Autor Thema: Nach der Reha weiter krank!  (Gelesen 4286 mal)

Woodstock

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Nach der Reha weiter krank!
« am: 16:51:58 Sa. 09.August 2008 »
hallo, all

bin in diesem jahr im frühjahr wegen burn-out ca. 4wochen krankgeschrieben gewesen, das war im märz/april.

war dann bei einem neurologen der eine kur/reha(die ich vorgeschlagen habe) für mich beantragte.

diese wurde auch genehmigt von der LVA. zwei woche wochen vor antritt mußte ich mich wieder krank schreiben lassen weil es nicht mehr ging.

die reha wurde im anschluß von der krankschreibung von mir angtreten, sie dauerte sechs wochen.

ich wurde dann aber krank entlassen und mit einer wiedereingliederung sollte ich nach zwei wochen beginnen. das ging aber nur 4 tage gut und mußte mich erneut krank schreiben lassen.

jetzt kam letzten donnerstag ein kontrollanruf von der AOK wo mir gesagt wurde das das nicht so weiter geht und ob ich nicht am montag mit der wiedereingliederung fortfahren könne? ich sagte das ich nicht arbeitsfähig bin und am 12.08.08 einen termin beim neurologen habe und dann weiter sehen werde.

ich suche nun leute die damit erfahrung haben und mir tips und ratschläge geben können weil die sache mich einfach überfordert und ich natürlich angst um meinem arbeitsplatz habe.

zur info:

ich arbeite seit 27 jahren in drei und vierschichten in einem holzverarbeiteten betrieb ( ist ein großer konzern der weltweit operiert).

auf denn betriebsrat kann ich leider nicht zählen, werde vom vorsitzenden mit gleichgültigkeit und ignoranz gemobt. der rest vom rat tanzt nach seiner pfeife.

die ärzte von der reha haben mir bescheinigt das ich nicht mehr im schichtsystem eingesetzt werden kann.
leider muß der betrieb diesen ratschlag nicht umsetzen?

gesundheitlich ist ein ganzes paket was mich leider nicht zur ruhe kommen läßt.

mußte das jetzt mal los werden, sorry wenn etwas unklar ist. ich stehe unter medikamenten (opipramol und Promethazin).

danke für hinweise und infos :P


MFG