Autor Thema: sehenswerte filme  (Gelesen 242581 mal)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:sehenswerte filme
« Antwort #690 am: 10:01:28 Mo. 26.November 2018 »

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:sehenswerte filme
« Antwort #691 am: 14:56:21 Mi. 05.Dezember 2018 »

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7669
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:sehenswerte filme
« Antwort #692 am: 10:22:06 Fr. 14.Dezember 2018 »
Zitat
Sergio Leone - Spiel mir das Lied von Amerika

Sergio Leone, lange Zeit vor allem als Erfinder des Italowestern berühmt, genießt mittlerweile allgemeine Anerkennung in der Kinowelt: Er war Vorreiter des New Hollywood und – nach eigener Aussage – einer der "Paten" von Quentin Tarantino. Die Pariser Cinémathèque française zeigt im Oktober 2018 eine Retrospektive zu Sergio Leone, des Regisseurs von "Spiel mir das Lied vom Tod".

Mit dem Satz "Es war einmal …" beginnt die Dokumentation wie ein Märchen. Sie zeichnet den Werdegang Sergio Leones anhand der drei großen Themen seines Lebens nach: Filme, Freundschaft und Familie. Der Sohn eines Regisseurs und einer Schauspielerin wuchs zu Zeiten des Faschismus auf. Er widmete sein Leben dem Kino, war Italiens jüngster Regieassistent und wirkte an über 50 Filmen mit. Als der klassische US-Western in den 60er Jahren aus der Mode geriet, erfand Leone den Italowestern; eine ästhetische Revolution, nicht zuletzt durch den Einsatz der Musik. Sie verleiht den Filmen etwas Opernhaftes. Das neue Genre machte den unbekannten Schauspieler Clint Eastwood zum Star und Leone zum Milliardär. Mit nur sieben eigenen Regiearbeiten schuf Sergio Leone ein international überaus erfolgreiches Lebenswerk, das bis heute Regisseure auf der ganzen Welt beeinflusst. Anhand von Archivmaterial und neuen Aufnahmen von Orten seiner Kindheit in Rom sowie von den andalusischen Landschaften, in denen Leone seine persönliche Sicht des Wilden Westens inszenierte, zeichnet die Dokumentation die Entwicklung seines filmischen Schaffens von der berühmten Dollar-Trilogie bis zur Amerika-Trilogie nach. Unveröffentlichte Tonaufnahmen und die Erzählungen von Wegbegleitern lassen Stück für Stück die Persönlichkeit des Regisseurs sichtbar werden. Zu Wort kommen auch Freunde Leones wie der italienische Regisseur Luca Verdone und der französische Biograph Noël Simsolo, sein Stammkomponist Ennio Morricone, der Drehbuchautor Luciano Vincenzoni sowie zwei seiner Schauspielstars: Clint Eastwood und Claudia Cardinale.

53 Min., verfügbar vom 11/12/2018 bis 10/01/2019
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 16. Dezember um 22:05

Quelle: Arte

Geo-geblockt, nur in fr und de ansehbar, derzeit auch nicht per Mediathekview ladbar sondern nur auf der Arte-Seite abgreifbar.

Nachtrag:
https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/070000/070700/070794-000-A_EQ_0_VA-STA_04018970_MP4-1500_AMM-PTWEB_14ETY1JxeT1.mp4
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:sehenswerte filme
« Antwort #693 am: 17:57:00 Fr. 14.Dezember 2018 »

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3358
  • Polarlicht
Re:sehenswerte filme
« Antwort #694 am: 23:38:24 Mo. 17.Dezember 2018 »
Herzlichen Dank fuers Einstellen.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7669
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: sehenswerte filme
« Antwort #695 am: 17:14:41 So. 31.März 2019 »
Zitat
Peter Falk versus Columbo

Für viele ist er vor allem der schusselige und scharfsinnige Ermittler, der im Trenchcoat die Mächtigen in ihren Luxusvillen überführt. Doch Peter Falk verkörperte nicht nur den unnachahmlichen Inspektor Columbo, sondern arbeitete als erstklassiger Schauspieler auch mit bedeutenden Regisseuren zusammen. Die Dokumentation zeigt den Mann hinter der ikonischen TV-Figur.

Ein abgetragener Trenchcoat – ein alter grauer Peugeot 403 auf dem Hollywood Boulevard – eine angekaute Zigarre – ein depressiver Hund – eine unsichtbare, doch omnipräsente Ehefrau – und ach, eine Frage hätte ich da noch … Über zwei Milliarden Fernsehzuschauer auf der ganzen Welt werden bei diesem Steckbrief sofort an Inspektor Columbo denken: Die gleichnamige TV-Serie, für die er mit einem Golden Globe und mehreren Emmys ausgezeichnet wurde, war ein Welterfolg. Der erste Antiheld in der Geschichte der Fernsehserie begleitete seine Zuschauer von 1968 bis 2003, und sein Name war mit Sicherheit berühmter als der seines Darstellers. Doch Peter Falk war mehr als der sympathische, nachlässig gekleidete Ermittler aus Los Angeles. Der Film- und Theaterschauspieler spielte unter der Regie einiger der bedeutendsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts, darunter Nicholas Ray, Frank Capra, Blake Edwards und William Friedkin. Für seine ersten beiden Auftritte auf der Kinoleinwand in „Unterwelt“ (1960) und in „Die unteren Zehntausend“ (1961) wurde er für den Oscar nominiert. Außerdem gehörte er zu den Lieblingsschauspielern des unkonventionellen Independent-Regisseurs John Cassavetes, der ihm 1970 in „Ehemänner“ und 1975 in „Eine Frau unter Einfluss“ an der Seite von Gena Rowlands zu seinen sicher beeindruckendsten Rollen verhalf. Mit Columbo gelang Falk, was nur wenigen Schauspielern gelingt: Er machte eine TV-Serienfigur zur internationalen Ikone. 1987 spielte er in „Der Himmel über Berlin“ von Wim Wenders eine auf ihn zugeschnittene Rolle, die mit den Berührungspunkten von Peter Falk und Columbo spielt. Die Dokumentation geht dem großen Erfolg der TV-Serienfigur auf den Grund – und dem legendären Schauspieler, der sie verkörperte.

52 Min., verfügbar vom 24/03/2019 bis 18/04/2019
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 31. März um 22:05


HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/069000/069100/069105-000-A_EQ_0_VA-STA_04198955_MP4-1500_AMM-PTWEB_17YXYLnIeO.mp4
Quelle Arte

Peter Falk fand ich gut.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1736
  • Redpower
Re: sehenswerte filme
« Antwort #696 am: 17:25:37 So. 31.März 2019 »
Alt aber gut

PLANET DER AFFEN von 1968

Zitat
Gleich zu Beginn kritisiert die Figur des Taylor die Menschheit, die den eigenen Bruder bekriegt und gleichzeitig Menschenkinder hungern lässt (make war against his brother, keep his neighbour's children starving). In der deutschen Version ist der Hinweis auf die hungernden Kinder in der menschlichen Gesellschaft jedoch entfallen. Taylor erklärt auch, dass er nicht glauben könne, dass es nirgendwo im All etwas Besseres gebe als die Gesellschaft der Menschen auf der Erde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Planet_der_Affen_(1968)

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Frauenpower

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: sehenswerte filme
« Antwort #697 am: 14:04:02 Do. 11.April 2019 »
mir gefällt die Serie "Der Dicke", die zur Zeit täglich um ca. 18 Uhr auf One läuft. Geht um einen Anwalt, der sozial Benachteiligten hilft bzw. dem Gerechtigkeit wichtig ist, seiner Assistentin und der Rreinigungskraft. Die Serie finde ich insgesamt stimmig und unterhaltsam. Die interessanteste Rolle ist für mich die der Reinigungskraft die von der bekannten Schauspielerin Gudrun Wohlers gespielt wird  ;D Die Assistentin kann aber auch den Leuten Paroli bieten wenn es nötig ist. *Like* https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kanzlei#Besetzung

Fand ich unterhaltsam: "Verliebt in Amsterdam". https://mediathek.rbb-online.de/tv/Film-im-rbb/Verliebt-in-Amsterdam/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=10009780&documentId=59623614
mit einer witzigen Maßnahme nabelt sich der Sohn mit seiner neuen Freundin von seinen Eltern, die sich sein Leben völlig anders vorstellen ab  - ich sag nur: Hölzenbein  ;D https://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_H%C3%B6lzenbein

Demnächst im Kino "Alfons Zitterbacke". Ein Kinderbuch der ehamligen DDR kommt als Film in die Kinos. Ich frage mich, ob ich nicht zuerst das Buch lesen sollte, bevor ich den Film sehe (wenn er später mal im Fernsehen evtl. läuft). Es spielt u.a. die Schauspielerin  Katharina Thalbach mit. https://www.welt.de/kultur/kino/article191701841/Alfons-Zitterbacke-Wie-man-einen-Ostklassiker-neu-verfilmt-Filmstart-und-Trailer.html
Pechvogel - Filme mag ich eigentlich nicht. Deshalb mag ich Donald Duck Comics auch nicht. Interessant an Alfons Zitterbacke finde ich, dass ein DDR-Kinderbuchklassiker verfilmt wird.

"Dieses bescheuerte Herz" mit Elyas M`Barek sah ich im Kino. Geht um einen Arzt-Sohn, der das Geld seines Vaters sinnlos verprasst weshalb dieser ihm den Geldhahn zudreht und ihn als eine Art Pfleger oder Betreuer bzw. Assistent zu einem schwer herzkrankem Kind und seine alleinerziehende Mutter schickt. Das ganze soll einer wahren Begebenheit nacherzählt sein. https://rp-online.de/kultur/film/dieses-bescheuerte-herz-mit-elyas-m-barek-wohlstandsopfer-wird-wohltaeter_aid-20680323
Diesen Film sah ich mir sogar zweimal an.

Ab 18. April läuft auch was in den Kinos mit M´Barek an, ist ein Thriller https://www.morgenpost.de/berlin/leute/article216884139/Thriller-Premiere-fuer-Elyas-M-Barek-im-Zoo-Palast.html
 

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12913
  • Fischkopp
Re: sehenswerte filme
« Antwort #698 am: 20:13:59 Do. 18.April 2019 »
Gleich vorweg: Ich habe diesen Film (noch) nicht gesehen.



Zitat
„Streik“
Bis zum Äußersten

In Stéphane Brizés Drama „Streik“ geht die Belegschaft einer französischen Firma gegen die Schließung ihres Werks auf die Barrikaden - und der Zuschauer nimmt dank einer fiebrig-agilen Handkamera hautnah an den Auseinandersetzungen teil.
https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-kultur_artikel,-bis-zum-aeussersten-_arid,1823536.html

So ein Thema wäre als Spielfilm vielleicht in den 70er Jahren verfilmt worden. In den letzten 30 Jahren wäre so ein Thema nicht auf die große Leinwand gekommen. Die Zeiten ändern sich. Die sich verschärfenden sozialen Spannungen bringen eine andere Kultur hervor.


Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7669
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: sehenswerte filme
« Antwort #699 am: 21:03:34 Do. 18.April 2019 »
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4166
  • Sapere aude!
Re: sehenswerte filme
« Antwort #700 am: 03:43:14 Fr. 19.April 2019 »
The Revenant - Der Rückkehrer

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ok5b_1Z_MwI



Zitat
Der Trapper Hugh Glass und sein Sohn Hawk, dessen Mutter eine Pawnee war, ziehen um das Jahr 1823 mit einer Expedition der Rocky Mountain Fur Company durch das Gebiet der heutigen Bundesstaaten North Dakota und South Dakota. Als eine Gruppe Arikaree-Indianer die Expedition angreift, müssen die Männer unter schweren Verlusten die Flucht antreten und viele ihrer erbeuteten Felle zurücklassen. Nur ein knappes Drittel der Männer kann sich auf ihr Boot retten und stromabwärts fliehen.

Da die Trapper vermuten, dass die Indianer sie entlang des Ufers verfolgen, verlassen sie auf Anraten von Glass kurz darauf das Boot, um sich auf dem Landweg zum nächstgelegenen Fort durchzuschlagen. Auf einem Erkundungsgang gerät Glass zwischen eine Grizzlybärin und ihr Junges und wird angegriffen. Obwohl er beim Kampf sehr schwer verletzt wird, kann er das Tier mit seinem Messer töten. Seine Begleiter finden Glass unter dem toten Tier und versuchen zunächst, ihn zurück ins Fort zu transportieren, geben jedoch im einbrechenden Winter bald auf. Hawk kann den Anführer der Gruppe, Captain Andrew Henry, gerade noch davon abbringen, seinem Vater den Gnadenschuss zu geben. Henry bietet 100 Dollar für diejenigen Männer an, die bei Glass zurückbleiben, bis er gestorben ist, und ihn dann begraben. Hawk und der junge Jim Bridger sagen sofort zu und verzichten auf ihre Anteile, worauf der ehemalige Soldat John Fitzgerald sich ebenfalls meldet, um auch die Anteile der beiden anderen einzustreichen. Fitzgerald glaubt nicht an eine Überlebenschance für Glass und sieht in ihm stattdessen eine Gefahr für ihr eigenes Überleben. Als der loyale Bridger sich zum Fischfang vom Camp entfernt, fesselt Fitzgerald den hilflosen Glass an seine Trage und versucht, ihn zu ersticken. Hawk geht dazwischen und wird vor den Augen seines Vaters von Fitzgerald erstochen. Gegenüber Bridger behauptet Fitzgerald, dass Hawk verschwunden sei und flussaufwärts ein Trupp Arikaree näher käme, weshalb man sofort fliehen und Glass zurücklassen müsse. Obwohl dieser noch lebt, zerrt Fitzgerald ihn in ein kurz zuvor ausgehobenes Grab und schaufelt Erde auf ihn. Bridger ringt mit seinem Gewissen, den verletzten Glass zurückzulassen. Schließlich gibt er dem Drängen Fitzgeralds nach und folgt ihm; zuvor legt er Glass noch seine Feldflasche auf die Brust.

Wider Erwarten stirbt Glass nicht, sondern wühlt sich aus dem Grab frei. Als er seinen toten Sohn findet, beschließt er, sich an dem Mörder zu rächen, und begibt sich auf die lange und entbehrungsreiche Reise durch die verschneite Natur zurück zum Fort. Weil er eine Verletzung am Bein hat, muss er sich zunächst auf dem Boden robbend vorwärtsbewegen. Kälte und Nahrungsmangel machen dem Geschwächten zu schaffen. Am Flussufer findet er für einige Zeit Unterschlupf in einer Höhle, bis die Arikaree ihn entdecken. Glass schafft es knapp, sich vom Strom davontragen zu lassen und so zu entkommen. Dem Kältetod nah, schleppt er sich aus dem Wasser. Es gelingt ihm, Feuer zu machen und Fische zu fangen.

Glass begegnet einem Pawnee-Indianer namens Hikuc, der in einer ähnlichen Lage ist und ihn auf seinem Pferd mitnimmt. Hikuc gibt ihm zu essen, pflegt ihn und baut in einem aufkommenden Schneesturm eine Schwitzhütte, in der er Glass’ Wunden mit Kräutern versorgt. In Fieberträumen sieht Glass immer wieder seinen Sohn und seine Frau. Als er am nächsten Morgen die Hütte verlässt, entdeckt er Hikuc tot an einem Baum hängend, mit einem Schild in französischer Sprache um den Hals: „Wir sind alle Wilde.“ Das Pferd des Indianers findet er unweit bei einem Lager französischer Trapper, die mit den Arikaree zuvor die erbeuteten Felle gegen Waffen und Pferde getauscht hatten. Zuvor hatten die Franzosen Powaqa, die Tochter des Arikaree-Häuptlings Elk Dog, entführt, gefangen gehalten und vergewaltigt, so dass die Arikaree nun den Franzosen auf der Spur sind. Glass verursacht einen Tumult und galoppiert mit Hikucs Pferd davon. Aufgrund des Durcheinanders ermöglicht er auch Powaqa die Flucht.

Einige Zeit später wird Glass von den Arikaree angegriffen, als sie sich seinem Rastplatz nähern. Er flieht auf seinem Pferd, wobei er das schützende Bärenfell zurücklassen muss, und stürzt dabei einen Abhang hinunter. Das Pferd stirbt, doch Glass überlebt den tiefen Sturz, den ein hoher Baum abfängt. Er schneidet den Leib des Tieres auf, entnimmt die Eingeweide und legt sich selbst nackt in den noch warmen Körper des Tiers, in dem er so den hereinbrechenden Schneesturm überlebt.

Zwischenzeitlich erreichen Fitzgerald und Bridger das Fort, wo sie erzählen, dass Glass gestorben sei und sie ihn vereinbarungsgemäß bestattet hätten. Einige Tage später trifft auch einer der französischen Trapper dort ein. Er berichtet, dass er alle seine Männer durch einen Angriff der Arikaree verloren habe, und bittet um Hilfe. Er hat Bridgers Feldflasche bei sich, die dieser bei Glass zurückließ. Daraufhin startet Henry mit einem Trupp Reiter eine nächtliche Suchaktion, da sie vermuten, dass Hawk noch lebt. Stattdessen finden sie Glass. Henry reitet eilends zurück ins Fort, um Fitzgerald festzunehmen, der hinsichtlich Glass’ Tod offenkundig gelogen hat. Fitzgerald hat sich jedoch davongemacht und zuvor noch die Kasse des Forts geplündert. Rasend vor Wut erschießt Henry beinahe den geständigen Bridger, beschließt dann aber, ihn lediglich einzusperren.

Glass lässt seine Wunden versorgen und erbittet von Henry ein Pferd und Waffen, um Fitzgerald zu verfolgen. Henry zögert zunächst, da Glass zu sehr geschwächt sei, beschließt dann jedoch, ihn zu begleiten. Als sie sich trennen, wird Henry von Fitzgerald erschossen und skalpiert. Glass lädt den Leichnam auf sein Pferd und reitet mit beiden Pferden weiter. Fitzgerald liegt in der Nähe mit seinem Gewehr im Hinterhalt und schießt auf den Reiter, der daraufhin vom Pferd fällt. Als Fitzgerald sich nähert, erkennt er, dass Glass Henrys Leichnam mit einem Ast gestützt auf das erste Pferd gesetzt und sich selbst auf das mitgeführte Saumpferd gelegt hat. Glass schießt auf Fitzgerald, verletzt ihn aber nur leicht, sodass dieser fliehen kann. Nahe einem Fluss kommt es zum Zweikampf mit Messer und Tomahawk. Glass besiegt Fitzgerald, tötet ihn jedoch nicht, als dieser ihn daran erinnert, dass sein „kleines bisschen Rache“ ihm den Sohn nicht zurückbringen werde. Glass überlässt daraufhin den Schwerverletzten den sich nähernden Arikaree unter Führung von Elk Dog, welche die Szene beobachtet haben. Unter ihnen befindet sich die von Glass gerettete Powaqa. Die Arikaree ziehen Fitzgerald aus dem Wasser und töten ihn, verschonen jedoch Glass und reiten wortlos an ihm vorbei.

Anschließend schleppt sich der verletzte Glass durch den Wald und hat erneut eine Vision seiner verstorbenen Frau, die sich von ihm abwendet und dabei zum ersten Mal lächelt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Revenant_%E2%80%93_Der_R%C3%BCckkehrer#Handlung

Leonardo DiCaprio erhielt für die Rolle einen Oscar.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4166
  • Sapere aude!
Re: sehenswerte filme
« Antwort #701 am: 23:01:14 So. 21.April 2019 »
Unheimliche Begegnung der dritten Art



Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=WR0HfVTiDfs

Zitat
Der Film handelt vordergründig von UFOs und einer verdeckten Operation der Regierung unter der Leitung des Sprachwissenschaftlers, Hauptgast der Montsoreau Konferenz, Claude Lacombe, gespielt von François Truffaut.[1] Das Hauptgewicht des Films liegt jedoch auf einer Handvoll authentisch gezeichneter Kleinstadtbewohner, aus deren Blickwinkel die Ereignisse erzählt werden.

Die von Steven Spielberg verfasste, puzzleartig erzählte Geschichte führt an Schauplätze in Mexiko, Indien und verschiedenen Orten der USA und läuft gegen Ende auf die Landung eines gigantischen Raumschiffs auf dem Berg Devils Tower in Wyoming hinaus. Dort kommunizieren die Außerirdischen mit den Menschen per Musik und Handzeichen und laden schließlich den Kleinstädter Roy Neary ein, sie als Repräsentant der Menschheit auf ihrem Weiterflug zu begleiten.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Unheimliche_Begegnung_der_dritten_Art#Filmthema

Der Film erhielt einen Oscar für die beste Kamera.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12913
  • Fischkopp
Re: sehenswerte filme
« Antwort #702 am: 08:17:31 Mo. 22.April 2019 »
Das war astreines Popcornkino.
Echt gute Unterhaltung.

Wo du schon alte Schinken auskramst...
Ich hätte da noch nen älteren:



https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrenheit_451_(1966)

Der war auch nicht übel.

Ziggy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5010
Re: sehenswerte filme
« Antwort #703 am: 15:24:40 Sa. 27.April 2019 »
Unheimliche Begegnung der dritten Art


Ich war seinerzeit im Kino, und bin, wie damals für mich üblich, vorgeglüht und mit nem Sechserpack Bier da reinmarschiert. Ein unvergessliches Erlebnis! Schon als die ersten kleinen Raumschiffe auftauchten, saß ich wie gebannt, erster Höhepunkt war die Szene im Auto, als der Typ den Hintermann vorbeiwinken wollte und der plötzlich abhob und ihn überflog. Aber der Kracher war dann der Moment, als die Kommunikation lief, mit der Musik, und plötzlich wurde es ganz still, man dachte schon, es ist vorbei, aber dann kam dieses riesige Raumschiff hinter dem Berg hervor ...

Ich war niemals wieder im Kino so fertig wie nach diesem Film. Bin am nächsten Tag gleich wieder rein ...

Ich hab die Blu ray hier und guck den auch manchmal. Gänsehaut pur. Auch ohne Bölkstoff.

Das war für mich der erste "echte" Sience Fiction Film überhaupt, ein Fest für Auge und Ohr, und witzig und spannend obendrein. Ein Jahrhundertfilm.

Um seine Liebe zu beweisen, erklomm er die höchsten Berge, durchschwamm die tiefsten Meere und zog durch die weitesten Wüsten. Doch sie verließ ihn – weil er nie zu Hause war.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4166
  • Sapere aude!
Re: sehenswerte filme
« Antwort #704 am: 21:40:23 Sa. 27.April 2019 »
Und noch ein alter Schinken:

Superman - Der Film



Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Keh_DcUg7_o

Zitat
Der Planet Krypton befindet sich in einer dramatischen Krise. Sein Ältestenrat verurteilt drei prominente Aufständische, verweigert sich aber der Warnung des Wissenschaftlers Jor-El vor einer drohenden Katastrophe. Er verbietet ihm und seiner Frau, den Planeten zu verlassen. Jor-El akzeptiert diese Entscheidung, rettet indes seinen gerade geborenen Sohn Kal-El, indem er ihn in einer Raumsonde ins Weltall sendet—Sekunden bevor Krypton von einer Supernova erfasst und ausgelöscht wird.

Nach dreijähriger Reise durch das Planetensystem stößt Kal-Els Sonde auf die Erde auf. Das Farmerehepaar Kent findet ihn in Kansas und zieht ihn unter dem Namen Clark groß.

Nach dem Tod des Adoptivvaters zieht Clark, inzwischen ein junger Mann, in das nahe Metropolis. Dort arbeitet der introvertiert-schüchterne Clark, dessen besondere Kräfte allerdings schon deutlich werden, als Reporter beim Daily Planet mit seiner hektisch-extrovertierten Kollegin Lois Lane zusammen und verliebt sich in diese. Gleichzeitig beginnt er als Superman, Gutes zu tun und Verbrechen zu bekämpfen.

Der Schwerverbrecher Lex Luthor plant unterdessen, ein künstliches Erdbeben in der St.-Andreas-Spalte auszulösen. Dadurch will er eine Art Neu-Kalifornien schaffen und den Wert seines zuvor günstig erstandenen Landes vervielfachen. Wohlwissend, dass Superman ihn aufhalten kann, lockt er diesen in eine Falle. Mit Hilfe der schwächenden Wirkung von Kryptonit hält er Superman in Schach.

Als Luthors Gehilfin Eve Teschmacher erfährt, dass eine der Raketen Hackensack (New Jersey), den Wohnort ihrer Mutter, treffen soll, verhilft sie Superman zur Flucht. Er kann die Auswirkungen des einsetzenden Erdbebens abmildern: Er stabilisiert die San-Andreas-Verwerfung, repariert die bereits beschädigte Golden Gate Bridge und stoppt die Wassermassen des gebrochenen Hoover Damms. Superman schafft es allerdings nicht mehr, auch noch das Leben von Lois Lane zu retten, die bei einem Erdrutsch ums Leben kommt. Um dies zu korrigieren, unternimmt er entgegen seiner Weisung einen Zeitsprung in die Vergangenheit indem er mit hoher Geschwindigkeit um die Erde fliegt. Wenige Sekunden vor dem Erdrutsch kann er so Lois erreichen und sie vor dem Tod retten.

Zuletzt setzt Superman Lex Luthor und dessen Gehilfen eigenhändig im Staatsgefängnis ab.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Superman_(Film)#Handlung
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!