Autor Thema: Krankenhausschließungen  (Gelesen 1979 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7205
Krankenhausschließungen
« am: 22:35:27 Sa. 15.Januar 2005 »
Größte Demonstration in der Geschichte Hechingens

Albstadt: "Heilen braucht Nähe", unter diesem Motto fand am 10. Januar 2005 eine grandiose Demonstration gegen die geplante Schließung des Hechinger Krankenhauses statt. Mit über 3.000 Teilnehmern die wohl größte Demonstration in der Geschichte der 750-jährigen Stadt Hechingen, so weiß der "Zollern-Alb-Kurier" zu berichten. Die Beschäftigten der Klinik, die die Demonstration für den Erhalt der Klinik selbst organisierten, waren selbst überrascht über die große Solidarität, die weit über die Stadt selbst hinausging. Man muss dazu auch sagen, dass die Klinik der zweitgrößte Arbeitgeber der Stadt ist.

Solidaritätsgrüße aus mehreren Kliniken verdeutlichten: Überall dieselben Sparmaßnahmen, Bettenabbau, verstärkte Arbeitshetze und Klinikschließungen. Die Wut aller richtet sich dagegen, dass immer deutlicher wird: Es geht lange nicht mehr um die Gesunderhaltung der Bevölkerung, sondern um den Profit. Es muss Kohle gemacht werden um jeden Preis, auch um den Preis der medizinischen Unterversorgung der Bevölkerung. Dabei ist es ein Witz, dass die Hechinger Klinik sogar seit Jahren schwarze Zahlen schreibt! Alle drei Kreiskliniken zusammen machten 2004 ein Minus von zwei Millionen Euro. Da kann man nur sagen, na und, da sind unsere Steuergelder wenigstens mal vernünftig ausgegeben, wozu bezahlen wir sie eigentlich sonst?

Die drei Kreiskliniken Albstadt, Balingen und Hechingen gehören seit einem Jahr zur Hälfte dem Landkreis Zollernalb und zur anderen Hälfte dem Uniklinikum Tübingen. Der Aufsichtsratsvorsitzende, Landrat Fischer, der dort zur selben Zeit seinen Neujahrsempfang gab, wurde von den Demonstrierern mit Buhrufen und Pfiffen empfangen. Funk, Fernsehen und selbstüberregionale Zeitungen berichteten.

Am Ende der Demo wurde bekannt gegeben, dass eine Bürgerinitiative gegründet werden soll, sowie ein Gremium von Fachleuten, die ein Konzept erarbeiten sollen, wie alle drei Kreiskliniken erhalten werden können, denn die Kliniken, und das wurde immer wieder betont, dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.  Für den Erhalt aller drei Kreiskliniken!

aus: rf-news
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7205
Krankenhausschließungen
« Antwort #1 am: 16:35:24 Fr. 04.November 2005 »
Mit der Einführung von Fallpauschalen 2003 und der Ausrichtung auf eine profitorientierte Unternehmensführung beschleunigt sich der Konzentrationsprozess bei den Krankenhäusern. So planen die Landkreise Schwäbisch Hall und Hohenlohe (Baden-Württemberg) die Schließung von fünf Kliniken und die Errichtung eines 150 Millionen teueren Zentralklinikums. Im Schwarzwald-Baar-Kreis gab es 1999 noch sieben Krankenhäuser. Drei wurden geschlossen und von den noch bestehenden vier sollen zwei weitere dichtgemacht werden. In Stuttgart sollen bis 2020 von den bestehenden fünf nur noch zwei übrigbleiben. Allerdings gelang es durch den Protest gegen die geplante Schließung der Kliniken in Waiblingen und Backnang im Rems-Murr-Kreis (zugunsten einer neuen Klinik in Winnenden) das Krankenhaus in Schorndorf zu erhalten.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

LinksDenker

  • Gast
Krankenhausschließungen
« Antwort #2 am: 17:07:56 Fr. 04.November 2005 »
Man kann ja im Rahmen des Hartz 4 Nachfolgeprogramme (Arbeitstitel : Euthanasie 5) die leerstehenden Krankenhäuser in ALG-II Unterkünfte mit angeschlossener ALG Endlösungseinrichtung verwandeln.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15726
  • Fischkopp
Re: Krankenhausschließungen
« Antwort #3 am: 09:15:31 Fr. 14.Februar 2020 »
Kliniksterben in Deutschland - Ten Feet Under

https://www.mydrg.de/kliniksterben/index.html

Zitat
Proteste gegen die Schließung: Eine Stadt kämpft für ihr Krankenhaus

Seit die KMG Kliniken vor einem Monat die Schließung ihres Krankenhauses in Havelberg verkündet hat, hagelt es Proteste. Das Unternehmen argumentiert dagegen, während die Bürger nach neuen Wegen zum Erhalt der Klinik suchen.


https://www.maz-online.de/Lokales/Prignitz/Proteste-gegen-Schliessung-des-KMG-Klinikums-Havelberg