Autor Thema: Verhandlung ohne Beweise  (Gelesen 10258 mal)

Hexenbändiger

  • Gast
Verhandlung ohne Beweise
« am: 10:47:52 Fr. 07.Dezember 2007 »
Hab ne Verhandlung vor mir, in der mir "Verstoß gegen das BTMG sowie Handel in 40 Fällen" zur Last gelegt wird, allerdings wurde niemals etwas bei mir gefunden, die Anschuldigungen sind ungerechtfertigt. Allerdings gibt es mehrere Zeugen.
Meine Frage Leutet nun: Können die mich nur anhand von Zeugenaussagen bestrafen?

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #1 am: 11:15:50 Fr. 07.Dezember 2007 »
Zitat
Anklage:  

"Verstoß gegen das BTMG sowie Handel in 40 Fällen"  

  gegen "Hexenbändiger".  

"Die" müssen Dir die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz nachweisen,was Sie tun werden. Da haben Sie evtl. dann gefunde RauchGeräte, Notzibücher etc. Dazu Zeugenaussagen undsoweiter.... Vorrausgesetzt Du hälst Das Maul bei der Verhandlung und hast einen Anwalt stehen die Chancen besser aber nicht gut, kann Mensch (Fuck this Land) natürlich von weiter Ferne hier im Forum nicht beurteilen.
Anna und Arthur halten das Maul !
Würd mir falls es 'ne Ernste Sache ist, mal Fachkundigen Rat einholen, sonst seh'n Wir dich hier für einige Zeit nicht mehr.

Zitat
BtMG 1981 § 29a Straftaten  
  Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer  
  Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft.

    Mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr wird bestraft, wer  
 als Person über 21 Jahre Betäubungsmittel unerlaubt an eine Person unter 18 Jahren abgibt   2. mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel treibt, sie in nicht geringer Menge herstellt oder abgibt oder sie besitzt
Betäubungsmittelgesetz, Deutschland   http://www.drug-infopool.de/btmg.html


Bildquelle "Santa Joint"
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Hexenbändiger

  • Gast
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #2 am: 11:27:53 Fr. 07.Dezember 2007 »
Zitat
Original von regenwurm
Zitat
Anklage:  

"Verstoß gegen das BTMG sowie Handel in 40 Fällen"  

  gegen "Hexenbändiger".  

"Die" müssen Dir die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz nachweisen,was Sie tun werden. Da haben Sie evtl. dann gefunde RauchGeräte, Notzibücher etc. Dazu Zeugenaussagen undsoweiter.... Vorrausgesetzt Du hälst Das Maul bei der Verhandlung und hast einen Anwalt stehen die Chancen besser aber nicht gut, kann Mensch (Fuck this Land) natürlich von weiter Ferne hier im Forum nicht beurteilen.
Anna und Arthur halten das Maul !
Würd mir falls es 'ne Ernste Sache ist, mal Fachkundigen Rat einholen, sonst seh'n Wir dich hier für einige Zeit nicht mehr.


o_O steht ja schlimmer um mich als ich dachte.. nunja, die Verhandlung ist momentan "angeschnitten". Ich habe die Vorwürfe abgewiesen, und die Richterin hat die Verhandlung wegen "Beweißaufnahme" vertagt.
Also von mir haben die gar nix an Notizbüchern, etc etc. Aber ich mache mir langsam Gedanken, ob die mir nicht vllt. was unterjubeln wollen  ?(
Was hat das mit Anna & Arthur auf sich? is das n insider, oder hab ich ne Bildungslücke? ^^

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #3 am: 12:04:56 Fr. 07.Dezember 2007 »
Was hat das mit Anna & Arthur auf sich? is das nsider, oder hab ich ne Bildungslücke? ^^ muß Mensch nicht wissen...
Zitat
 Anna und Arthur halten´s Maul!
   Wirst Du auf einer Demonstration festgenommen, rufe Deinen Namen und Deine Adresse. Alle Leute, die dies beobachten, sollten dies dem Ermittlungsausschuß (Telefonnummern hier!) mitteilen.  
 Wenn Du wieder draußen bist, vergiß nicht Dich dort zu melden. Nur so ist es möglich die Bullen zu kontrollieren und Dir evt. einen Anwalt zukommen zu lassen. Verzögere Deine Festnahme ruhig, dies läßt Dir Zeit Dich wieder zu Beruhigen, frage, nach Dienstnummern,Den Grund der Festname,Und wohin Du gebracht wirst,(Teile dies den Umstehenden mit!)  Normalerweise müssen Dich die Büttel bis spätestens 24:00 Uhr des folgenden Tages rauslassen.
   Falls das Mißgeschick einer Festnahme eintreten sollte, gibt es keinen Grund ein fröhliches Gesicht zu machen, erst recht nicht auf Bullenfotos (seit Phantasievoll, tauscht Klamotten, ...)
  Bei der Vernehmung, werden sie versuchen Dich unter Druck zu setzen (drohen, schlagen, erpressen, ...) und dies können sie gut. Schließlich machen sie das täglich, für Dich ist dies eine neue Situation.   Nichts sagen, nur das ist sicher. Es gibt keine ungefährlichen Aussagen. Versuch Dich nicht heraus zu reden! Damit machst Du unweigerlich Aussagen und/oder belastest andere. Es gibt nix, was nicht auch Tage später gesagt werden könnte!!! Du mußt ihnen nur mitteilen, was in Deinem Personalausweis steht. Ihr Ziel ist es das System zu schützen. Dein Ziel, es zu vernichten. Es gibt nix, was ihr euch sagen könntet.   Am Ende dieser Prozedur sollst Du meist ein Protokoll und eine Auflistung der beschlagnahmten Sachen unterschreiben. Unterschreibe nix!!! Wer weiß, was sie noch dazu schreiben?!
Was tun wenns brennt ? Rechtshilfetips der Roten Hilfe


Aussage verweigern!!!

 

In JEDER Gesprächssituation mit PolizistInnen gilt: WIR HABEN DAS RECHT AUF AUSSAGEVERWEIGERUNG !!!

 

Deshalb sagst du am besten GAR NICHTS. Das ist das Beste für dich und alle anderen Betroffenen und lässt sich auch am leichtsten durchhalten. Gar nichts sagen heißt: "ICH MACHE VON MEINEM RECHT AUF AUSSAGEVERWEIGERUNG GEBRAUCH." Ende. Aus.

 

Es heißt NICHT zu sagen: "Ich weiß das und das nicht." "ich war da und dort gar nicht." "Ich war zwar dort und da, aber ich hab ja eh nichts getan." Wenn du anfängst zu reden, und sei es scheinbar noch so belanglos, dann wissen sie, dass du redest und haken nach. Du bist in einer Ausnahmesituation, kannst nicht so gut kontrollieren was du sagst, merkst vielleicht gar nicht, in was du dich verstrickst. Du bist im Streß, die PolizistInnen in ihrer normalen Arbeit, sie können sich abwechseln. Es ist für dich einfacher, dich darauf zu konzentrieren, gar keine Aussage zu machen, als darauf zu achten, was möglicherweise an deiner Aussage gefährlich werden könnte und was nicht. Was für dich harmlos klingt, kann in irgendeinem Paragraphen unter Strafe gestellt sein. Deine Verteidigung beginnt im Gerichtsverfahren.

 

Die Polizei versucht bei einer Einvernahme (mit deiner Hilfe!) lediglich "Belastendes" GEGEN dich zu sammeln. Vermeintlich Entlastendes ist bei der Polizei an der völlig falschen Adresse! Jede Info kann Teil einer Anklagekonstruktion werden, oder aber sie wird ganz einfach ein Baustein in den Akten. Und du lieferst ihnen mit der "Darstellung deiner Sicht der Dinge" zu diesem Zeitpunkt wichtige Hinweise über deine Verteidigungsstrategie, die doch nur die Staatsanwaltschaft zur Anklagekonstruktion nützen wird. Beziehungsweise können sie sich die Sache nachher zurechtbiegen, um dein Entlastungsmaterial nutzlos zu machen.

 

Sie versuchen uns alles anzuhängen, was sie können, und das hat mit der Realität meist wenig zu tun. Das Verhör kann belanglos beginnen, mit Fragen nach deinen Eltern, der Schule oder deiner Arbeit. Das äußerste, was du sagen mußt, ist: -Name, -Adresse, -Geburtsdatum. Wenn du minderjährig bist die Namen deiner Erziehungsberechtigten/Eltern. SONST NICHTS.

TEXTLINK
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #4 am: 12:19:08 Fr. 07.Dezember 2007 »
Zitat
Original von Hexenbändiger
 Richterin hat die Verhandlung wegen "Beweißaufnahme" vertagt
Entscheident sind die Ergebnisse der Beweißaufnahme!
Wer weiß denn was sie allles haben ! Überaschung ! Alles oder Nichts.
Viel Glück !
Beweisaufnahme (quaestio facti)

Der Urteilende hat sich sachkundig zu machen. Er muss die Konfliktparteien hinsichtlich der in der Normhypothese relevanten Tatbestände befragen und Sachverhaltsaussagen hinsichtlich ihrer Glaubwürdigkeit (Gültigkeit, Objektivität, Widerspruchsfreiheit und Zuverlässigkeit)
 (1) prüfen z.B. durch Vergleich mit Expertenaussagen, durch Gutachten, durch Ortsbesichtigung, durch Quellenstudium, durch Zeugenberichte etc.
 (2) Mit Hilfe der theoretischen Vernunft (Kausalperspektive) ist es möglich, die Positionen X und Y als funktionale Zusammenhänge zu betrachten und in ihrer inneren Logik zu verstehen.
 (3) Der Urteilende muss in der Lage sein, das Selbstverständnis der beiden Positionen in wesentlichen Umrissen korrekt und unverkürzt darzustellen
 (4), indem er die Z-A-S-Relationen der Position X der der Position Y gegenüberstellt. Die Wirklichkeit wird aus unterschiedlichen Perspektiven rekonstruiert und prognostiziert.

