Wat Noch > Angriffe auf ArbeiterInnenvertretungen

Helmut Naujoks-der "Menschenjäger" und "Anwalt des Schreckens"

(1/2) > >>

mlawrenz:
Helmut Naujoks, Michael Fuchs, Olaf Henkel, ver.di-Frau Christina Frank und Günter Wallraff im Gespräch über die Brutalität des Arbeitsmarktes bei Maybrit Illner. Eine intensive Auseinandersetzung mit drei Arbeitgeberlobbyisten. Einer davon ist Helmut Naujoks.
Günter Wallraff schreibt in seinem neuen Buch über ihn:

"Kündigung - ohne Kündigungsgründe" ist ein Seminar, dass er Managern als Fortbildung anbietet."
Helmut Nuajoks sei "von einem aggressiven, fast lustbetonten Vernichtungswillen beseelt gewesen".
Er sei eine "erschreckender Bereitschaft [vorhanden], rechtliche Vorschriften zu übergehen". "So wie es ihm das Arbeitsgericht Berlin in das Urteil zu einem der Prozesse geschrieben hat, die Naujoks verloren hat".

Video unter:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/864782?inPopup=true

In der Diskussion bezeichnet Günter Wallraff Helmut Naujoks als "gemeingefährlich und regt an, dass er dringend aus der Anwaltskammer ausgeschlossen werden muss.

John_Doe:
Hier gibt es die besten Ausschnitte aus der Sendung zusammen geschnitten.
http://1oglinks.de/Forum/index.php?topic=70.0
Und wer das Buch "Aus der schönen neuen Welt" gelesen hat, kann bei uns im Forum über die Kapitel diskuttieren.

Ratrace:
Eine Gesellschaft, in der Typen wie Henkel oder Naujoks erfolgreich sein können, gehört grundlegend umgekrempelt. Man braucht erst gar nicht über soziale Gerechtigkeit zu diskutieren, wenn solche "Menschen" legal über Leichen gehen können, um sich gesundzustoßen. So sehr ich mich davor verwahren will, ich kann nicht umhin, mir die beiden in einem Kofferraum irgendwo in Deutschland vorzustellen. Tut mir leid.

Kuddel:
Habe gerade die hervorragende Sendung Vom Unrecht des Stärkeren - Arbeitgebermobbing mit Anwaltshilfe im NDR gehört.

--- Zitat ---Feature von Albrecht Kieser
Produktion: SWR/WDR 2010

Manch ein Unternehmen versucht mit Hilfe von unlauteren Tricks nicht kündbare Mitarbeiter loszuwerden.

"Den Kündigungsschutz durchbrechen" - mit diesem Versprechen werben bundesweit Anwaltskanzleien. "Nicht alles, was Recht ist", würden sie machen, so eine von ihnen wörtlich, sondern "Arbeitsrecht für Arbeitgeber".

Solche Kanzleien bewegen sich hart am Rande der Legalität: Detektive werden in Unternehmen eingeschleust, um Gründe für die fristlose Kündigung eigentlich "unkündbarer" Arbeitnehmer zu konstruieren; befreundete Unternehmen werden beauftragt, unliebsame, aber nicht kündbare Arbeitnehmer mit der Zahlung höherer Bezüge abzuwerben und ihnen die neue Stelle dann in der Probezeit zu kündigen, selbstbewusste Betriebsräte werden mit zahllosen Klagen und Kündigungen mürbe gemacht. Aber es gibt auch Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren!
--- Ende Zitat ---

Leider habe ich keinen Podcast davon finden können, nur eine kurze Hörprobe:
http://www.wdr5.de/index.php?eID=pmkfdl&file=fileadmin%2Fuser_upload%2FSendungen%2FDok5_das_Feature%2F2010%2FJuli%2FAudios%2F07_04_Dok_Unrecht_des_Staerkeren.mp3&ck=44252ae59f6d70bc8332bbf3a535ba8b&pageid=2303

Es gibt aber das Manuskript als PDF
http://www.wdr5.de/fileadmin/user_upload/Sendungen/Dok5_das_Feature/2010/Juli/Manuskripte/Arbeitgebermobbing.pdf

Sir Vival:
mit solchen Subjekten würde ich keinen Kilometer fahren. Der gute, teure Sprit.
Die würde ich irgendwo entsorgen. Ausser es ist das AUto solch eines Arschloches und dessen Sprit natürlich  ;D ;D

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln