Autor Thema: Beistand  (Gelesen 8587 mal)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3886
Beistand
« Antwort #15 am: 00:29:44 Sa. 19.Juli 2008 »
Moin Adelskronengang

Welches Posting von Heide meinst Du ?
Lass Dich nicht verhartzen !

Adelskronengang

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 648
Beistand
« Antwort #16 am: 10:41:28 Sa. 19.Juli 2008 »
Habs gerade nicht griffbereit.....

Es ging mal wieder um den Beistand und entsprechende Berichte,
daß sich mittlerweile Sachbearbeiter immer wieder bedroht fühlen
weil Leute auf die Idee kommen gleich mit 5 oder mehr Beiständen aufzutauchen und das für den ganz großen Wurf halten...

Heide hat dann geschrieben daß man sehr aufpassen müsse daß
diese schon tendenziell übergriffigen Aktionen als wllkommene
Steilvorlage dienen könnten das Recht auf Beistand früher oder später
ganz aus dem SGB zu tilgen.

Ich selber halte es auch für ziemlich unsinnig, hierüber eine Drohkulisse
inszenieren zu wollen, ein Beistand reicht meiner Erfahrung nach völlig aus um die gewünschte Wirkung, nämlich die Wahrung eines gewissen Respekts dem HE gegenüber und "dokumentarische Funktion"
durch einen Zeugen  zu gewährleisten.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3886
Beistand
« Antwort #17 am: 14:50:37 Di. 22.Juli 2008 »
Ach soo.. verstehe, was Du meinst.
Ja, da hast Du Recht und bei uns wenden wir sowas auch nicht an, mit soviel Leuten als Beistand
zu begleiten. EineR mit ausreichender H4-Kenntniss genügt.
Es entwickelt sich jedoch bei uns gerade ein Härtefall, wo wir wohl doch mit 2 Begleitpersonen
oder sogar in Aktionsform unterstützen sollten..

Dabei darf die Aktionsform etc. natürlich keine Drohung ausüben, sondern soll nur zeigen was
gerade hinter der Makulatur der ARGE abgeht..
Lass Dich nicht verhartzen !

Adelskronengang

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 648
Beistand
« Antwort #18 am: 15:33:35 Di. 22.Juli 2008 »
Ack.

Dosiert und überlegt einsetzen sind die Zauberworte.

Ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht die Beistände
regelmässig zu wechseln, dann gewöhnt sich PAPi nicht
daran und kann sich auch nicht auf einzelne Personen einschießen.