Autor Thema: Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!  (Gelesen 15146 mal)

Wakanda

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« am: 21:57:01 Sa. 24.Januar 2009 »
Also, ich versuche das mal so kurz wie möglich zu halten, aber doch das wichtigste zu erzählen.

Mein Psychologe hat mich zu meinem Hausarzt geschickt und ihn angerufen und gesagt, schreib diese Frau Krank, es ist nicht mehr zumutbar sie zu ihrem Arbeitgeber zu schicken. Ich habe dann meinem Hausarzt die gleiche Sachen nochmal erzählt, er schrieb mich krank und sagte gleich, Frau S. suchen sie sich einen neue Arbeit, denn dorthin zurück ist ja eine reine Zumutung. Da mein Arzt mitbekommen hat, welche Ängst ich habe, wegen meinem Chef, hat mich um seine Telefonnummer gebeten und ihn angerugfen und gesagt, das ich Arbeitsunfähig bin. Mein Chef hat es wohl gar nicht gepasst. Ich habe heute von meiner KK einen Schreiben bekommen, ich möge doch bitte beim MDK antanzen, weil mein Chef das so angeordnet hat. Mein Chef weiss nicht das ich eigentlich wegen ihm Krank geschrieben bin.

Was passiert eigentlich beim MDK? Ich nehme natürlich von meinem Psychologen und von meinem Hausarzt ein "Gutachten-Schreiben" mit, wo alles aufgelistet ist. Wird das MDK, meinem Chef mitteilen das ich eigentlich wegen ihm Krank geschrieben bin?

Ich bin ne Frau von 33 Jahren und ob man es mir glaubt oder nicht, aber ich habe Angst das mein Chef bei mir auftaucht. Das Wort Choleriker ist noch sehr milde ausgedrückt. Ich weiss von seiner Frau das er auch Handgreiflich wird und davor habe ich am meisten Angst. Ich weiss das er schon mal einen Lehrling geschlagen hat aber das kann ich nicht beweisen. Innerhalb von 3 Jahren waren Ca. 20 Azubis bei denen und keiner ist mehr da. Die sind alle gegangen oder vor Ende der Probezeit rausgeschmissen.

Seine Frau hat mal etwas zu mir gesagt, dass ich mir sehr wohl behalten habe, "Mitarbeiter die her die Probezeit überstanden haben und wir wollen sie nicht mehrbei uns beschäftigen, die mobben wir solange, bis sie freiwillig gehen. Es würde uns zuviel kosten jeden immer rauszuschmeissen"

Ich habe auch einen Termin beim Anwalt, wegen der Sache und auch weil er nicht vollständig meinen Lohn zahlt.

Kann mir jemand was zu solchen Sachen schildern?  Hat jemand Erfahrung mit dem MDK in DA.
Du darst niemals Demut und Respekt verwechseln. Respekt heißt gegenseitige Anerkennung, Demut bedeutet Selbstaufgabe.
*John von Düffel / Ego*

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Re: Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« Antwort #1 am: 08:34:01 So. 25.Januar 2009 »
Beim MDK brauchst du gar nichts machen, oder sagen. Deine Krankenproblematik musst du nur mit dem Arzt deines Vertrauens bereden. Wenn die beim MDK Fragen an dich haben, verweise die an deinen Hausarzt/Psychologen, aber heb deren Schweigepflicht nicht auf.
Die regeln das dann untereinander,

vg

P.S.: ... normalerweise  ::) muss man erst nach 4 Wochen (?bin nicht sicher?) AU zum MDK, alles vorher ist reine Schikane.
Lass dir die Fahrkosten erstatten.
Hold dir Hilfe bei einem Sozialverband, wenn du magst, oder schmeiß hier im Board mal die Suchfunktion (= Achte auf die "Suchreihenfolge") an, die beim MDK sind Rotzfrech, also immer schön Schweigen und nicht aufregen lassen

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=16590.0
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

Wakanda

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« Antwort #2 am: 19:18:15 So. 25.Januar 2009 »
Genau das wundert mich ja. Ich bin noch nicht mal zwei Wochen weg.

Das heisst ich muss beim MDK gar nichts sagen? Es reicht der Befund, Gutachten von meinen beiden Ärzten? Das wusste ich nicht. Vielen Dank für den Tip.
Du darst niemals Demut und Respekt verwechseln. Respekt heißt gegenseitige Anerkennung, Demut bedeutet Selbstaufgabe.
*John von Düffel / Ego*

Wakanda

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« Antwort #3 am: 18:43:28 Do. 29.Januar 2009 »
Ging alles super...

Ich habe einfach die dem Mann genau das erzählt was dort vorgefallen ist und er schüttelte nur den Kopf.. Ich bin offiziell vom MDK als Krank eingestuft und dagegen kann auch mein Chef nichts machen.

Also für alle die nach mir mal zum MDK müssen, wegen solchen Sachen, immer ehrlich und offen mit den Trümpfen spielen..
Du darst niemals Demut und Respekt verwechseln. Respekt heißt gegenseitige Anerkennung, Demut bedeutet Selbstaufgabe.
*John von Düffel / Ego*

jobless0815

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
Re: Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« Antwort #4 am: 15:50:52 Mo. 20.Juli 2009 »

Man würde gerne öfter  mal wissen, wie solche Sachen ausgingen bzw. weiterliefen... .

Aber da haperst bei fast allen, die sich Rat holen, aus welchen Gründen auch immer.

MMueller

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« Antwort #5 am: 00:34:20 Do. 30.Juli 2009 »
Ging alles super...

Ich habe einfach die dem Mann genau das erzählt was dort vorgefallen ist und er schüttelte nur den Kopf.. Ich bin offiziell vom MDK als Krank eingestuft und dagegen kann auch mein Chef nichts machen.

Also für alle die nach mir mal zum MDK müssen, wegen solchen Sachen, immer ehrlich und offen mit den Trümpfen spielen..


und wenn man vom MDK nicht als krank eingestuft wird, dann vom hausarzt widerspruch einlegen lassen. in über 90% der fälle wird diesem widerspruch stattgegeben!

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Re:Arbeitgeber schickt mich zum MDK - es ist wegen ihm!
« Antwort #6 am: 14:16:36 Mo. 10.August 2009 »
Schön, dass du einen vernünftigen MDK-Arzt erwischt hast.

Ich war auch schon mal hingeschickt worden, und die Ärztin war auch sehr gut, und hat absolut meine Position unterstützt, mein Chef war nicht sehr erfreut.

Viel Glück !!!