Wat Noch > Theoriebereich

Verschwörungstheorien

(1/13) > >>

ManOfConstantSorrow:
Es scheint, Leute die sich mit Verschwörungstheorien befassen, haben Schwierigkeiten mit realen Auseinandersetzungen und dem Umgang mit anderen Menschen. Schade, daß der Thread zum Thema geschlossen wurde/werden mußte.

Eigentlich halte ich den herrschenden Mainstream für nichts anderes als eine kollektiv akzeptierte Verschwörungstheorie. Der Glaube an des Funktionieren des Kapitalismus, daran, daß die Herrschenden alles unter Kontrolle haben, nur ein paar gierige Banker Schuld an der Krise sind... ganz zu Schweigen davon, wer alles zum Terroristen und zur Gefahr für die herrschende Ordnung stilisiert wird...

Ich mag abseitige und skurile Gedanken. "Verschwörungstherie" ist gern mal ein Totschlagsargument. Aber viel von dem, was unter dem Label "Verschwörungstheorie" läuft, ist wahrlich inakzeptabel.

Als die Illuminaten Trilogie auf dem Deutschen Buchmarkt erschien (Anfang 80er Jahre?) erlebte ich, wie viele zuvor ernstzunehmende Politaktivisten plötzlich glaubten den totalen Durchblick zu haben und unter hinter allem Übel war plötzlich die "Trilaterale Komission" zu erkennen. So konnte man es dann auch in vielen Flugblättern finden.

Man sollte sich dazu aber einmal anschauen, was vom Quell ihrer Weisheit zu halten ist. Die durchaus geistreiche Illuminaten Trilogie ist als Jux geschrieben worden und wurde dann verdammt ernst genommen. Die Autoren Wilson und Shea arbeiteten in der Redaktion des Playboy. Sie waren auch für die Leserbriefe zuständig, von denen viele paranoide Phantasmen über Verschwörungen und Geheimbünde zum Thema hatten. Sie begannen einen Roman zu schreiben unter der Prämisse, daß „all diese Schwachköpfe Recht hatten und jede einzelne Verschwörung, über die sie sich beschweren, wirklich existiert“.

Drei Jahrzehnte später kommt alles Böse von den Bilderbergern und ihrem Plan des NWO (New World Order). Da machen einige es sich verdammt leicht. Man gibt ein paar Bösewichten eine Macht, die sie nicht haben. Die Macht der Herrschenden liegt in der selbstgewählten Machtlosigkeit der Beherrschten. Kapitalismus ist nicht das Ergebnis von einigen Persönlichkeiten, die ihren Willen allen anderen aufzwingen. Das Prinzip der Profitmaximierung hängt nicht an bestimmten Leuten. Die Merkels, Obamas und Akkermänner sind austauschbar. Würde man diese Führungcliquen ausmerzen, würde für uns noch längst nichts zum Besseren wenden. Würden sich die Ausgebeuteten (mit und ohne Job) nicht länger gegeneinander ausspielen, fiele das Herrschaftssystem wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

Hier sehe ich den Kritikpunkt an vielen dieser Theorien. Sie machen es einem leicht. Man kann sich selbstzufrieden in die eigene Opferrolle fallen lassen, sich darin suhlen und stehts auf die unangreifbaren Kommissionen und Geheimzirkel berufen, die irgendwo in der Welt alle Fäden in der Hand halten. Hier wird es billig und reaktionär.

Der PRAKTISCHE Kampf gegen Vermieter, Sachbearbeiter, Vorgesetzte und Chefs, der Zusammenhalt zwischen Arbeitenden und Entlassenen, zwischen Stammbelegschaften und Menschen in prekären Jobs sind reale Schritte aus der Misere. Da bleiben selbst Bilderberger, Überwachungs- und Polizeistaat machtlos.

Das erfordert aber persönliche Konsequenzen und wer will das schon?

Alan Smithee:
Eigentlich halte ich den herrschenden Mainstream für nichts anderes als eine kollektiv akzeptierte Verschwörungstheorie. Der Glaube an des Funktionieren des Kapitalismus, daran, daß die Herrschenden alles unter Kontrolle haben, nur ein paar gierige Banker Schuld an der Krise sind... ganz zu Schweigen davon, wer alles zum Terroristen und zur Gefahr für die herrschende Ordnung stilisiert wird...


Da kann ich mich nur anschließen und laut Beifall klatschen!

Selbst wenn einige Verschwörungstheorien ein wenig arg zusammengesponnen sind: Wenn es beim einen oder anderen Durchblick erzeugt, die vorgegaukelte Realität zu bezweifeln und mal die Blickrichtung zu ändern; das ist dann schon die eine oder andere Spinnerei wert. Je mehr die Menschen aufwachen und nicht mehr alles kritiklos annehmen, desto mehr werden die Herrschenden entmachtet.

Wobei man sich ja auch fragen kann, wer denn total absurde Verschwörungstheorien verbreitet. Der Versuch, Verschwörungstheoretiker pauschal als Spinner erscheinen zu lassen, kann ja auch ein System dahinter haben... ::)

Aloysius:
Hey MOCS... gut zu sehen, dass du noch dabei bist. Hier haben sich schon einige Leute Sorgen gemacht.

Tja, ob man es nun Verschwörung, New World Order oder wie auch immer nennt - das ganze hat System, das ist offensichtlich.

Alex22:
Dieser Verschwörungsunsinn soll desorientieren, desinformieren und befriedigt die billige Neugier als Blödpapier.
Wer selber denkt und scih von Brainfuck als Playboy RTL usw fern hält, der merkt schnell, das es sich verhält wie MOCS oben so schön aufführte.
Widersetzen wir uns den Erwartungen der Kapitalisten, dann schwächelt die Bande der oberen 10.000
Diese Gruppe braucht sich nicht verschwören. Sie haben das Geld, an das alle Unfreien glauben.
 O0

Doris Matt:
Ich werde die Papiere, die Schreiben welche mir vorliegen nicht hier einstellen.
Auf Anfrage verschicke ich sie gerne, wie ich auch alles verteile.

Verschwörungstheorie ist das Thema.
Ich habe eine Klage Anfang 2008 - Grundsicherung- eingereicht.
Ich habe mich auf das Grundgesetz berufen und mit den Grundrechten argumentiert.
Ich habe seitdem unter dem Existenzminimum gelebt, ich bin bedroht worden, ich hatte Zwischenzeitlich kein Geld, aber auch keinen Cent
Nachdem ich meine Revisionsschrift eingereicht habe bekam ich irgendwann ein Schreiben und ich stellte fest das das Aktenzeichen verändert worden ist.
Daraufhin stellte ich die Frage wer denn nun der Beklagte ist.
Diese Antwort ist man mir bis heute Schuldig geblieben.

Nach mehrem Hin und Her bekam ich dann die Androhung das man mich doch wohl entmündigen müsse.

Geschrieben getan.
Mein sofortiges Schreiben, kaum das ich das mitbekam hat das Amtsgericht in Essen ignoriert
Also bin ich bin zum 13.12.2010 im Eiltempo entmündigt worden.
Finaunzen
Behörden
Wohnung
Mit anderen Worten, meine ganze Wirtschaftliche Präsents.
 

Die Unterschriftenfälscherin schrieb mir dann auch wie sehr sie sich freue, mir helfen zu dürfen.
Nun ich schrieb zurück das ich das nicht anerkenne
Dann stand Sie vor meiner Tür, Freudestrahlend.
Allerdings nicht lange
Klipp und Klar habe ich dieser Person mitgeteilt das Sie eine Menschenrechtsverletzung begeht.
Nun Sie will mir aber Helfen und deshalb interessiert es Sie nicht was ich so will.
Gesagt getan, zunächst einmal hat Sie die Willenserklärung von mir ignoriert und Ihren Willen dem Gericht mitgeteilt.
Bei der Willenserklärung ging es um die Zustimmung zur Mieterhöhung.
Ich will nicht das die Miete erhöht wird, das ist mein Wille.
Als nächstes hat Sie dann meine Wohnung mit Hilfe des Gerichts gekündigt, zum 31.01.2010
Wie praktisch und passend, zwei Wochen später läuft dann die Entmündigung ab, bei guter Führung.
Am selben Tag als die Kündigung meiner Wohnung vor Gericht verhandelt worden ist, 15. Oktober 2009 bekam ich dann ein Schreiben von Amtsgericht das ich die Damen vom Gesundheitsamt nicht in meine Wohnung gelassen habe.
Man braucht doch ein Gutachten, denn weil ich mich von keinem Entmündigen lasse ist das Ganze an das Landgericht gegangen.
Das Landgericht hat dann das Amtsgericht aufgefordert, kann ich mir nur denken, Mitteilungen bekomme ich nicht, wie gesagt ein Gutachten zu erstellen.
Und jetzt kommt das allerschärfste und das gebe ich mal genau ein.
                                                                        Beschluss
In dem Betreuungsverfahren
Betreffend Frau Doris Matt
Geboren am 14.02. 1959
Wohnhaft Hundebrinkstr. 25
45326 Essen

Die Urkundenfälscherin:

Wird die Vorführung der Betroffenen durch die Betreuungsstelle der Stadt Essen

Zur Untersuchung durch die Sachverständige Frau....., Gesundheitsamt der Stadt Essen, nach Abstimmung des Untersuchungstermins

Gemäß §§ 68 III – 68b III FGG in Verbindung mit § 1 S. 1 BtBG und § 1 LBtG(NW) angeordnet.

Bei der Durchführung der Betroffenen darf durch die Beamten der zuständigen Behörde körperliche Gewalt angewendet werden, falls die Betroffene Widerstand leistet.

Der Zugang zur Wohnung der Betroffenen darf sich mit Gewalt verschafft werden, falls die Betroffene Widerstand leistet.

Die Betreuungsstelle Essen ist berechtigt, die Vollzugshilfe der Polizei einzusetzen.

Essen, 27.10.2009
......
Richter am Amtsgericht

Wie geschrieben, ich bekomme das Urteil zum Beispiel nicht zugeschickt, aber irgendwie musste man mich ja in Kenntniss setzen das ich die Wohnung verloren habe.
Das hat dann der Präsident des Amtsgerichtes Essen übernommen.

ich habe das Schreiben welches sagt das kein Gutachten vorliegt dem Gericht zugeschickt welches das Kündigungsurteil gesprochen hat, und das Gericht hat dieses Schreiben der Präsidentin des Landesgerichts zugeschickt.
Die wiederum hat es dann dem Präsidenten des Amtsgerichts zugeschickt.
Der Witz an der Geschichte ist das der Typ dann aus dem Schreiben eine Dienstaufsichtsbeschwerde gemacht hat,aber nur Bezug auf das Kündigungsurteil genommen hat.
Den Rest hat der Ausgeklammert und die Kündigung meiner Wohnung damit bestätigt.
Die Richterin die gegen meinen Willen das Urteil gesprochen hat meinte dann auch noch mir mitteilen zu müssen, das ja alles Rechtens sein,
Sie jedoch alle Unterlagen nun dem Gericht zusendet welches versucht mich unrechtmäßig zu entmündigen.


Die Klageflut vor den Gerichten ist steigend.
Aber Hartz IV bleibt komischerweise bestehen.
Ob es wohl mehreren Menschen so ergangen ist, ergeht?


Amtsgericht Essen
                             den 09.11.2009
Betreff. Entmündigungsversuch
             Ein weiteres Schreiben habe ich an das
              Landgericht Essen
              45117 Essen
              Betreff.  15/09 geschickt
              Weiterhin zeige, erkläre und verteile ich den Beschluss

Der Wille darf nicht gebrochen werden.
Dies ist eine Welt des freien Willens.
Ich erkläre hiermit, dass meinem Willen mit Achtung zu begegnen ist.
Ich will für meine Belange, für meine ganze Person und für mein Wohl Entscheiden.
Ich betrachte, fühle und empfinde jeden Zwang, jeden Vorgesetzten, jede Bevormundung, jeden Versuch, in welcher Form auch immer, meinen Willen zu brechen, zu verwirren, zu verschleiern, als Krank zu erklären, als eine Gewaltakt und somit in welcher Form auch immer, als Verletzung meines Willens, meiner Existenz. 

Es geht um den freien Willen.

So nach dem Motto, wir stellen mal einen Stein auf, erklären darauf unsere Absichten und wer nicht reagiert der stimmt zu.

Und Menschen die einen eigenen Willen haben, mit dieser Vorgehensweise nicht einverstanden sind, oder es zu befürchten ist das Sie einmal nicht einverstanden sind, die werden dann kurzerhand für Willensunfähig erklärt.

Die Betroffene nach dem unmittelbaren Eindruck des Gerichts offensichtlich nicht in der Lage ist, ihren Willen kundzutun.

Zur Information
Ich bin als Baby vergewaltigt worden.
Ein Baby kann nicht sprechen, aber ich habe Todesangst gehabt.
Damit ich diese Gewalterfahrung nicht mitteilen konnte, mit einem Jahr konnte ich in ganzen Sätzen sprechen, wurde ich von meiner Familie für „unzulänglich, krank und sehr phantasievoll, verträumt erklärt.
Das ging soweit das wenn ich auch nur meinen Mund aufmachte, ich mir ein Beispiel an meiner lieben Schwester nehmen sollte.
Als Lästig und Störend bin ich erklärt worden, schon im Kindergarten, mit drei Jahren mussten mir die Erzieherinnen ein Pflaster auf den Mund kleben.
Meine Stimme hat es mir als kleines Kind oft verschlagen.
Mein Körper zeigte die Gewalt in den dann kommenden Jahrzehnten immer wieder bis ins Detail
Die verordneten Tabletten konnte ich nicht vertragen.
Mein Körper zeigte auch hier Symptome, nach drei Monaten ärztlicher Behandlung, das Schlafen war nur noch mit der Einnahme von Schlaftabletten möglich, kam ich dann mit der Diagnose – Lichen Huber Gen – in die Hautklinik. Taxilan habe ich nicht vertragen.
Blutdrucktabletten und Zuckerpräperate musste ich dann etwas später absetzen.
Der wässrige, juckende, brennende und stinkende großflächige Hautausschlag an verschiedenen Stellen hat sogar meinen damaligen Hausarzt sowie den Psychiater erschüttert.
 48 Jahre habe ich Hilfe gesucht und gerufen.
48 Jahre habe ich nicht vergessen. Immer wieder habe ich mir die Gewalt und die fehlende Hilfe ins Gedächtnis gerufen, damit das nicht verloren geht.
Wir leben in einem abgesteckten Bereich, der voll kontrolliert wird.
In der Mitte, auch das schwarze Loch genannt befindet sich die Überwachungszentrale.
Wir leben hier wie auf einem Handtuch, Zeitlich eingeschränkt mit Wächtern die nur dafür sorgen das Jeder und Alles so optimal wie nur möglich ausgenutzt wird.
Mit einem Propagandaministerium das einzig die Aufgabe hat jeden im Tran zu halten.
Wir sollen nicht spüren, dass wir Gefangene sind.
Wir leben auf einem Handtuch wo die Gedankenkontrolle Gang und gäbe ist.

Was ist der Mensch?
Welche Rechte hat der „wertvolle Mensch“?

Ob “Die“ Wissen was die tun?
Tri Tra Trullala, der Kasper vom Gesundheitsamt ist wieder da.

Liebe Kinder!
Heute besuchen wir mal den „Vertrauensarzt“ vom „Gesundheitsamt“
Wie Ihr wollt nicht zu der netten lächelnden Frau Doktor gehen.
Macht nichts, die kommt dann schon von ganz alleine um euch krank zu schreiben, bei ungehorsamen Kindern die was Wollen, auch mit Gewalt.
Gesund ist der Zwang, nach der Frau Doktor lebt, Menschenrechte oder gar die körperliche Unversehrtheit haben bei dieser Fachfrau keinen Platz.

Aber es spielen ja noch andere von diesen „Gesundheitsaposteln“ mit, in unserem Kaspertheater.
Als nächstes stellen wir euch die wahre Hilfe vor.
Die Hilfe ist laut dieser Person, dass ich mich vor die Tür meiner Nachbarn oder anderer mir unbekannten Leuten aufbaue und verkünde, dass ich nun alles übernehmen werde.
Platz da, her mit den Papieren, ich mache das jetzt, ich habe den Auftrag und von irgendetwas muss ich ja leben.
Es ist mir egal was Ihr denkt, sagt oder schreibt, denn ich bin lieb und ich meine es gut, mit mir. An eurer Reaktion merke ich allerdings, dass ich dringend gebraucht werde, so böse wie ihr mir begegnet.
 Nun dann mache ich das eben alleine, ich habe Euch ja nur gefragt weil ich so nett bin.
Wie, wer wagt es mir eine Menschenrechtsverletzung unterschiebt zu wollen, dumm ist die, das hat mir der Auftraggeber gesagt und böse noch zudem, das habe ich ja gerade mitbekommen
Solche Leute muss man reden lassen, ich fälsche jetzt ihren Willen, mit meiner Unterschriftenfälschung.
Wie noch immer hat diese Willenslose Person nicht begriffen wie Nützlich ich bin,
jetzt muss aber schnell mal ein Beschluss her.

Ja sagt der Richter vom Amtsgericht
Eine Frau mit einem Willen, das verstehe ich nicht.
Zum Glück steht mir ein ganzer Staatsapparat zur Verfügung, mal sehen wie wir so einen Willen brechen können.
Ich als Richter beschließe das die Wohnung dieser Frau mit Gewalt gestürmt werden darf, wenn Sie nicht einsieht das Sie wenn ich oder andere das Anordnen sofort zu erscheinen hat.
Wenn Sie nicht jedem Tür und Tor öffnet,
So ein Einbruch, gesetzlich vorgeschrieben und illegal, sind mir die Grundrechte eines jeden Menschen bewusst, ist ja mein Recht.
Und wenn so eine Person sich dann noch wehrt, dann muss mit staatlicher legalisierter Gewalt, entgegen jedem Menschenrecht Gewalt angewandt werden.
Das Ich in  Körper und Geist ist die Harmonie.
Ich beschließe deshalb, dass dieser Person körperliche Gewalt angetan werden muss, sollte die Frau ihren eigenen Willen äußern.
Schlau wie ich bin habe ich vorgesorgt.
Den Widerspruch dieser Frau ignoriert und vorsorglich ein Urteil verhängt.
Zuerst Verurteilen und dann Fragen, Sicher ist Sicher, da bleibt immer etwas hängen.


Ich will eine genaue Erklärung und Entschuldigung
Rufmord ist ein Verbrechen
Die Unterschrift zu fälschen ist ein Verbrechen
Gesetze die Menschenrechte missachten sind ein Verbrechen

Mit freundlichem Gruß















Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln