Autor Thema: Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...  (Gelesen 4374 mal)

Chlorophytum

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
Hallo alle zusammen!
Ich komme gerade von einem Vorstellungsgespräch in einer Gärtnerei. Den Namen möchte ich vorerst nicht nennen. Scheiße war´s aber trotzdem und das nicht zu knapp!  
Die Leute wollen allen ernstes 5 Euro/ h bezahlen, netto zwar, aber ich finde trotzdem, dass das eine Unverschämtheit ist. Dazu sagte man mir, die Lohnsteuer sei davon noch nicht abgezogen.
Tarif würde heute ja niemand mehr zahlen usw. Stimmt ja auch. Aber 5 Euro? Ich finde das dreist. Da hätte ich sogar beim Spargelstechen mehr.  
Gearbeitet wird 10 Stunden am Tag, auch Samstags, von 6 bis 16:30, glaube ich, mit einer halben Stunde Mittag!!!!
Eigentlich gibt es dort die 40 Stunden Woche, der Rest geht dann auf ein Überstundenkonto, das im Winter abgebummelt werden darf, so dass man dort angeblich nur auf 1 Monat Arbeitslosigkeit kommt. Letztes Jahr hatten sie Leute aus Polen da, für 4 Monate, denen waren die 5 Euro zu wenig, deswegen sind sie nicht mehr wiedergekommen, gab wohl auch nen ziemlichen Aufstand in dem Laden, weil die mit der Bezahlung ganz und gar nicht zufrieden waren.
Also, es ist zwar in meinem Beruf, aber 5 Euro??? So wenig verdient man ja nicht mal mehr bei der Zeitarbeit.
Das kann doch alles nicht wahr sein. Um in meinen Job zurückzukommen, wäre das natürlich ne Möglichkeit, fürchte aber, das meine Motivation das nicht lange mitmacht.
Hängen oder erschossen werden scheinen meine Auswahloptionen zu sein... Ich schüttel jetzt mal deprimiert den Kopf.
Na ja, ich wollte das einfach mal loswerden, weil ich sonst wahrscheinlich bald ein Magengeschwür kriege!!!!  X( X( X( X( X(

Eivisskat

  • Gast
Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...
« Antwort #1 am: 12:41:15 Di. 26.Februar 2008 »
Gartenbau ist was SEHR Vernünftiges und für 5€/Std. sollen sich die Bayern mal selbst hinstellen!
Die Aussage "Tarif würde ja heute niemand mehr bezahlen" & 6x10h ist bestimmt einen Tipp bei der örtlichen Innung und Gewerkschaft wert...die hamse wohl nicht mehr alle!

Lass' den Kopf nicht hängen, jetzt fängt die Saison an, bestimmt findest du hier auch was. =)
LG

Sektsauferle

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1693
  • Alleinerziehend, pleite
Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...
« Antwort #2 am: 16:07:01 Di. 26.Februar 2008 »
wie jetzt, 5 euro netto aber lohnsteuer ist nicht abgezogen ?(

was ist denn das für ein geschwätz, fällt bei so nem verdienst überhaupt noch steuer an?

und überhaupt, spinnen die eigentlich so langsam?
das ist voll der knochenjob, das würd ich mir gut überlegen, für das taschengeld :(
In Memory of Menschenrechte !!!

Schraubenwelle

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1089
Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...
« Antwort #3 am: 17:10:06 Di. 26.Februar 2008 »
Hab selber im Gartenbau gelernt...allerdings 1979--82. Als ich auslernte habe ich noch ca ein halbes Jahr gearbeitet und habe da damals richtig gut verdient.
Habe damals 1100 DM Netto bekommen.
Heute kannst du nur noch froh sein mit dem Beruf bei der Stadt oder beim Staat angestellt zu sein...an sonsten bist du in der Freien Wirtschaft als Gartenbauer der absolut gearschte.

monserich

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...
« Antwort #4 am: 17:46:59 Di. 26.Februar 2008 »
Ich würde bei dem Lohn auch nur arbeitsleistung für 5 euro erbringen wenn ich die Stelle annehmen müsste. :aggressiv> gruss Monserich

Chlorophytum

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...
« Antwort #5 am: 12:54:53 Mi. 27.Februar 2008 »
Moin!

Ja, das ich da nur für 5 Euro gearbeitet hätte, wenn sie mir nur fünf zahlen, ist selbstverständlich, das habe ich aus meiner 1 Eurojoberfahrung gelernt...

Was die Stadt oder den Staat betrifft, da braucht entweder riesengroßes  Glück, oder eben Vitamin B in rauen Mengen.

Ja, gearscht ist man auf jeden FAll. Eine Freundin von mir hat für 6,50/h gearbeitet und das war schon wenig, wobei ich damals echt gedacht habe, dass das eher die Ausnahme wäre.
Also, ich werde da auf gar keinen Fall anfangen. Gott sei dank habe ich mir die Stelle selber gesucht und nicht von der ARGE untergeschoben bekommen.  
Das ist aber auch das einzig Positive an dieser doch wieder einmal sehr "bewusstseinserweiternden Erfahrung"!

Eivisskat

  • Gast
Der Gartenbau, warum hab ich bloß nichts Vernünftiges gelernt...
« Antwort #6 am: 13:58:33 Mi. 27.Februar 2008 »
Und die lassen dich auch obendrein erstmal (vermutlich auf deine Kosten) noch bis nach Bayern anreisen, um die dann diesen Sklavenlohn anzubieten?
Echt dreist!