Autor Thema: Warum werden Callcenter immer wieder verkauft oder aufgekauft?  (Gelesen 256 mal)

inline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
Warum werden Callcenter immer wieder verkauft oder aufgekauft?
« am: 12:08:25 Mo. 04.November 2019 »
Ich beobachte das schon eine Zeit,
Aus buw wurde Convergys aus Convergys wurde Concentrix. 

Aus d & s  wurde die Marke Avedo welche der  der Ströer Gruppe angehört.

Und aus dem Bertelsmannsableger Arvato wurde Majorel.

Das passierte alles innerhalb der letzten 3 - 4 Jahre (geschätzt)

Dann kommen immer wieder neue Callcenter-Anbieter hinzu (teilweise werden dabei sogar die IGZ Trarife der Leiharbeitsfirmen unterboten.)

Irgendwie scheint mir das so als wenn hier alle (alt)Firmen Pleite gehen und das Inventar samt Belegschaft an der Börse oder wo auch immer verscherbelt wird.
Mich interessieren hier mal die Hintergründe.
Danke für Infos.

vampyrella

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
Re: Warum werden Callcenter immer wieder verkauft oder aufgekauft?
« Antwort #1 am: 14:25:08 Mo. 04.November 2019 »
Hintergrund ist, dass das ganze CC-Gewerbe in 10 Jahren überflüssig sein wird, weil es bereits heute Alternativen (ChatBots) gibt oder viele CC einfach ins Ausland verlegt werden.

Da die Infrastruktur eines CC aber noch genutzt werden soll (und in den Abwicklungsverträgen der verkauften / fusionierten Firmen es so festgelegt ist) wird das Personal hin und her geschoben.
In ein par Jahren wird das nicht mehr gehen.
o
L_/
OL This is Schäuble.
Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.

inline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
Re: Warum werden Callcenter immer wieder verkauft oder aufgekauft?
« Antwort #2 am: 22:03:26 Mo. 04.November 2019 »
ok, das erklärt wieso in der Branche beim Eta 0 investiert wird.