Handel & Dienstleistung > Schiffahrt

MLPD Bremen bei den Hafenarbeitern

(1/3) > >>

Rappelkistenrebell:
  MLPD Bremen bei den Hafenarbeitern

Bremen (Korrespondenz), 12.10.09: Kolleginnen und Kollegen des Gesamthafenbetriebsvereins aus den stadtbremischen Häfen in Bremen und Bremerhaven sowie im Logistikcenter haben eine selbständige Initiative gegen Lohnraub und Arbeitsplatzvernichtung, das Komitee "Wir sind der GHB", gegründet. Am Samstag, den 10. Oktober, fand eine Infoveranstaltung des Komitees in Bremen statt, mit der die Initiative über ihre bisherigen Aktivitäten informierte. Die Hafenarbeiter hatten sich vorher schon auch an die MLPD Bremen gewendet und so konnten wir die folgende Solidaritätserklärung vortragen:

"Liebe Kolleginnen und Kollegen!

(...) Ihr habt euch im Komitee 'Wir sind der GHB' zusammengeschlossen, um unabhängig von gewerkschaftlicher Unterstützung selbst den Kampf für eure Arbeitsplätze und gegen Lohnraub aufzunehmen. Damit habt ihr eine sehr gute Grundlage geschaffen, die Hafenarbeiter und die Arbeiter im Logistikbereich zusammen zu fassen, die Spaltung in Arbeiter verschiedener Arbeitsbereiche und Branchen zu überwinden und gewerkschaftlich Organisierten wie Unorganisierten eine Plattform zu geben, ihre Sache in die eigene Hand zu nehmen.

Die MLPD hat viele gewerkschaftliche und selbständige Arbeiterkämpfe unterstützt und dabei reichhaltige Erfahrungen gemacht. (...) Als revolutionäre Arbeiterpartei kämpft sie für den echten Sozialismus, für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung, in der die Arbeiterklasse und die breiten Massen die Macht haben. Wir Bremer Marxisten-Leninisten drücken euch für euren Zusammenschluss und für euren Kampf unsere volle Solidarität aus und werden euren Kampf mit unseren Mitteln bundesweit bekannt machen. (...)"

Außerdem stellte eine ebenfalls eingeladene Vertrauensfrau aus einem anderen Betrieb den 2. internationalen Hafenarbeiter-Erfahrungsaustausch am 7. und 8. November in Rotterdam vor und gewann mehrere Interessenten. Bei den Kollegen war deutlich zu spüren, dass ihnen an Austausch, Beratung und Hilfe von allen Seiten gelegen ist und dass sie keine großen Vorbehalte gegen die Marxisten-Leninisten haben.

Erklärungen zur Solidarität mit dem Kampf der GHB-Kollegen können über die Website www.wirsindderghb.de geschickt werden.
Artikelaktionen

Hier der Link zum GBH Komitee

http://www.wirsindderghb.de/

LibertärerCommie:
die "avantgarde" versucht kapital aus der krise zu schlagen. klar, war auch nicht anders zu erwarten. noch stehen sie auf der seite der arbeiterInnen, aber was werden die stalinisten wohl machen, wenn sie macht haben? wohl eher eine wiederholung von kronstadt 1921.

der spruch von damals bleibt also heute noch aktuell: "ALLE MACHT DEN RÄTEN - KEINE MACHT DER PARTEI"

schwarzrot:
Genau! Ich bin noch immer sauer, wie toll die mlpd im verein mit attack und reformistischen gewerkschaftsbund die damaligen hartzIV proteste klein bekommen hat.
Danke nochmal, genossen!

Nur, so wird das nix mit der revolution, solltet ihr eigentlich bei lenin gelernt haben, dass auch 'revolutionäre' manchmal mit progressiven bürgerlichen zusammenarbeiten müssen. Sollte als 'elite der arbeiterklasse' schon gelegentlich machbar sein.
Aber vielleicht war ja grad die funkverbindung zum 'zentralkomitee' abgerissen.  ;D

Ach ja, bei eurem letzten 'sternmarsch' fand ich auch nett, wie euere lautitante über micro sich versucht hat, bei den berliner schlägerbullen einzuschleimen.
'Liebe kollegen der berliner polizei, wir sind keine steineschmeisser und schwarzkapuzen, sondern arbeiter und 'arbeitslose', es gibt keinen grund gegen uns vorzugehen...
Fanden alle, die zwar schwarze klamotten anhatten, aber aus solidarität zu den montagsdemonstranten mitgegangen sind, ganz prima. Die nazis der 23iger einsatzhundertschaft waren auch schwer beeindruckt von soviel liebe der mlpd-'kommunistenschweine'.

Sorry wegen OffTopic, aber deine werbung für die mlpd ging mir dann doch etwas auf den senkel.

flocke:
Sag mal Schwarzrot,

ist die MLPD nun eine gute oder eine schlechte linke Partei? Ich habe von denen noch nie wirklich was gehört. Was soll ich von denen halten?

BakuRock:
@flocke schrub hier:


--- Zitat ---.... nun eine gute oder eine schlechte linke Partei? .....
--- Ende Zitat ---

dazu schreibe ich dir: Es gibt keine Partei die gut ist. Parteien sind Vereine. Also Vereinigungen - von Menschen die gleiche, oder annaehernd gleiche - Interessen haben. Es sind also Vereinigungen von Menschen, die ein Ziel haben: Mittels dieser Gemeinsamkeit bilden sie eine Lobby. Es sind also Lobbyisten die das Ziel haben, mit ihrer beharrlichen Sturheit ihr Ziel gegenueber anderen Interessengruppen (Lobbyisten, Vereinen, Parteien) durchzusetzen. Dazu nutzen sie das etablierte politische, wirtschaftliche und mediale System. Dabei spielt es keine Rolle, ob das fuer oder gegen die Interessen Aussenstehender geschieht.

Die Aussenstehenden bilden leider zur Zeit die Mehrheit, koennen sich aber ob ihrer Uneinigkeit und dem fehlenden Vermoegen, sich zu einer (Gegen)Lobbygruppe zusammen zu tun, nicht dagegen wehren.

So kommt es eben wie es kommt .... ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln