarbeit. Dänemark hat die Arbeitspflicht - für Dänen, wie das für Deutsche aussieht, weiß ich nicht,

Ob sich bei diesen Verhältnissen ein abwandern nach Dänemark lohnt ?
Wenn ich Zwangsarbeit höre werde ich immer ganz nervös .
Your garden is in a perfect shape!
I mess it up, I'm a human ape
Hell yeah!

I am your enemy No.1, No.1, No.1

sieben

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #22 am: 06:28:02 Do. 26.Juli 2007 »
Übers Auswandern habe ich auch schon nachgedacht und habe es bis jetzt nicht getan. Ich habe an England gedacht, aber die Arbeitslosigkeit ist dort auch eher höher, man bekommt dort schnell einen Job, wird aber nur ausgenutzt, z.B. Callcenter, toll, und dann die irrsinnigen Kosten in London, der ganze Großstadtstress, lange Arbeitswege, neeee danke. Dann dachte ich an Frankreich, die Arbeitslosigkeit ist so hoch wie hier ungefähr, die ganze Lebensart hat mir nicht gefallen, schon wie die Auto fahren und Straßen bauen, neeee danke. Und die skandinavischen Länder haben zwar eine sehr soziale Einstellung, was ich sehr gut finde, aber brauchen die mich, bin kein Maurer, kein Schrauber und kein Arzt und dann isses da dauernd dunkel und kalt, ach neee, irgendwie gefällt mir das auch nicht, die haben schon genug Alkoholiker, und in Kanada darf man keine Haustiere haben, da haben die Vermieter was dagegen, aber ohne unseren Hund und wenn die mir schon so kommen, dann auch nicht... warum kann ich nicht einfach hier bleiben, verdammt, so arm ist dieses Land auch wieder nicht, dass es sämtliche Arbeitslosen in die Pampa schicken muss, um die Statistiken zu verbessern?


Es gibt nur einen Grund für mich, in ein anderes Land umzuziehen, nämlich der, dass mir das andere Land besser gefällt, als das, wo ich gerade bin. Arbeitslosigkeit ist ein ganz schlechter Ausgangspunkt, möglicherweise eine Chance, aber doch kein Grund!!!!

MfG

Schraubenwelle

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1089
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #23 am: 06:45:35 Do. 26.Juli 2007 »
Hab hier eine Adresse aus HH, die sind für die Leute aus Hamburg,Schleswig-Holstein,Lüneburg,Stade und Uelzen zuständig.

Auslandsvermittlung Hamburg
Nagelsweg 9
20097 Hamburg

Tel.:040-24853560

Es gibt weitere Auslandvermittlungen für Rostock,Bremen,Berlin,Magdeburg,Erfurt,Dortmund,Frankfurt,Trier,Dresden
Nürnberg und Stuttgart.

Ob die einem wirklich gut Beraten ..keine Ahnung.Ist halt die Arbeitsargentur.
Ich werde da mal in den nächsten Tagen anfragen und mal sehen was da so geht oder mal wieder nicht.

Frogsta

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #24 am: 11:40:14 Do. 26.Juli 2007 »
Hey @ all,
den gedanken hatte ich auch.
Ich habe letztes Jahr beu der Geen Card Lotterie teilgenommen und tatsächliche gewonnen.

Jetzt wo ich weiss das ich die Option habe, tun sich auch hier Jobs auf,
aber eben nur "Jobs", keine Arbeitsplätze!

Nun gut, ich habe zwei Stellenangebote von deutschen Firmen in den USA,also werde ich wenns alles klappt zum Jahresende gehen.


Ich gehe dann ich dei Höhle des Löwen, des Raubtierkapitalismus.
mit mehr Lebensqualität, niedrigeren Preisen und weniger soziale Absicherung.



Mein Fazit:
Auswandern nur für Arbeit?  NEIN!!!
Zum besser Leben? JAAAAAAAAaaaaaaaaa



.......cu


Frogsta
MAGNUM 500 ist kein Eis !

Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland

Dickfellverlust

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #25 am: 18:17:24 Do. 26.Juli 2007 »
Zitat
Original von Frogsta


Ich gehe dann ich dei Höhle des Löwen, des Raubtierkapitalismus.
mit mehr Lebensqualität, niedrigeren Preisen und weniger soziale Absicherung.



Frogsta


ich denke in die USA???
- IntellektFreie TrollSülze -

Schraubenwelle

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1089
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #26 am: 08:42:10 Fr. 27.Juli 2007 »
Würde mich mal Interesieren wie das weiter geht. Kannst ja mal Berichten

schneider-dd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #27 am: 09:09:57 Fr. 27.Juli 2007 »
auswandern...wer den mut dazu hat, dem wünsche ich viel glück.
ich selber bin vor 10 jahren wegen des jobs von sachsen nach niedersachsen "ausgewandert". ich hab da recht gut verdient, mein damaliger mann auch. es ging uns finanziell um längen besser als zuhause.leider kam sehr bald der grosse katzenjammer. ich hab mich da nie richtig zuhause gefühlt, hab den ungeliebten job dort geschmissen und bin jetzt wieder nach dresden zurückgegangen.mich kriegt hier keiner mehr weg.
der kampf gegen die dummheit ist regierungsfeindlich und staatsgefährdend (harry thürk)

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #28 am: 09:02:15 Sa. 28.Juli 2007 »
Um einen Überblick über Länder im Vergleich zu bekommen,

http://www.uni-essen.de/tts/lehrangebot/suizid/entstehunstheorie_sozial.htm

... schau ich mir immer gerne die Selbstmordraten im Vergleich an.

Finnland und Island liegen wohl im Skandinavischen Ländern statitisch vorne weg, da gerade diese Länder sich beim Statistiken Fälschen keine Mühe geben.

Also (persönliche Favoriten) wären dann Finnland und Island, wenn man denn das Klima erträgt (dunkel, kalt) und mit Alkohol keine gravierenden Probleme hat.

Ansonsten wäre Portugal ´n Hype, solange man nicht vor hat, abzutreiben. Dann gibts Ärger.

Buchtipp hierzu: Arto Paasilinna´s - "Der Wunderbare Massenselbstmord"
http://www.krimi-couch.de/krimis/arto-paasilinna-der-wunderbare-massenselbstmord.html
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

Eivisskat

  • Gast
Auswandern für Arbeit?
« Antwort #29 am: 09:17:26 Sa. 28.Juli 2007 »
Zitat
Original von Pinnswin

Ansonsten wäre Portugal ´n Hype, solange man nicht vor hat, abzutreiben. Dann gibts Ärger.


 :D ?(    BeRECHTigte weibliche Aspekte bei der Suche nach dem idealen Land?
LG