Quelle:
W. Sander: Effizienz und Emanzipation. Prinzipien verantwortlichen Urteilens und Handelns. Eine Grundlegung zur Didaktik der politischen Bildung., Opladen 1984, S. 270-271.
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Irrlichtprojektor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 876
  • Kapitalismus abschaffen, Bedingungslos!
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #5 am: 18:43:11 Sa. 08.Dezember 2007 »
Hallo Hexenbändiger,

Das Video soll dir helfen dich auf die neue Situation einzustellen. Das Thema handelt zwar über Hausdurchsuchung, sollte dir aber dienlich sein in deinem möglichen Prozess durch die neue Umgebung, den Umständen usw. weitestgehend einen klaren Kopf zu behalten. Als Vorbereitung auf einen Prozess würde ich dir empfehlen das du dir so viel wie möglich von dem Zeug reinziehst, das du etwas "abstumpfst". Denn im Verfahren wird man deine Schwächen, aufgeregt, nervös, überfordert seitens der Anklage mit wahrscheinlicher Sicherheit ausnutzen bzw für sich benutzen indem man noch etwas Druck verbal auf dich ausübt in der Hoffnung das du dann nicht mehr Herr Deiner Lage bist die dich zu belastenden Fehler verleiten könnten.

Und nebenbei ist das Video recht unterhaltsam. ;)

 Sie haben das Recht zu schweigen

gruß irrlicht

Alex22

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1501
  • Bin Links und das ist gut so www.axelmende.de
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #6 am: 20:41:53 Sa. 08.Dezember 2007 »
Hallo hexenbändiger,
hast Du die Besucher der ARGE mal abgewiesen?

Ruby

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #7 am: 00:18:11 So. 09.Dezember 2007 »
Also hier im schwarzen Süden der Bananenrepublik käme es schlicht darauf an wie gern sie dir was anhängen wollen. In Fällen wo Leute bereits einiges auf dem Kerbholz hatten waren die auch leicht mal ohne Beweise schuldig.
Bei BTM Verstössen reicht denen leider oft eine Aussage als Beweis, da sich derjenige damit selber beschuldigt und ergo als glaubwürdig angesehen wird.

Drück dir die daumen!

Lg

Hexenbändiger

  • Gast
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #8 am: 14:39:16 So. 09.Dezember 2007 »
Erstmal vielen Dank, für die zahlreichen Antworten ^_^
@ regenwurm | danke, für die Erläuterung der Beweißaufnahme & die "Demonstrationstipps"
@ Irrlichtprojektot | Das Video ist amüsant  & recht aufschlussreich ;) Die Info`s über die Hausdurchsuchung werden sich als sehr wertvoll erweisen, denke ich ^^
@ Ruby | Es beruhigt sich zwar nich grade, aber danke für die Info ;)

danke für die zahlreiche Unterstüzung, ich werde den Ausgang der Verhandlung hier posten ^_^

Ruby

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #9 am: 00:44:32 Mi. 12.Dezember 2007 »
Bissl beruhigend sollt das schon sein für dich, Berlin gilt zumindest hier unten als einiges liberaler in seiner Rechtsprechung diesbezüglich.

Und du weisst nun das du Fakten sammeln solltest die die Zeugen als unglaubwürdig dastehen lassen.

Hexenbändiger

  • Gast
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #10 am: 10:54:54 Di. 22.April 2008 »
^_^ Freispruch
aaah.. viel zu geil. Hat aber auch nur so gut geklappt, weil die Zeugen sich so angestellt haben, und so unglaubwürdig warn  :cheer:

mousekiller

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 925
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #11 am: 11:45:13 Di. 22.April 2008 »
Glückwunsch!
Wer alles gesagt hat, sollte den Mund halten und zuhören.

Woki

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 781
Verhandlung ohne Beweise
« Antwort #12 am: 13:52:42 Di. 22.April 2008 »
Zitat
Als Vorbereitung auf einen Prozess würde ich dir empfehlen das du dir so viel wie möglich von dem Zeug reinziehst, das du etwas "abstumpfst".
Als Vorbereitung auf den Prozess würde ich dir eher empfehlen, dass du clean bleibst. Schließlich willst du bei allem Druck doch wohl einen klaren Kopf behalten - oder?
Fullquote ist ganz schlechter Stil...  :P