Autor Thema: Krankengeld bei Mobbing ??????  (Gelesen 13057 mal)

barnieboy1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Krankengeld bei Mobbing ??????
« am: 23:31:40 Mi. 19.September 2007 »
HI

Ich habe folgende frage
Und zwar bin ich nun seit ca 5 Wochen wegen Mobbing Krankgeschrieben. Nun hatte ich einen Termin bei der Krankenkasse zwecks Krankengeld und mir wurde gesagt das die nicht unbedingt Krankengeld zahlen müssen weil Mobbing ja keine wirkliche Krankheit ist.
Stimmt das  ?(

Bitte um Antwort

mfg

barnieboy1

Ziggy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5010
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #1 am: 00:31:46 Do. 20.September 2007 »
Du bist sicher nicht wegen Mobbing krankgeschrieben, sondern wegen einer Erkrankung.
Und wenn du wegen dieser Erkrankung länger als 6 Wochen AU bist, gibt es Krankengeld. Sie können dich zum Amtsarzt schicken, das entbindet sie aber nicht von Recht und Gesetz.
Jung und Schäuble machen wohl überall Schule: "Gesetz? Scheiß ich drauf!"

So nicht, Herrschaften!

Grüße, Ziggy
Um seine Liebe zu beweisen, erklomm er die höchsten Berge, durchschwamm die tiefsten Meere und zog durch die weitesten Wüsten. Doch sie verließ ihn – weil er nie zu Hause war.

barnieboy1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #2 am: 00:48:48 Do. 20.September 2007 »
also wenn ich richtig verstehe müssen die zahlen oder ????

es ist wichtig bitte ich brauche dringend eine aussagekräftige antwort.

Krokos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1993
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #3 am: 17:45:06 Do. 20.September 2007 »
am besten kann dir die Frage dein Arzt beantworten, mit Überweisung zum Psychologen gehen wäre bestimmt auch ein Weg.

Wenn du dort hingehst und es ein guter Arzt ist, wird er dir den Ratschlag geben zu kündigen. Hast du das vom Psychodoc schriftlich kannst du kündigen ohne eine Sperre vom Arbeitsamt reingedrückt zu bekommen.

Aber Arbeitslosigkeit ist heutzutage auch nicht gerade angenehm, hast du es erstmal mit Betriebsrat einschalten usw. versucht, persönliches Gespräch mit dem Chef oder was inderart.

Die Kündigung auf ärtzlichen Rat ist eigentlich nur der letze Ausweg wenn wirklich garnichts mehr geht...

Ansonsten wenn du lieber krank geschrieben bleiben willst, müsstest du mal mit deinem Arzt reden

Schraubenwelle

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1089
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #4 am: 18:13:38 Do. 20.September 2007 »
Oh ha hatte das Problem auch!
Aufpassen das der Arzt einen da nicht wegen Mobbing krank schreibt!!!..weil die Krankenkassen jetzt so Argumentieren "Dafür ist die Krankenkasse nicht zuständig.Wenn sowas besteht ist ein Anwalt bzw die Gewerkschaft zuständig"
Du solltest so schnell wie möglich zu einem Psychologen/Psychothreapeuten und dein Hausarzt sollte dich so schnell wie möglich dahin Überweisen.
Mein Psychothreapeut hat mich da auch erst aufgeklärt das sowas meist von den KK abgelehnt wird.
Nur er kann dir da dann helfen bzw das richtig der KK schreiben.

flipper

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3177
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #5 am: 05:22:04 Fr. 21.September 2007 »
Zitat
Original von Schraubenwelle
weil die Krankenkassen jetzt so Argumentieren "Dafür ist die Krankenkasse nicht zuständig.Wenn sowas besteht ist ein Anwalt bzw die Gewerkschaft zuständig"

reines abwimmel-quatschargument LOL argumentieren könnense viel. wenn ein psychiater mit klaren symptomen und diagnosen krank schreibt müssen die zahlen. das geht nach widerspruch vorm sozialgericht durch. üblicherweise schreiben ärzte keine ursachen rein, verhindern. dipl.-psychologe (ausserdem wollen die 40€ pro attest) reicht nicht, muss dr.med. psychiatrie und/oder psychotherapie sein.

parallel dazu anzeige bei der berufsgenossenschaft. die macht der firma und der KK die hölle heiss.
ärzte melden das oft nicht weil papierkram(bussgeldbewehrte pflicht nach SGB VII) obwohl se müssen.
is aber ok, krankenkasse soll k-geld zahlen und zwar voll. wenn ablehnungsbescheid ab auf beratungshilfe zum sozialrechtsanwalt. wenn auf krankmeldung von dr. psychiatrie dann andere diagnose als bisher steht, pech für die firma, dann erneut 6w lohnfortzahlung  :] (bin nicht sicher, frag arbeitsrechtsanwalt).
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

barnieboy1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #6 am: 22:58:01 Mi. 26.September 2007 »
hi

ich muß morgen nun zum medizinischen dienst (es geht um krankengeld wegen den folgen des mobbing ) wie soll ich mich verhalten bzw. was soll ich den sagen was wollen die von mir ???

bitte um hilfe


mfg barnieboy1

flipper

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3177
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #7 am: 21:24:08 Do. 27.September 2007 »
wie wars?

ich hätte geraten: heulen bis der gummistiefel braucht, zittern, jammern, schräges zeug reden...
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

Krokos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1993
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #8 am: 22:20:38 Do. 27.September 2007 »
Zitat
Original von barnieboy1
hi

ich muß morgen nun zum medizinischen dienst (es geht um krankengeld wegen den folgen des mobbing ) wie soll ich mich verhalten bzw. was soll ich den sagen was wollen die von mir ???

bitte um hilfe


mfg barnieboy1

sry habe es heute erst gelesen,
lass mich raten, der Arzt meinte, dass auf Dauer krank sein keine Lösung ist und es in so einem Fall besser wäre wenn du selber kündigst und er dir behilflich sein wird dass du keine Sperre beim Arbeitsamt bekommst....?

barnieboy1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #9 am: 01:35:05 Fr. 28.September 2007 »
lass mich raten, der Arzt meinte, dass auf Dauer krank sein keine Lösung ist und es in so einem Fall besser wäre wenn du selber kündigst und er dir behilflich sein wird dass du keine Sperre beim Arbeitsamt bekommst....?[/quote


gaunau das hat sie gesagt.
muß ich das nun tun ??????

flipper

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3177
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #10 am: 03:31:08 Fr. 28.September 2007 »
auf keinen fall. selber kündigen und aufhebungsverträge hätten böse finanzielle und rechtsnachteile für dich. mach das ja ned, schön weiter krank sein und in aller ruhe wenn wieder gesund neue stelle suchen, falls du ne neue willst, ansonsten kannste noch montelang warten und nach lohnfortzahlung krankengeld kassieren und wenn die firma kündigung versucht sofort zum arbeitsrechtsanwalt, kann wenig passieren.

ausserdem kriegt die KK da viel weniger beiträge, kommt mir daher bissl komisch vor so ein rat von der ärztin der KK. ahso! vorsicht! die wollen sich aus der krankengeldzahlung nach lohnfortzahlung rausmogeln, aufpassen!
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

dagmar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #11 am: 09:39:24 Sa. 03.November 2007 »
zu diesem Thema würde mich auch einiges interessieren: seit rund einer Woche weiß ich dass man mich kündigen will, nach einer Abmahnung (die bereits beim Rechtsanwalt liegt) habe ich mich krank schreiben lassen, da die nahezu täglich schlimmer werdenden Mitteilungen an mich von mir echt nicht mehr verarbeitet werden können - ich stehe neben mir, wie ein kleines Dooferle....

Nachdem ich über viele Jahr tyranisiert wurde, das aber wegen des Arbeitsplatzerhaltes einfach hingenommen habe, möchte ich mir nicht auch noch den letzten Rest Gesundheit zerstören lassen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Tretereien eher schlimmer als besser werden, zu mal das Haus nicht mehr gewinnbringend arbeitet, die Hütte quasi in die miesen gerät, Mitarbeiter los werden will - und dies am besten schnell und günstig.

Wie lange darf ein Hausarzt mich krankschreiben?
Da es im Regelfall lange dauert bis ein Termin bei einem Pschotherapeuten umgesetzt ist dauert sicherlich auch eine entsprechende Bescheinigung lange, diese aber ist soweit ich weiß notwendig, dass das Arbeitsamt keine Probleme bereitet?

Noch hat man mich nicht gekündigt - sondern versucht über Abmahnung, Versetzung ect. den mürbe machen Vorgang, der übrigens bei mir recht fruchtbar ist, ich komme nämlich nicht mehr zur Ruhe.

Über Tip(p)s ist dankbar

Dagmar

Schraubenwelle

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1089
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #12 am: 08:41:33 So. 04.November 2007 »
Dein Hausarzt kann dich Krankschreiben solange er meint das du noch Behandlungsbedürftig bist.
Bei mir war es so das ich meinen Hausarzt geschildert habe was bei mir los ist bzw was die mit mir machen wurde einmal 2 Wochen Krankgeschrieben ..dann noch mal 3 Wochen..usw.....er hat mich gleich überwiesen zu einem Psychotherapeuten ..hat etwas gedauert bis ich den Termin hatte.
Bin dann nie wieder in die Firma zurück gegangen weil ich das niemals ausgehalten hätte.

dagmar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #13 am: 08:50:39 So. 04.November 2007 »
liebe Schraubenwelle, weil mein Vorfeld der letzten Tage gleich war:

Arzt - diesem konnte ich einen aktuell geschilderten Todesfall schildern, der vermutlich eine gewisse Brisanz besitzt. Zwei Wochen Päuschen, meinte er - er sprach nicht von mehr - aber ich werde ihn wieder aufsuchen, denn er sagte auch klar und deutlich dass er das nur zu gut versteht was ich schildere da er diese Einrichtungen und Bedingungen kennt.

Überweisung zum Psychotherapeuten habe ich auch, nur hier Probleme jemanden zu finden, ich habe aber nun die Kasse angeschrieben. Denn eine Psychotherapeutin in rund 25 km ist genau in dem Pflegeheim, in dem ich arbeite(te). Da ist davon auszugehen, dass sie kein Gutachten in meinem Sinne verfassen kann um dort nicht von der Pflege nicht mehr angefordert zu werden.

Ich hätte nie gedacht, dass auch ich einmal sagen würde "das halte ich nicht aus" ich habe es immer so gehandelt dass in jedem Problem Lösungen versteckt sind und nur ein "darauf zu gehen" mir und meiner Psyche entspricht. Es ist anders ... es verbreitet Angst ... das schlimmste ist fürmich, dass ichdiesen Leuten diese Möglichkeit gebe mir diese Angst zu machen....

Da bin ich traurig über mich selber.

Lieben Gruß von Dagmar

Krokos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1993
Krankengeld bei Mobbing ??????
« Antwort #14 am: 11:01:34 So. 04.November 2007 »
habt Ihr keinen anderen Psychologen in der Nähe ?

Vielleicht wäre es auch sinnvoll mal einen Anwalt oder besser Gewerkschaft aufzusuchen falls du in einer bist...