Wat Noch > Ökologie

Sachsens Linke fordert: Braunkohleverstromung auch im Südraum Leipzig bis 2040 beenden

(1/1)

Wilddieb Stuelpner:
Leipziger Internetzeitung www.lizzy-online.de , vom 26. Februar 2008

Sachsens Linke fordert: Braunkohleverstromung auch im Südraum Leipzig bis 2040 beenden

Am Freitagabend verständigte sich der Landesvorstand der Linken.Sachsen in Dresden über ein Diskussionspapier der Arbeitsgemeinschaft ADELE. Thema: Ökologische Nachhaltigkeit. Als Zielsetzung spricht sich die sächsische Linke darin für einen konsequenten Ausstieg aus der Braunkohleverstromung bis zum Jahre 2040 aus.

"Es dürfen keine Neuaufschlüsse von Tagebauen in der Lausitz und im Südraum Leipzig zugelassen werden", heißt es dazu im Papier.

Kathrin Kagelmann, Mitglied des Landesvorstandes und Miteinreicherin des Papiers, sagte bei der Vorstellung: "Wir wissen, dass dieser Punkt die schärfsten Kontroversen erleben wird. Aber der sozial-ökologische Umbau muss gestaltet werden. Und im Wissen um die Laufzeit der derzeit modernsten Kraftwerke in Deutschland, etwa Boxberg in der Lausitz, bis zum Jahre 2040 ist es nötiger, vorher die alten 'Dreckschleudern' vom Netz zu nehmen."

In weiteren 13 Punkten wird untere anderem eine Ausweitung der Maut auf sämtliche Bundesfernstraßen diskutiert und gefordert. Das Ergebnis der Diskussion soll als einer der fünf Schwerpunkte für das Wahlprogramm im Jahr 2009 formuliert werden. Im Sommer will die Linke mehrere Regionalkonferenzen durchführen. Auch eine Umweltkonferenz im November 2008 soll die Ergebnisse für das Landtagswahlprogramm bündeln."

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln