Autor Thema: NuSchool  (Gelesen 76238 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11927
  • Fischkopp
NuSchool
« Antwort #15 am: 18:17:20 Do. 23.Februar 2006 »
...irgendwie traue ich den Schülern mehr zu, als den Studenten...







Bericht bei indymedia

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6466
NuSchool
« Antwort #16 am: 18:11:30 Do. 30.März 2006 »
FRANKREICH

Schulen verweigern Wiedereröffnung

Im Streit um den Kündigungsschutz haben hunderte Schulen der französischen Regierung die Stirn geboten. Mehr als fünfhundert Gymnasien blieben trotz einer Aufforderung, wieder zu öffnen, ganz oder teilweise geschlossen. Premier Villepin soll inzwischen mit Rücktritt gedroht haben.



In Paris wurden rund 50 Schüler festgenommen, die eine Demonstration auf der Stadtautobahn veranstaltet und damit den Verkehr um die Hauptstadt teilweise lahmgelegt hatten. Auch andernorts wurden Straßen oder Bahnhöfe von Schülern besetzt.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6466
NuSchool
« Antwort #17 am: 18:45:21 Sa. 13.Mai 2006 »
Seit Montag halten rund 200 Schüler ihre Schule im brandenburgischen Eberswalde besetzt. Dazu verbringen sie Tag und Nacht in ihren Klassenzimmern und erhalten eine breite öffentliche Unterstützung, auch der Montagsdemonstranten. Ihre Forderung ist, die 7. Klasse fortzuführen. Dazu haben sich 33 Schüler angemeldet, das brandenburgische Bildungsministerium hat eine Mindestzahl von 40 festgesetzt und will mit ihnen nicht darüber verhandeln. Schüler und Eltern befürchten, dass die in einer Plattenbausiedlung mit 25 Prozent offizieller Arbeitslosigkeit gelegene Schule ohne 7. Schuljahr bald geschlossen wird.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6466
NuSchool
« Antwort #18 am: 23:51:16 Do. 14.September 2006 »
Tausende Schüler in Berlin auf der Straße

Gestern demonstrierten in Berlin rund 10.000 Schüler gegen Bildungsabbau und Studiengebühren. Die Demonstration war einem Unterrichtsboykott verbunden. Dazu aufgerufen hatten Schülervertretungen und linke Jugendorganisationen. Die Schüler kritisierten den Lehrermangel und die schlechte Ausstattung der Schulen. Es beteiligten sich erheblich mehr Schüler als erwartet. Schulsenator Böger tat die berechtigten Proteste als "Wahlkampf" ab.

http://www.freie-bildung-berlin.de/?p=63#more-63
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6466
NuSchool
« Antwort #19 am: 20:22:54 Fr. 15.September 2006 »


Schülerstreik Berlin
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

regenwurm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
NuSchool
« Antwort #20 am: 09:43:28 Sa. 16.September 2006 »
Berlin: SchülerInnen von der Polizei überfallen
Nach der Schülerdemonstration am Mittwoch, an der rund 8.000 Berliner SchülerInnen teilgenommen haben, kam es zu Übergriffen der Polizei auf DemonstratInnen.

"Nach Angaben eines 16-Jährigen habe ihn eine Polizistin im Verlauf dieser Maßnahme in den Unterleib getreten. Ein 21-Jähriger sei mit Pfefferspray besprüht worden und habe einen Schlag mit einem Schlagstock auf den linken Oberarm erhalten.
Ein 21-Jähriger zeigte später an, dass er sich gerade um einen Verletzten gekümmert habe, als er aufgefordert worden sei, den Platz zu räumen. Er entgegnete daraufhin Rettungssanitäter zu sein, ein Polizist habe ihm jedoch Pfefferspray in den Mund gesprüht und ihm gegen den Kopf getreten. Er wurde leicht verletzt. Eine 17-Jährige zeigte an, dass ein unbekannter Polizist ihr im Zuge dieser Maßnahmen, während sie beschwichtigend auf die Teilnehmer eingewirkte, gezielt an die Brust gegriffen haben soll."
Quelle
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6466
NuSchool
« Antwort #21 am: 23:12:13 Mo. 18.September 2006 »

Noch am Abend vor dem Schülerstreik gingen die Organisatoren davon aus, dass 1.000 bis 2.000 SchülerInnen sich beteiligen würden. Doch Mittwoch um 10 versammelten sich rund 10.000 SchülerInnen aus ganz Berlin vor dem Roten Rathaus, um gegen Bildungsabbau zu demonstrieren.



http://de.indymedia.org/2006/09/157403.shtml
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

muffpuddi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Zukunftsangst zwischen bravem Dasein als Studentin und Callgirlagenturchefin... Was ist effizient? Was sicher? Für was brenne ich, was kann ich den Rest meines Lebens mit Leidenschaft tun?
NuSchool
« Antwort #22 am: 22:29:39 Mo. 16.Oktober 2006 »
Zitat
Original von Bibo
Wenn in den Schulen nicht nur US-Imperialismus und Krieg diskutiert wird, sondern auch Ausbeutung, können wir wahrlich bewegten Zeiten entgegensehen!

Ich weiss zwar nicht welche Schulform Du hier beschreibst, aber im Wirtschaftsunterricht der Höheren Fachschule haben wir das gemacht....  8o

Fehlt noch: soziale Kompetenz! Das wäre IMHO ein sehr sehr wichtiges Fach, da von immer weniger Elternhäusern eben diese vermittelt werden kann. An ALLEN Schulen, auch an Hauptschulen!

Religion (wobei hier auch Werte vermittelt werden, jedoch hören sich technokratische Jugendliche nicht grade begeistert 2000 Jahre alte Geschichten an) könnte man dafür prima streichen,
und Informatik bei den dies ohnehin selbst lernenden Youngstern ebenfalls (ich jedenfalls hab in Info schon zur 10. Klasse meinen Lehrern Nachhilfe gegeben, was während dem Fachabi nicht anders war)

Oder eben Ganztagsschulen, gäbe auch wieder mehr AP für die vielen arbeitslosen Lehrer, die Eltern würden entlastet werden und die Kids hätten mehr Gelegenheiten, jenseits vom drögen Unterricht (Interessanter Unterricht ermöglicht durch weniger Zeitdruck) für Themengebiete "Feuer zu fangen".  =)

soziale Kompetenz und Medienbelange (quasi: wie erkenne ich versteckte Beeinflussung, wie überprüfe ich Nachrichtenquellen auf Seriosität...) sind wirklich wichtiger als man denken mag, deshalb eigentlich ein Wunder, dass es sie nicht als Unterrichtsfächer gibt.  

Man schaue sich nur die ganzen "Jambageilen" Handyjunkies mit Schuldenberg an, die sich ohne den neusten Kleintechnikhype nicht mehr zur Schule trauen. Keines von diesen Kids weiss mehr, dass man durch andere Eigenschaften und Aktionen "wertvoll" wird, als sich das neueste Handy zu kaufen oder gar von jemand anderem "abzuziehen".
Der alltägliche Wahnsinn zwischen gewaltigem Vorwärtsdrang im Leben, Geldparanoia und Zukunftsangst...
(Avatar bitte nicht ernstnehmen, bin einfach sarkastisch und hasse Rosa-Tussis)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6466
NuSchool
« Antwort #23 am: 01:07:49 Fr. 01.Dezember 2006 »
Die rund 1.000 Schüler der Frankfurter Wöhlerschule haben am 27.11.06 den Unterricht boykottiert, um gegen die hessische Bildungspolitik zu protestieren. Statt Unterricht gibt es Arbeitsgruppen und Diskussionen über die Bildungspolitik der CDU-Regierung. Die Gymnasiasten kritisieren vor allem die Umsetzung der sogenannten Unterrichtsgarantie, Abitur nach 8 Jahren und die Einführung von Studiengebühren.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

TagX

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1021
NuSchool
« Antwort #24 am: 22:49:57 Mo. 04.Dezember 2006 »

Zitat
Schülerdemo gegen »Niveauverlust«

Kiel. Mehr als 4000 Schüler haben am Montag in Schleswig-Holstein gegen die geplante Zusammenlegung von Real- und Hauptschulen demonstriert. Mit Transparenten und unter dem Motto »Rettet die Realschulen« zogen allein in Kiel rund 1000 Jungen und Mädchen vor das Bildungsministerium. In Lübeck gingen rund 2000 Schüler auf die Straße, in Itzehoe rund 800. Sie fürchten um ihre Zukunftschancen, wenn, wie von der großen Koalition geplant, die Verschmelzung der beiden Schularten zu einer sogenannten Regionalschule umgesetzt wird.

»Das wird zu einem Niveauverlust führen und den Graben zum Gymnasium weiter vergrößern«, sagte Landesschülersprecher Manuel Orhan in Kiel. Er forderte den weiteren Ausbau der Realschule.

(AP/jW)
Quelle: http://www.jungewelt.de/2006/12-05/041.php
[/FONT]
Grüße


Sozialismus!

regenwurm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
NuSchool
« Antwort #25 am: 23:44:19 Mo. 04.Dezember 2006 »
Tag X

Schülerdemo gegen »Niveauverlust«

ob das was bringt

besser wär es mal einfach nicht mehr die Schule für ein zwei Tage nicht besuchen
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11927
  • Fischkopp
NuSchool
« Antwort #26 am: 18:14:27 Sa. 13.Januar 2007 »
SH: 2500 SchülerInnen gegen Bildungsabbau



http://de.indymedia.org/2007/01/165893.shtml

regenwurm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
NuSchool
« Antwort #27 am: 19:26:29 Sa. 13.Januar 2007 »
(in eigener Sache)
Ich denk das bei Indymedia die Gesichter unkenntlich gemacht werden sollen, gilt für unsere Jugend wohl nicht.

Zitat
Der Chef von den Schülern sagte, ihr bekommt die Zeit, wo Ihr demonstrieren seid, als Fehlzeit angeschrieben.
(soviel zu demokratie und demonstrationsfreiheit)


Prima den Thread ham wir hier seit 2004 !

Frage: hat es was gebracht (demos), außer das Mensch nicht alleine mit der Bildungsmisere steht

Vieleicht sollten die Schüler sich mal generell mit den Studenten und Erwerbslosen zusammentun.
(umgekehrt genauso)

is wohl effektiver, als das jeder sein eigens süppchen kocht

Ich fand s trotzdem super, das etwas passierte, für Bildung und Menschlichkeit !
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11927
  • Fischkopp
NuSchool
« Antwort #28 am: 19:11:38 Di. 30.Januar 2007 »
Am 13.09.2006 fand in Berlin eine SchülerInnendemo gegen Bildungsabbau statt. Überraschend kamen mehrere tausend TeilnehmerInnen. Um diesem Mobilisierungspotenzial Einhalt zu gebieten greifen Polizei und Justiz hart durch. Heute begann ein Prozess.

http://de.indymedia.org/2007/01/167192.shtml

regenwurm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
NuSchool
« Antwort #29 am: 19:31:16 Di. 30.Januar 2007 »
Kuddel ich hab mir drei passagen rausgeschrieben !

Zitat
Er habe gar nicht mit der rechten Hand werfen können, so wie es PM Magdanz behauptet, weil er Linkshänder ist. J. kritisierte die über 4 monatige U- Haft von M.

Es stellte sich aber heraus das ein Sanitäter von der Polizei mit Pfeffer und Tritten zu Boden geschickt wurde.

Zitat
Der extrem schlechte Verteidiger von M. hat es seit September nicht geschafft einen Wohnsitz für seinen Mandanten zu besorgen. Das wird jetzt vom Publkum organisiert. Um den Videofilm zu besorgen setzt das Gericht das Verfahren bis zum 20. März aus, Haftverschonung für M. gegen viermal wöchentlich bei der Polizei melden.

Zitat
Blaue Flecken, Pöbeleien, Polizei
Oma Christel (73): Mein Horror mit der BVG
Dabei hatte sie einen gültigen Fahrausweis
Berlin - Es ist eigentlich unbegreiflich. Eine alte Frau wird von BVG-Kontrolleuren angeschrien, aus der U-Bahn gezerrt. So brutal, dass ihr Arm danach blau war. Dabei war mit ihrer Fahrkarte alles in Ordnung. Christel Ahrends (73) aus Lichtenberg ist seit langem treue BVG-Kundin. Aber dieses Horror-Erlebnis kann sie nicht vergessen...

eben,dran bleiben und berichten und weiterhin öffentlichkeit herrstellen,
zusammenhalten
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.