Wat Noch > Ökologie

platin

(1/1)

rodion:
Platin gelangt hauptsächlich durch Autokatalysatoren in die Umwelt. Weitere mögliche Quellen sind Kopiermaschinen, metallverarbeitende Industrie und Medikamente zur Tumortherapie.

In der Fachliteratur werden fol gende Symptome einer chronischen Platinvergiftung beschrieben: Allergien der Atemwege, Ekzeme, Leukämie, Lungenkrebs, Müdigkeit, Hormonungleichgewichte, Immunschwäche.

Zink ist bis heute als direkter Antagonist von Platin bekannt. Auch Vitamin C und schwefelhaltige Aminosäuren werden mit Erfolg zur Entgiftung eingesetzt.


die eine seite weiß folgendes darüber zu berichten (man beachte das datum)...

http://www.wissenschaft-unzensiert.de/med122_24.htm

... währen diese seite (trotz ihres hochtrabendem namen) der zeit ein wenig nachläuft....
http://www.analytik-news.de/Presse/2004/156.html

...und das bundesumweltamt so langsam aber sicher auch drauf kommt, was es mit platin auf sich hat.
http://www.umweltbundesamt.de/verkehr/emissionen/schadstoffe/nemmispkw/emiplatin.htm

Pinnswin:
Platin kam früher auch oft in Form von LP´s und CDs in die Umwelt. Wurde dann aber von MP3´files etwas gebremst.


--- Zitat ---Laut Guinness Buch der Rekorde 2004 gilt Elvis Presley mit 33 ausgezeichneten Tonträgern als Künstler mit den meisten Platin-Auszeichnungen
--- Ende Zitat ---

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln