Autor Thema: NuSchool  (Gelesen 96954 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19393
  • Fischkopp
Re: NuSchool
« Antwort #135 am: 13:34:33 Di. 10.November 2020 »
Zitat
Frankreich: Erste durchschlagende soziale Bewegung seit der Corona-Pause:
Schulstreik gegen mangelnde Hygiene-Vorkehrungen nimmt an Dynamik zu


Es handelt sich um die erste soziale Bewegung mit einer gewissen Dynamik seit der Sommer-, wenn nicht der Coronapause 2020: Die französische Lehrer/innen und mit ihr die Oberschüler/innen-Schaft ist in Bewegung geraten. Und für kommenden Dienstag, den 10. November kündigt sich ein zumindest in einigen Landesteilen wohl gut befolgter Streiktag an, nachdem bereits in der laufenden Woche örtlich (etwa im Département Val-de-Marne, das die südöstlich von Paris liegenden Vorstädte umfasst) einige „Streiknester“ zu verzeichnen waren.

Grund für den Unmut und die Arbeitsniederlegungen sind die mangelnden Hygiene-Vorkehrungen und das chaotische Krisenmanagement in Corona-Zeiten, das die Regierung unter Präsident Emmanuel Macron und Premierminister Jean Castex betreffen den Corona-Schutz an staatlichen Schulen an den Tag legen.(...)
https://www.labournet.de/?p=180837

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2902
Re: NuSchool
« Antwort #136 am: 17:34:17 Mo. 16.November 2020 »
Zitat
16.11.20
Corona in Essen: Schüler streiken auf unbestimmte Zeit

Berufsschüler aus Essen rufen ab heute zum Corona-Streik auf. Die Schüler vom Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg im Südviertel wollen wegen Corona besondere Unterrichtsformen. (...)
https://www.radioessen.de/artikel/corona-in-essen-schueler-streiken-auf-unbestimmte-zeit-778818.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7984
Re: NuSchool
« Antwort #137 am: 09:46:07 So. 17.Januar 2021 »
Zitat
Proteste für mehr Demokratie gehen weiter
Blutrote Farbe aus Protest gegen Thailands rigides Bildungssystem

Mit Protesten gegen das ultrakonservative Bildungssystem hat die Demokratiebewegung in Thailand ihre seit Monaten andauernden Kundgebungen für politische Reformen fortgesetzt. Mit Aktionen zum "Tag der Lehrer" am Samstag wollten Vertreter der "Bad Student"-Bewegung nach eigenen Angaben auf die "dunkle Seite" des Systems mit seinen starren Regeln und teils drakonischen Strafen für "Ungehorsam" aufmerksam machen.




Vor dem Eingang des Bildungsministeriums stapelten sich bei einer Aktion Lineale, Scheren und Bambusstöcke; eine junge Frau in Schuluniform überschüttete zunächst den Haufen und dann sich selbst mit blutroter Farbe, um dagegen zu protestieren, dass körperliche Züchtigungen in Thailand noch immer zum Schulalltag gehören.

Zuvor hatte eine Gruppe Aktivisten mit einem 112 Meter langen Spruchband erneut gegen Artikel 112 des Strafgesetzbuchs demonstriert, der Majestätsbeleidigung unter harte Strafen stellt. Die Polizei löste die Gruppe wegen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot auf und nahm zwei Demonstranten fest. Thailands Polizeichef hatte erst am Morgen ein härteres Vorgehen gegen die Proteste gefordert.

Seit einem halben Jahr gehen die vorwiegend jungen Demonstranten auf die Straße, um den Rücktritt des ehemaligen Armee- und heutigen Regierungschefs Prayut Chan-O-Chan, eine neue Verfassung sowie eine Reform der Monarchie zu fordern. Zahlreiche Aktivisten stehen deshalb bereits unter Anklage wegen Volksverhetzung oder Majestätsbeleidigung.
http://www.dtoday.de/startseite/politik_artikel,-Blutrote-Farbe-aus-Protest-gegen-Thailands-rigides-Bildungssystem-_arid,766054.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19393
  • Fischkopp
Re: NuSchool
« Antwort #138 am: 12:33:11 Fr. 22.Januar 2021 »
Zitat
Rund 70 Schüler streiken gegen Präsenzunterricht

In der vergangenen Woche haben rund 70 Schülerinnen und Schüler gegen Präsenzunterricht im Saarland gestreikt und sind dem Unterricht ferngeblieben. Laut saarländischem Bildungsministerium waren Schüler aus Saarbrücken und Homburg an dem Streik beteiligt.


An den Saarbrücker Gemeinschaftsschulen Bruchwiese, Bellevue, Ludwigspark und Güdingen sei keiner der insgesamt 35 Schüler zum Präsenzunterricht erschienen. Auch das BBZ in Homburg sei von dem Streik betroffen gewesen, so das saarländische Bildungsministerium.

Tressel hat Zweifel

Der grüne Bundestagsabgeordnete Markus Tressel erhebt jedoch Zweifel an den Zahlen. Ihn hätten mehrere Hinweise erreicht, dass das saarländische Bildungsministerium Lehrern und Schulleitungen verboten hätte, der Presse Auskünfte über den Streik zu geben. Sollte dies der Fall sein, wäre dies ein "regelrechter Maulkorberlass", so Tressel.

Das Bildungsministerium wertete die Bezeichnung "Maulkorb" als weder "sachgerecht noch gerechtfertigt". Eine Anordnung gebe es nicht. Grundsätzlich seien die Lehrer allerdings gehalten, sich gegenüber den Medien mit dem Ministerium abzustimmen.

Im Vorfeld hatten unter anderem die Bildungsgewerkschaft GEW, der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrerverband und der Saarländische Philologenverband sowie einige Schüler per Petition die Rückkehr in den Präsenzunterricht im Januar kritisiert und teilweise abgelehnt.
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/schueler_streiken_gegen_praesenzunterricht_100.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7984
Re: NuSchool
« Antwort #139 am: 12:14:57 Mo. 26.April 2021 »
Myanmar

Jugendliche der Generation Z in Mogok, Mandalay, zündeten ihre Schulzeugnisse und Auszeichnungen an, um gegen den Plan der Putsch-Junta zu protestieren, die Schulen wieder zu öffnen.




Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19393
  • Fischkopp
Re: NuSchool
« Antwort #140 am: 12:38:35 Mi. 05.Mai 2021 »
Heute wurden über 120 Gymnasien in Frankreich blockiert. Interview mit einem Schulsprecher:

Zitat
"Stand heute ist quasi niemand bereit das Abitur zu schreiben. Wir hätten schon viel früher Maßnahmen ergreifen müssen: damit jeder den Kursen folgen kann, auch aus der Ferne, auch in komplizierten Situationen. Um ein konkretes Beispiel zu nennen: Einige Gymnasiasten haben seit Oktober keinen Philosophieunterricht mehr gehabt, weil ihre Lehrer nicht ersetzt wurden, und dennoch müssen sie im Juni diese Prüfung ablegen. Wir sind sicherlich nicht bereit für das Abitur, dass in aller Eile durchgeführt werden soll, mit einer großen mündlichen Prüfung, deren Inhalt niemand wirklich kennt. Niemand weiß genau, worauf wir genau geprüft werden.  Für uns ist der letzte Ausweg die Schulen zu blockieren und auf der Straße zu mobilisieren.

Auf die Interviewfrage ob sie Angst davor haben ohne Abschluss aus dieser Aktion rauszugehen: " Viele haben Angst, ausgeschlossen zu werden, keinen Zugang zur Universität zu haben. Aber wir haben auch Angst in einer gewalttätigen Welt der Hochschulbildung anzukommen, in der Studenten bei der Tafel Schlange stehen. Wir fragen uns ob es  erstrebenswert ist, auf die Universität zu gehen, um das Leben zu leben, das die Studenten 2021 leben."
https://twitter.com/ResiLucetti/status/1389660581418909698?s=20







https://twitter.com/ResiLucetti/status/1389469640934445058?s=20

bullen prügeln schüler:innen zurück in die schule

https://twitter.com/salzer_schnack/status/1389854016780349440?s=20


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19393
  • Fischkopp
Re: NuSchool
« Antwort #141 am: 18:13:58 Fr. 15.Oktober 2021 »
Zitat
Griechenland:
Tausende Lehrer und Schüler streiken gegen Angriffe auf die öffentliche Bildung und fehlenden Coronaschutz

Am Montag traten die Lehrer und Erzieher in ganz Griechenland in einen 24-stündigen Streik. Etwa 10.000 Lehrer, Schüler und Eltern gingen in Athen auf die Straße und protestierten gegen die jüngsten Angriffe auf das öffentliche Bildungssystem und die fehlenden Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen
.

Auch in anderen Städten beteiligten sich Tausende an den Kundgebungen und Streiks – den größten im griechischen Bildungsbereich seit einigen Jahren. Der Widerstand in Griechenland trifft zusammen mit wachsenden Protesten gegen die tödliche Coronapolitik der Regierungen weltweit wie dem globalen Schulstreik am 15. Oktober, der von Eltern in Großbritannien organisiert wird.

Laut Angaben der griechischen Lehrerverbände folgten etwa 70 Prozent der Lehrer und Erzieher landesweit dem Streikaufruf. In der Region Attika, zu der die Hauptstadt gehört, legten auch die Angestellten des Öffentlichen Diensts für drei Stunden ihre Arbeit nieder. Bereits vor zwei Wochen fanden Schulbesetzungen von Jugendlichen in ganz Griechenland statt.

Die Proteste richten sich insbesondere gegen neue Gesetze der Regierung unter der rechten Nea Dimokratia (ND), die zu einer weiteren Aushöhlung des öffentlichen Bildungswesens führen werden. Im Sommer verabschiedete das Parlament ein Gesetz für ein neues Evaluierungssystem an den Schulen, das auf massiven Widerstand der Lehrer stößt. Darauf reagiert die Regierung mit einem Frontalangriff auf das Streikrecht.
https://www.wsws.org/de/articles/2021/10/13/grie-o13.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7984
Re: NuSchool
« Antwort #142 am: 11:21:13 Mo. 18.Oktober 2021 »
Zitat
Proteste in Eswatini
Schulen landesweit geschlossen

Proteste von Schülern in dem südafrikanischen Kleinstaat sind erneut eskaliert. Die Monarchie hat nun alle Schulen auf unbestimmte Zeit geschlossen.


In Eswatini (ehemals Swasiland) eskalieren erneut die Proteste von Schülern und Studenten gegen König Mswati III. und das gewaltsame Vorgehen der Sicherheitskräfte dagegen. Mindestens zwei Schülerinnen sind in den letzten Tagen durch Schüsse verletzt worden, eine unbekannte Anzahl wurde verhaftet. Schulgelände sind zu Kampfzonen geworden, in denen die Polizei auch Tränengas einsetzt.

Premierminister Cleopas Dlamini verkündete am Samstag die Schließung aller Schulen des Landes „auf unbestimmte Zeit mit sofortiger Wirkung“. Zuvor war Schulunterricht landesweit sowieso zum Stillstand gekommen, weil sich Schüler und Studenten der Demokratiebewegung anschließen. Noch nie seit der Unabhängigkeit 1968 war Eswatinis absolute Monarchie mit einem solchen Protest konfrontiert.

In sozialen Medien ist zu sehen, wie eine angeschossene Grundschülerin sich vor Schmerzen krümmt und nach Luft schnappt. In einem anderen Vorfall soll die königliche Polizei am Montag aus nächster Nähe auf eine Schülerin der Duze High School in der Region Lubombo geschossen haben. Sie liegt jetzt im Krankenhaus.

An der Oberschule Sphofaneni High in der gleichen Region haben Schüler ihre Schule blockiert, verweigern jeden Zugang und singen revolutionäre Lieder. In der Hauptstadt Mbabane stürmte die Polizei die Oberschulen John Wesley Secondary und Mater Dolorosa High School und nahm eine unbekannte Anzahl von Kindern mit. Konfrontationen zwischen Schülern und Polizei werden auch aus den Orten Simunye und Piggs Peak gemeldet.
Schüsse auf Grundschüler

Die meisten Schulen haben den Unterricht schon vergangene Woche eingestellt und die Kinder nach Hause geschickt. Die Proteste fokussieren sich auf die Forderung nach Freilassung der reformorientierten Parlamentsabgeordneten Bacede Mabuza und Mthandeni Dube. Sie sitzen in Haft seit Ende Juli, als Demokratieproteste um den Preis von über 70 Toten niedergeschlagen wurden.

Am Dienstag schloss bereits die führende Universität des Landes, die University of Eswatini, ihren Campus in Kwaluseni bis auf Weiteres. Vizekanzler Justice Thwala begründete diesen Schritt mit „Unruhen, die die Sicherheit von Mitarbeitenden, Studenten und Universitätseigentum gefährden“. Kanzler der Universität ist König Mswati III. Noch am gleichen Tag wurde das Universitätsgelände geräumt. (...)
https://taz.de/Proteste-in-Eswatini/!5805887/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!