Industrie & Handwerk & Agrar > Globalisiert

Palästina - Israel

<< < (34/35) > >>

ManOfConstantSorrow:
More than 600 bands & musicians boycott the israeli regime including Rage Against the Machine, System of a Down and Patti Smith

https://www.jta.org/quick-reads/patti-smith-and-julian-casablancas-among-over-600-musicians-to-call-for-boycott-of-israel

ManOfConstantSorrow:

--- Zitat ---Palästina-Solidarität
»Bundesrepublik ist immer noch Täter«
Das Kollektiv »Palästina spricht« will palästinensischen Stimmen im Diskurs in der BRD Gehör verschaffen. Ein Gespräch mit Zidan Zeitoun



Die Bundesrepublik ist aktiv involviert in die Bekämpfung und Unterdrückung des antikolonialen palästinensischen Widerstands. Im Zusammenhang mit dem BDS-Beschluss des Bundestags wird auf gewaltlosen palästinensischen Widerstand abgezielt. Dieser Beschluss ist kein Gesetz, doch er bestimmt den Rahmen, in dem agiert wird. Durch die Verdrehungen in Islamismusdebatte und Palästina-Diskurs werden Forschung und Debatten um antimuslimischen Rassismus und postkoloniale Studien mitunter als antisemitisch bezeichnet.
--- Ende Zitat ---
https://www.jungewelt.de/artikel/403722.pal%C3%A4stina-solidarit%C3%A4t-bundesrepublik-ist-immer-noch-t%C3%A4ter.html

ManOfConstantSorrow:

--- Zitat ---Bisher Netanjahu-kompatibel
Israel Naftali Bennett ist auf dem besten Weg, neuer Ministerpräsident zu werden. Der frühere Chef der jüdischen Siedlervereinigung ist alles, nur kein Freund der Palästinenser.
--- Ende Zitat ---
https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/bisher-netanjahu-kompatibel

Fritz Linow:
Die Proteste gegen Zwangsräumungen und Siedlungspläne laufen übrigens trotz Regierungswechsel und auch ohne Bomben weiter:





Vor einigen Tagen wurde ein Antrag der LINKEN selbstredend abgelehnt, der Rüstungsexporte verbieten wollte:
https://dserver.bundestag.de/btd/19/299/1929963.pdf

Dietmar Bartsch hatte sich schon vorher als Gegner dieses Antrags entpuppt:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/dietmar-bartsch-und-waffenexporte-nach-israel-linken-abgeordnete-kritisieren-eigenen-spitzenkandidaten-a-d45cae7a-572d-4107-9bb3-c06fe6da1ee5

Die Kieler Merkava-Pomeranzen frohlocken, da mal wieder ein U-Boot nach Israel geliefert werden konnte:



ManOfConstantSorrow:
Palästineser fühlen sich von ihren Führern und Organisationen nicht mehr vertreten:

--- Zitat ---Nach Tod von Abbas-Kritiker
Gewalt bei Protesten im Westjordanland



Nach dem gewaltsamen Tod des Menschenrechtsaktivisten Nizar Banat sind im Westjordanland gestern wieder Hunderte Menschen gegen die Palästinensische Autonomiebehörde auf die Straße gegangen. Es kam zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften.

Auf den Straßen von Ramallah entlud sich gestern der Frust. Der Frust vieler Palästinenser über ihre eigene Führung. Hunderte demonstrierten den dritten Tag in Folge gegen den Tod des Menschenrechtsaktivisten Nizar Banat. Er hatte der Führung der Palästinenser immer wieder Korruption vorgeworfen. Am Donnerstag soll er kurz nach der Festnahme durch palästinensische Sicherheitskräfte in Hebron geschlagen und getötet worden sein. Die Behörden untersuchen den Fall nun.

Bei der Demonstration in Ramallah gab es gewaltsame Zusammenstöße mit Sicherheitskräften. Nach Steinwürfen von Demonstrierenden setzten die Sicherheitskräfte Tränengas ein, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Videoaufnahmen zeigen aber auch Sicherheitskräfte in zivil, die mit Stöcken auf friedlich Demonstrierende und Journalistinnen und Journalisten losgehen.
Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Wachsende Unzufriedenheit mit Abbas

Seit mehr als 15 Jahren wurden Präsident Mahmut Abbas und seine Autonomiebehörde nicht mehr demokratisch legitimiert. Erst vor einigen Wochen hatte er eine Parlamentswahl auf unbestimmte Zeit verschoben. Der 43-jährige Nizar Banat hatte sich auch als Kandidat für diese Wahl registrieren lassen. Er war bekannt für seine bei Facebook veröffentlichten Videos, in denen er der Autonomiebehörde Korruption vorwarf.
--- Ende Zitat ---
https://www.tagesschau.de/ausland/proteste-in-ramallah-101.html

Die Israels haben ihrerseit gezeigt, daß sie keinen Bock mehr auf Bibi Netanjahu haben. Mein naiver Traum geht in die Richtung, daß sich endlich die einfachen Menschen jüdischen und arabischen Hintergrunds einfach zusammentun gegen die kurrupten Eliten.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln