Autor Thema: 3,50 Euro Lohn für Saisonarbeiter  (Gelesen 5620 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16400
  • Fischkopp
3,50 Euro Lohn für Saisonarbeiter
« am: 16:42:08 So. 26.Juli 2009 »
Verdacht auf Ausbeutung gegen Gemüsebauer

Nürnberg - Wegen der Ausbeutung von Saisonarbeitern und Sozialversicherungsbetrugs ist ein Nürnberger Gemüsebauer ins Visier der Justiz geraten. Der Firmenchef habe 24 beschäftigten Rumänen lediglich einen Hungerlohn von 3,50 Euro pro Stunde gezahlt. Dieser sei auch noch gekürzt worden, wenn Großhändler die Ware wegen Mängeln nicht abgenommen oder wenn die Arbeiter zu langsam gearbeitet hätten, berichtete das Hauptzollamt Nürnberg. Zudem bestehe der Verdacht, dass der Landwirt für seine Saisonkräfte keine Sozialbeiträge an die Kassen abgeführt habe. Als katastrophal habe sich bei einer Durchsuchung die Unterbringung der Saisonkräfte erwiesen. In den Matratzenlagern, die in gestapelten Containern untergebracht waren, hätten sich zwei Personen eine Matratze teilen müssen. Warmes Wasser habe es in dem Quartier nur zeitweise gegeben. Für die Nutzung eines Kühlschranks habe der Landwirt von jedem 25 Euro kassiert. Der Gemüsebauer habe seinen Betrieb im sogenannten Nürnberger Knoblauchsland.

Die Missstände waren aufgeflogen, nachdem der Landwirt vier Rumänen die Auszahlung des ihnen noch zustehenden Lohns verweigert hatte. Mit Hilfe eines dolmetschenden Taxifahrers gingen die Rumänen daraufhin zum Hauptzollamt. Dieses überprüfte daraufhin den Betrieb. Eigene Aufzeichnungen der Rumänen ergaben, dass der Gemüsebauer nur 72 der 261 geleisteten Arbeitsstunden bezahlt hatte. Die Saisonkräfte selbst hätten eingeschüchtert gewirkt. Die am Körper getragenen Stundenaufzeichnungen hätten sie erst herausgegeben, als sie verstanden, dass die Zollbeamten ihnen helfen wollten.dpa

http://www.sueddeutsche.de/D5638N/2975152/3,50-Euro-Lohn-fuer-Saisonarbeiter.html