Wat Noch > Ökologie

Revolutioniert er die Welternährung - Bio-Effekt?

(1/1)

Eivisskat:
Ist es möglich, Getreide schneller und ertragreicher wachsen zu lassen - ohne Hilfe von Gentechnologie? Ja, betont derJournalist Luc Bürgin in seinem neuen Sachbuch "Der Urzeit-Code" ...
... und lüftet darin das Geheimnis einer kontroversen biologischenEntdeckung beim Pharmariesen Ciba (heute: Novartis).  

 http://www.sonnenseite.com/index.php?pageID=34&article:oid=a8245&template=article_detail.html

unkraut:
Zitat :
Im Rahmen eines privaten Hilfsprojekts soll dieElektrofeld-Technologie nun baldmöglichst nach Afrika exportiertwerden, um sie den dortigen Bauern kostenlos zur Verfügung zu stellen- als ökologische Alternative zum Gentech-Saatgut internationalerAgro-Konzerne.

Und die Elektroenergiebrange sponsert gleich noch einige Quadratkilometer Sonnenkollektoren zur Stromerzeugung .


Bei Pflanze und Tier scheint es ja zu funktionieren .
Zur Anwendung in der Human -Therapie sind sicher schon Überlegungen angestellt worden .

Zusätzlich zum Angebot von genmanipuliertem Gemüse gibt es dann im Supermarkt " Normales " mit Elektoschocker . Zum selbermanipulieren sozusagen .

Ich glaube ich schreibe hier schon Mist . Bin müde und mache erst mal ein Mittagschläfchen :schlafen2>

Grüße

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln