Autor Thema: the wall ag ch  (Gelesen 8429 mal)

callcentersklave

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
the wall ag ch
« am: 17:10:42 So. 19.Juli 2009 »
Dringende Warnung vor The Wall AG
Die Idee ist nicht schlecht Wabenstruktur Wände aus Pappe für die dritte Welt.
Dahinter steckt aber eine üble Abzockebude die mit aggresivsten Telefonterror versucht Leuten ihren Kram anzudrehen.
Auch bei eindeutigen Absagen versuchen Sie es weiter....
Auf diesem Link: http://dynamisch.vergleich.de/bg/scms/termingeld/forum.htm?tree=&group=geldanlage.anbieter&message=53200&action=write&offset=
kann man lesen wer dahinter steckt.


rickenbacker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re:the wall ag ch
« Antwort #1 am: 12:20:23 Do. 23.Juli 2009 »
Hä! Was hat denn THE WALL AG damit zu tun? Bevor man solchen Quatsch postet sollte man sich informieren. Einfach mal "the wall ag" bei Google eingeben. Wenn das ne Abzockerbude wäre, hätten bestimmt nicht so viele Medien positiv darüber berichten, z.B. Süddeutsche, Spiegel, Welt, RTL, NDR etc. Und der unter deinem Link genannte Name taucht auf der Homepage (www.the-wall.ch) auch nicht auf.

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2840
  • Ehrenamtler in Gaarden
Re:the wall ag ch
« Antwort #2 am: 13:02:29 Do. 23.Juli 2009 »
Schaut mal auf deren Website nach, wie da die Führung zusammengesetzt ist:

Website der Wall AG

Da sollte man vorher immer erst mal prüfen, bevor man warnt mit Namensnennungen, die sich dann als anscheinend falsch herausstellen
Reden wir drüber

Venus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
Re:the wall ag ch
« Antwort #3 am: 22:14:15 Do. 23.Juli 2009 »
Hallo callcentersklave,

woher hast Du den Deine Info über das was Du schreibst? Hast Du es selber erlebt? Haben die bei Dir angerufen oder hast Du da gearbeitet?
Es gibt keine dummen Menschen - es gibt nur Menschen, die weniger wissen!

schoewe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:the wall ag ch
« Antwort #4 am: 17:13:01 Do. 13.August 2009 »

Es stehen jeden Tag ein paar Dumme auf, die alles glauben was man Ihnen am Telefon erzählt und was gedruckt ist! Es ist aber Tatsache, dass  The Wall AG (hat nichts mit der Wall AG in Berlin zu tun!) betrügerisch handelt und die Aktionäre abzockt. Das Unternehmen arbeitet ohne vom Bafin zugelassenen Prospekt, nach §3 des Wertpapiergesetz und verstösst damit gegen geltendes Recht.

Die Anbieter der The Wall AG in Ratingen versprechen Umsätze und Gewinne, die nie eingehalten werden können. Die Fertigstellung der Maschnine wird von Monat zu Monat verschoben. Die Leistung der Maschine ist weit von der erwarteteten Leistung entfernt. Die Kalkulation ist somit reine Makulatur! Es werden TV Sendungen und Radio Interviews gemacht, welche ein "Paperhouse" für Drittweltländer zeigt. Alles gut und recht, nur ist dieses Haus nicht aus dem Wabenmaterial gebaut, sondern es sind simple Styropor Sandwichplatten! Es wird von Vacuum Paneelen gesprochen mit hervorragender Isolation, nur gibt es diese weder heute noch morgen! Alles reine Luftblasen!

Amüsant ist, dass ein Verfasser auf diesem Chat eine Mitteilung verfasst, welche beiinhaltet: Es kann doch nicht schlecht sein, wenn TV, Radio und Presse so toll darüber schreiben. Nur hat dieser Verfasser vergessen, dass Medien zu haben sind für positive Schlagzeilen, aber auch für negative Schlagzeilen. Es kann ja nicht sein, dass diese Personen die Echtheit überprüfen!

schoewe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:the wall ag ch
« Antwort #5 am: 17:42:20 Do. 13.August 2009 »

Hallo Aloysius

Hier ein kleiner Typ: Bevor Du in Deinem Beitrag eine Hompage angibst, z.B. Th Wall AG, solltest Du etwas exakter recherchieren.

Du verweist auf Deinem Link auf die sehr solvente und weltbekannte Wall AG in Berlin. Klar, dass dort die Führung gut zusammengesezt und exzellent ist! Hat aber mit den Personen in der The Wall AG aber gar nichts zu tun. Denn die kommen aus einer wesentlich anderen Ecke!

Sei mir bitte nicht böse, aber dies ist doch noch wichtig für die Verunsicherten!

Fellowes

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:the wall ag ch
« Antwort #6 am: 16:25:23 Sa. 22.August 2009 »
Dringende Warnung vor den Forumsmitgliedern: callcentersklave und schoewe - beide verfolgen unlautere Eigeninteressen

An "callcenterskalve":Warum beantworten Sie nicht die einfache Frage - "woher haben Sie Ihr Wissen? Haben Sie das Unternehmen jemals besucht und sich von dem überzeugt, was Sie behaubten?"

Ich arbeite für das Unternehmen und weiß daher, im Gegesatz zu Ihnen, wovon ich spreche:

In nur einem Jahr wurde der Prototyp der Wabenpresse von der der Idee über die Konstruktion bis hin zu einem Protoypen gebaut, der jeden Tag Waben produziert.

Die Behaubtung die Maschiene würde die Leistung nicht erreichen, kann ich absoltut nicht bestätigen, im Gegenteil durch ein Redesign ist sie heute so klein, dass sie nur eine Stellfläche von ca. 2,5m² benötigt und dabei ca. 30.000m³ Waben im Jahr erzeugt.

Wer ernsthaft an der Wahrheit interessiert ist, den lade ich gerne zu uns nach Kiel/Altenholz ein um sich von den Tatsachen zu überzeugen!

Allen denen die dieses Forum ohne Nennung Ihres Namens nutzen um nachweislich die Unwahrheit zu verbreiten kann ich nur den schönen Spruch von Herrn Nuhr entgegen halten:" Einfach mal die Fresse halten."

Fellowes

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:the wall ag ch
« Antwort #7 am: 19:24:48 Sa. 22.August 2009 »
Hier noch im Nachgang zu meinem Beitrag das Original von Dieter Nuhr --> Einfach mal die Fresse halten!!!

rickenbacker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re:the wall ag ch
« Antwort #8 am: 11:45:43 Mo. 24.August 2009 »
@schoewe

Neid der Besitzlosen? THE WALL AG produziert jedenfalls allein bis Ende dieses Jahres rund 125.000 Kubikmeter Waben. Verkaufspreis pro Kubikmeter: 150 Euro. Es gibt Abnahmevereinbarungen mit bedeutenden Herstellern beispielsweise von Büromöbeln oder Solar-Kraftwerken. Und noch in diesem Jahr werden die ersten "Papier-Häuser" in einem Land der Dritten Welt aufgebaut.

Morgen ist übrigens ein Kamerateam des MDR in Kiel, sollte auch dieses (und die Teams von RTL, vom NDR sowie Redakteure u. a. von der Süddeutschen Zeitung) von Blind-, Taub- und Dummheit geschlagen sein? Alle konnten die Maschinen sehen, anfassen und bei der Produktion beobachten!

matador

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re:the wall ag ch
« Antwort #9 am: 16:41:43 Mi. 02.September 2009 »
Allen Interessierten sei empfohlen, mal auf die BAFIN Seite zu schauen, dort wird der The Wall AG untersagt weiterhin Aktien zu verkaufen, Meldung vom 1.9.2009


rickenbacker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re:the wall ag ch
« Antwort #10 am: 15:21:47 Di. 08.September 2009 »
Allen Interessierten sei empfohlen, dazu die Stellungnahme der THE WALL AG zu lesen:

Öffentliche Emission der Aktien der THE WALL AG
untersagt – Stellungnahme des Unternehmens

Schaffhausen, 08.09.2009  – Nachdem die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) der Schweizer THE WALL AG keine Billigung erteilt
hat, die eigenen Aktien in Form der Öffentliche Emission anzubieten, nimmt das
Unternehmen wie folgt Stellung:

Die THE WALL AG hat bei der BaFin einen Wertpapierverkaufsprospekt zur Billigung
vorgelegt. Dieser Wertpapierverkaufsprospekt wurde von der BaFin bemängelt, wobei die
Behörde der THE WALL AG eine Frist zur Korrektur setzte. Diese Frist wurde einmalig
verlängert. Die THE WALL AG, gegründet am 12.6.2008, hat statuarisch ein
Rumpfgeschäftsjahr von der Gründung bis zum 31.12.2009, so dass ein ordentlicher
Jahresabschluss zum 31.12.2008 nicht vorgesehen war. Da die BaFin auf einem testierten
Jahresabschluss für 2008 bestand, konnte die Nachfrist nicht eingehalten werden, das
Billigungsverfahren wurde mit einer Untersagungserklärung abgeschlossen.

Der Jahresabschluss 2008 wurde bereits und ausschließlich zur Vorlage bei der BaFin
erstellt und wird aktuell von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers
(PwC) geprüft und anschließend testiert. Nach erfolgtem Testat wird die THE WALL AG
einen neuen Wertpapierverkaufsprospekt zur Erlangung der Billigung zur Durchführung einer
Öffentlichen Emission einreichen und voraussichtlich auch erlangen.

Die bisher durchgeführte Aktienemission, die ausschließlich so genannten qualifizierten
Anlegern ab einer Anlagesumme in Höhe von 50.000 Euro angeboten wird, läuft indes
unverändert weiter, da diese Emission keinen Regularien durch die BaFin unterliegt.

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2840
  • Ehrenamtler in Gaarden
Re:the wall ag ch
« Antwort #11 am: 08:06:07 Fr. 11.September 2009 »

Hallo Aloysius

Hier ein kleiner Typ: Bevor Du in Deinem Beitrag eine Hompage angibst, z.B. Th Wall AG, solltest Du etwas exakter recherchieren.

Hallo,

lies doch noch mal genau; ich schrieb:

Zitat
Schaut mal auf deren Website nach, wie da die Führung zusammengesetzt ist:

Website der Wall AG

Da sollte man vorher immer erst mal prüfen, bevor man warnt mit Namensnennungen, die sich dann als anscheinend falsch herausstellen

Du verweist auf Deinem Link auf die sehr solvente und weltbekannte Wall AG in Berlin. Klar, dass dort die Führung gut zusammengesezt und exzellent ist! Hat aber mit den Personen in der The Wall AG aber gar nichts zu tun. Denn die kommen aus einer wesentlich anderen Ecke!

Sei mir bitte nicht böse, aber dies ist doch noch wichtig für die Verunsicherten!

Also, ich habe genau darauf hingewiesen, dass da ein Unterschied besteht, und die Wall AG NICHT die in Kiel Altenholz ist.

Die Firma, die diese Waben herstellt, ist eine seriöse. Wohne in KIel seit über 40 Jahren, da kennt man die Leute.
Reden wir drüber

Trap

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re:the wall ag ch
« Antwort #12 am: 12:19:58 Mo. 14.September 2009 »
Waben??? Gibts die auch mit Honigfüllung???

callcentersklave

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: the wall ag ch
« Antwort #13 am: 13:16:10 Do. 21.April 2022 »
Hier nochmal für Alle die Wissen wollen was aus der Bude Wall AG von Niemöller geworden ist:

https://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=814

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3458
Re: the wall ag ch
« Antwort #14 am: 15:33:55 Do. 21.April 2022 »
Dankeschön für die (leider nicht taufrische) Info.

In der Bimmelbudenbranche ist viel in Bewegung. Mehr Bewegung von Seiten der Beschäftigten wäre vonnöten.

Mehr Infos aus den verschiedenen Call Centern wären ein erster Schritt.