Autor Thema: Berlin - Hooligans in Uniform  (Gelesen 96013 mal)

Senor_Ding-Dong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 620
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #75 am: 19:47:28 Di. 20.Dezember 2011 »
Hier spricht Senor_Ding-Dong:

Zitat
Berlin – Zwei Polizeischüler haben am Dienstag einen dunkelhäutigen Mitschüler rassistisch beleidigt. Nach Informationen der „Berliner Zeitung“ vertraute sich der 23-Jährige am Nachmittag einer Lehrerin an, die in der Landespolizeischule in Ruhleben unterrichtet.

Demnach hätten ihn ein 22- und ein 23-Jähriger als „Neger“ beschimpft und durch entsprechende Gesten beleidigt. Der Vorfall habe sich bereits gegen 9.30 Uhr ereignet. Die Lehrerin zeigte mit dem Schüler den Vorfall auf dem örtlichen Polizeiabschnitt an. Die Schüler wurden am Nachmittag vernommen.

Die für politisch motivierte Straftaten zuständige Abteilung Staatsschutz des Berliner Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen.
http://www.berliner-zeitung.de/polizei/rassismus-zwei-polizeischueler-beschimpfen-mitschueler-als--neger-,10809296,11337338.html

KasparHauser

  • Gast
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #76 am: 15:04:18 Di. 02.Oktober 2012 »
Hier spricht KasparHauser

Ich wurde von Polizisten in Zivil, die nicht gekennzeichnet waren, völlig zu Unrecht
angegriffen und zum Krüppel gemacht, siehe meinen Blog
Polizeigewalt.blogger.de
Ganz unten stehen die Schriften meines Anwaltes und die Reaktion der Staatsanwaltschaft
sowie Kammergericht Berlin.

Ich habe mich an alle möglichen Medien gewandt.
Niemanden interessierte es.
Petition wurde abgewiesen.
Politiker aller Parteien versprachen Hilfe - und nichts geschah.

AI ist informiert und hat es leider nicht in der Broschüre verarbeitet.
Naja, waren noch andere Fälle, die aber wohl weniger kraß sind.
Denn ich bin gehunfähig mein Leben lang.

Der Polizeipräsident ist durch den Grünen Abgeordneten Benedikt Lux informiert.
Und nichts passiert, sogar die Opferrente wurde abgelehnt.
Naja, ist ja vieles in dem Blog mit Beweisen zu finden.
KH

KasparHauser

  • Gast
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #77 am: 15:10:30 Di. 02.Oktober 2012 »
Hier spricht KasparHauser

Es gibt Neuigkeiten.

Da ich Opferrente beantragt habe, mußte das SG dies bearbeiten.

Sicherheitshalber hatte ich auch einen Anwalt dabei.

Die drei Protokolle stehen unter
Polizeigewalt.blogger.de

Obgleich die Polizisten klar gelogen haben, erfolgt keine Strafanzeige durch das SG.
Und trotzdem wurde den Polizisten ein Irrtum unterstellt.
Diese hatten vor dem Angriff auf mich die Räume durchsucht, die Anmeldungen geprüft und
mit der ehemaligen Mitarbeiternin und dem Eigentümer gesprochen.

Der Polizist Fischer sagt ja sogar, weshalb sie gelogen haben.
KH

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19687
  • Fischkopp
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #78 am: 13:37:59 Di. 09.Oktober 2012 »
Zitat
Jüngst war im Fernsehen zu sehen, wie Polizisten in New York City einen Menschen mit 12 Schüssen töteten, der sie mitten in der Stadt mit einem Messer bedroht hatte. Jetzt ist etwas Ähnliches in Wedding passiert.

Berlin. Polizisten feuerten auf offener Straße, trafen einen Mann, der mit Messer und Axt bewaffnet war. Nur dank einer Notoperation überlebte er. Wie in New York gab es auch in Wedding gnadenlos neugierige Passanten, die das Geschehen per Handy filmten. Dort ist zu sehen, wie der schon angeschossene Mann, das Messer in der Hand, von einem Polizisten in den Nacken getreten wird und sich noch ein Polizeihund in ihn verbeißt. Das alles ist verstörend und macht Angst. Wer in einer Wohnstraße acht Schuss abgibt, riskiert, dass Passanten durch verirrte Kugeln verletzt werden.
http://www.fr-online.de/politik/nach-den-schuessen-in-wedding-wenn-polizisten-schiessen,1472596,20294850.html

Zitat
Debatte um Schusswaffeneinsatz
Erst ermitteln, dann Schlüsse ziehen



Anwärter zur Aufnahme in das SEK beim Schießtraining in Berlin.

CDU und SPD werten den Einsatz als „richtig und vernünftig“

Neue Waffen finden bei SPD und Opposition aber keine Zustimmung. Nur die CDU ist bereit darüber zu reden, „ob eine Ausrüstung mit Tasern ein adäquates Mittel ist“, sagte Peter Trapp vorsichtig. Denn die Waffe sei nicht unproblematisch und nur mit Spezialtraining anzuwenden. Benedikt Lux (Grüne) könnte sich die Geräte nur anstelle einer Schusswaffe vorstellen, fürchtet aber, dass die Hemmschwelle für den Taser-Einsatz zu niedrig ist.

CDU und SPD sehen den Einsatz gegen den mit Beil und Messer bewaffneten Mann nach jetzigem Kenntnisstand als „richtig und vernünftig“ (Tom Schreiber, SPD) und sogar „schulbuchmäßig“ (Trapp) an. Erst sei Verstärkung samt Hund gerufen worden, um die Lage zu beherrschen. Auch sei der gefährliche Angreifer vorschriftsmäßig erst angesprochen worden, Pfefferspray und Schlagstock wurden eingesetzt und erst nach Warnschüssen sei gezielt geschossen worden, um den Mann kampfunfähig zu machen. „Ich bin froh, dass die Polizisten den Mann aus dem Verkehr gezogen haben, bevor Dritte von ihm verletzt werden konnten“, sagte Schreiber.

Udo Wolf (Linkspartei) kritisierte allerdings, dass auf dem Video ein Polizist dem bereits am Boden liegenden Täter in den Nacken tritt. „Das geht gar nicht“, sagte Wolf. Christopher Lauer (Piraten) fragte, die Polizei vermittele den Eindruck, „Gewalttäter auch ohne scharfe Munition stoppen zu können, warum ist dies in Wedding nicht geschehen?“

Wolf will im Innenausschuss diskutieren, ob die Ausbildung der beteiligten Polizisten ausreichend sei. Schreiber warnte jedoch vor zu hohen Erwartungen: „Solche Vorfälle kann man nicht komplett üben. Das sind für die Beamten sehr belastende Ausnahmesituationen.“
http://www.fr-online.de/politik/debatte-um-schusswaffeneinsatz-erst-ermitteln--dann-schluesse-ziehen,1472596,20351816.html

Senor_Ding-Dong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 620
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #79 am: 18:15:22 Di. 09.Oktober 2012 »
Der Film zu obiger Meldung:


Senor_Ding-Dong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 620
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #80 am: 23:58:26 So. 21.Oktober 2012 »
Zitat
Schwerverletzter nach Schusswaffengebrauch in Wedding im Krankenhaus verstorben

 Der bei einem Polizeieinsatz in Wedding durch mehrere Schüsse schwer verletzte Mann ist heute gegen 14 Uhr 20 in einem Krankenhaus verstorben. Wie bereits berichtet, wurde der mit zwei Messern und einer Axt bewaffnete 50-jährige Mann am Samstag, den 6. Oktober 2012 gegen 14 Uhr 20 in der Antwerpener Straße von Polizisten durch mehrere Schüsse schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Das Klinikum informierte die Polizei heute Abend über den Tod des Mannes. Die genaue Todesursache soll eine Obduktion klären, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin am kommenden Montag durchgeführt werden wird.
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/376849/index.html

KasparHauser

  • Gast
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #81 am: 19:07:13 Mo. 14.Januar 2013 »
Hier spricht KasparHauser

Ich habe neue Informationen in meinen Blog
Polizeigewalt.blogger.de
gestellt.

U.a. lege ich mich mit dem Polizeipräsidenten an, der sich schützend
vor kriminelle Polizisten stellt.

Dabei brauche ich Hilfe.
Kennt jemand Journalisten oder Politiker, die hier unterstützen können?
KH

KasparHauser

  • Gast
Polizeipräsident
« Antwort #82 am: 20:39:23 Mi. 16.Januar 2013 »
Hier spricht KasparHauser

Interessiert hier niemanden, daß der Polizeipräsident sich so verhalten hat, daß
er eigentlich zurücktreten müßte?

Zumindest, wenn es an die Öffentlichkeit kommt.

Und genau dafür brauche ich Hilfe.

Die Presse usw. verschweigt dessen solch ein Verhalten.
Bis es einer sagt, dann kommt die Meute.
KH

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13418
  • Waldkauz (8>
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #83 am: 21:05:04 Mi. 16.Januar 2013 »
Hast Du schon mal versucht Kontakt zur Roten Hilfe aufzunehmen?

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19687
  • Fischkopp
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #84 am: 21:25:27 Mi. 16.Januar 2013 »
Zitat
Hier spricht KasparHauser
So ist es wohl. Ich kriege kein mit-jemandem-sprechen, kein Zuhören oder dergleichen mit. Hier spricht KasparHauser und mehr Interesse gibt es wohl auch nicht.
KasparHauser scheint auch ansonsten nicht in diesem Forum zu lesen.
Zitat
Interessiert hier niemanden, daß der Polizeipräsident sich so verhalten hat, daß
er eigentlich zurücktreten müßte?

Zumindest, wenn es an die Öffentlichkeit kommt.
Wenn eine Schweinerei oder Rechtsbruch und dessen Weg an die Öffentlickeit automatisch zu Rücktritten führen würden, hätten wir heute weder Polizeiführungen, noch Politiker.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13418
  • Waldkauz (8>
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #85 am: 09:01:12 Do. 17.Januar 2013 »
Oder versuchs mal bei Amnesty International!

Ich kenne hunderte von Fällen, bei denen Menschen Opfer von Bullenübergriffen wurden.
Eine Anklage oder sogar Verurteilung der Täter ist in diesem System mit Sicherheit nicht zu erwarten. (Abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen).
Dafür muss ein Systemwechsel her. Und diese Möglichkeit sehe ich zur Zeit definitiv nicht. Leider!

hanni reloaded

  • Gast
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #86 am: 13:18:03 Do. 17.Januar 2013 »
KasparHauser liest und antwortet grundsätzlich nicht.

Hetzt durchs Netz und postet seine "News".

Da ist kein Interesse seinerseits an uns, wir dienen hier nur als Veröffentlichungsplattform.

KasparHauser

  • Gast
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #87 am: 19:49:11 So. 31.März 2013 »
Hier spricht KasparHauser

Ich scheine einen Stalker zu haben - behauptet überall, ich würde nicht antworten.

Rudolf, Amnesty hatte sich schon eingeschaltet und einen Aufklärungsmangel der Staatsanwaltschaft kritisiert.
Jetzt beschäftigen die sich aber angeblich nicht mehr mit "Einzelfällen".

Rote Hilfe kenne ich nicht, habe es mir notiert.

Bisher habe ich mich aber an viele NGOs gewandt, die angeblich sich für Demokratie und/oder
Menschenrechte einsetzen. Bisher kam immer nur ein Verweis auf andere und keine Hilfe.

Auf Nachfrage wurde mir dann gesagt, man könne nichts machen.

Es wäre schön, wenn jemand den Link zu meinem Blog weitergibt.
Polizeigewalt.blogger.de

Immerhin habe ich jetzt für das PKH-Verfahren eine Zusage vom Kammergericht erhalten -
nachdem das Landgericht diese PKH noch mit haarsträubenden, erfundenen Argumenten abgelehnt hatte.
Diese Beschlüsse und die sehr gute Reaktion meines Anwaltes habe ich auch in den Blog gestellt.
KH

Senor_Ding-Dong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 620
Verwirrter wird in Berlin von Polizei erschossen
« Antwort #88 am: 11:20:20 Mo. 01.Juli 2013 »
Zitat
Tödlicher Schuss im Berliner Neptunbrunnen: Wer wurde eigentlich gefährdet?
Die Schüsse auf einen sich selbst verletztenden nackten Mann im Berliner Neptunbrunnen lassen Zweifel am deeskalierenden Verhalten der Polizei aufkommen
http://www.heise.de/tp/blogs/5/154536


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19687
  • Fischkopp
Re:Berlin - Hooligans in Uniform
« Antwort #89 am: 18:20:19 So. 29.November 2015 »