Autor Thema: Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme  (Gelesen 12758 mal)

Wilddieb Stuelpner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8920
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #15 am: 18:10:07 Sa. 28.Juni 2008 »
Ich hatte früher in der Peter Herzog's Community unter der Rubrik Job auch einige lange Arbeits- und Sozialrechtsfragen beantwortet, darunter auch zum Thema Kündigung, Abfindung, Arbeitslosengeld, Sperrzeitbescheid. Da muß man im Archiv des dortigen Jobforums ganz weit zuletzt suchen. Meist sind daß Artikel von der ZDF-Sendung "WISO". Wenn man von WISO die Monats-WISO-CD abonniert, kann man sich langfristig ein Themenlexikon zusammenstellen und nach eben auch solchen Stichworten suchen. Solange wie man diese Abo aufrecht erhält, hat man ein kostenloses Zugangsrecht zur Online-Ausgabe des WISO-Lexikons, auch rückwirkend auf Begriiffe die vor dem Aboabschluß lagen. Ich konnte das mir auf Dauer als Arbeitsloser nicht mehr leisten und damit ist dieser Zugriff verwehrt.

unkraut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2632
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #16 am: 18:18:18 Sa. 28.Juni 2008 »
@ Jk , Du weist doch wie es gemeint ist .

 Bei mir ist es oft so : Ich weis das ich schon mal was gelesen habe .
Wird abgespeichert oder weggelegt . Nur habe ich Schwierigkeiten mit dem Wiederfinden .

Bei Dir ist es besser sortiert . :]

Mein Vater sagt immer : " Man muß nicht alles wissen , nur wo es steht " .  

MfG

PS : habe mir einen Hefter angelegt wo ich nun nach und nach mir als wichtig erscheinende Sachen zum Thema Leiharbeit abhefte  :]
Noch Fragen Hauser ? Ja Kienzle , wer ist eigentlich Unkraut ?

Wir wagen es nicht weil es schwierig ist sondern es ist schwierig weil wir es nicht wagen .

Mein Buchtip als Gastautor :  Fleißig , billig , schutzlos - Leiharbeiter in Deutschland  > ISBN-10: 3771643945

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #17 am: 18:33:21 Sa. 28.Juni 2008 »
Postfach geht wieder *looooooool*

Wilddieb Stuelpner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8920
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #18 am: 20:48:40 Sa. 28.Juni 2008 »
Bei mir ist nischt besser sortiert, hab' nur Glück beim Finden gehabt. Manchmal funktionieren noch die grauen Zellen. Aber häufig hakt's mal aus. Da liegt mir ein Begriff auf der Zunge oder ich habe das gesuchte Bild vorm geistigem Auge - es will mir just in dem Moment, wo ich es brauche, nicht einfallen, wo ich das herhabe.

Verstreicht ein wenig Zeit, wenn ich's nicht mehr brauche, fällt es mir wieder ein. So geht es mir nicht zum ersten Mal. Vielleicht muß man immer mal was Anderes machen, um sich selbst nicht unter Druck zu setzen.

Wilddieb Stuelpner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8920
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #19 am: 11:09:28 So. 29.Juni 2008 »
bitte weiter nach unten scrollen, um die Werbeeinblendungen bei Peter Herogs Spotlight Community zu übergehen!

Peter Herzogs Spotlight Community-Archiv: Re: Insolvenz, nun muss ich als Gläubiger meinen Lohn ..

Weitere Stichworte:
- Wie erfährt der AN von der Insolvenz und vom Abgabetermin?
- Arbeitnehmer aufgepasst - So wird die Insolvenz der Firma nicht zum eigenen Ruin
- Insolvenzgeld
- Kündigungen
- Besondere Kündigungsfrist in der Insolvenz
- Kündigungsvoraussetzungen
- Beschäftigt - Voraussetzungen für den allgemeinen Kündigungsschutz
- Sozial ungerechtfertigte Kündigungen
- Massenentlassungen und Betriebsänderung
- Insolvenz und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen
- Betriebsvereinbarung
- Rückständige Gehaltsansprüche und Sozialversicherungsbeiträge
- Insolvenzplan
- Insolvenz und Sonderfall Arbeitgeberwechsel

Peter Herzogs Spotlight Community-Archiv: Kündigungsschutzklage, Weiterbeschäftigung, Abfindung, Mobbing

Peter Herzogs Spotlight Community-Archiv: Re: Aufhebungsvertrag oder eigene Kündigung????

Peter Herzogs Spotlight Community-Archiv: unbegründete und willkürliche Kündigungen

Peter Herzogs Spotlight Community-Archiv: Kündigung: Was nun?

Wenn man einen Rechtsbeistand in Anspruch nehmen will, so findet man ihn unter:

in Deiner Wohnortnähe über das Adressverzeichnis von Tacheles e.V. unter http://www.tacheles-sozialhilfe.de/adressen/default.aspx oder der Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen unter http://www.erwerbslos.de/adressen/anfrage.html

chefduzen: Ist das Arbeitsverweigerung? Welche Rechte hat ein AN bei drohender Firmeninsolvenz und wie sollte er sich zweckmäßig verhalten?

Weitere Links Richtung der MDR-Sendung "Ein Fall für Escher" oder "hier ab vier", Rubriken: Rat und Tat bzw. Alles rechtens? sind hoffentlich ab Montag, dem 30.06.2008 unter den angegebenen Linkadressen wieder erreichbar, so zu den Themen:

MDR, Sendung "Ein Fall für Escher vom 23.08.2007: Mein gutes Recht – Wie den Gang vors Gericht bezahlen?

MDR, Sendung "Hier ab vier", Rubrik alles rechtens" vom 06.04.2006: Ärger mit dem Anwalt

Diese Artikel von hier ab vier, Alles rechtens ist im chefduzen-Forum unter chefduzen: RE: Freistellung + Krank erreichbar.

chefduzen: RE: riesen problem bei prozesskosten bei hilfe wer weis da weiter

Es finden sich dort weitergehende Links auf das Thema Erstberatung und Prozesskostenhilfe hinfweisend. Auch hier gibt es Links wie man einen geeigneten Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht finden kann.

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #20 am: 14:35:20 So. 29.Juni 2008 »
--- hat sich erledigt----

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #21 am: 11:30:35 Mo. 30.Juni 2008 »
--- hat sich erledigt----

alfred

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3162
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #22 am: 12:09:29 Mo. 30.Juni 2008 »
Zitat
Eben rief mich mein Mann an und sagte er war auf dem Gericht doch die haben gesagt dass das nicht mehr ginge. Drei Wochen!  Wegen lächerlichen drei Wochen.

Hallo Anita, drei Wochen ist aber eine ungewöhnliche Frist. Die Ausschlußfristen stehen ziemlich am Ende des Arbeitsvertrages. Eine gängige Formulierung wäre z.B. "...zwei Monate (bei Ausscheiden ein Monat)...". Wenn es denn so ist, muss das eine Lehre für Euch und alle Mitlesenden sein. Widerspruch usw. stellt man sofort nach Zugang der Sache - zurückziehen kann man das alles immer noch, wenn sich gütlich geeinigt wird. Leider kann ich dazu nichts anderes sagen...

 :(
To be is to do (Socrates), To do is to be (Sartre), Do be do be do (Sinatra)

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #23 am: 12:56:36 Mo. 30.Juni 2008 »
--- hat sich erledigt----

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #24 am: 18:19:58 Mo. 30.Juni 2008 »
--- hat sich erledigt----

Wilddieb Stuelpner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8920
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #25 am: 19:51:29 Mo. 30.Juni 2008 »
3 Wochen ab schriftlichem Erhalt der Kündigung (Nachzuweisen vom AG mit Einschreiben und Rückschein).

Die Kündigung bedarf in jedem Fall zwingend der Schriftform. Eine mündliche Kündigung ist rechtsunwirksam und entspricht nicht der üblichen, zulässigen Form des Kenntniszugangs, Kündigung per Fax und E-Mail gleichfalls. Mündlich - Da liegt nämlich ein Formmangel vor. Und dann muß diese schriftliche Kündigung handschriftlich von der befugten Person und nicht von Meier, Schulze oder Lehmann unterschrieben werden.

Steht alles haarklein in den Links zum,Jobarchiv von Peter Herzogs Spotlight.

Wenn der Arbeitsverdienst gekürzt werden soll, so muß der AG dies in einer dem gesamten Betriebsrat (und nicht nur dem BR-Vorsitzenden) vorzulegenden Änderungskündigung begründen und beweisen. Vor einer Kündigung, auch einer Änderungskündigung, muß der AG zwingend den AN und den BR anhören. In der Anhörung des AN, kann der AN den BR-, Gewerkschaftsvertreter oder Fachanwalt für Arbeitsrecht als Beistand hinzuziehen. Unterläßt der AG mindestens eine dieser Anhörungen, ist die auszusprechende Kündigung unwirksam. Er kann die Anhörungen auch nicht nachholen, falls er sie vergessen hat. Dann obliegt das der Entscheidung des Arbeitsgerichts in einem Kündigungsschutzverfahren.

Begründen und Beweisen der Lohnkürzung:

Das bedeudet, daß sich im Arbeitsinhalt der auszuübenden Arbeitsaufgabe und im Verantwortungsbereich was im gleichen Maße angemessen zu vermindern hat. Das muß eindeutig aus der Änderungskündigung hervorgehen - also Vergleich alter mit neuer Eingruppierungsunterlage oder alter mit neuer Stellenbeschreibung. Der Betriebsrat kann dieses Ansinnen der Lohnkürzung ablehnen, ändert aber an der Änderungskündigung nichts. Da bleibt dem AG seine Direktions- und Weisungsbefugnis unangetastet. Eine Verkürzung muß der AG im Rahmen einer vom AN eingereichten Kündigungsschutzklage, gepaart mit einer Lohnklage, vorm Arbeitsgericht (ArbG) in genannter Einreichungsfrist wiederum begründen und beweisen. Sagt das ArbG njet zum AG, hat er das Recht den gerichtlichen Instanzenweg zum Landesarbeitsgericht (LAG) bis hinauf zum Bundesarbeitsgericht (BAG) zu gehen. Rechtlicher Beistand für AN-Seite ist in Rechtsverfahren immer zu empfehlen, in der 1. Instanz vorm ArbG aber noch nicht zwingend.

Eine Verkürzung an Arbeitsverdienst von mehr als 33 1/3 des tariflichen bzw. ortsüblichen Bruttolohnes müßt ihr nicht hinnehmen, denn das wäre nach § 138 BGB und § 291 StGB Lohnwucher. Was ortsüblich ist, erseht ihr in den Aussagen des jeweiligen Statistischen Landesamtes bezogen auf die Berufsgruppe, Branche, Lohn- oder Gehaltsgruppe, Qualifikation, Jahre der Berufserfahrung, gültig für den jeweiligen Landkreis. Vergleicht die Angaben mit einer betrieblichen Eingruppierungsunterlage bzw. Stellenbeschreibung.

Wenn sich nichts regeln läßt vorm ArbG, laßt Euch auf keinen Abwicklungs- oder Aufhebungsvertrag, sondern nur auf einen von AG-Seite angestrebte Kündigung ein. Bei einem Abwicklungs- oder Aufhebungsvertrag kann Euch die Arbeitsagentur aktive Herbeiführung der Arbeitslosigkeit, entstanden durch beiderseitige Willensübereinkunft unterstellen, was einen Sperrzeitbescheid zur Folge hat. Ein Aufhebungsvertrag empfiehlt sich nur, wenn man arbeitsvertraglich schon den Nachfolgejob schriftlich sicher hat und der Jobwechsel "fliegend" vom alten zum neuen AG funktioniert. Für eine Eigenkündigung gilt das gleiche oder es liegen wichtige Entlassungsgründe vor, die die Fortsetzung des Arbeitsverhältnis unzumutbar machen. Was man unter einem wichtigen Grund und keiner Zumutbarkeit zu verstehen hat, erläutert ausführlich die Broschüre "Leitfaden für Arbeitslose".

Leitfaden für Arbeitslose
Der Rechtsratgeber zum SGB III
24. Auflage · Erscheinungsjahr: 2007 · 639 Seiten · Buch/kartoniert
2-farbig · ISBN: 978-3-940087-00-3 · Preis: 12.50 € inkl. 7.00% MwSt.
Fachhochschulverlag Frankfurt am Main

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #26 am: 20:45:10 Mo. 30.Juni 2008 »
Danke!!!

unkraut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2632
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #27 am: 13:22:51 Fr. 04.Juli 2008 »
Hallo Anita ... ich werde das Gefühl nicht los Wurzel verarscht Euch .
MfG
Noch Fragen Hauser ? Ja Kienzle , wer ist eigentlich Unkraut ?

Wir wagen es nicht weil es schwierig ist sondern es ist schwierig weil wir es nicht wagen .

Mein Buchtip als Gastautor :  Fleißig , billig , schutzlos - Leiharbeiter in Deutschland  > ISBN-10: 3771643945

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Umgehung von 613a nach Insolvenz & Übernahme
« Antwort #28 am: 11:05:02 Di. 15.Juli 2008 »
--- hat sich erledigt----