Wat Noch > Feedback

Sperrung von Usern

<< < (9/11) > >>

cyberactivist:

"Es ist sowieso Kindertheater, wenn man was "illegales" machen will quatscht man nicht online darueber, nur jetzt bitte vielleicht OFFEN eure Politik nennen, sonst wage ich es nicht ueberhaupt hier was zu sagen. Vielleicht habe ich auch schojn irgendwo eure Grenze ueberschritten.


Ansonsten , kein respekt meinerseits und auch kein vertrauen. Ihr koennt gerne jetzt schon mein IP egalwohin schicken, scheisse drauf. Egal was ich machen will doer nicht will, euch brauche ich dafuer nicht."

Das Zitat oben stammt von rosaberlin.

Wir müssen uns nicht erklären lassen, dass wir keine IPs weitergeben sollten:  Wir geben bereits seitdem das Forum existiert keine IPs raus. Und das müssen wir uns von Maulhelden nicht erklären lassen. Denn im Gegensatz zu denen, führen wir das Forum seit Jahren und machen uns den Stress. Es könnte uns auch gleichgültig sein und wir würden einfach die IPs rausgeben. Das würde sehr viel weniger Stress verursachen.

Wenn Leute anfangen, sich hier mit Attentaten zu brüsten und Bombendrohungen oder Bombenbauanleitungen im Forum posten, werden wir die Daten weitergeben. Punkt. Dadurch wird unserer Forum angreifbar.
Und wer so dämlich ist, so was mit realen Daten zu machen, wird eh sofort hochgehen.

Wer nicht eins und eins zusammenzählen kann und derartiges hier postet, ist so dämlich, dass er eh bald erwischt wird.

Kellerkind hat absolut richtig gehandelt und ist zu Recht stinkwütend auf NutzerInnen, die solche Spinner auch noch unterstützen oder überfordert sind, ein Thema auch mal komplett zu lesen. Der Admin/Mod-Job ist stressig genug. Wer wissen möchte, wann wir sperren, kann sich intensiv im Forum dazu einlesen.

Sir Vival:
dass ich immer meinen Senf dazu geben muss. Ich kann aber nicht anders:

Das Forum heisst "CHEFDUZEN.DE" und nicht "WIE-BAUE-ICH-EINE-B***E-WEIL-ICH-HARTZ4-SCHEISSE-FINDE.DE" oder "HALLO-HIER-SIND-DIE-PUBLIC-ENEMIES-NR1.DE"

UND

es gibt bestimmt einige (wie hat es Blackbeard genannt?) U-Boote, die genau die Situation ausnützen wollen, in der sich (fast) alle User hier befinden: Wut wegen der derzeitigen eigenen ungerechten Situation und gegen die Politik, um die Leute zu kriminalisieren. Dazu noch die Ohnmacht, die Entwicklung mitansehen zu müssen. Und deshalb ist das Forum angreifbar. Diese Leute schüren nur noch mehr Wut und stacheln an, ohne dass man es vielleicht merkt. Ich selbst muss mich manchmal sehr zurückhalten, weil mir bei bestimmten Themen meist das Hemd platzt. Das ist auch gut so, wenn man ne Wut hat. Man soll ja auch nicht still stehen bleiben.
Aber man hat hier die Möglichkeit, seinen Post noch einmal zu lesen, BEVOR man ihn abschickt. Das ist etwas anderes als eine verbale Diskussion, wo man sich ab und zu mal entschuldigen kann/darf/soll/muss, weil man mit einem Satz über die Stränge geschlagen hat.
So erwachsen sollte man doch sein. Es ist zwar manchmal schwer, aber hier kann auch jeder mitlesen, der gar nicht angemeldet ist.

Ich bin relativ neu hier, da ich "erst" im August 09 arbeitslos geworden bin (ALG1). Ich kannte CD vorher nicht und bin nur durch Zufall hierher gelangt. Und ich bedanke mich für das Vertrauen der Admins. Es wird ja nicht mal geprüft, ob man wirklich "dazugehört". Wie auch......
Deshalb sollte sich jeder ein bissl zusammenreissen.

kellerkind:
ZU Cyberactivists Posting kann ich nichts mehr hinzufügen. Zum Thema Kicks oder "Rausschmisse", um Katers Drang nach echter Deutschtümelei nachzugeben, bleibt zu sagen, daß dieses eines der wenigen Foren im Netz ist, die überhaupt mit ihren User die Rausschmisse diskutieren. Und ich zumindest sehe immer weniger den Wert einer solchen Diskussion. Hier herrscht Hausrecht, wer das nicht anerkennt, kann ja woanders posten.


--- Zitat ---das scheint ja wohl doch nicht so zu sein, denn sie wurde von dir trotzdem „gekickt“, was man aber auch nur erfährt, weil sie sich unter anderem Namen wieder angemeldet hat. Bis sie wahrscheinlich auch da wieder "gekickt" wird....
--- Ende Zitat ---
Deine Versuche, die Admins hier zu diskreditieren und deren Motive ins Unredliche zu ziehen, sind allenfalls kläglich, wenn nicht gar dumm. Rosaberlinerin wurde von mir gekickt (auch als "susanne", weil dieser Zweitaccount nur dazu dienen sollte, den Bann zu umgehen), weil sie ganz klar ihre Ablehnung zu der von Blackbeard angesprochenen Vorgehensweise zum Umgang mit denen, die das Forum gefährden, zum Ausdruck brachte, so daß man davon ausgehen mußte, daß sie sich selber auch nicht daran halten wird.

Habe ich aber auch schon alles im entsprechenden Thread geschrieben. Mein Diskussionsbedarf mit Dir, Kater, ist absolut auf dem Nullpunkt angelangt. Auch, wenn Du Deine Meinung für absolut wichtig hältst, so ist sie, was die tägliche Arbeit der Mods und Admins angeht, allenfalls eine drittrangige Nebenerscheinung. Für die Zukunft: Falls Du bezüglich meiner Arbeitsweise etwas loswerden willst, tu das bei Karsten. Ich, wie gesagt, beende hier jede weitere Kommunikation mit Dir, weil sogar ich als Erwerbsloser meine Zeit nicht gestohlen habe.

Kater:

--- Zitat von: kellerkind am 19:26:56 So. 07.Februar 2010 ---um Katers Drang nach echter Deutschtümelei nachzugeben
--- Ende Zitat ---

na dann wünsche ich dir viele weitere erfolgreiche Kicks und insgesamt Gute Besserung!

Gruß, Kater

admin:
Jaja, Sir Vival, schon klar, aber das hat Kater nicht gefragt. Es geht um grundlegendes: Darf man Freiheit einfordern und gleichzeitig ein Hausrecht durchsetzen und die Freiheit Einzelner beschneiden? Wieso zensieren Gegner der Zensur selbst? Das sind Widersprüche, die mir selbst zu schaffen machen, aber sie haben sich aus dem praktischen Betrieb ergeben. Wir befinden uns auf einem Feld der Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen, mit den sozialen und politischen Problemen und wir sitzen nicht in einem philosophischen Seminar. In realen politischen Auseinandersetzungen muß man sich die Hände schmutzig machen. Hätten wir nicht gelernt bei einigen Problemen nicht auch mal rabiater durchzugreifen, würde es dieses Forum nicht mehr geben. Der Forenbetrieb hat einige unangenehme Seiten, um die ich mich nicht reiße. Es ist leicht Widersprüche und Fehler im Forenalltag zu finden und zu kritisieren. Widersprüche, die sich nicht einfach auflösen lassen, sind nicht so leicht zu ertragen. Ich bin da bei Kritik verdammt empfindlich.

Chefduzen.de ist ein Angebot an alle, die Informationen oder einen Austausch suchen und dabei das Projekt und die Beteiligten respektieren. Das mit dem klassenkämpferischen Ansatz und der antifaschistischen Grundlage habe ich auch an verschiedenen Stellen des Forums kundgetan. Rechte Ideen gehören zum gesellschaftlichen Maistream und wir müssen uns als Forenbetreiber überlegen, wie wir damit umgehen. Es macht Sinn mit den Menschen zu reden, die am Schlingern sind und in ihrer Wut auch Unsinn reden. Da muß man aber von Fall zu Fall entscheiden, wieviel Zeit/Kraft für solche Gespräche vorhanden sind. Chefduzen ist kein Hort der political correctness und wir können auch mit einem rauheren Ton umgehen. Aber wir achten peinlich genau darauf, dass der Ton hier nicht umschlägt, notfalls ganz rabiat mit dem Mittel der Sperrung.

Es geht darum, daß das Forum und die hier geführten Diskussionen zu einer Gegenwehr gegen die sich verschärfende Ausbeutung und sich ausbreitende Verarmung beitragen. Über die Notwendigkeit der Abwehr sozialer Angriffe gibt es auch die Auseinandersetzung mit den Ursachen. Eine Offenheit und Unvoreingenommenheit bei der Diskussion wird hier angestrebt um das zu ermöglichen, was es selten unter Linken gibt: Ein Austausch über die Gräben der verschiedenen Strömungen, Gruppen und Sekten hinweg. Es gibt kein Patentrezept für eine solche Diskussionskultur. Wir versuchen schlichtend einzugreifen, wenn es zu dogmatisch wird, wir gehen dagegen vor, wenn das Forum droht in der Belanglosigkeit zu versinken oder wenn Störenfriede sich breit machen, die kein Interesse an einer inhaltlichen Auseinandersetzung haben, die Trolle halt. Und ohne jetzt noch groß darauf herumzureiten, welches Risiko der Forenbetrieb birgt, welch Kraft und Zeit er verlangt, müssen hier einfach klarstellen, dass wir wirklich pissig werden, wenn man dem Forum, den Usern und den Betreibern respektlos kommt, wenn man, ohne sich hier ein wenig eingelesen zu haben, gleich den Lauten macht und alles besser weiß…

Wir haben diskutiert, ob es Sinn macht einen festen Regelkatalog zur Moderation aufzustellen und haben uns darauf geeinigt, dass das eigene Gespür der Moderatoren für Situationen das wohl beste Mittel ist. Die Moderatoren stehen hinter den Einzelentscheidungen der Anderen, auch wenn man persönlich anders entschieden hätte. Es geht einfach nicht, dass wir gegeneinander arbeiten. Wir diskutieren für andere unbemerkt per Mail und PN diese Entscheidungen oft und heftig. Wir haben nicht rund um die Uhr für Chefduzen Zeit und haben mit unseren eigenen Problemen zu kämpfen. Wenn es in einer Streßsituation mal zu einer Überrektion kommt, bitten wir dies als menschlichen Faktor zu verbuchen.

Ich zeichne für den Rausschmiß von workless und jobless0815 verantwortlich und sehe dies nicht als Überreaktion, sondern würde jederzeit wieder so entscheiden. Jobless war nicht ungebildet oder schlichtweg dumm, er hat sich jedoch nicht nur geweigert irgendwelche politischen und sozialen Ursachen zu sehen, wenn es um eine Zunahme der Gewaltbereitschaft von Jugendlichen ging, er hat sogar stets versucht eine Diskussion über Ursachen und gesellschaftliche Zusammenhänge zu verhindern. Als er aber auf den Zusammenhang von Aggression und Wut in der Religionszugehörigkeit von Migranten sah, ist mir der Kragen geplatzt.  Vielleicht ist die Schilderung verkürzt, doch ich habe genau beobachtet, wie er sich im Forum vehalten hat. Er hat zwar einzelnen Leuten mit Tips weitergeholfen, aber bei der politischen Diskussion hat er meine Toleranzschwelle überschritten. Es soll hier nicht so abgehen, wie im Forum von spiegel-online.

Es soll wirklich viel bei chefduzen möglich sein. Wir wünschen uns, dass die User einander zuhören und auf Argumente des anderen eingehen. Von den Pazifisten erwarten wir Offenheit und von den Militanten Respekt vor anderen Meinungen und den Regeln des Forums. Dazu brauchen wir keine Forenregeln hier aufzulisten. Das Forum wird offen betrieben und unterliegt den Gesetzen dieses Landes. Man kann eine Menge sagen, wenn man sich beim Formulieren ein paar Gedanken macht und den gesunden Menschenverstand benutzt.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln