Autor Thema: polizist macht ernst  (Gelesen 5643 mal)

Abraxas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 438
polizist macht ernst
« am: 20:27:33 Di. 30.Juni 2009 »
http://www.wieboldtv.de/pageID_8112326.html
manschmal drehen die bullen dursch und zeigen ihr wares gesischt
"es ist eine dumme idee menschen schlecht zu behandeln, die mit deinem essen alleine sind"

cyberactivist

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 823
  • Troll-Hunter
Re: polizist macht ernst
« Antwort #1 am: 20:39:59 Di. 30.Juni 2009 »
Was für ein Faschist.
Ob er eine Ausnahme ist?
Nur Exhibitionisten haben nichts zu verbergen.

Senor_Ding-Dong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 620
Re: polizist macht ernst
« Antwort #2 am: 21:38:40 Di. 30.Juni 2009 »
Zum Glück gibts für den Dorfbullen eine ganz fette Anzeige und youtube bleibt ein verwackelter Clip einer Reanimation durch Heli-Doktor erspart...

Schrubberbude

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: polizist macht ernst
« Antwort #3 am: 21:53:47 Di. 30.Juni 2009 »
Ich wuerde dem Polizist dankbar sein wenn ich verunfallt wäre und so nen Typ filmt mich.

Hab erlebt: ein kleiner Junge vom LKW erfasst; Mutter sitzt mit Seelsorger und Sani am Straßenrand und so nen Typ filmt den dort noch liegenen toten Jungen. Hätte ich es als Vater des Jungen gesehen, dann hätte sich der Kameramann gleich mit unter den LKW legen können.


Gruss aus der Schrubberbude.
Regiert, überwacht und ausgebeutet vom legalisierten organisierten Verbrechen.

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re: polizist macht ernst
« Antwort #4 am: 22:25:44 Di. 30.Juni 2009 »
Zitat
Ob er eine Ausnahme ist?

Aber sicher ist er eine, weil ohne helm und vermummung leicht zu identifizieren:
Normalerweise sehen solche schläger in uniform so aus (1:20):
http://www.youtube.com/watch?v=R7TEKt4__fI&feature=related
oder so:
http://www.youtube.com/watch?v=mD0pWQwOzTA&feature=related
nennen sich 'bundespolizei', wo doch jedes kind weiss, polilei ist ländersache (laut GG).
Auch nett, voller einsatz gegen 'clowns-terroristen':  :D
http://www.youtube.com/watch?v=zQk1ZBF-zNs&feature=related

Schrubber: solange die 'journalisten' nicht grad von der bildzeitung sind, sondern nur von der örtlichen dorf-zeitung und wie du sehen kannst auf abstand bleiben, gibt es keinen grund dem aufs maul zu hauen.
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Schrubberbude

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: polizist macht ernst
« Antwort #5 am: 23:12:06 Di. 30.Juni 2009 »
Zitat
Schrubber: solange die 'journalisten' nicht grad von der bildzeitung sind, sondern nur von der örtlichen dorf-zeitung und wie du sehen kannst auf abstand bleiben, gibt es keinen grund dem aufs maul zu hauen.

"Abstand halten" war in dem von mir erlebten Fall nicht, ansonsten gebe ich dir Recht.

Bildzeitung ist ein Wieboldkunde: http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/10/28/autounfall-dortmund/auto-rast-in-schuelergruppe.html

Ansonsten finde ich die Seite OK und sollte mehr von Verkehrsteilnehmern besucht werden; in der Hoffnung, daß sie vorsichtiger fahren.


Gruss aus der Schrubberbude.
Regiert, überwacht und ausgebeutet vom legalisierten organisierten Verbrechen.

Arwing

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1477
Re: polizist macht ernst
« Antwort #6 am: 22:10:50 Fr. 03.Juli 2009 »

Teilweise erschreckend, wie eine Menschenmasse sich ihre Macht nicht eingestehen will. Diese Angst der Deutschen vor Obrigkeit und Staatsdienern ist einfach erbärmlich.

Auf einem Video erkennt man sehr gut eine Einkreisung durch teils gewaltätiger Polizisten durch viele Menschen. Also sitzt immer jemand dem Polizisten im Nacken. Eigentlich die perfekte Gelegenheit, um sie alle zu Boden zu zerren und festzuhalten. Jeder Meuchelmörder würde nun frohlocken.


