Krank > Gesund?

Kostenfaktor kranker Mensch

(1/1)

ManOfConstantSorrow:
Patienten mit 1,2 Milliarden Euro mehr belastet

Nach einer Hochrechnung der "Frankfurter Rundschau" dürfte die Praxisgebühr die Patienten im ersten Halbjahr rund 600 Millionen Euro gekostet haben. Weitere 400 bis 500 Millionen Euro fielen als zusätzliche Kosten für Arzneimittel an. Bei Kuren, Heil- und Hilfsmitteln wurden ebenfalls weitere Zuzahlungen verordnet.

Unternehmen werden entlastet. Die Kosten hat der Kranke nun selbst zu tragen.

Berliner:
Da kann man nur noch hoffen, dass man immer seltener krank wird!

Und mittlerweile grübel ich zehnmal nach, bevor ich meine Hausärztin aufsuche, vom Zahnarzt mal ganz zu schweigen! Und sicher nicht nur ich!

Hier mal ein guter Tipp an alle:
einfach eine kleine billige Hausapotheke einrichten, z.B. mit ASS-ratiopharm, kostet die 100er Packung 4,45 Euro, und das war's!
Hilft gut gegen Grippe, Fieber und Kopfweh!

Und es erspart einem den Weg zum Arzt - und so spart der arme kleine Bürger Quartal für Quartal 10 Euro - macht im Jahr ca. 40-60 Euro, wenn man die verschobenen Zahnarztbesuche mit dazurechnet!

Poor old germany!

Gruß
vom Berliner

aian19:
Vielleicht sollten wir hier noch einen kleinen HAUSAPOTHEKEN-SELBSTHILFE-THREAD einrichten, so nach dem Motto : Was benutz ihr gegen welche Wehwehchen, wo gibts das und was kostet das !

Dann gibts von mir erstmal KAMILLE, gegen jede Art von Entzündungen, vor allem auch im Rachenraum ! Kosten hab´ ich jetzt gerade nicht parat, aber geben tut´s überall.... :wink:

ManOfConstantSorrow:
7.01.05 - 9,5 Mrd. Euro bei Kranken zusätzlich abkassiert
Die Gesundheitsreform hat die Werktätigen im letzten Jahr zusätzliche 9,5 Mrd. Euro gekostet. Sie mussten 2,5 Mrd. Euro mehr für Arzneimittel zuzahlen als 2003. Weitere 3 Mrd. Euro kosteten die Zuzahlungen für medizinische Leistungen und Praxisgebühren sowie für für Brillen allein 500 Mio. Euro. Außerdem wurden für 1,5 Mrd. Euro weniger medizinische Hilfsmittel, Krankengymnastik, Massagen usw. verschrieben. Zudem wurden durch erstmalige Erhebung von Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten weitere 2 Mrd. Euro abkassiert.

(rf-news)

ManOfConstantSorrow:
Ermittlungsverfahren gegen ehemaliges Vorstandsmitglied der AOK


Kiel (dpa/lno) - Die Kieler Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den ehemaligen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der AOK Schleswig- Holstein wegen des Verdachts der Untreue. Wie Oberstaatsanwalt Uwe Wick am Mittwoch mitteilte, soll er hoch dotierte Beraterverträge an Unternehmen vermittelt haben, die für die Krankenkasse nutzlos gewesen seien. Die Behörden ermitteln außerdem gegen drei weitere Beschuldigte wegen des Verdachts der Beihilfe zur Untreue. Bundesweit seien am Dienstag mehrere Wohn- und Geschäftsräume durchsucht worden.

dpa/regioline vom 16.02.2005

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln