Autor Thema: Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen  (Gelesen 29184 mal)

J. Anus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
  • Wer 8 € bezahlt, bekommt auch Leistung für 8 € !
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #30 am: 12:02:49 Mo. 17.Dezember 2012 »
Und sich ohne Eigenkapital selbstständig machen zu wollen halte ich eh für utopisch.


Dummerweise befördert das JC aber genau dies.
Okay, zugegebenermaßen jetzt nicht mehr so massiv, da man sich hinsichtlich der Arbeitsbeschaffung ausgeklingt und diese vertrauensvoll in die Hände der ZAF übergeben hat und man nur noch als Mittler fungiert.
Gerade habe ich wieder 2 VV von ZAF auf dem Tisch  kotz.

Das verpisste Überbrückungsgeld reicht sowieso hinten und vorne nicht.
Also kommt der Gang zur Hausbank, wo man freundlich auf die nicht vorhandene Kreditwürdigkeit hingewiesen wird.
Danach kommt das Anpumpen der Eltern und Freunde und es folgt als finaler Akt die grandiose Pleite.
Übrig bleibt der Arsch voller Schulden, eine zerüttete Familie, ein gesprengter Freundeskreis (sofern man als Hartz IV-Asi überhaupt noch Freunde hat), eine angeschlagene Gesundheit und als Sahnehäubchen ein zerstörtes Selbstbewußtsein....der perfekt ZAF-Anwärter also!!!!
Klingt fast wie den US- Marines. Erst brechen und dann zur willenlosen Zeitarbeitsschlampe aufbauen, die jede Sauerei klaglos mitmacht.  :D

Wie Du schon angemekt hast, ist eine Selbstständigkeit ohne, für unsere Verhältnisse, üppiges Finanzpolster, ein Himmelfahrtskommando mit ähnlichen Erfolgsaussichten wie die chance einen Sechser im Lotto zu erhalten.

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #31 am: 12:29:53 Mo. 17.Dezember 2012 »
Danke, dass hast du sehr gut auf den punkt gebracht.

Es geht darum, kleinsparerkapital zu verbrennen (schulden des einen, sind die guthaben des anderen, geld verschwindet ja nicht, es hat dann nur ein anderer  ;) ) und möglichst die bankenkrise auf die armen zu verlagern.
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #32 am: 13:03:05 Mo. 17.Dezember 2012 »
Danke, dass hast du sehr gut auf den punkt gebracht.

Es geht darum, kleinsparerkapital zu verbrennen (schulden des einen, sind die guthaben des anderen, geld verschwindet ja nicht, es hat dann nur ein anderer  ;) ) und möglichst die bankenkrise auf die armen zu verlagern.


Doch ... bei Insolvenz verschwindet auch ein großer Teil, nämlich der, der letztendlich nicht bedienbar ist.

Aber das nur am Rande ... prinzipiell ist nämlich die Geldmenge das große Problem DIESES Kapitalismus. Denn Geld kann in diesem System nie mehr verschwinden, ABER es kann aus dem Nichts entstehen ... was Banken auch reichlich nutzen. Ein Kapitalismus mit "gedecktem Geld" oder einer Geld/Kreditquote von maximal 1 zu 1 müsste langfristig stabiler sein. Momentan liegt diese Quote aber bei 1 zu 10 oder gar 1 zu 20 oder noch höher.

Bank für Dummys: Du hast 100 Euro, daher kannst du einen Kredit von 2000 Euro vergeben. Bei 5 Prozent Zinsen hast du das Eigenkapital in einem Jahr zurück, in 2 Jahren hast du dein Eigenkapital verdoppelt. Wenn der Kredit zurückgezahlt ist, verbleiben aber die Zinsen im System, eben deine 200 nach 2 Jahren. Nur, dass Banken das mit "etwas mehr" Geld praktizieren.

Merke: Neues Geld kommt nur über Kredite ins System, es wird einfach erzaugt als Zahl. Ist der Kredit zurückgezahlt, bleiben die Zinsen im system und erhöhen die Geldmenge. Bei den derzeitigen Verhältnisse von Krediten zum "Bestand" ist das aber oft mindestens eien Verdoppelung.

DH

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6782
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #33 am: 13:33:32 Mo. 17.Dezember 2012 »
Ja ... und was ist das für ein Geld?

Selbständiger geht krachen. S(m)eine Schulden sind mittlerweile in € so hoch, wie einstmals in D-Mark. Als Krönung entstehen gerade jetzt Kosten für ein Gerichtsverfahren. Einfach mal so, per Festsetzung gemäß einer Tabelle nach dem nicht eintreibbaren Streitbetrag. Quasi auch aus dem Nichts.
Mir ist es zwar sch****egal, da ich ja eh in Regelinsolvenz bin.

Welche Veranlassung hat nun das Inkassounternehmen, wissend ich mache die Regelinso, die Kosten mit rechtlichen Maßnahmen noch mal höherzujubeln?
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #34 am: 13:49:57 Mo. 17.Dezember 2012 »
Merke: Neues Geld kommt nur über Kredite ins System, es wird einfach erzaugt als Zahl.

Seh ich nicht so, dieses geld wird vom schuldner erzeugt (wenn alles glatt geht), dann schafft er nämlich durch seine arbeit mit dem für seine produktionsmittel geliehenem geld und dem verkauf seiner waren/dienstleitungen mehrwert.
Das geld alleine erzeugt gar nix. Geld 'arbeitet' nicht!

Ausserdem sind die zinsen zusätzlich daran angepasst, wie hoch das risiko und die erwartete gewinnschöpfung ist.

Auch das mit der regelinsolvenz ist nicht so einfach. Und versuch mal, als jemand, der keine mittel hat, dir was zu leihen, bzw einen kredit zu bekommen.  ;)
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #35 am: 14:13:37 Mo. 17.Dezember 2012 »
Ja, es ist vereinfacht, aber Tatsache ist nun mal, dass Kredite als Zahl/Geld erzeugt werden, bevor der Schuldner etwas daraus macht ... wenn es gut geht. Und es ist eben Tatsache, dass nach Rückzahlung die Zinsen als erhöhte Geldmenge verbleiben. Und beim Verhältnis 1 zu 20 ist das "mal eben" eine Verdoppelung des Kapitals in wenigen Jahren.


DH

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #36 am: 14:18:41 Mo. 17.Dezember 2012 »
Es gab dazu mal einen Themenabend bei arte: Banken, Banker, Bankster
Da wurde dieses System ziemlich gut erklärt.




Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #37 am: 14:19:54 Mo. 17.Dezember 2012 »
Ja ... und was ist das für ein Geld?

Selbständiger geht krachen. S(m)eine Schulden sind mittlerweile in € so hoch, wie einstmals in D-Mark. Als Krönung entstehen gerade jetzt Kosten für ein Gerichtsverfahren. Einfach mal so, per Festsetzung gemäß einer Tabelle nach dem nicht eintreibbaren Streitbetrag. Quasi auch aus dem Nichts.
Mir ist es zwar sch****egal, da ich ja eh in Regelinsolvenz bin.

Welche Veranlassung hat nun das Inkassounternehmen, wissend ich mache die Regelinso, die Kosten mit rechtlichen Maßnahmen noch mal höherzujubeln?

Kommt auf das Inkassounternehmen an. Zumindest im "Privatbereich" arbeiten nicht wenige einfach nur nach Statistik. Die Schulden werden "aufgekauft" (kein Witz) für sagen wir mal 30 Prozent des Wertes, ist Verhandlungssache. Dann müssen sie statistisch gesehen also ein Drittel eintreiben können, um Gewinn zu machen. Die haben dann große Tabellen und Programm, die denen dann sagen, wann es statistisch gesehen lohnt oder nicht. Über 50 Prozent, bei denen es nicht klappt, sind bereits einkalkuliert, wenn aber über alles die Statistik stimmt, wird es bis zum Ende gebracht.

Taugt auch als Steuersparmodell, die rein fiktiven Kosten können vermutlich bei der Steuer berücksichtigt werden, in dem Bereich bin ich aber nicht ganz so firm.


DH

bodenlos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #38 am: 14:23:55 Mo. 17.Dezember 2012 »
...
Und versuch mal, als jemand, der keine mittel hat, dir was zu leihen, bzw einen kredit zu bekommen. ...

Schon Millionenfach und Milliardenfach passiert, die Amis sind wohl Weltmeister darin.

War mit der Hauptgrund  bei der Immobilien-induzierten Finanzkrise. Und in der Pipeline ist eine Kreditkartenkrise.

Als die Banken in DE vor Großkotzigkeit kaum laufen konnten, haben zumindest einige nur so um sich geschmissen
mit Krediten an Mittellose, ja diese gradezu animiert und angesprochen. Ich sach nur Citibank (gibts nicht mehr :D)... .

Jetzt sieht die Sache natürlich anders aus und die Banken gewähren sich untereinander kaum Geld.

bodenlos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #39 am: 14:28:36 Mo. 17.Dezember 2012 »
... es ist eben Tatsache, dass nach Rückzahlung die Zinsen als erhöhte Geldmenge verbleiben.

Nicht nur die Zinsen dürften die Geldmenge (die Frage ist immer, welcher Art Geldmenge?) erhöhen.

"Geld " ist letztlich die Summe aller Schulden

Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #40 am: 14:45:04 Mo. 17.Dezember 2012 »
Ja .. NACH Rückzahlung. Genau lesen!

Dann sind die Schulden weg, die Zinsen existieren weiter.

Und natürlich ist das nur ein Beispiel für absurde Geldpolitik .. und das muss man grundsätzlich vom Kapitalismus trennen, es gehört nicht zwingend dazu. Aber es wird natürlich genutzt und ausgenutzt.

DH

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #41 am: 14:52:34 Mo. 17.Dezember 2012 »
Zitat
Als die Banken in DE vor Großkotzigkeit kaum laufen konnten, haben zumindest einige nur so um sich geschmissen
mit Krediten an Mittellose, ja diese gradezu animiert und angesprochen. Ich sach nur Citibank (gibts nicht mehr Cheesy)... .

Ich hatte im Verwandtenkreis selbst zwei Kreditsachbearbeiter_innen zweier verschiedener "seriöser" Banken.
Beide haben vor einer Kreditvergabe an Unternehmensgründer (und genau darum geht es hier im Thread und nicht um Millionen und Milliarden Kreditkarten und Privatkredite) sehr genau geprüft, ob die Geschäftsidee überhaupt Chancen auf Erfolg hat und ob der Kreditnehmer entsprechende Sicherheiten hat, sollte er in Konkurs gehen.

Mit anderen Worten: Ohne entsprechendes Eigenkapital gibt es keine Sicherheit und somit keinen Kredit.

Das mögen andere Kreditsachbearbeiter auch anders handhaben. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das die ihren Job nicht lange machen, wenn ihre Kunden ständig Kredite platzen lassen und nicht zurückzahlen können.



Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6782
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #42 am: 15:05:39 Mo. 17.Dezember 2012 »
Die letzten Worte des gerade noch gewendeten, alten DDR-Chefs der "Bank mit dem grünen Band der Sympathie" (gibt auch nicht mehr, ha ha) an mich (als ich den Kredit zu Wucherzinsen bekam, mein Wohnhaus als Sicherheit) waren: "Herr Strombolli, überlegen sie gut auf was sie sich einlassen. Wenn irgendetwas nicht klappt, sind sie ihr Haus los." - Und Recht hatte er. Ich wollte doch nicht hören. Konnte mir nicht vorstellen, das alte DDR Betriebe mit ihrer GmbH-Konstruktion und DDR-Verstrickung weitergeführt wurden. Von den alten Chefs. Vertraute auf Start-Hilfe vom Westen, die ehemals Gearschten Privat-Betriebe des Ostens zu bevorzugen und auf den immer wieder herbeigeredeten Aufschwung.

Es war Lüge, Kalkül, Vorspiegelung falscher Tatsachen (allen voran die Wirtschaftspresse, die IHK). Alles letztlich nur Maßnahmen uns endgültig zu enteignen, abzustrafen für 40 Jahre entgangenem Profit. Aber die Zeit holt sie alle noch ein... irgendwann.

Ich stehe jedenfalls nicht mehr in diesem Hamsterrad des Kleinunternehmers. Nur noch in der HartzIV-Falle mit Insolvenzhintergrund.
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

bodenlos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #43 am: 15:19:13 Mo. 17.Dezember 2012 »
... Kreditvergabe an Unternehmensgründer (und genau darum geht es hier im Thread und nicht um Millionen und Milliarden Kreditkarten und Privatkredite) ..

Mir (und anderen) ging es um Kredit im allgemeinen. So what?

Zitat
Ich bin mir aber ziemlich sicher, das die ihren Job nicht lange machen, wenn ihre Kunden ständig Kredite platzen lassen und nicht zurückzahlen können....


Der Großteil der Kreditsinstitute, die mit Kredite  nur so um sich geschmissen haben, existiert immer noch und auch deren Sachbearbeiter.

Es kommt auch nicht jeder zu Tante Trutchen von der Sparkasse. Solange die Kreditvergabeparxis von oben gedeckt ist, dann
läuft das wie geschmeirt. Was galubst du, was noch vor gut 10 Jahren so alles über die Banktheke lief.
Da gabs auch auch auf Aktiendepots Kredit, aber Hallo. Brauchtest nur aufs Knöpfchen zu drücken.



Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Immer mehr Selbstständige auf Hartz IV angewiesen
« Antwort #44 am: 15:22:25 Mo. 17.Dezember 2012 »
Zitat
Ich sach nur Citibank (gibts nicht mehr Cheesy)... .

...in Deutschland. Da wurde sie von der Targobank übernommen

http://de.wikipedia.org/wiki/Targobank


Ansonsten ist die Citibank, die zur Citigroup gehört, auf Platz 3 der Top 50 holding companies!

http://www.ffiec.gov/nicpubweb/nicweb/Top50form.aspx

Es gibt also leider keinen Grund zur Freude! ;)