Autor Thema: Erfahrungsbericht als Delegationsteilnehmer Bochum / Opel  (Gelesen 2845 mal)

backup

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Erfahrungsbericht als Delegationsteilnehmer Bochum / Opel
« am: 22:43:06 Fr. 03.Dezember 2004 »
Ein Thema ausm IE cache [tid=1592]:
Seite 1 von 2.


------------------------------------------------>>>>




Farnmausi



Anmeldungsdatum: 04.04.2004
Beiträge: 31
Wohnort: Berg. Land
 Verfasst am: 19.10.04 um 00:01    Titel: Erfahrungsbericht als Delegationsteilnehmer Bochum / Opel  

--------------------------------------------------------------------------------
 
18.04.2004


Erfahrungsbericht als Delegationsteilnehmer der Montags-Demo Remscheid in dem
Bochumer Werk 1 / Tor 1

Erfüllt von einer Vielzahl von Eindrücken möchte ich auch alle anderen, denen dies verwehrt ist, miteilen.

Trotz aller Widrigkeiten fand natürlich in Remscheid auch heute wieder unsere Demo statt. Trotz Ignoranz der Medien lassen wir in unserer Aktivität trotz Kälte und Regen nicht nach. So waren auch heute wieder an die 100 Leute aktiv.

Großes Thema neben Karstadt war die Situation GM und Opel und der Mut und die Willensstärke der Opel-Mitarbeiter. Wir alle erklären uns mit der Aktion der Opel-Mitarbeiter in Bochum völlig und uneingeschränkt solidarisch. Real ist der Kampf nicht von Gewerkschaften unterstützt, so dass die Streikenden Verdienstausfall in Kauf nehmen. Ein netter älterer Herr stellte seine Kappe zur Sammlung bereit und so kamen doch 150 ? von uns ?Arbeitslosen und Rentnern und einigen ?Noch? - Verdienenden zusammen.

Wie schwer es ist, dem Druck der Geschäftsführung hier ? von GM und der Medien auszuhalten, neben den eigenen Ängsten ? es ist uns allen klar. Also entschlossen wir uns spontan im Anschluss der Kundgebung als Delegation den Menschen dort noch heute Mut zu machen und fuhren zu sechs Leuten nach Bochum.

Na es war gar nicht so leicht den richtigen Standort zu finden und so landeten wir zunächst an Tor 2 des Werkes 1. Erfreut wurden wir begrüßt (habt ihr Hunger? ?Brötchen, Kaffee und auch Fleisch ist noch da )und die Stimmung der Anwesenden war locker und in Gesprächen erfuhren wir von der großen Solidarität der Bochumer Bevölkerung und sogar die Polizei hat Brötchen und Kaffee usw. gebracht. Ich war persönlich begeistert von der Stimmung unter den Leuten. Nach umfassender Erklärung des richtigen Weges und positiven Rufen und winken ging es also zum aktiven Punkt.

Tor 1

Also ich schaute nur auf die parkenden Fahrzeuge; sämtliche Medienanstalten Deutschlands und auch einige europäische waren vor dem eigentlichen Tor vertreten; und ich staunte ? auch Amerika ist wohl sehr interessiert. Ich zählte 3 Wagen im Frontbereich. Kamerateams standen überall und ins Werk wurden wir nach Absprache mit einem der Organisatoren wurden wir ins Werk eingelassen. Unser timing war klasse; stündlich gibt es eine Kundgebung der neusten Infos und auch der Solidaritätsbekundungen. Es war 20.57 Uhr und so ging unser Mirko auf die Bühne und bekundete die Solidarität der Montags-Demo Remscheid ? durchhalten und überreichte unsere Sammelspende. Die Freude war groß und zwei weitere Sprecher folgten. Jemand von einer sozialen Vereinigung und jemand von der SPD des Wahlkreises. Na da ließ die Freude nach.

Nun erhielten wir durch Gespräche krasse Insider-Infos. Die Geschäftsleitung ließ Flugblätter unter den Streikenden verteilen die zur Wiederaufnahme der Arbeit aufforderten; dies sollen die Mitarbeiter auch noch per Post erhalten, Schlüssel der E-Fahrer sollten abgenommen werden was sich nur durch Menschenkette verhindern ließ, LKW´s mit Achsenteilen wurden während einer Ablenkungsaktion aus dem Werk gefahren und erst nach wilder Verfolgungsjagd waren die LKW´s durch querstellen der Fahrzeuge zu stoppen, Krankenwagen fuhren laufend ins Werk ? nach so einigen wurden die Leute misstrauisch ? es sollten Achsen damit aus dem Werk gemogelt werden ? Mir rast jetzt noch der Kopf und ich kann die Eindrücke und Informationen noch gar nicht ganz verdauen nur mein Eindruck; hier rein rücksichtloser Krieg der Geschäftsleitung Deutschland unter der Regie GM ´ s.

Ich fordere alle auf, Ihre Solidarität mit den tapferen Opel-Mitarbeitern zu zeigen; sei es per Fax oder Mail oder besser noch mit aktiven Hinweis bei jeder Demo oder in Leserbriefen;

egal, aber jeder kann helfen.

Ich fordere korrekte Berichterstattung der Medien, Beteiligung aller Opel-Werke und appelliere an Rüsselsheim. Lasst Eure Kollegen nicht hängen denn ihr seid dann die nächsten.

Liebe Zulieferer, die Bänder stehen still? Na was wird sein wenn Opel dicht macht? Solidarisiert Euch, denn sonst macht dieser Konzern- und Politikdruck auch vor Euch nicht halt.

Dein Arbeitsplatz kann der nächste sein und dann wartet die Agentur für Armut auf Deinen Antrag auf AL II

Schlachtruf heute in Remscheid;

Opel, Edscha , Mannesmann ? welcher Laden ist als nächster dran?

In der Hoffnung das Boot bekommen wir noch mal auf ?klar Schiff?

Marion
 

_________________
Träume nicht vom Leben - lebe deinen Traum
 
Nach oben        
 
 
Fairina



Anmeldungsdatum: 10.05.2004
Beiträge: 57

 Verfasst am: 19.10.04 um 10:44    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Hi Farnimaus,

bei T und R kann man das ja nicht schreiben, aber hast du ne email-Adresse, damit man Solidarität zeigen kann?
Fairina
 
 
 
Nach oben        
 
 
Klassenkampf



Anmeldungsdatum: 09.10.2004
Beiträge: 33

 Verfasst am: 19.10.04 um 11:50    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Hallo Farnmausi,

ich bin absolut solidarisch mit den Opel-Leuten gar keine Frage. Nur traurig bin, das man in den anderen großen Firmen die schließen bzw. Radikalabbau betreiben keine solchen Maßnahmen in Erwägung zieht. Wo sind Demos für Karstadt, wo sind Streiks bei Kugelfischer.
Ich möchte Dich aber um etwas bitten: Darf ich diesen Text, deinen Erfahrungsbereicht im http://www.politik-forum.de veröffentlichen. Bzw. würdest Du ihn dort hineinkopieren? Es gibt dort einen Beitrag, der sicht "Muß OPEL in Bochum schließen? Und 300 Zulieferer?" nennt. Wenn Du das dort hineinstellen könntest, wäre das Spitze. Vorallem wären wieder mehrere Leute informiert. Die Medien halten sich für meinen Geschmack spärlich zurück.
 
 
 
Nach oben      
 
 
Farnmausi



Anmeldungsdatum: 04.04.2004
Beiträge: 31
Wohnort: Berg. Land
 Verfasst am: 19.10.04 um 12:17    Titel: Verbreitung erwünscht  

--------------------------------------------------------------------------------
 
Hallo Klassenkampf,

jedem ist es erlaubt das posting zu verbreiten. Wäre lieb, wenn du dies reinstellen würdest, denn heute werde ich gleiches in Form eines Leserbriefes an verschiedene Zeitungen senden. Heute Nacht war ich zu k.o. um dies auch noch zu tun.  

Die Solidaritätsadresse ist wie nachstehend;

Soli-Erklärungen an die Bochumer Opel-Belegschaft bitte immer an die Leitung des Vertrauenskörpers und den Betriebsrat:

Fax 0234 - 989 2680 (Werk I)
Fax 0234 - 989 3499 (Werk II)

und zwecks Verbreiterung der Solidarität an Labournet:
Fax 0234 - 3254143 (e-mail: mag.wompel@labournet.de )

Sozialforum Bochum:
Opel Bochum: "Entweder streiken wir - oder Hartz IV!"


Schön fände ich, wenn auch von jedem Forum (Hey Admins) eine Erklärung dort einginge.

Liebe Grüße Farnmausi
 

_________________
Träume nicht vom Leben - lebe deinen Traum
 
Nach oben        
 
 
Klassenkampf



Anmeldungsdatum: 09.10.2004
Beiträge: 33

 Verfasst am: 19.10.04 um 13:16    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Hallo Farnmausi,

ok, habs ins Politik-Forum gestellt. Siehe hier:
http://www.politik-forum.de/forum/cgi-bin/mf_thema03.cgi?f=1&h=1&t=101651&s=1&w=0
Unter dem Punkt: Erfahrungsbericht aus Bochum

Das Internet sollte es doch möglich machen, soviel Menschen wie möglich von den Vorgängen in Kentniss zu setzen. Die Medien tun es ja nicht. Von wegen, es gibt in der BRD keine Zensur.
 
 
 
Nach oben      
 
 
Pinnswin



Anmeldungsdatum: 16.02.2004
Beiträge: 196
Wohnort: Laubhaufen
 Verfasst am: 19.10.04 um 16:19    Titel: Ich drücke die Daumen!!  

--------------------------------------------------------------------------------
 
http://www.jungewelt.de/2004/10-19/001.php

Altes Europa gegen GM

Heute Aktionstag in allen europäischen Werken des US-Autokonzerns. Verhandlungen zwischen Management und Opel-Betriebsrat begonnen. Clement kritisiert Arbeitsniederlegung

Für den heutigen Dienstag ist in allen europäischen Werken von General Motors (GM) ein Aktionstag geplant. »Dies ist ein gutes Zeichen von Europa nach Amerika, daß das ›alte Europa‹ sich nicht alles gefallen läßt«, erklärte Ludger Hinse, Erster Bevollmächtigter der IG Metall in Bochum. Die Beschäftigten wollen gegen den geplanten Abbau von 12 000 der europaweit 62000 Arbeitsplätze bei GM demonstrieren.

Gruß Beli
 

_________________
Koyaanisqatsi -)
 
Nach oben        
 
 
aian19



Anmeldungsdatum: 27.03.2004
Beiträge: 375
Wohnort: Fishtown
 Verfasst am: 19.10.04 um 20:52    Titel: Warum mus Opel hier abbauen ! Darum...  

--------------------------------------------------------------------------------
 
Wenn ihr mal wissen wollt, warum Opel das Werk hier dichtmachen und verlagern will, hier mal ein Interessanter Link:

http://www.wdr.de/tv/monitor/pdf/040722b_opel.pdf

Geht um einen Rüstungsdeal zwischen Polen und den USA,der auf Pump finanziert wurde, bei dem im Gegenzug GM ein Opelwerk in Polen für 4000 Mitarbeiter bauen wird.
Mal schauen ,wie lange der Beitrag da online ist, ansonsten poste ich ihn direkt hier.
Wer jedoch bisher Angst gehabt haben sollte, wenn die Türkei EU-Mitglied wird....unbegründet !
Polen wird der Sargnagel der EU werden.  
 

_________________
"Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren"
-- Etwas ist faul im Staate D.--
 
Nach oben      
 
 
Klassenkampf



Anmeldungsdatum: 09.10.2004
Beiträge: 33

 Verfasst am: 20.10.04 um 08:10    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Was für ein Skandal, wenn das stimmt - und ich gehe davon aus, da Monitor kein 08/15-Magazin ist, und der Bericht ja schon vom 22.07. ist - müssen die Menschen mehr denn je auf die Straße gehen. Aber dies ist bestimmt kein Einzelfall, was meint ihr, was bei Unternehmen gemauschelt und geschummelt wird?
 
 
 
Nach oben      
 
 
Farnmausi



Anmeldungsdatum: 04.04.2004
Beiträge: 31
Wohnort: Berg. Land
 Verfasst am: 21.10.04 um 15:51    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
 aian hat Recht, die Infos erhielten wir am Montag von Angehörigen des Betriebsrates; der Eurofighter - Auftrag wurde nach Lockhead vergeben (bestimmt falsch geschrieben) dahinter steht mehrheitlich GM und nun ist Kapital erforderlich und Europe wird eben platt gemacht ... so diue Gerüchteküche von Montag ...das dahinter Rüstung und neuer Krieg gegen wen auch imm steht ... manchmal denke ich entweder ich lasse ein paar Denkzellen einschläfern um die Welt mit Augen eines Forrest Gump sehen zu können oder ich schmeiß den PC und alle Informationstechnik auf den Müll ... denken unerwünscht dann lebt es sdich vielleicht leichter
 

_________________
Träume nicht vom Leben - lebe deinen Traum
 
Nach oben        
 
 
Klassenkampf



Anmeldungsdatum: 09.10.2004
Beiträge: 33

 Verfasst am: 21.10.04 um 18:12    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Du sprichst mir aus der Seele, Farnmausi. Wie oft denke ich dasselbe. Warum muß ich immer alles hinterfragen. Warum sehe ich oft Zusammenhänge, wo andere Menschen nicht mal hinterfragen? Ohne diese "Bürde", ließe es sich viel einfacher leben.
Zuwenig Menschen, haben dieses Verständnis, zuwenig haben Interesse an der politischen Welt. Wären es mehr, gäbe es auch mehr Gerechtigkeit.
 
 
 
Nach oben      
 
 
Farnmausi



Anmeldungsdatum: 04.04.2004
Beiträge: 31
Wohnort: Berg. Land
 Verfasst am: 21.10.04 um 22:59    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
und trotzdem werde ich Montag wieder demonstrieren ...am 6. November mir bei der Demo den Po abfrieren und mich danach fragen ... wofür? Und dann schau ich in den Spiegel aund sag mir; du hast wenigstens alles versucht
 

_________________
Träume nicht vom Leben - lebe deinen Traum
 
Nach oben        
 
 
Bandscheibe



Anmeldungsdatum: 03.04.2004
Beiträge: 61
Wohnort: Frankenland
 Verfasst am: 22.10.04 um 12:26    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Farnmausi hat folgendes geschrieben::
:
... manchmal denke ich entweder ich lasse ein paar Denkzellen einschläfern um die Welt mit Augen eines Forrest Gump sehen zu können oder ich schmeiß den PC und alle Informationstechnik auf den Müll ... denken unerwünscht dann lebt es sich vielleicht leichter  


Stimmt, genau das denke ich mir ebenfalls des öfteren....  
 
 
 
Nach oben      
 
 
besorgter bürger



Anmeldungsdatum: 10.03.2004
Beiträge: 185

 Verfasst am: 25.10.04 um 23:21    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
interessant wer so alles über opel redet:
http://kulturserver-nrw.de/home/wschlegel/textderwoche.htm
 
 
 
Nach oben      
 
 
ManOfConstantSorrow



Anmeldungsdatum: 17.01.2003
Beiträge: 460

 Verfasst am: 05.11.04 um 18:25    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Erneute politische Maßregelung bei Opel in Bochum


Bochum: Nachdem die Geschäftsleitung von Opel in Bochum vor einer Woche bereits zwei fristlose Kündigungen im Zusammenhang mit dem siebentägigen selbständigen Streik der Opel-Belegschaft ausgesprochen hat, hat heute ein weiterer Opel-Kollege gleich drei Abmahnungen auf einmal erhalten. Es handelt sich um Jürgen Rosenthal, einen durch Fernsehberichte und Interviews bekannten Streikaktivisten, der im Bereich OSV (Opel Special Vehicles) als Lagerist arbeitet.

Wie aus Diskussionen innerhalb des Werks berichtet wird, droht Opel ihm in der ersten Abmahnung mit Kündigung, weil er während des Streiks ein Firmenfahrzeug benutzt habe (!). Die beiden weiteren Abmahnungen beziehen sich den Berichten zufolge auf Vorfälle, die mit dem Streik gar nichts zu tun haben. So habe er angeblich einmal eine Anweisung eines Vorgesetzten nicht umgesetzt und bei anderer Gelegenheit einen Arbeitsfehler begangen.

Bei der Übergabe der schriftlichen Kündigungs-Androhungen wurden ihm gleichzeitig 35.000 Euro als Abfindung angeboten, wenn er von sich aus kündigt. Der Personalleiter soll sich sogar zu der Unverfrorenheit verstiegen haben: "Ansonsten warten wir auf ihren nächsten Fehler und verlassen sie sich darauf, wir werden einen finden!"

Mit dieser Drohung, den willkürlichen Vorwänden für die Abmahnungen und der Tatsache, dass nun ein bekannter Streikaktivist angegriffen wird, tritt das politische Motiv von Opel offener zu Tage: Bestrafung und Hinaussäuberung kämpferischer Kollegen und Einschüchterung der gesamten Belegschaft. Die große Solidarität, die bereits die zwei Kollegen erfahren haben, denen fristlos gekündigt werden soll, muss deshalb auch Jürgen Rosenthal zukommen. Wer einen von uns angreift, greift uns alle an!



Quelle: rf-news
 

_________________
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!
 
Nach oben      
 
 
aian19



Anmeldungsdatum: 27.03.2004
Beiträge: 375
Wohnort: Fishtown
 Verfasst am: 05.11.04 um 18:28    Titel: Ich sag´s ja....  

--------------------------------------------------------------------------------
 
Ich sag´s ja, wer suchet, der findet.

Wir nähern uns wieder den düsteren Zeiten des Mittelalters und des Feudalsystems....
 

_________________
"Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren"
-- Etwas ist faul im Staate D.--

backup

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Erfahrungsbericht als Delegationsteilnehmer Bochum / Opel
« Antwort #1 am: 22:44:29 Fr. 03.Dezember 2004 »
Ein Thema ausm IE cache [tid=1592]:
Seite 2 von 2.


------------------------------------------------>>>>




Klassenkampf



Anmeldungsdatum: 09.10.2004
Beiträge: 33

 Verfasst am: 05.11.04 um 18:45    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Normalerweise wäre das ein weiterer Grund die Arbeit wieder niederzulegen. Diese Halsabschneider tun sich mit all diesen Dingen, die sie uns "Fußvolk" antun keinen Gefallen. Eines Tages bluten sie dafür, und wie sie dann bluten.
Ich erinnere mich dabei immer an eine Szene des Films "Germinal" (Romanvorlage von Emile Zola). Nachdem der Bäckersmeister die Elite mit Brot und sonstigen Leckereien versorgte, und das Volk hungern mußte, rächte man sich an ihm. Lieber schmiß er sogar Brotreste weg, weil die die kein Geld haben, haben ja kein Anrecht auf Brot. In seiner Art und Weise erinnerte er mich an all jene, die sich heute hinstellen und sagen: "Was habt ihr denn, uns gehts doch so gut. Ihr seid doch nur zu faul zum arbeiten." Jedenfalls: Diesen Bäcker verfolgte man und als man ihn faßte, schnitt man ihm den Penis ab.  
Würde mich nicht stören, wenn man das bei somanchen so handhaben würde.