Autor Thema: Leiharbeit macht krank!  (Gelesen 3856 mal)

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2955
Leiharbeit macht krank!
« am: 09:03:20 Do. 15.November 2018 »
Die Leiharbeit aus arbeitswissenschaftlicher Sicht:

Leiharbeit macht krank!

Leihkeule TV zu Besuch bei dem Arbeits- und Gesundheitswissenhaftler Dr.Wolfgang Hien (Bremen).

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2955
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #1 am: 20:25:08 So. 21.April 2019 »
Ich sehe mir öfter die Suchbegriffe an, mit denen dieses Forum gefunden wurde. Etwa jeder zweite Begriff hat etwas mit Gesundheit, bzw. gesundheitlichen Problemen zu tun. Daß die Arbeit die Menschen kaputt macht und ihre Gesundheit ruiniert, ist ein riesiges Problem und findet in der öffenlichen Diskussion viel zu wenig Widerhall. Wir haben auch noch keine Antwort darauf gefunden.

Sicher ist jedoch, daß es bei Forderungen rund um die Arbeit nicht allein um Geld gehen kann, sondern auch um Respekt, um Sicherheit, um ein Herunterfahren der Arbeitshetze, um ausreichende Pausen und ähnliches.

Leiharbeit muß weg.

Ich habe mir gerade die Kommentare zu dem Youtube Video angesehen. Sie bestätigen das eben Beschriebene:

Zitat
Kathrin Horstschraeer
5 months ago
Habe schon zwei burn out´s wegen der zeitarbeit und Hilfsarbeit bekommen. Musste meine moralischen Werte bei der Areit ablegen ob wohl ich eine erleiche Haut bin. Wurde belogen und finziell ausgebäutet. Habe dadurch zwei chronische Krankheiten bekommen.

Annette 1966
4 months ago
Weil sie von Arbeitsagenturen und Jobcenter dazu gezwungen werden. Sonst heißt es wir arbeiten nicht mit werden gesperrt oder Sanktioniert.  So sieht es aus.

Manfred Möller
1 month ago
Ich bin nach der Leiharbeitszeit so krank geworden, das ich arbeitsunfähig geworden bin. Sitze seit dem mit Depressionen Zuhause!

Norman Steinkemper
2 days ago
Inhaber und Geschäftsführer von den leihbuden Zuhause besuchen.solange auf den Teppich scheißen bis sie am Ende sind,das würde helfen.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5293
  • Sapere aude!
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #2 am: 21:38:01 So. 21.April 2019 »
Die Leute müssen begreifen, dass diese Krankheiten Folge von Überausbeutung aufgrund eines Verwertungsengpasses der Kapitalisten sind (genauer gesagt: Die fallende Profitrate zwingt das Kapital, die Arbeitshetze zu erhöhen und die sozialen Standards zu schleifen). Das Elend der Massen hat (systemische) ökonomische Hintergründe. Wir müssen die Profitwirtschaft als Ganzes infrage stellen, wenn wir zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen kommen wollen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4429
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #3 am: 11:08:07 Mo. 22.April 2019 »
Sehe ich auch so, doch viele Politiker und Bonzenschaft erst Recht, werden diesen gegenwärtigen
Zustand nie einsehen wollen.
Nachdem Entsolidarisierung von Arbeitnehmer_innen überwunden wird, kann es ja weiter gehen,
das Ziel zu menschenwürdiger Arbeitsbedingungen näher zu kommen..

Mit Einigkeit der Belegschaft kann man "Berge versetzen"..  Zusammenhalt ist  8)
Lass Dich nicht verhartzen !

Wampel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #4 am: 18:36:32 Mi. 24.April 2019 »
Ich sehe mir öfter die Suchbegriffe an, mit denen dieses Forum gefunden wurde. Etwa jeder zweite Begriff hat etwas mit Gesundheit, bzw. gesundheitlichen Problemen zu tun.
Da ist chefduzen wohl keine Ausnahme.
Die entsprechenden Bereiche im Elo-Forum sind auch konstant gut besucht.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15293
  • Fischkopp
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #5 am: 09:20:29 Mi. 15.Januar 2020 »
Zitat
Seelische GesundheitArbeitsministerium:
Leiharbeitnehmer sind häufiger psychisch krank




Menschen in Leiharbeit und befristeten Verträgen sind häufiger von psychischen Erkrankungen wie Burn-Out oder Depressionen betroffen als regulär Beschäftigte.

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, aus der die „Rheinische Post“ zitiert. Das Arbeitsministerium erklärt darin, Personen in atypischen Beschäftigungsformen wiesen insgesamt einen schlechteren psychischen Gesundheitszustand auf als Normalbeschäftigte. Studien zufolge könne es sich um kausale Zusammenhänge handeln.

Den Angaben zufolge arbeitet jeder fünfte Beschäftigte in Deutschland in einer sogenannten atypischen Beschäftigungsform. Dazu werden Leiharbeit und befristete Verträge gezählt, aber auch Teilzeit.
https://www.deutschlandfunk.de/seelische-gesundheit-arbeitsministerium-leiharbeitnehmer.1939.de.html?drn:news_id=1090910

Liasanya

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #6 am: 13:05:26 Do. 16.Januar 2020 »
Zitat:

Zitat

Leiharbeitnehmer sind häufiger psychisch krank
15.01.2020

Berlin/Düsseldorf (epd). Leiharbeiter leiden offenbar häufiger unter psychischen Erkrankungen wie Burn-out oder Depressionen als Normalbeschäftigte. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt. Demnach sind Leiharbeiter Studien zufolge über einen Zeitraum von acht Jahren auch deutlich weniger mit ihrer Arbeit zufrieden als Normalbeschäftigte.

Auch befristet Beschäftigte insgesamt weisen über einen längeren Zeitraum eine geringere Arbeits- und Lebenszufriedenheit auf als unbefristet Beschäftigte, hieß es. Zuerst hatte die "Rheinische Post" (Mittwoch) darüber berichtet.


Insgesamt litten Personen, die länger einer atypischen Beschäftigung nachgingen, unter einer stärkeren Beeinträchtigungen ihrer psychischen Gesundheit als Normalbeschäftigte, heißt es in der Antwort. Zwischen atypischer Beschäftigung und Depression sähen Längsschnittstudien einen "kausalen Zusammenhang".

In Deutschland waren 2018 rund 7,5 Millionen Menschen und damit jeder fünfte Beschäftigte atypisch beschäftigt. Dazu gehören knapp eine Million Leiharbeiter, 4,6 Millionen Teilzeitbeschäftigte und 2,5 Millionen befristet Beschäftigte.

Eine grundsätzliche Pauschalisierung zu atypischen Jobs ist laut Ministerium auf Grundlage der veröffentlichten wissenschaftlichen Erkenntnisse aber nicht möglich. So gebe es ebenfalls Studien, denen zufolge ein Wechsel von Vollzeit- zu Teilzeitbeschäftigung die Lebens- und Arbeitszufriedenheit erhöht. Auch Selbstständige sind demnach langfristig mit ihrer Arbeit zufriedener als abhängig Beschäftigte. Das Ministerium beruft sich auf Studien, denen Langzeitbefragungen des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) zugrunde liegen.

Linken-Politikerin Jutta Krellmann forderte unterdessen unbefristete Arbeit und Tariflöhne für alle Beschäftigten: "Unsicherheit, Dumpinglöhne und viel Stress: prekäre Beschäftigung macht krank, vor allem Leiharbeit drückt vielen auf die Seele", sagte sie der "Rheinischer Post".


https://www.evangelisch.de/inhalte/164886/15-01-2020/leiharbeitnehmer-sind-haeufiger-psychisch-krank

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2094
Re: Leiharbeit macht krank!
« Antwort #7 am: 11:10:54 Di. 23.Juni 2020 »
Nicht neu, aber aktuell von der Techniker Krankenkasse:

Zitat
23.6.20
Zeit­ar­bei­ter: mehr Fehl­tage als regulär Beschäf­tigte - neben Rücken auch mehr Psyche

Zeitarbeiter haben aufgrund ihrer Tätigkeiten deutlich mehr gesundheitliche Probleme als Nichtzeitarbeitnehmer. So waren Zeitarbeitnehmer 2019 im Schnitt 20,6 Tage krankgeschrieben. Das sind mit knapp sechs Tagen rund 40 Prozent mehr als in der Vergleichsgruppe der Nichtzeitarbeitnehmer (14,7 Tage). Grund für die hohe Anzahl von Fehtagen sind vor allem die körperlich belastenden Jobs in Lager, Logistik und Transport, in denen Zeitarbeiter überdurchschnittlich häufig beschäftigt sind. Rund 40 Prozent der Zeitarbeitnehmer in Deutschland arbeiten in diesen oder anderen Produktionsberufen. Doch selbst wenn man die berufsspezifischen Faktoren berücksichtigt, haben Zeitarbeitnehmer immer noch rund 16 Prozent höhere Fehlzeiten als Nichtzeitarbeitnehmer.
(...)
https://www.tk.de/presse/themen/praevention/gesundheitsstudien/zeitarbeiter-mehr-fehltage-als-regulaer-beschaeftigte-2086252