Öffentlicher Dienst > Schulen, Hochschulen und Berufsausbildung

NuSchool

<< < (29/29)

Kuddel:
Heute wurden über 120 Gymnasien in Frankreich blockiert. Interview mit einem Schulsprecher:


--- Zitat ---"Stand heute ist quasi niemand bereit das Abitur zu schreiben. Wir hätten schon viel früher Maßnahmen ergreifen müssen: damit jeder den Kursen folgen kann, auch aus der Ferne, auch in komplizierten Situationen. Um ein konkretes Beispiel zu nennen: Einige Gymnasiasten haben seit Oktober keinen Philosophieunterricht mehr gehabt, weil ihre Lehrer nicht ersetzt wurden, und dennoch müssen sie im Juni diese Prüfung ablegen. Wir sind sicherlich nicht bereit für das Abitur, dass in aller Eile durchgeführt werden soll, mit einer großen mündlichen Prüfung, deren Inhalt niemand wirklich kennt. Niemand weiß genau, worauf wir genau geprüft werden.  Für uns ist der letzte Ausweg die Schulen zu blockieren und auf der Straße zu mobilisieren.

Auf die Interviewfrage ob sie Angst davor haben ohne Abschluss aus dieser Aktion rauszugehen: " Viele haben Angst, ausgeschlossen zu werden, keinen Zugang zur Universität zu haben. Aber wir haben auch Angst in einer gewalttätigen Welt der Hochschulbildung anzukommen, in der Studenten bei der Tafel Schlange stehen. Wir fragen uns ob es  erstrebenswert ist, auf die Universität zu gehen, um das Leben zu leben, das die Studenten 2021 leben."
--- Ende Zitat ---
https://twitter.com/ResiLucetti/status/1389660581418909698?s=20







https://twitter.com/ResiLucetti/status/1389469640934445058?s=20

bullen prügeln schüler:innen zurück in die schule

https://twitter.com/salzer_schnack/status/1389854016780349440?s=20

Kuddel:

--- Zitat ---Griechenland:
Tausende Lehrer und Schüler streiken gegen Angriffe auf die öffentliche Bildung und fehlenden Coronaschutz

Am Montag traten die Lehrer und Erzieher in ganz Griechenland in einen 24-stündigen Streik. Etwa 10.000 Lehrer, Schüler und Eltern gingen in Athen auf die Straße und protestierten gegen die jüngsten Angriffe auf das öffentliche Bildungssystem und die fehlenden Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen.

Auch in anderen Städten beteiligten sich Tausende an den Kundgebungen und Streiks – den größten im griechischen Bildungsbereich seit einigen Jahren. Der Widerstand in Griechenland trifft zusammen mit wachsenden Protesten gegen die tödliche Coronapolitik der Regierungen weltweit wie dem globalen Schulstreik am 15. Oktober, der von Eltern in Großbritannien organisiert wird.

Laut Angaben der griechischen Lehrerverbände folgten etwa 70 Prozent der Lehrer und Erzieher landesweit dem Streikaufruf. In der Region Attika, zu der die Hauptstadt gehört, legten auch die Angestellten des Öffentlichen Diensts für drei Stunden ihre Arbeit nieder. Bereits vor zwei Wochen fanden Schulbesetzungen von Jugendlichen in ganz Griechenland statt.

Die Proteste richten sich insbesondere gegen neue Gesetze der Regierung unter der rechten Nea Dimokratia (ND), die zu einer weiteren Aushöhlung des öffentlichen Bildungswesens führen werden. Im Sommer verabschiedete das Parlament ein Gesetz für ein neues Evaluierungssystem an den Schulen, das auf massiven Widerstand der Lehrer stößt. Darauf reagiert die Regierung mit einem Frontalangriff auf das Streikrecht.
--- Ende Zitat ---
https://www.wsws.org/de/articles/2021/10/13/grie-o13.html

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln