Autor Thema: Gesundheitskarte dauert noch  (Gelesen 1941 mal)

Wilddieb Stuelpner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8919
Gesundheitskarte dauert noch
« am: 14:02:55 Di. 11.Januar 2005 »
Videotexttafel 120, MDR, Di.11.01.05 14:00:12

Gesundheitskarte dauert noch

Die elektronische Gesundheitskarte wird erst nach 2006 bundesweit eingeführt. Das kündigte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Köhler, an.

Nach seinen Worten wäre es unrealistisch, schon bis Ende kommenden Jahres eine hundertprozentige Versorgung zu erwarten. Nach Angaben von Bundesgesundheitsministerin Schmidt sollen aber noch dieses Jahr etwa 100.000 Testpesonen die neue Karte erhalten.

Die Gesundheitskarte wird die bisherige Chipkarte der Krankenkassen ablösen. Auf ihr sollen alle Daten gespeichert werden, die beispielsweise bei einem Notfall gebraucht werden.

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Gesundheitskarte dauert noch
« Antwort #1 am: 13:47:01 So. 13.Juli 2008 »
so joachim da ist sie (fast) schon aber Widerstand ist da.

Hier so das neueste:

Zitat
Elektronische Gesundheitskarte: Patientenverfügung als Protest  

   Das Aktionsbündnis Stoppt die e-Card hat den Vordruck für eine Patientenverfügung veröffentlicht, die die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) stoppen soll. Der Arzt verpflichtet sich nach dieser Verfügung, keine Patienten-Krankheitsdaten in "zentralen Computern außerhalb der Arztpraxis" zu speichern. Umgekehrt verpflichtet sich der Patient, seiner Versicherung kein Foto für die eGK zur Verfügung zu stellen.  

 Mit der Patientenverfügung hat das Aktionsbündnis eine weitere Möglichkeit geschaffen, mit der Patienten ihr Nein zur elektronischen Gesundheitskarte dokumentieren können. Bislang kam ein Nein eher von organisierten Akteuern auf der Seite der "Leistungserbringer", etwa der Freien Ärzteschaft. Diese Ärztegruppe will die Patientenverfügung in ihren Praxen auslegen. Die Weigerung, ein Foto abzuliefern, kommt zu einem Zeitpunkt, an dem einige Krankenkassen Probleme bei der Einholung von Fotos einräumen. Wer sein Foto nicht über die Homepage seiner Krankenkasse hochlädt, wie es etwa die BKK Gildemeister anbietet, ist daher noch nicht gleich ein aktiver Gegner der Gesundheitskarte.

Quelle + Info (d.h. Links)

zu den Fotos, da liegen die Kriterien schon höher,nicht geknickt und in Farbe etc. und überhaupt kostet das wieder die Passfotos machen zu lassen.  

Format   
35 x 45 mm (Hochformat, ohne Rand und ohne abgerundete Ecken)

Gesichtshöhe: 32 bis 36 mm (entspricht ca. 70 bis 80 Prozent des Fotos)

Gesicht zentral platziert

Farbe      
Farbfoto

Qualität   
Papierlichtbild

scharf, klar, kontrastreich und ohne Farbstich

Fotoabzug frei von Knicken und Verunreinigungen

Hintergrund   
Neutral, einfarbig und mit deutlichem Kontrast zu Gesicht und Haaren

Ausleuchtung   
gleichmäßig ohne Reflexionen, Schatten oder rote Augen

Kopfposition   
frontal (nicht im Profil)

Gesichtsausdruck   
neutral mit geschlossenem Mund und Blick in die Kamera

Augen   
geöffnet und vollständig sichtbar, Blick gerade in die Kamera

Brillenträger   
Gläserrand oder Gestell dürfen Augen nicht verdecken

Augen müssen klar und deutlich erkennbar sein (keine Reflexionen auf den Gläsern, getönte Gläser oder Sonnenbrillen)
 Kopfbedeckung   
grundsätzlich nicht erlaubt

Ausnahmen sind zulässig, z.B. aus religiösen Gründen, in diesem Fall:
Kopfbedeckung darf eindeutige Identifizierung nicht beein trächtigen
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

AnitaE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Gesundheitskarte dauert noch
« Antwort #2 am: 15:33:26 So. 13.Juli 2008 »
Danke Regenwurm!

Das ist eine wichtige Info.
Muß gleich mal dort sehen wo man diese Verfügung downloaden kann.

Thanx!!!!!!