Autor Thema: Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster  (Gelesen 12382 mal)

paulisantargo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« am: 22:47:46 Di. 12.Januar 2010 »
Seid gegrüßt,

das Unternehmen Zwei Löwen Mediawerk GmbH in Münster hat wohl drei verschiedene Verträge für neue Mitarbeiter.

Vertrag 1:
Dieses ist ein ganz normaler Vollzeit Vertrag von wöchentlich 40 Stunden zu einem Festgehalt von 1200,00 Euro Brutto.  Dieses entspricht einem Stundenlohn von 7,50 Euro Brutto.

Vertrag 2:
Dieses ist ein Teilzeitvertrag von wöchentlich 20 Stunden oder auch 20+ Vertrag genannt. Hier bekommt der Mitarbeiter kein Festgehalt sondern wird nach Stunden abgerechnet. Auch hier bekommt der Mitarbeiter 7,50 Euro Brutto die Stunde.

Bis hier ist ja, außer dem Gehalt, noch alles im grünen Bereich!

Doch nun gibt es auch den Vertrag Nummer 3 und um den geht es eigentlich.

Vertrag 3:
Dieses ist ein Teilzeitvertrag, ähnlich wie Vertrag Nummer 2. Um das ganze etwas abzukürzen hier nun einige Punkte zum Vertrag:

- Man bekommt ein Stundenlohn von 7,50 Euro Brutto
- Man hat keinen Anspruch auf Urlaub (man sei ja kein Festangestellter)
- Man hat keine feste Vorgabe an Stunden, das heißt es kann durchaus sein das man mal 5 Stunden die Woche arbeitet oder auch mal 30 Stunden oder eventuell auch mal gar nicht
- Bezüglich des Urlaubs ist es so dass man zwar den ein oder auch anderen Tag frei nehmen kann diesen aber nicht bezahlt bekommt
- Krankheitstage sind unbezahlte Tage. Man darf also Krank werden wenn man sich dieses leisten kann

So das wären nun einige Punkte zu Vertrag 3 um den es ja eigentlich geht.

Was sagt ihr dazu?
Ist so ein Vertrag überhaupt rechtens oder gehört dieses auf die Liste der Sittenwidrigkeit?


Nun noch etwas zum CC selber, das Trinken von Wasser ist am Arbeitsplatz erlaubt, Kaffee und Tee wiederum nicht!

Nun auch etwas Positives, denn das muss ja auch sein, man hat pro Stunde 5 Minuten Bildschirmpause!



Nun bin ich auf eure Antworten gespannt.

Auferstanden

  • Gast
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #1 am: 12:04:32 Sa. 16.Januar 2010 »
Die hier beschriebene Vertragsvariante 3
zielt auf eine Tätigkeit auf selbstständiger Basis hinaus, wobei die zuletzt beschriebene Art der Tätigkeit unter Weisung und Abhängigkeit mehr als Scheinselbstständigkeit zu bezeichnen ist.

Immer wieder interessant aber falsch, Unterscheidungen hinsichtlich eines arbeitsrechtlichen Rechtsanspruches aufgrund von Teilzeit, Vollzeit oder Festangestellten ableite zu wollen.

1. Der Urlaubsanspruch, insbesondere der Geltungsbereich wird im Bundesurlaubsgesetz unter §2 beschrieben;

2. die gesetzliche Verpflichtung des AG gegenüber einem AN krankheitsbedingte Fehltage zu entlohnen wird im
Entgeltfortz.-Gesetz, Paragraf 3, Absatz 1, Satz 1
wie folgt erläutert:
 § 3 Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
 Wird ein Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, so hat er Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von sechs Wochen."

Daraus ableitend sollte sich die Frage hinsichtlich einer Sittenwidrigkeit geklärt haben.

paulisantargo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #2 am: 14:09:39 Sa. 16.Januar 2010 »
@Auferstanden,
@all,

auch nach deiner Formulierung sehe ich es wie zuvor auch schon. So ein Vertrag ist, entschuldigt wenn ich das so ausdrücken muss, die Abzocke eines jeden Arbeitnehmers.

Ich sehe folgende Punkte:
- wenn ich Arbeite dann habe ich ein Anrecht auf entsprechende Entlohnung
- wenn ich Arbeite dann habe ich ein Anrecht auf bezahlten Urlaub
- wenn ich Arbeite dann habe ich ein Anrecht auch im Krankheitsfall abgesichert zu sein

Allerdings muss ich meine obige Aussage etwas korrigieren, bei Vertrag 2 und 3 werden nicht 7,50 Euro sondern lediglich 7,00 Euro die Stunde gezahlt.

Auch ist es so dass wenn man zum Beispiel vier Wochen jeweils 14 Stunden die Woche arbeitet man gerade mal auf einen Monatslohn von 392,00 Euro Brutto kommt.

Doch hier scheint ein Rechenfehler vorzuliegen zumindest nach der Rechnung von Zwei Löwen.

Da man bei dieser Stundenzahl unter 400 Euro bleibt wendet sich dieses Unternehmen an, so wie die es nennen, Gesetzliche Vorgaben.

Zitat
Ich Zitiere:
Der Mitarbeiter ist sich bewusst, dass bei einem Bruttoverdienst unter 400,00 Euro und der damit verbundenen Einstufung als Geringverdiener durch die zuständigen Behörden der Stundenlohn rückwirkend entsprechend der jeweils aktuellen Bezahlung für Geringverdiener (6,10 Euro; Stand 11.01.2010) angepasst wird.
Zitat Ende.

Somit hat man bei einer Beschäftigung von 14 Stunden die Woche oder besser ausgedrückt 56 Stunden im Monat ein Gehalt von 341,60 Brutto.

 
Bezüglich dieser gesetzlichen Vorgabe der Stundenlöhne von Geringverdienen konnte ich allerdings nichts finden. Abgesehen davon ist mir eine solche Verordnung gänzlich unbekannt.

zweiloewen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #3 am: 17:07:52 Do. 12.Juni 2014 »
Passend zu den Verträgen hat die Firma Zwei Löwen Mediawerk GmbH in Münster auch ihre Projekte organisiert:

Abokündigung: Leute schließen ein Abo ab, indem sie versehentlich nicht auf schließen sondern auf das x für wegixen gehen, und schwups haben sie ein Abo und Zwei Löwen Angestellte dürfen diese vermeintlichen Abos dann kündigen.

Auskunftsdienste: Hier nutzen die Zwei Löwen dreist kostenfrei im Internet bereitgestellte Datenbanken wie die Bahnauskunft, Flugauskunft, Kennzeichensuche usw, dafür kassieren sie dann ohne Nutzungsgenehmigung mehr Geld als der Anbieter dieser Datenbanken. Ganz toll ist auch, dass wir Angestellten den Kunden von einem Agenten zum nächsten Agenten weiterleiten, damit durch unnötige Weiterleitungen die Minutentaktung von vorne beginnt und die Zwei Löwen noch mehr Geld machen, für welches sie keine eigene "Leistung" erbracht haben.

Illegale Adressbeschaffung: Der Bereicht "Deutsches Callcenter legt Schweizer rein" verschafft einen guten Einblick über die Praktiken der Firma. Zwei Löwen Angestellte haben mal bei den seriösen Projekten eine fake Mailadresse eingegeben und die Spam Ordner verglichen, der Verdacht, dass diese Firma Adressen verkauft und die Anrufer nachher zugespamt werden, wurde nicht nur einmal geäußert.

Der Lohn liegt netto irgendwo bei 6,7, Urlaubsgeld haben nur die bekommen, die die peinlichen Verträge nicht unterschrieben haben oder vor Gericht den Wunsch geäußert haben. Da die Zwei Löwen aber nur noch solche Leute einstellen, die wirklich sehr abhängig sind von dem Job, wird man wohl mit den Verträgen durchkommen.

Da neben den Projekten auch die Führung, die Verträge und die Kommuikation ziemlich negativ ist, haben sich einige von uns dazu entschlossen einen kritischen Betriebsrat zu gründen. Diese Angestellten wurde dann im großen Stil gemobbt. Worte wie "dicke Leute sehe ich nicht" waren da noch harmlos, die Organisatoren des Betriebsrats durften sich keine Arbeitsplätze mehr aussuchen, sondern mussten vorgegebene Plätze in der Ecke nehmen, das Nehmen einer Schmerztablette wurde als Diebstahl betitelt, das einmalige Zuspätkommen, das Vergessen der Stempelkarte oder auch ein kritischer Satz wurde mit einer Abmahnungen versehen, obwohl wir aufgrund von Passwortlücken und Gesprächen unter Angestellten wussten, wie oft solche Sachen vorkamen und nicht weiter schlimm waren. Am allerbesten war es, als eine Angestellte, ganz zufällig war sie bei der Bildung des kritischen Betriebsrats im Vorstand sehr aktiv, nicht 30min vor der Arbeitszeit anfangen wollte, eine Abmahnung erhalten hat, weil dies ja laut Zwei Löwen mediawerk "unkollegial" sei. Auf Wahlplakaten des firmenfreundlichen Betriebsrats wurden wir sogar als judenfeindlich bezeichnet, und einfach alles wurde umgedeutet. Die Hilfsunterschriften für den firmenfreundlichen Betriebsrat waren Wahlbetrug. Man hat eine leere Liste unterschreiben lassen und dann passte auf einmal das Gesagte zu den Kandidaten nicht mehr zu der endgültigen Liste. Man hat eine richtig ekelige Kampagne gegen den kritischen Betriebsrat durchgezogen. Dann hat man kurz vor der Wahl eine Party geschmissen, neue Leute für ein paar Tage eingestellt, alte Angestellte entlassen und schwups hat der firmenfreundiche Betriebsrat gewonnen. Den "gewählten" Betriebsrat kann man wirklich nicht um seine Kompetenz beneiden. Die Firma hat auf ihren PCs keylogger installiert und man war sich auch nicht zu fein, private PCs zu hacken und Gespräche mitzuhören, so hatte man dann die Facebook und Mail Passwörter und hat sich da bei den Angestellte eingeloggt und mitgelesen. Selbst vor Gericht kamen die mit Facebook Einträgen daher und Mails, die nie an Zwei Löwen Angstellte ging, hat man sich freinsäuberlich ausgedruckt. Da darf man dann schonmal fragen, was sich der Betriebsratsvorsitzende dabei denkt, wenn er im Callcenter sagt "meine Freunde können jeden Account hacken". Wenn man mehrer Monate einer Mobbing Kampagne ausgesetzt ist und dann aufgrund von Maulwürfen im Personalteam die Qualtiätschecks sich ansehen kann. Und sieht, dass unter den ganzen rausgemobbten, abgemahnten Mitarbeitern eigentlich genau die Angestellten waren, darf man sich vielleicht als Firma nicht allzusehr wundern, wenn es da rebellisch zugeht und man 365 Tage im Jahr Angestellte sucht und trotzdem ständig unterbesetzt ist.  

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5592
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #4 am: 01:53:25 Fr. 13.Juni 2014 »
Auch wenn die Posts schon "etwas" älter sind  ;), das Thema scheint immer noch aktuell zu sein.

- Man hat keine feste Vorgabe an Stunden, das heißt es kann durchaus sein das man mal 5 Stunden die Woche arbeitet oder auch mal 30 Stunden oder eventuell auch mal gar nicht
Unzulässig.
Lesetipp für Betroffene:
Teilzeit- und Befristungsgesetz, insbesondere §12

Zitat
Der Mitarbeiter ist sich bewusst, dass bei einem Bruttoverdienst unter 400,00 Euro und der damit verbundenen Einstufung als Geringverdiener durch die zuständigen Behörden der Stundenlohn rückwirkend entsprechend der jeweils aktuellen Bezahlung für Geringverdiener (6,10 Euro; Stand 11.01.2010) angepasst wird.

Somit hat man bei einer Beschäftigung von 14 Stunden die Woche oder besser ausgedrückt 56 Stunden im Monat ein Gehalt von 341,60 Brutto.
Diese Klausel würde bei eine gerichtlichen Inhaltskontrolle nach §§307, 308 BGB zerplatzen wie eine Seifenblase: unangemessene Benachteiligung und intransparent.
Zitat
Bezüglich dieser gesetzlichen Vorgabe der Stundenlöhne von Geringverdienen konnte ich allerdings nichts finden. Abgesehen davon ist mir eine solche Verordnung gänzlich unbekannt.
Gibt es auch nicht.
Lesetipp:
Allgemeines Gleichstellungsgesetz (AGG) und die von Auferstanden oben angeführten Vorschriften.
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

xena

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #5 am: 16:19:32 Sa. 14.Juni 2014 »
Hallo,


ich lebe selbst in Münster und ich warne alle Leute über folgende Firmen:


Arvato Direct Services

Zwei Löwen

BUW

D & S

die o.g. Firmen haben paar Eigenschaften. Sie sind am LG Münster Dauergäste, Menschenverachtend und zahlen Löhne die unter aller Sau sind.


Mein Tipp an alle: FINGER WEG kotz

zweiloewen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #6 am: 14:08:04 Mi. 18.Juni 2014 »
Die Firma Zwei Löwen mediawerk ist aber selbst bei den anderen unseriösen Firmen in Münster als Absteige bekannt. Selbst wenn man hier in Münster zum Arbeitsamt geht, wird einem geraten, diese Firma nicht im CV anzugeben. Sauschlecher Ruf halt! ;D

Und wenn man da änfangt, kann man sehen, wie die Firma jeden der da irgendwas gecheckt hat genau nach 6 Monaten (dann endet die Probezeit für alle die den rechtswidrigen Vertrag unterschrieben haben ) rausschmeißt. Vor Weihnachten stellen die ganz viele Juden, Moslims und so ein, damit sie Leute haben. Nach Weihnachten werden sie dann gekündigt. Ekelig! Wenn diese Angestellten dann fragen, warum das ist so. Sagt der Chef füs Innere: "kann dir hier niemand sagen, hast wohl richtig mist gebaut, Ende der Diskussion". Gut, die Kompetenz der Chefs ist wirklich mit der aus der geistigen Unterschicht vergleichbar. Wenn die sauer sind wegen Sache A, kann sich dazu niemand wirklich äußern, dann werden diese Angstellten mit den Aktionen F, L und Y geärgert und das grenzenlos.

Es gab sogar etwa fünf Festangestellte. Als eine schwanger wurde und ein paar Tage ausfiel, hat man die Stundenzahl von 40 auf unter 10 heruntergefahren. Behauptet hat man es gäbe keine freien Schichten und dann hat man die anderen nicht-schwangeren angemailt und angerufen, und gefragt, ob sie bitte einige Schichten übernehmen können. Gut sie war nicht im Wahlvorstand des kritischen Betriebsrates, sonst hätte man vielleicht noch schlimmer reagiert. Bei dem Arbeitsklima ist es nicht verwundlich, dass sie Zwei Löwen ihren Krankenstand mal mit 30% beziffert haben. Wenn man im Wahlvorstand des kritischen Betriebsrats war, musste man allerdings zum Medizinschen Dienst und die AU absegnen lassen. Und Leute die da irgendwie zugehörten und abends um 21Uhr ihre Schicht krankheitsbedingt absagen mussten, musste am selben Tag eine AU besorgen, sonst hat der Herr fürs Innere zumindest für diese Angestellten eine Abmahnung geschrieben. Einige Angestellte haben wohl nach ähnlichen Aktionen gefallen daran gewonnen sehr, sehr frühzeitig zum Arzt zu gehen.

Also das Callcenter ist ständig leer und das Personalteam muss die Leute dahin karren. Die Angestellten im Personalteam sieht man oft weinen oder äußern sich negativ über die Chefs.  Da wundert es dann keinen, dass der firmeninterne Betriebsratsvorsitzende durchs Callcenter läuft und sagt, es gebe jetzt morgen 2Euro pro Stunde mehr, damit da überhaupt noch jemand kommt. Blöd nur das der Chef dann sagt: hör mir auf mit dem, der hat er nichts zu sagen!. Also gabs keinen Zuschlag. Zuschläge sind eh so ne Sache bei den ZL. Die haben Leute für die Schichtleitung gesucht, erst haben sie einen Euro versprochen, dann zwei Euro.Nach einem halben Jahr, sah es so aus, dass die ganzen Leute, die man da absolut nicht mochte, das die ganze Zeit gemacht haben und die Zuschläge nicht bekommen haben.

Bei den Zwei Löwen war es schon so scheiße, dass die Leute irgendwann gesagt haben, dass sie sich nicht verarschen lassen, also waren sie nicht ma mehr bereit einfaches Englisch zu sprechen.Also haben sie gesagt, sie könnten das nicht. Natürlich kam da niemand mal auf die Idee, für Fremdsprachen nen bissel mehr zu zahlen. Es hieß nur, man soll sich nicht so anstellen, wenn man das jetzt machen soll. Ist nur ein Beispiel von vielen, welches  zeigt, wie sich die ZL ihr eigenen Führung um die Ohren gehauen haben

Die Betriebsratswahl wurde ja oben schon beschrieben. Die Chefs dürfen sich ja bei so ner Wahl nicht einmischen. Gut für die, dass das Persoteam alles mitmacht, so haben die Chefs einfach Emails über den Account von ihren Angestellten geschrieben und über uns rumgejammert oder einfach Euer Zwei Löwen Team drunter geschrieben. Dies haben selbst Leute aus dem Callcenter besoffen auf der "Betriebsratswahl-Party" gesagt. Zu der Party hat man uns dann einfach mal mit einem Jammerbrief ausgeladen. Der jetztige Betriebsrat ist völlig verpeilt, die haben die Pflichtschulungen für Betriebsratsangehörige nicht gemacht und von denen kann auch nur einer erklären, wie er die Stützunterschriften bekommen hat, die anderen werden da vermutlich nie drüber nachgedacht haben. Mit anderen Worten: Wenn ich ganz viel Mist machen wollte als Firmenchef, hätte ich mir keinen besseren Betriebsrat gewünscht als den jetzigen. Die Zwei Löwen wollen auch keine Studenten mehr haben, sondern Leute die sonst nichts finden, damit die Zwei Löwen machen können, was sie wollen.

Die Zwei Löwen haben auch eine Anwältin aus dem schönen Hamm, die musste man ziemlich oft buchen. Da kam man einfach auf die Idee, die Kosten für die eigene Anwältin an uns abzudrücken. Muss man sich mal überlegen, auf was für Ideen die da gekommen sind.

Und das mit dem Abhören geht ja noch weiter als hier oben beschrieben wurde. Die haben unsere privaten PCs, Handys einfach alles ausspoiniert, wir habe sie mit ziemlich lustigen Aktionen schön bei der Stange gehalten, irgendwann kriegt man sie, so ist das eben.



Traurig, dass es Leute gibt, die sich so einem Arbeitsklima unterordnen müssen. Zumindest sollte für diese handvoll Löwen-Anhänger klar sein, dass man diese "Loyalität" von anderen nicht erwarten kann. Wir haben das ganze Persoteam ja auch rausgehalten, weil wir wussten, wie scheiße es denen geht mit so einem Beruf...für uns wars ja nur nen Studijob mit bessern Perspektiven

klein_ginny_münster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #7 am: 20:23:06 Mo. 13.Juli 2015 »
Was die ausführliche Bewertung über die Firma Zwei Löwen Mediawerk GmbH in Münster (und neuerdings auch in Dortmund) betrifft, kann ich meiner Vorrednerin / meinem Vorredner, obwohl die Bewertung schon fast genau ein Jahr alt ist, nur absolut und in jeder Form zustimmen.
Ich habe sogar den Eindruck, dass sich die Arbeitsbedingungen noch weiter verschlechtert haben.
Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung, habe mehrere Jahre in der Firma gearbeitet, da es für mich zum Glück auch nur ein Studenten-Job war und ich ehrlich gesagt einfach „zu unmotiviert“ war, mich anderweitig zu bewerben. Zum Glück habe ich nun die Kurve gekriegt und habe mich dort bester Laune vom Acker gemacht. 

Da ich jetzt nicht alles wiederholen möchte, was schon vorab geschildert wurde, hier mal ein paar Dinge, die sich in der Firma ab dem Jahr 2015 zum absolut Negativen verändert haben.

- Mit Einführung des Mindestlohns von 8,50 Euro hatten die Chefs, nennen wir sie hier mal „die Oberlöwen“ die glorreiche Idee auf anderem Wege, die durch den Mindestlohn entstandenen Mehrkosten wieder zu dämmen. So wurden die Spätzulagen für Arbeitszeiten in der Zeit von 18-24 Uhr und die Frühzulage für Arbeitszeiten in der Zeit von 6-8 Uhr komplett gestrichen und die Zuschläge für Nachtschichten in der Zeit von 0-6 Uhr auf 1 Euro (!!!) pro Stunde reduziert. Erst wollte man sogar die Zuschläge für die Nachtschichten komplett streichen. Die fast schon schnuckelige Antwort eines der Oberlöwen nach einer Mail von zwei Mitarbeiterinnen, ob es jetzt tatsächlich überhaupt keine Nachtzuschläge mehr gibt war, dass man dafür ja auch jetzt bezahlten Urlaub bekommt (WTF???  >:D Wo bekommt man das nicht? Und wo ist der Zusammenhang zu den Nachzuschlägen???).
Nach ein paar Wochen ist den Oberlöwen dann aber aufgefallen, dass dies durchaus die ein oder andere Klage nach sich ziehen könnte, da wir nunmal in einem Land leben, in dem für Nachtarbeit im Schnitt 25% des Stundenlohns fällig werden. Das der 1 Euro jetzt immer noch nicht den 25% des Stundenlohns von 8,50 Euro entspricht, ist jetzt nicht so ganz clever. Könnte der ein oder andere Mitarbeiter doch nachträglich noch Nachtzuschläge anteilig zurückfordern. In der Konsequenz arbeitet jetzt keine der Mitarbeiterinnen mehr in der Nachtschicht, die dies sonst jahrelang zuvor gemacht haben. Stattdessen werden Mitarbeiter eingesetzt, die viele Projekte nicht oder nur gerade ausreichend beherrschen. Was sagt man da so schön? Etwa so etwas wie “What goes around comes around?“ ;).

Wo wir dann auch schon beim leidigen Thema Fremdsprachen wären: Englischsprachige Projekte gibt es in der Firma noch immer, Extrazuschläge für Fremdsprachen leider immer noch nicht. In der Konsequenz werden die fremdsprachigen Projekte munter nicht angenommen. Ganz Schlaue Köpfe gehen ran, sagen so nette Dinge wie „Yes fine. Thank you very much. Have a nice day!“ Völlig unabhängig davon, was der Anrufer überhaupt wollte. Die Qualität, mit der die Projekte bei Zwei Löwen also betreut werden, kann man wohl als unterirdisch bezeichnen.

Thema Projekte: Zu den bereits einschlägig bekannten Projekten haben sich jetzt noch unzählige andere dubiose Aboanbieter, Bestattungsunternehmen, Hardcore-Sexvideo-Bestellhotlines und Sextoy-Bestellhotlines gesellt. Sagen wir es mal so, die Anrufer und deren Wünsche waren auch mal angenehmer.

Vor einigen Monaten wurde ein internes Chatprogramm eingeführt, das man in seiner Schicht am Computer immer geöffnet haben muss. Es wird erwartet, dass man während des Telefonierens, das man sowieso schon im Akkord macht, Nachrichten an Auftraggeber schreibt, jetzt auch noch gleichzeitig Neuregelungen zu Projekten, neue Arbeitsanweisungen oder Schichteinteilungen liest. Es ist wirklich empfehlenswert dies alles gleichzeitig zu machen, da man sonst eine schlechte Stundenauslastung hat. Die Folge ist dann, dass man vom Oberlöwen direkt oder von einem seiner Schergen (damit ist das Personalteam gemeint) für alle anderen Mitarbeiter auch öffentlich lesbar (!!!!!)  mal als „Schlaftablette“, „faul“, etc. bezeichnet wird. Da kann man schon eher froh sein, wenn man bei einem Projekt richtig Mist gebaut hat und ins Büro des Oberlöwen „darf“, dann kann man das Problem wenigstens „face-to-face“ klären.

Seine Toilettengänge muss man jetzt auch übrigens, speziell wenn man am Wochenende arbeitet und keine Aufsichtspersonen da sind, per öffentliches Chatforum ankündigen. Sollte man dringend mal müssen und ein anderer Kollege macht gerade Pause, sieht es schlecht aus, dann darf man nämlich nicht gehen. Richtig mies sieht es dann aus, wenn ein anderer Kollege sich schon für die Folgepause angekündigt hat. Dann darf man nämlich im schlimmsten Fall 1 Stunde warten, bis man das „Go“ für den Gang zur Toilette bekommt. Alles natürlich auch richtig schön entwürdigend im öffentlichen Chatprogramm.

Die Fluktuation in der Firma ist astronomisch. Man fühlt sich direkt wie auf dem Hauptbahnhof. Kein Wunder, hat man doch das komplette Stammpersonal rausgeekelt und ist jetzt auf jeden Ungelernten und Bocklosen angewiesen, der mal ein paar Wochen oder Monate unabhängig von Harz leben möchte. Lesen und Schreiben kann dort kaum noch jemand. Mal zu duschen oder mal die Haare zu waschen scheint dort auch ganz schön aus der Mode gekommen zu sein, schaut man sich die teils richtig heftig ungepflegten Mitarbeiter dort mal an oder holt einfach mal ganz tief Luft.

Die Schreibtischstühle, die eher als Schaukelstühle fungieren, da die Lehne fast schon auf dem Boden hängt, sind auch 2015 noch da, genau wie die kaputten Fenster, die selbst im Hochsommer nicht geöffnet werden dürfen, da sie einem sonst entgegenfallen. Zudem wird jetzt am Arbeitsplatz so viel gegessen wie noch nie. Entweder ist man echt schmerzunempfindlich und arbeitet tapfer an klebrigen Mäusen und krümeligen Arbeitsplätzen oder man muss schon vor Schichtbeginn eine Grundreinigung der Arbeitsplätze vornehmen. Früher zur Schicht antreten empfiehlt sich dann sehr, weil sonst natürlich die Auslastung wegen des Putzens suboptimal ist und man sich dann wieder lang und breit rechtfertigen muss.

Nach Jahren des erfolglosen fast schon „Bettelns“ wurde den Mitarbeitern der Nachtschicht tatsächlich ein Schlüssel ausgehändigt, um die Sicherheit in der Nachtschicht zu gewährleisten. Dumm nur, dass sich der Schlüssel im Prinzip nur von außen umdrehen lässt und so von Sicherheit auch keine Rede sein kann. Die armen Mitarbeiter, die nachts in dem Gebäude allein hocken (es kann nämlich jetzt immer gut sein, dass eine Person nachts im Call Center in Münster, die andere Person im Call Center in Dortmund die Stellung halten muss). Die Haustür des Bürogebäudes ist gerne mal ganz auf und wenn dann noch die Etagentür nicht abschließbar ist, darf man nachts durchaus mal den einen oder anderen ungebetenen Gast begrüßen. Schaut also nicht zuviele Horrorfilme im Stil von Scream, sonst wird es etwas schwierig die Nacht dort zu überstehen.


- Neuen Mitarbeitern, denen man sich im Grund schnell wieder entledigen möchte, werden aktuell aus taktischen Gründen beste Karrieremöglichkeiten vorgegauket. Ein Beispiel: Ein Telefonist hat in Vollzeit gearbeitet, wollte aber unbedingt die Karriereleiter aufsteigen. So haben die Oberlöwen gesagt, ok, telefoniere doch einfach weiterhin 40 Stunden die Woche und unterstütze zusätzlich noch unser Verwaltungsteam so für 30 Stunden die Woche. Kohle bleibt ziemlich gleich. Hast jetzt halt nur eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Blablabla. Die Oberlöwen wissen, wie  man den Leuten falsche Hoffnungen macht und gleichzeitig noch Personalkosten einspart.


Schlußendlich bin ich froh, nicht mehr in der Firma zu arbeiten und würde diesen Job auch NIEMANDEN weiterempfehlen. Es gibt wirklich 1000 mal bessere Arbeitgeber! :) :) :)

yvonne-münster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re:Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #8 am: 11:08:06 Di. 22.September 2015 »
Die Zwei Löwen Mediawerk GmbH ist ein ganz miserables Call Center. Die Arbeitsverhältnisse dort überschreiten bei weitem die Grenzen der Zumutbarkeit. Man darf dort, wenn mal mehr los ist, nicht mal ohne schriftliches OK die Toilette besuchen, egal wie dringend es gerade ist. Kollegen werden sogar aktiv aufgefordert, andere Kollegen zu beobachten und gegebenenfalls vom Gang zur Toilette aufzuhalten! Die Bezahlung entspricht dem Mindestlohn, das war es aber auch schon. Die Arbeit an Feiertage, nachts, spät abends oder an Wochenenden wird nicht höher vergütet. Dann gibt es noch Schichten, in denen man auf Abruf und unentgeltlich (!!!) bereit stehen muss, falls noch weiterer Personalbedarf herrscht. Die Ausstattung der Büroräume gleicht einem schlechten Scherz: kaputte Stühle, kaputte Headsets, nicht zu öffnende Fenster, eine kaputte Klimaanlage, eine anfällige Telefonanlage und langsame PCs. Die Aufstiegschancen sind minimal, wenn man immer schön ja und gerne zu allem sagt, darf man Schichten einteilen und die Quoten im Blick behalten. Für ein paar Cents mehr die Stunde bekommt man dann einen Arbeitsplatz in einem kleinen fensterlosen, dunklen und stickigem Kabuff, zusammengefercht mit anderen demütigen Schergen der Geschäftsleitung, für die man dann der Frustableiter Nummer 1 ist. Alles andere als erstrebenswert die Einstellung in diesem Unternehmen!

Marie M.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #9 am: 13:59:22 Mi. 13.Januar 2021 »
Ich arbeite nun schon seit einiger Zeit bei den Zwei Löwen und ich kann nichts von dem, was hier steht, bestätigen. Ich fühle mich hier sehr wohl und habe nicht die Absicht den Arbeitgeber zu wechseln. Allein das spricht schließlich schon für das Unternehmen. :) Die Kollegen sind immer freundlich und hilfsbereit und auch sonst kann ich nicht meckern.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5318
Re: Zwei Löwen mediawerk GmbH in Münster
« Antwort #10 am: 18:08:16 Mi. 13.Januar 2021 »
Ich arbeite nun schon seit einiger Zeit bei den Zwei Löwen und ich kann nichts von dem, was hier steht, bestätigen. Ich fühle mich hier sehr wohl und habe nicht die Absicht den Arbeitgeber zu wechseln. Allein das spricht schließlich schon für das Unternehmen. :) Die Kollegen sind immer freundlich und hilfsbereit und auch sonst kann ich nicht meckern.

Soso, wie läuft es den heutzutage denn so ? Ich kann mir nicht vorstellen, das eine FA ihre Schummeleien
im Bezug Personalkosten so einfach aufgeben.. Deinen Beitrag müsste ich so, wie er steht als Freundschaftsdienst
interpretieren, da gerade im CC-Bereich nur Verschlimmbesserungen bezüglich Arbeitsbedingungen statt finden.
Lass Dich nicht verhartzen !