Autor Thema: Zusatzerwerb von Polizisten  (Gelesen 8252 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6508
Zusatzerwerb von Polizisten
« am: 18:49:45 Di. 15.April 2008 »
Zitat
Freund und Nebenjobber

"Eine gefährliche Entwicklung": Die Realeinkommen von Polizisten sinken seit Jahren teilweise drastisch. Die Folge: Viele Beamte verdienen sich etwas dazu, in München jeder Sechste - mindestens.
(...)
Je nach Bundesland seien die Realeinkommen der Polizisten seit dem Jahr 2000 um 10 bis 20 Prozent gesunken, sagt Freiberg. Das Ergebnis: In München etwa gehen 1000 von insgesamt 6000 Polizisten einer genehmigten Nebentätigkeit nach; in Köln sind es 450 von circa 4800, in Hamburg 1012 von 9921 und in Berlin 990 von 21.950.

Doch das sind nur die offiziellen Zahlen. Ein hoher Beamter der Münchner Polizei schätzt, dass noch einmal 1000 Kollegen ohne amtliche Erlaubnis einen Zweitjob haben. In anderen Regionen dürfte es nicht viel anders sein. Damit verstoßen die Beamten zwar gegen Dienst- und Disziplinarrecht, doch das nehmen sie in Kauf. (...)
http://www.sueddeutsche.de/,ra1m1/deutschland/artikel/796/169304/

Die Die Jobs mit gutem Zusatzverdienst beim Organisierten Verbrechen sind auch da noch nicht mit eingerechnet.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #1 am: 09:15:00 Mi. 16.April 2008 »
http://www.mdr.de/exakt/5427664.html

Jeder tut das, wofür er bezahlt (oder auch nicht) wird.
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

blackplanet 666

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #2 am: 00:20:20 So. 08.Juni 2008 »
ist das ein wunder?
wenn seit zig jahren immer mehr personal abgezogen wird( in jedem öffentlichenn bereichj) wundert es mich schon seit jahren, dass nicht viel mehr passiert. das fängt im krankenhaus an und hört nicht auf der straße auf. +überall herrscht unterbesetztes chaos...
das finden auch nur manche gut, solange sie nicht selbst hilfe brauchen...
bin froh, dass ich aufm dorf wohne...
Zitat
Confined in the helpless safety of desires and dreams
We fight our insignificance
The harder we fight
The higher the wall
( Anne Clark )

Woki

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 781
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #3 am: 02:58:54 So. 08.Juni 2008 »
Zitat
Ein hoher Beamter der Münchner Polizei schätzt, dass noch einmal 1000 Kollegen ohne amtliche Erlaubnis einen Zweitjob haben. In anderen Regionen dürfte es nicht viel anders sein. Damit verstoßen die Beamten zwar gegen Dienst- und Disziplinarrecht, doch das nehmen sie in Kauf. (...)
Und? Man denke an die Nebenjobs unserer Abgeordneten. Die nehmen es ja auch in Kauf, dass Volkes Stimme sich zum Proteststurm erhebt - na gut, eher flüstert.
Und warum sollte der kleine Beamte nicht das selbe Recht haben wie unsere Politiker? Nämlich sich etwas hinzuverdienen.
Aber ich vergaß... die Kleinen hängt man, während man die Großen laufen lässt...
Fullquote ist ganz schlechter Stil...  :P

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #4 am: 03:11:17 So. 08.Juni 2008 »
Zitat
Und warum sollte der kleine Beamte nicht das selbe Recht haben wie unsere Politiker?
Aber ich vergaß... die Kleinen hängt man, während man die Großen laufen lässt.

Nunja, dass in diesem obrigkeitsstaat beamten/polizisten/bullen für gesetzesübertretungen gehängt würden, wäre mir neu.  :tongue:
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #5 am: 13:53:37 Mo. 09.Juni 2008 »
Die Polizeibeamten in den unteren Diensträngen verdienen schlicht so wenig, daß ihnen, wenn sie dann auch noch Familie haben, gar nicht anders können.

Alex22

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1501
  • Bin Links und das ist gut so www.axelmende.de
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #6 am: 23:04:45 Mo. 09.Juni 2008 »
Wer zur Polizei geht, ist auch bereit auf das Volk zu schießen. Die wollen nicht arbeiten, sondern beim Staat versorgt sein. Nur es ist nicht so wie sie es erträumen und dann kommt der Frust.
Bullen, die nebenbei arbeiten sind sicher Schwarzarbeiter. Ich finde, das ganze uniformierte Volk ist einzig und allein dazu da um die Herrscher zu stützen und zu schützen.
Und kommt mir nicht mit dem netten Polizisten von der Straße.
Es gibt auch keine netten Spitzel.....
Zur Zeit sehe ich nur eine Lösung. Das Land verlassen.

UnchainedRage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1097
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #7 am: 23:54:47 Mo. 09.Juni 2008 »
mir ist schon des öfteren von leuten die mit polizisten befreundet sind zu ohren gekommen dass man beschlagnahmte dinge mit nach hause nimmt. abgenommene messer ua. werden gerne mal einbehalten, auch bei drogen scheint man gerne mal kleinere mengen als gefunden aufzuschreiben. der erwischte hat natürlich nicht die möglichkeit dass zu sagen, damit erhöht sich gleich dass strafmaß. tolles geschäft also, da spart man sich dass nebenbei arbeiten.

Hamburgerin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 579
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #8 am: 09:49:51 Di. 10.Juni 2008 »
Zitat
Original von Alex22
Wer zur Polizei geht, ist auch bereit auf das Volk zu schießen. Die wollen nicht arbeiten, sondern beim Staat versorgt sein. Nur es ist nicht so wie sie es erträumen und dann kommt der Frust.
Bullen, die nebenbei arbeiten sind sicher Schwarzarbeiter. Ich finde, das ganze uniformierte Volk ist einzig und allein dazu da um die Herrscher zu stützen und zu schützen.
Und kommt mir nicht mit dem netten Polizisten von der Straße.
Es gibt auch keine netten Spitzel.....
Zur Zeit sehe ich nur eine Lösung. Das Land verlassen.


Deine Statements haben für mich das Niveau der B***-Zeitung, sorry - aber dem ist nun mal so.
Alles sehr, sehr platt und indifferenziert.


Kleine Anfrage:

Wen rufst du, wenn bei dir eingebrochen wurde?
Wen rufst du, wenn du oder ein Freund Opfer einer Straftat wurden?
Wen rufst du nach einem Autounfall?

Na, wen wohl?????

Und sag´ mir nicht, du würdest in solchen Fällen "Spitzel" anrufen, die keinen Bock auf Arbeit haben, und in erster Linie versorgt sein wollen; die ihre Freizeit mit Schwarzarbeit ausfüllen, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind, Herrscher zu stützen und schützen; oder wenn deren Langeweile und  Frust übermächtig werden, aufs Volk schießen.....

Alex22

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1501
  • Bin Links und das ist gut so www.axelmende.de
Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #9 am: 09:58:24 Di. 10.Juni 2008 »
Zitat
Kleine Anfrage:
Wen rufst du, wenn bei dir eingebrochen wurde?
Wen rufst du, wenn du oder ein Freund Opfer einer Straftat wurden?
Wen rufst du nach einem Autounfall?
Na, wen wohl
Danke für Deine Bewertung. Ich wünsche Dir meine und anderer Leute Erfahrung.
Die einzigen Einbrecher, die je in meinen Räumen waren, waren eben solche uniformierten Personen. Wehr Du Dich mal gegen Rechtsbeugung und Nötigung seitens des Staates.
Denk dran! Der Staat hat das MACHTMONOPOL und immer das RECHT.

Für das Differenzieren kannst Du ja mal Dich selbst bemühen.
Deine Fragen strotzen von Naivität, es ist zum Weinen.

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6508
Re: Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #10 am: 16:22:20 Fr. 13.Februar 2009 »
Polizei-Mitarbeiter streiken für mehr Geld
Die Deutsche Polizeigewerkschaft fordert acht Prozent mehr Lohn
 Polizei-Mitarbeiter streiken für mehr Geld


NÜRNBERG - Polizeibeschäftigte im Streik: Mitarbeiter des Polizeipräsidiums sind einem Aufruf der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) gefolgt. Sie legten die Arbeit nieder und gingen in München für eine Gehaltserhöhung von acht Prozent auf die Straße.

Heidi Uccheddu, die stellvertretende Personalratsvorsitzende im Präsidium, verliert allmählich die Geduld. «Die Arbeitgeber sollen sich an den Verhandlungstisch setzen und uns endlich ein konkretes Angebot machen.» Ein Angebot, das sei doch das Mindeste. Die Ungewissheit, die derzeit herrsche, «mag keiner gern».

Kundgebung in München


Nach Gewerkschaftsangaben stiegen am Donnerstag rund 40 Angestellte und Arbeiter des Polizeipräsidiums in einen von der DPolG organisierten Bus, um zur Protestkundgebung nach München zu fahren. Mitarbeiter der Reifen-Werkstatt des Präsidiums, sogenannte Wagenpfleger, die sich im Präsidium und in den Inspektionen um die Streifenwagen kümmern, und Beschäftigte des Hausmeisterservices legten ihre Arbeit nieder, so Rainer Nachtigall von der Deutschen Polizeigewerkschaft. Außerdem hätten sich Schreib- und Büromitarbeiter der Schutzpolizei und der Kripo am ganztägigen Warnstreik beteiligt, fährt der Polizeirat fort.

Die Gewerkschaft hatte prophezeit, dass Strafanzeigen liegen bleiben würden. Laut Polizeisprecherin Elke Schönwald hatte der Warnstreik aber keinerlei Auswirkungen auf den Betrieb. «Weil es so wenige waren, fällt das nicht weiter ins Gewicht.» Ihren Angaben zufolge beteiligten sich nur zwölf Mitarbeiter der mittelfränkischen Polizei am Streik. So viele seien bis zum Nachmittag gemeldet worden. «Dann hat das Präsidium noch keine aktuellen Zahlen», entgegnet Gewerkschafter Nachtigall.

Kein Streik während des Dienstes


Dass die Polizeibeschäftigten für einen Tag in den Warnstreik traten, hieß nicht, dass für Straftäter gestern kurzfristig goldene Zeiten angebrochen wären. Schließlich streikten Angestellte und Arbeiter. Polizeibeamte dürfen während ihres Dienstes nicht streiken. Vier Polizisten hatten sich allerdings freigenommen und fuhren mit nach München - aus Solidarität, meint Uccheddu, die stellvertretende Personalratsvorsitzende.

Insgesamt gingen laut Nachtigall rund 1100 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in München auf die Straße. An der Protestveranstaltung beteiligten sich auch andere Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes. Gemeinsam forderten sie acht Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. Auch Anwärter und Auszubildende sollen nach den Vorstellungen der Polizeigewerkschaft monatlich 120 Euro mehr bekommen.

Die Demonstranten zogen an der Staatskanzlei und am Innenministerium vorbei. Die Beteiligung hätte laut Heidi Uccheddu allerdings ein bisschen höher sein können. Wenn nicht gerade die Erkältungswelle grassieren würde, dann hätte die Gewerkschaft einen zweiten Bus vollgebracht, meint sie.
http://www.der-bote.de/artikel.asp?art=967440&kat=10&man=11


Kein Streik während des Dienstes?? ??


Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6508
Demonstration von Polizisten in Potsdam
« Antwort #11 am: 21:29:43 Do. 14.Mai 2009 »
Rund 100 Polizisten demonstrierten am Mittwoch in Potsdam vor dem Landtag gegen ihre "Dumpinglöhne". Sie fordern einen nachhaltigen Ausgleich für die bereits im Jahr 2008 erfolgte Abkoppelung von den Tarifen und eine Auflösung des Staus bei Beförderungen.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

chatopac

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
Re: Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #12 am: 11:40:00 Do. 04.Juni 2009 »
Zitat
Original von Alex22
Wer zur Polizei geht, ist auch bereit auf das Volk zu schießen. Die wollen nicht arbeiten, sondern beim Staat versorgt sein. Nur es ist nicht so wie sie es erträumen und dann kommt der Frust.
Bullen, die nebenbei arbeiten sind sicher Schwarzarbeiter. Ich finde, das ganze uniformierte Volk ist einzig und allein dazu da um die Herrscher zu stützen und zu schützen.
Und kommt mir nicht mit dem netten Polizisten von der Straße.
Es gibt auch keine netten Spitzel.....
Zur Zeit sehe ich nur eine Lösung. Das Land verlassen.


Deine Statements haben für mich das Niveau der B***-Zeitung, sorry - aber dem ist nun mal so.
Alles sehr, sehr platt und indifferenziert.


Kleine Anfrage:

Wen rufst du, wenn bei dir eingebrochen wurde?
Wen rufst du, wenn du oder ein Freund Opfer einer Straftat wurden?
Wen rufst du nach einem Autounfall?

Na, wen wohl?????

Und sag´ mir nicht, du würdest in solchen Fällen "Spitzel" anrufen, die keinen Bock auf Arbeit haben, und in erster Linie versorgt sein wollen; die ihre Freizeit mit Schwarzarbeit ausfüllen, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind, Herrscher zu stützen und schützen; oder wenn deren Langeweile und  Frust übermächtig werden, aufs Volk schießen.....


Hallo Naivchen,
Hier mal n´paar persönliche Erfahrungen :

  2 Einbrüche in meine Wohnung - 2 mal Verfahren eingestellt Täter nicht zu ermitteln, anschliend tierischen Stress mit der Versicherung.
  n´ paar mal von irgentwelchen Faschos heftig attackiert worden -- Täter nicht zu ermitteln, statt dessen Spiess umgedreht und ab ins PG
  bei Verkehrsunfällen brauch ich keine Bullen, ich lass die doch nicht an meine Frau.

Ansonsten jede Menge miese Erfahrungen in Sachen Willkür und Gewalt von den  Pics, ob auf Demos oder im privaten Bereich, -- ne danke mein Bedarf ist gedeckt.

Und meine Güte, ist zwar ne Phrase, aber trotzdem ham die Herrschaften sich diesen Job doch ausgesucht, und wieso solls denen denn anders gehen alls Millionen anderer. Und jetzt mal bitte Schluss mit Bullentränendrüsendrückerei, wir haben wichtigeres zu erledigen.
Zum Gruße

 
" Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu " -Jürgen Wegmann

Alex22

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1501
  • Bin Links und das ist gut so www.axelmende.de
Re: Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #13 am: 15:21:57 Fr. 05.Juni 2009 »
Zitat
Wen rufst du, wenn bei dir eingebrochen wurde?
Wen rufst du, wenn du oder ein Freund Opfer einer Straftat wurden?
Wen rufst du nach einem Autounfall?

Ich Blödmann, danke für diesen Beitrag auf meinen platten Kommentar.
Natürlich rufe ich die Polizei.
Früher jedenfalls, als wir noch den Freund und Helfer hatten tat ich das.
Heute lasse ich das besser.
Der letzte Bulle, bei dem ich war ging dann wegen Unterschlagung in den Knast zu den "Kunden".
Nein, ich denke diese Leute wollen nur versorgt sein.
Schaut mal die jungen Leute dort an. Hohle Birnen!!!
Ein guter Durchschnitt unserer dekadenten Gesellschaft.


Hans Olo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Lieber stehend sterben, als kniend leben!
Re: Zusatzerwerb von Polizisten
« Antwort #14 am: 01:18:23 Sa. 07.November 2009 »

Nein, ich denke diese Leute wollen nur versorgt sein.
Schaut mal die jungen Leute dort an. Hohle Birnen!!!
Ein guter Durchschnitt unserer dekadenten Gesellschaft.



Ich wünschte ich könnte im Bezug auf die Zukunft meiner kleinen Familie behaupten das alles gelogen und übertrieben ist,
aber leider ist das die bittere Realität, leider !!!
"Am schönsten ist das Gleichgewicht -
kurz bevors Zusammenbricht ! "

Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht ... er könnte
Anlauf nehmen