Wat Noch > Praxisbereich

Sabotage und Manipulation als legitimes Gegenmittel

<< < (2/4) > >>

Sir Vival:
Jo, aber das ist ja Schädigung, oder? Das mit den Autos.
Egal, dann kann man ja gleich die Ex-Bude abfackeln.......

Arwing:
Im Lager falsche Lagerplätze anlegen bzw. Lagerplätze für Artikel in der EDV löschen macht Spaß. Je größer das Lager, desto mehr Verwirrung taucht auf und der Ausbeuterbetrieb kommt bei einer Kundenauftragskommissionierung ganz schön ins Stocken ;D

„Man, ey, wo sind denn schon wieder die Brocken. So ein Scheiss hier aber auch. Dauernd ist etwas nicht auffindbar". :D

Sir Vival:
Aber wer kann´s dann ausbaden?
In Form von Stress hoch 3 oder Überstunden, gegen die man sich nicht wehren kann?

Aloysius:
Am Ende ist computergestützte Sabotage meist ein Bumerang, da durch Prüfung von Protokollen auf Servern eher schnell als langsam herausgefunden werden kann, mit welchem LogIn und von welchem PC aus das veranlasst wurde, Und dann ist die Zuordnung zu dir als Mitarbeiter eine reine Formalie.

Auch per 'Fernsteuerung', sei es WLAN, Bluetooth oder anderen Möglichkeiten findet im Regelfall eine solche Protokollierung statt.

Aber wenn es klappt ist es schon ne feine Sache, sag ich mal

dejavu:
Vorsicht mit WLAN, BT und den diversen Frequenzbereichen die von RF-ID Tags benutzt werden. Manch eine Firma ist auf den Betrieb
solcherlei Geräts angewiesen.. Der verantwortungsbewusste Mitarbeiter analysiert immer erst genau die Situation, bevor er eigene Gräte dieser Art in betrieb nimmt. ;D

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln