Autor Thema: Stimmen vom Papst gehört und der Kannzlerin  (Gelesen 1017 mal)

scalpell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
  • ERRARE HUMANUM EST Irren ist menschlich
Stimmen vom Papst gehört und der Kannzlerin
« am: 00:36:34 So. 19.April 2009 »
Stimmen vom Papst und der Kanzlerin gehört
Brandstifer war krank: Psychiatrie
 Hagen, 10.04.2009, WR-Redaktion


Hagen.Einen psychisch kranken Hagener sprach das Landgericht am Donnerstag wegen Schuldunfähigkeit vom Vorwurf der Brandstiftung frei, ordnete jedoch gleichzeitig seine Unterbringung in der Psychiatrie an.

 Der 26-Jährige hatte Feuer in seinem Apartment in einem Mehrfamilienhaus in der Virchowstraße gelegt (WR berichtete).
Nach sicherer Überzeugung der 6. Großen Strafkammer hatte der junge Mann den Brand am Abend des 6. Oktober gelegt. Die Flammen hatten auf Decke und Fenster übergegriffen. Insgesamt war ein Sachschaden von mehr als 160 000 Euro entstanden. Personen waren bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen, weil der psychisch kranke Student zur Tatzeit allein in dem Haus gewohnt hatte.
Das Gericht zeigte Mitgefühl für den Hagener, der überzeugt ist, die Stimmen von Papst Benedikt und Bundeskanzlerin Angela Merkel zu hören. „Es muss ein furchtbares Durcheinander in seinem Kopf in diesen Tagen gewesen sein“, brachte es der Vorsitzende Richter Thomas Schäfer in der Urteilsbegründung auf den Punkt. Und: „Sein Zustand war in der Zeit besonders schlecht. Die psychische Erkrankung war voll ausgebrochen.“ Die Kammer konnte eine Schuldunfähigkeit zum Zeitpunkt der Brandlegung nicht ausschließen, sprach den 26-Jährigen daher frei.
Hinsichtlich der Unterbringung, die dem Hagener sichtlich zusetzte, erklärte Schäfer: „Es ist so, dass von ihm in einem unbehandelten Zustand die Gefahr weiterer erheblicher Straftaten ausgeht.“ Das Gericht sehe eine kontinuierliche Steigerung der Intensität. Zunächst habe der junge Mann Dinge aus dem Fenster geworfen, dann Papiere in der Dusche und später Gegenstände hinter dem Haus verbrannt, schließlich seine Wohnung angezündet.

Die Frage einer Aussetzung der Unterbringung zur Bewährung mit strengen Auflagen hatte sich die Kammer nicht leicht gemacht, lehnte sie letztlich jedoch ab. „Soweit ist er noch nicht, das ist noch zu früh“, betonte Schäfer, der sich zum Schluss direkt an den Hagener wandte: „Es wird etwas dauern und es muss etwas dauern, weil sie schwer krank sind. Es reicht nicht, noch nicht.“
http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/hagen/2009/4/10/news-116808914/detail.html


Also mich hat ein Arzt schwer krank gemacht und kein Gericht hat bis heute Mitleid mit mir gehabt  obwohl ich noch keinen Cent Schadensersatz erhalten habe und seit 6 Jahren um die EWU Rente kämpfen muss. Mit solchen Leuten hat der Staat Mitleid und ich willl nur meine gutes Recht Danke Staat. Aber ich werde weiterkämpfen bis zum bitteren Ende.
Scalpell
Die Plutokraten haben das Ruder in die Hand genommen
Die "Politiker" sind ihre Stimme

unkraut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2641
Re: Stimmen vom Papst gehört und der Kannzlerin
« Antwort #1 am: 10:02:44 So. 19.April 2009 »
Zitat
„Es muss ein furchtbares Durcheinander in seinem Kopf in diesen Tagen gewesen sein
Ist bei mir auch täglich wenn ich drüber nachdenke warum ich als Leihkeule für ne miese Entlohnung bis nach Holland fahre und auch noch fast jeden Monat versucht wird mich zu bescheißen .

Den Kampf um eine EWU Rente erlebe ich mit meinem Nachbarn . Es scheint darauf hinauszulaufen das gehofft wird das er bald ins Gras beißt .

Übrigends wenn ich den Past und oder Frau Merkel höre fährt mein Hirn auch Achterbahn .
Noch Fragen Hauser ? Ja Kienzle , wer ist eigentlich Unkraut ?

Wir wagen es nicht weil es schwierig ist sondern es ist schwierig weil wir es nicht wagen .

Mein Buchtip als Gastautor :  Fleißig , billig , schutzlos - Leiharbeiter in Deutschland  > ISBN-10: 3771643945