Autor Thema: Arbeitsbedingungen bei den "Privaten" oder "Lokführer und bei einer Zeitarbeitsfirma"  (Gelesen 4546 mal)

AndreasLung

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Gegen Lohn- und Sozialdumping
Hallo Mitstreiter,

ich bin Projektbeauftragter bei mobifair - Verein für fairen Wettbewerb e.V.

Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Einsatz von Leiharbeitnehmern in der Verkehrswirtschaft, speziell im Bahnbereich. Vielleicht wisst Ihr, dass es in Deutschland 359 Eísenbahnverkehrsunternehmen gibt, die um Marktanteile kämpfen.

Im Schienen-Nahverkehr (=bei Ausschreibungen) erhält meist derjenige den Auftrag, der das "vermeintlich" günstigste Angebot abgibt. In 70 % der Fälle entscheidet nur der Preis, an dem bekanntlich am meisten über die Lohnschraube gedreht werden kann.

Im Güterverkehr auf der Schiene sieht es ähnlich aus. Da gibt es auf deutschen Strecken ICH-AG'S - jawoll Lokführer sind als ICH-AG unterwegs -  da gibt es umgebaute Führerkabinen von Lokomotiven (während der eine vorne fährt, schläft der andere hinten), aber auch den Lokführer, der bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt ist, der für einen mageren Stundenlohn unterwegs ist.

Kennt von Euch jemand dubiose Firmen im Verkehrsbereich, die Lohn- & Sozialdumping betreiben oder ist/war bei einer solchen beschäftigt?


Wir wollen den Dingen auf den Grund gehen. Deshalb werden Hinweise natürlich auch per PN entgegengenommen und vertraulich behandelt.
Viele Grüße
Andreas Lung
mobifair
Verein für fairen Wettbewerb in der
Mobilitätswirtschaft e.V.
www.mobifair.eu

Eivisskat

  • Gast
Wettbewerb in der Mobilitätswirtschaft :rolleyes: und das Kämpfen um Marktanteile in öffentlichen Einrichtungen finde ich völlig absurd.

Bahn, Energie, Wasser, Telefon, Krankenhäuser, Bildung, Verwaltung , alles was der Mensch zum Leben braucht, gehört in öffentliche Hand.
Ein einziger, staatlicher Anbieter reicht völlig, diese Lebensnotwendigkeiten dürfen keineswegs privatisiert werden, bestehende Privatisierungen müssen schnellstens rück-abgewickelt werden.

Dubiosität von Privatfirmen in öffentl. Einrichtungen kann Mensch an jeder Ecke erkennen.
 Wozu dafür wieder mal eine "Experten-Expertise" erstellt werden soll und was das vorraussehbare Ergebnis ändern würde, ist mir schleierhaft.

LG

AndreasLung

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Gegen Lohn- und Sozialdumping
Hallo Eivisskat,

Wettbewerb wird sich nicht aufhalten lassen - aufgrund der politischen Rahmenbedingungen. Reprivatisierung wird es nicht geben. Deshalb müssen für die Beschäftigten Rahmenbedingungen geschaffen werden, die Lohn- und Sozialdumping verhindern.

Außerdem stehen die Bahn-Unternehmen (auch wenn es noch die Deutsche Bundesbahn und Reichsbahn gäbe) im stetigen Wettbewerb mit dem Verkehrsträger "Straße", sprich LKW und Bus. Auch bei diesen Firmen gibt dubiose Praktiken und prekäre Beschäfitungsverhältnisse. Und hier hat noch nie jemand die Verstaatlichung sämtlicher Speditionen und Busbetriebe gefordert.

Was unser Projekt angeht: Wir wollen die Auftraggeber (im Bahn- und Busbereich sind es ja öffentliche!) und die Öffentlichkeit wachrütteln und informieren. Dies geht aber nur mit gesicherten Erkenntnissen und nicht mit einem Blick in die Glaskugel.

Übrigens: Wir haben auch schon Firmen aufgetan, die kein Lohn- und Sozialdumping betreiben und wir als "guten" Arbeitgeber empfehlen können. Um dies aber nachvollziehbar zu machen, arbeiten mehre Kollegen von mir an einem Zertifizierungsverfahren für die "Guten".

Also zurück zu meiner Eingangsfrage:
Kennt von Euch jemand dubiose Firmen im Verkehrsbereich, die Lohn- & Sozialdumping betreiben oder ist/war bei einer solchen beschäftigt?
Viele Grüße
Andreas Lung
mobifair
Verein für fairen Wettbewerb in der
Mobilitätswirtschaft e.V.
www.mobifair.eu

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7208
Privatbahn-Lokführer wollen zweistelliges Plus
« Antwort #3 am: 14:35:52 Fr. 08.Januar 2010 »
Privatbahn-Lokführer wollen zweistelliges Plus

Die Lokführer der Privatbahnen wehren sich gegen Lohndumping und drohen mit Streik: Sie verlangen ein zweistelliges Lohn-Plus und die Angleichung der Bezüge an das Niveau der Deutschen Bahn. Ein Streik würde die Wirtschaft an eine empfindlichen Stelle treffen – der Logistik.


http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/tarifverhandlungen-privatbahn-lokfuehrer-wollen-zweistelliges-plus;2508970
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!