Das aktuelle Geldsystem ist auf die Gewinnmaximierung einer kleinen Elite ausgerichtet, die von der Gemeinschaft der Bürger Europas erbracht werden soll und die politische Elite fungiert als Handlanger.

jobless0815

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
Re: polizist macht ernst
« Antwort #7 am: 17:39:44 So. 05.Juli 2009 »
Was für ein Faschist.
Ob er eine Ausnahme ist?

Der Polizist wird ziemlich schnell rabiat, keine Frage deshalb ist er noch kein Faschist.
Wer weiß, vielleicht hatte er sogar das Recht, den Filmenden zum Aufhören aufzufordern,
aber das ist aus der Situation nicht so ersichtlich.



mlawrenz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: polizist macht ernst
« Antwort #8 am: 18:15:03 So. 05.Juli 2009 »
Zum Polizisten:
als er merkt, dass die Kamera die ganze Zeit mitgeschnitten hat, versucht der Polizist dem Jounalisten die Kamera ohne weitere Begründung abzunehmen.
Journalist:
"Sie wollen doch nicht ernstahft journalistisches Material beschlagnahmen."
Der Polizist:
"Warum nicht?"
Zwei weitere Polizisten scheinen daraufhin den Jounalisten zu Boden geworfen zu haben.

Zitate vom Polizist:
"Pass auf, was Sie hier erzählen."
"Gewöhnen Sie sich daran, dass zu machen, was ich Ihnen erlaube."
Jounalist:
"... Mit welcher Begründung."
Polizist:
"Weil ich das möchte."
Jounalist:
"Das ist Einschränkung der Pressefreiheit."
Polizist:
"Na und?"

@ jobless0815
Der Polizist kann keine rechtliche Begründung nennen, weshalb er den Journalisten so behandelt und das Filmen verbietet. Er sieht sich vielmehr selbst, als gesetzgebende und ausführende Instanz und nicht in der Verpflichtung der Verfassung, auf die er einen Eid geleistet hat.

Das Verhalten hat nichts mehr mit Rechtsstaat, Demokratie o.ä. zu tun. Er ist reine polizeiliche Willkür und seine Kollegen eilen ihm herbei und wenden anscheinend körperliche Gewalt an (nicht genau zu sehen auf dem Video)."

Doch. Er ist ein Faschist.
"Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Reichen, die Krieg führt und wir sind dabei zu gewinnen'"
Warren Buffet, zweitreichster Mann der Welt


jobless0815

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
Re: polizist macht ernst
« Antwort #9 am: 18:47:21 So. 05.Juli 2009 »
Zitat
...
Das Verhalten hat nichts mehr mit Rechtsstaat, Demokratie o.ä. zu tun. Er ist reine polizeiliche Willkür und seine Kollegen eilen ihm herbei und wenden anscheinend körperliche Gewalt an (nicht genau zu sehen auf dem Video).
...
Doch. Er ist ein Faschist.

Damit wir us nicht falsch verstehen: SO darf sich kein Polizist verhalten, der Typ war klar überfordert
hat unverhältnismässig reagiertt und wird zur Recht enie Anzeige bekommen.

Ob der Journalist seinerseits mit dem Filmen im rechtsstaatlichen Sinne gehandlt hat, steht auf
einem anderen Blatt. Wenn es nämlich Einschränkungen gibt beim Filmen einer Bergung,
Reanimation, Abtransport von Schwerverletzten/Leichen etc. dann hat der Kameratyp nicht
korrekt gehandelt, als der Polizist zunächst ihm nur das Filmen einer bestimmten Situation vewehren wollte,
mit den ersten Worten: DAS Filmen sie bitte nicht.

Der Begriff Faschist geht hier viel zu leicht von der Hand. Irgendwie ist 1945 wohl schon zu lange her... .

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re: polizist macht ernst
« Antwort #10 am: 07:30:02 Mo. 06.Juli 2009 »
Zitat
jobless0815:
Ob der Journalist seinerseits mit dem Filmen im rechtsstaatlichen Sinne gehandlt hat, steht auf
einem anderen Blatt. Wenn es nämlich Einschränkungen gibt beim Filmen einer Bergung,
Reanimation, Abtransport von Schwerverletzten/Leichen etc. dann hat der Kameratyp nicht
korrekt gehandelt, als der Polizist zunächst ihm nur das Filmen einer bestimmten Situation vewehren wollte,

Hmm, du solltest dich aber da mal im presserecht informieren.
(wie erklärst du dir z.b. sowas wie kriegsberichterstattung. Ohne die opfer zeigen zu dürfen?)

Was du meinst, betrifft nämlich nicht das recht zu filmen (da gibt es nur sehr wenige einschränkungen, z.b. militärische anlagen), sondern, wenn überhaupt, das recht zu veröffentlichen. Und selbst hier, kommt es darauf an, ob entsprechende personen teil der zeitgeschichte sind,
oder mehr als drei personen auf dem bild sind.
Presse hat eben genau den verfassungsmässigen auftrag, sich hier nicht durch hergelaufene uniformknallköppe einschränken zu lassen. Mehr noch, eigentlich sollen uniformträger dafür sorgen, das presse ihrer arbeit nachgehen kann!

http://www.welt.de/videos/politik/inland/article4062811/Krawalle-Polizist-verliert-die-Fassung.html#autoplay
'
Streit mit Kameramann
Krawalle - Polizist verliert die Fassung
Bei schweren Krawallen im Hamburger Schanzenviertel kommt es zur Auseinandersetzung zwischen einem Kameramann und einem Polizisten.
'
Nicht umsonst, faselt der uniformspacko (der übrigens mal wieder vermummt ist: Seit wann sind polizisten denn wie verbrecher vermummt? Und weswegen denn? Haben die angst, dass ev. ihre mutter sie bei ihrem miesem treiben erkennen könnte?!) was von 'behinderung polizeilicher massnahmen'. Also nicht von 'sie sind per gesetz verpflichtet in dieser situation nicht zu filmen.

Warum 'die welt' dann auch noch die gesichter der oberknüppelhansels unkenntlich macht, ist mir zudem ein rätsel.
Eigentlich hat presse genau den auftrag hier nichts zu verschleiern.

Zitat
Der Begriff Faschist geht hier viel zu leicht von der Hand.
Da hast du allerdings recht, der bulle am anfang scheint mir auch eher durch eine stasi/SED ausbildung gelaufen zu sein.
Nicht jeder bulle ist ein nazi.
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Staat macht ernst
« Antwort #11 am: 08:00:57 Mo. 06.Juli 2009 »
http://www.blaulichtsumpf.de/

Zitat
... "Entschädigung für ein Opfer übertriebener Polizeigewalt: Das Land Nordrhein-Westfalen muss 100.000 Euro Schmerzensgeld an einen Mann zahlen, der von Beamten verletzt wurde und nun querschnittsgelähmt ist. Das hat das Oberlandesgericht entschieden. [...].

Der heute 39-Jährige aus Espelkamp in Ostwestfalen trage aber die Hälfte der Schuld. Im Dezember 2002 war es zu einem Handgemenge gekommen, als Beamte den betrunkenen Mann aus einer Kneipe geführt hatten. Er hatte an dem Abend bei einer Party junge Mädchen eines Fanfarenzuges belästigt. Daraufhin war die Polizei gerufen worden. Der Schaden an der Wirbelsäule entstand dann nach Angaben des OLG entweder, als die Beamten den Mann mindestens eine Minute lang in den Würgegriff nahmen oder als sie sich auf seine Wirbelsäule knieten. Das Gericht ließ keine Revision gegen das Urteil zu. Das Opfer hatte ursprünglich 200.000 Euro Schmerzensgeld gefordert."...
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

mlawrenz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: polizist macht ernst
« Antwort #12 am: 14:21:48 Mo. 06.Juli 2009 »
Ich glaube hier wird der Begriff Faschist mit Nazi verwechselt. Nicht jeder Faschist ist ein Nazi, aber ein Nazi ist ein Faschist.
"Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Reichen, die Krieg führt und wir sind dabei zu gewinnen'"
Warren Buffet, zweitreichster Mann der Welt


jobless0815

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
Re: polizist macht ernst
« Antwort #13 am: 14:37:49 Mo. 06.Juli 2009 »
Ich glaube hier wird der Begriff Faschist mit Nazi verwechselt. Nicht jeder Faschist ist ein Nazi, aber ein Nazi ist ein Faschist.

Und ich glaube, das Wort wird meistens gleichbedeutend benutzt.

cyberactivist

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 823
  • Troll-Hunter
Re: polizist macht ernst
« Antwort #14 am: 14:43:08 Mo. 06.Juli 2009 »
Aber nicht von mir. Es ist auch Unsinn beide Wörter gleichzusetzen. Ich halte den Polizisten für einen Faschisten, aber nicht für einen Nazi. Soweit überhaupt man von einem Video auf die charakterliche Disposition eines Menschen schließen kann.
Nur Exhibitionisten haben nichts zu verbergen.