Autor Thema: Spd  (Gelesen 120488 mal)

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3432
  • Polarlicht
Re: Spd
« Antwort #525 am: 05:09:08 Mi. 05.Juni 2019 »
"*SCNR"? = So cool, no restrictions?

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4034
Re: Spd
« Antwort #526 am: 12:12:59 Mi. 05.Juni 2019 »
...
Was werde ich Nahles' "Gesangs"einlagen im BT vermissen... *SCNR

Nahles "rheinische Frohnatur" mochte ich. Politische Umsetzungen dagegen ganz und
garnicht, wie das neue AÜG.. Erinnerung diesbezüglich an die ZDF-Anstalt.. (Kotzsmilie)

Naja, nun wollen sie ja zu dritt.. Ob das ein Kölsche Dreigestirn wird ?  ;D
Lass Dich nicht verhartzen !

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3548
  • Rote Socke
Re: Spd
« Antwort #527 am: 12:27:53 Mi. 05.Juni 2019 »
@BGS, SCNR = Sorry could not resist  ;)

Onkel Tom meinte:
Zitat
Naja, nun wollen sie ja zu dritt.. Ob das ein Kölsche Dreigestirn wird ?
Das wäre das erste, über das ich nicht lachen kann.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13490
  • Fischkopp
Re: Spd
« Antwort #528 am: 08:51:35 Fr. 07.Juni 2019 »
Zitat
SPD
„Nicht alles an der Agenda 2010 war falsch“

Die SPD muss eigene Akzente in der Energiedebatte setzen, fordert der nordhessische Parteichef Timon Gremmels.


Die SPD sucht nicht nur eine neue Führung, sondern auch inhaltliches Profil. Der nordhessische Bezirksvorsitzende Timon Gremmels, der für die SPD im Bundestag sitzt, will Akzente in der Klimapolitik setzen. In der Sozialpolitik sieht er die SPD ohnehin auf einem guten Weg – doch manche Erfolge in der Regierungsarbeit würden zu wenig wahrgenommen.

Herr Gremmels, die SPD steckt im personellen Umbruch.

...
Wie sieht es bei den klassischen SPD-Kernthemen aus, bei sozialer Gerechtigkeit? Was müssen Sie da ändern oder zuspitzen?
Da sind wir auf einem guten Weg. Andrea Nahles hatte ein Sozialstaatspapier vorgelegt, das wir als Partei breit unterstützten . Die SPD hat sich so mit Hartz IV ausgesöhnt. Wir wollen die Agenda 2010 hinter uns lassen.

Dieses Thema wird Ihnen aber von vielen Wählern immer noch zur Last gelegt.
Ein Teil des Problems der letzten Wochen war, dass wir uns zu viel mit uns selber beschäftigt haben. Es wurde zu wenig darüber geredet, was wir in den letzten Monaten und Wochen zur Erneuerung der SPD auf den Weg gebracht haben. Es lohnt sich, das Sozialstaatspapier zu lesen. Es ist nicht richtig, wenn immer noch behauptet wird, wir hätten uns nicht mit der Agenda-Politik ausgesöhnt.

Haben Sie sich denn mit der Agenda-Politik ausgesöhnt oder Hartz IV „überwunden“, wie kommuniziert wurde?
Das ist Wortklauberei. Nicht alles an der Agenda 2010 war falsch. Aber wir nehmen da Korrekturen vor, wo es notwendig ist, etwa mit einem längeren Anspruch auf Arbeitslosengeld I, der Umwandlung von Hartz IV in ein Bürgergeld sowie einer Kindergrundsicherung. Darüber hinaus haben wir die Nachunternehmer-Haftung für Paketdienste eingeführt, das ist ein ganz wichtiger Schritt. Wir wollen die Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. Wir haben viele sozialpolitische und rentenpolitische positive Dinge auf den Weg gebracht, müssen unsere Erfolge in der großen Koalition aber besser kommunizieren. Ich fand es bezeichnend, dass Kanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede in Harvard für den Mindestlohn und die Ehe für alle gelobt wurde. Das zeigt das Dilemma der SPD ziemlich deutlich. Frau Merkel hat gegen die Ehe für alle gestimmt, und der Mindestlohn wurde aus einem SPD-Ministerium gegen massiven Widerstand der Union durchgesetzt.

Das heißt, die SPD braucht keine inhaltliche Neuausrichtung, sondern hat nur ein Problem mit der Kommunikation?
Nein, das würde zu kurz greifen. Wir müssen an der einen oder anderen Stelle unsere Konzepte schärfen.
...
https://www.fr.de/politik/spd-nicht-alles-agenda-2010-falsch-12352051.html

Die haben den Schuß nicht gehört.

Die sind nichtmal in der Lage, sich als Partei zu retten.
Viel Spaß beim weiteren freien Fall.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7961
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Spd
« Antwort #529 am: 09:36:59 Fr. 07.Juni 2019 »
Sie müssen daran festhalten, eine andere Politik wollen sie nicht machen und die "Agendalegende" erzählt von der angeblichen Rettung Deutschlands, eine Abkehr hieße Prügel von ALLEN (relevanten/einflussreichen) Seiten kassieren. Der SPD-weg scheint Alternativlos wie die Agendauswirkungen, abwärts!
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

götzb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Wie du mir ....
Re: Spd
« Antwort #530 am: 15:00:11 Fr. 07.Juni 2019 »
Wenn sie das wie die dän. Sozialdemokraten machen, könnte die SPD wieder aufholen.
Rigide Flüchtlingspolitik, weiche Sozialpolitik.
Und die rechtsradikalen und Nazis haben dort in jüngster Wahl verloren.
Sabotage als legitimes Mittel gegen Zwangsarbeit und Niedriglohn.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13490
  • Fischkopp
Re: Spd
« Antwort #531 am: 15:09:03 Fr. 07.Juni 2019 »
Tolles Konzept, damit rechtsradikale Sozialdemokraten an der Regierung zu haben.
Super Idee, Götz.

götzb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Wie du mir ....
Re: Spd
« Antwort #532 am: 15:27:36 Fr. 07.Juni 2019 »
Und der erste, der gleich mit der Nazi Keule kommt. :-X
Hier ging es aber um das Konzept wie die SPD wieder auskommt aus dem Schlammassel.

Dann wäre Gabriel auch ein Rechter Radikaler.
https://www.tagesspiegel.de/politik/daenische-sozialdemokraten-als-vorbild-gabriel-fordert-von-spd-rigidere-einwanderungspolitik/24434198.html
Sabotage als legitimes Mittel gegen Zwangsarbeit und Niedriglohn.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4334
  • Sapere aude!
Re: Spd
« Antwort #533 am: 15:30:57 Fr. 07.Juni 2019 »
Die Wahrheit ist doch, dass die deutschen Sozialdemokraten längst einen Rechtsruck vollzogen haben. Sie geben sich zwar nicht offen rassistisch, tragen aber eine rassistische Politik mit. Auf solche Sozialdemokraten scheisse ich einen riesigen Haufen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

götzb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Wie du mir ....
Re: Spd
« Antwort #534 am: 15:46:46 Fr. 07.Juni 2019 »
Und die Alternative, also eine nicht"rassistische" SPD, bzw. eine sehr Flüchtlings freundliche Politik?
Ich skizziere mal, die Grünen bekommen eine überwiegende Mehrheit, und würde in D so eine Politik betreiben, in dem Einwanderung und Asyl so gehandhabt wird, wie im September 2015.
Glaubst du wirklich es käme zu keinen daraus resultierenden Problemen, wo selbst tolerante linke diese nicht übersehen können ?
Sabotage als legitimes Mittel gegen Zwangsarbeit und Niedriglohn.

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4978
Re: Spd
« Antwort #535 am: 16:45:16 Fr. 07.Juni 2019 »
Die Wahrheit ist doch, dass die deutschen Sozialdemokraten längst einen Rechtsruck vollzogen haben. Sie geben sich zwar nicht offen rassistisch, tragen aber eine rassistische Politik mit.
"tragen mit" ist noch untertrieben.
https://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/tickerarchiv/d/n/2518/

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13490
  • Fischkopp
Re: Spd
« Antwort #536 am: 19:28:31 Fr. 07.Juni 2019 »
Götz, hast du irgendwelche Probleme bekommen, wegen der Migration 2015?

Das hat den Normalsterblichen und auch den Erwerbslosen null betroffen. Es war ein Problem, das in allen Medien behauptet wurde, ein Phantomschmerz. Miese Renten, Verarmung und Verarschung von Erwerbslosen, beschissene Arbeitsbedingungen, hohe Mieten und selbstherrliche Vermierter, all das ist nicht die Schuld von Migranten, sondern von den Behörden, von Vermietern und Unternehmern.

Statt sich zu wehren gegen die Kapitalisten und deren Handlanger in der Politik, ist es doch viel einfacher nach unten zu treten auf Leute, denen es noch schlechter geht.

Das ist nicht nur erbärmlich, es nützt auch nichts. Davon sinken weder die Mieten und die Renten und Löhne steigen auch nicht. Im Gegenteil, in dem Klima des nach-unten-Trentens wird es noch einfacher weiteren Sozialabbau durchzusetzen.

Götz, du scheinst in Migranten Konkurrenten zu sehen. Es würde mehr Sinn machen, in ihnen Mitstreiter zu sehen für den Kampf um bessere Lebensbedingungen.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4334
  • Sapere aude!
Re: Spd
« Antwort #537 am: 22:32:20 Fr. 07.Juni 2019 »
Ich sehe in den Migranten potenzielle Kollegen und damit Mitstreiter. Ich habe im Laufe meines Berufslebens mit vielen Migranten zusammengearbeitet. Es gab nie nennenswerte Probleme.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7961
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Spd
« Antwort #538 am: 09:16:22 Mo. 10.Juni 2019 »
Zitat
Lacher des Tages: Initiative „Die wahre SPD“ will Linksruck verhindern. Also erstmal dass es überhaupt noch Initiativen innerhalb der SPD gibt, das glauben die ja wohl selber nicht. Und zweitens: Linksruck verhindern? Ja wo soll die SPD denn sonst hinrücken?! Noch weiter ins Lager der Neocons und Bertelsmänner?!

Ach kommt, SPD-Fans, schickt mir noch ein paar Mails, wogegen die SPD angeblich kämpft. Da steh ich immer total drauf. Die Partei der Agenda 2010 und des ersten Angriffskriegs in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland kämpft für Frieden und soziale Gerechtigkeit. Erzählt mir mehr!!1!

Quelle: Fefes Blog

Logisch, von der derzeitigen Position aus könnte es sich eigentlich nur nach links bewegen.
Die rechte Mitte wird schon von vielen Parteien beackert, da braucht es SPD nicht mehr, die haben mit ihrer Agendapolitik den Weg für andere bereitet, sie wollen es nicht begreifen.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4334
  • Sapere aude!
Re: Spd
« Antwort #539 am: 09:41:23 Mo. 10.Juni 2019 »
Die SPD ist nur noch lächerlich. Ich hoffe, dass diese Partei unter die 5%-Hürde rutscht.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!