Autor Thema: Kampfformen  (Gelesen 8489 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18586
  • Fischkopp
Re: Kampfformen
« Antwort #15 am: 14:42:18 Mo. 31.Dezember 2018 »
In Zeiten in denen eine gewerkschaftliche Organisierung nicht existiert... oder nix taugt, werden alternative Kampfformen wichtiger.

Die Krankschreibung, insbesondere die kollektive Krankschreibung, hat eine wachsende Bedeutung. Das wird kaum wahrgenommen oder diskutiert.

Sobotage wird auch zu selten diskutiert, obwohl das zur Tradition rebellischer Arbeiter gehört.

Zitat
Höganäs AB ist ein schwedischer Hersteller von Metallpulvern. Die Ursprünge des Unternehmens liegen im Kohle- und Tonbergbau. Die Unternehmensgruppe ist weltweit mit Tochtergesellschaften vertreten.
https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6gan%C3%A4s_AB

Zitat
Bei Höganäs in Goslar steht zwei Wochen lang die Produktion wegen Sabotage still
Zwei Wochen lang stand Mitte November bei H. C. Starck Surface Technology and Ceramic Powders (STC) in Goslar die Produktion still, weil Unbekannte Zuleitungen und Apparaturen manipuliert hatten. Die Sabotageakte hätten Personen und Sachwerte erheblich gefährdet, erklärt die Polizei Goslar, die die Ermittlungen aufgenommen hat. Für Hinweise, die zur Ergreifung eines Täters führen, hat die schwedische Firma Höganäs, zu der STC gehört, am Montag 25.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Nur Sabotage kann die Ursache sein

Interne Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Unregelmäßigkeiten nur als Sabotage erklärt werden könnten, so Höganäs. Sofort seien polizeiliche Untersuchungen eingeleitet worden. Am 23. November sei die Produktion nach Einführung eines umfangreichen neuen Sicherheitskonzepts wieder aufgenommen worden.
https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/laufenburg/Bei-Hoeganaes-in-Goslar-steht-zwei-Wochen-lang-die-Produktion-wegen-Sabotage-still;art372611,9980415

Zitat
Wirtschaft
Deutsche Unternehmen Ziel massiver Sabotage und Spionage


Insgesamt sei der Industrie durch Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage in den beiden Jahren ein Gesamtschaden von 43,4 Milliarden Euro entstanden
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-12/45418179-deutsche-unternehmen-ziel-massiver-sabotage-und-spionage-259.htm


ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7854
Re: Kampfformen
« Antwort #16 am: 14:03:19 Fr. 26.April 2019 »
Den Fluß der Waren, des Geldes und die Produktion aufhalten...

Zitat
London
Aktivisten blockieren Eingang zur Börse




Die Klimaschutz-Bewegung „Extinction Rebellion“ hat in London weitere Protestaktionen gestartet, dieses Mal im Finanzviertel.

Aktivisten blockierten den Eingang zur Börse. Sie trugen elektronische Laufbänder, die an Handelsräume erinnerten. Darauf standen Warnungen vor einer „Klima-Katastrophe“ und Aussagen wie „Ihr könnt Geld nicht essen“. Weitere Mitglieder von „Extinction Rebellion“ kletterten auf einen Zug.

Die Umweltaktivisten haben vor über einer Woche damit begonnen, zentrale Orte in London zu besetzen. Heute ist der letzte Tag der Proteste. In den vergangenen Tagen nahm die Polizei mehr als 1.000 Menschen fest.
https://www.deutschlandfunk.de/london-aktivisten-blockieren-eingang-zur-boerse.1939.de.html?drn:news_id=1000525

Zitat
Extinction Rebellion blockiert britisches Finanzministerium

Die Aktivitäten der Klimaaktivist*innen von Extinction Rebellion reißen nicht ab. Nach Aktionen im Finanzdistrikt wurde gestern auch das britische Finanzministerium blockiert.




Klimaaktivist*innen von Extinction Rebellion setzen ihre Aktionen gegen Zerstörung des Weltklimas fort. Nachdem Aktivist*innen von Extinction Rebellion gestern einen Zug im Finanzdistrikt stoppten und die Börse blockierten, haben sie auch den Eingang des Finanzministeriums versperrt. Unter der Parole „Weiter so = Tod“ protestierten sie gegen die Rolle des Finanzministeriums in der ökologischen Katastrophe und blockierten den Eingang des Finanzministeriums. Sie kritisierten die Subventionierung von fossilen Brennstoffen mit Steuergeldern und forderten das Finanzministerium auf, den Menschen die Wahrheit über die umweltzerstörerische Politik zu sagen.
https://anfdeutsch.com/Oekologie/extinction-rebellion-blockiert-britisches-finanzministerium-11010

Zitat
Auch heute blockieren viele Franzosen den Straßenverkehr.

Sie nehmen sich Urlaub oder melden sich krank - und stehen auch heute mit ihren gelben Warnwesten auf der Autobahn, an Mautstellen oder Kreisverkehren im ganzen Land: Die "Gilets Jaunes" wollen nicht weichen.
https://www.tagesschau.de/ausland/proteste-frankreich-129.html

Wir müssen da aktiv werden, wo es der Wirtschaft weh tut.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18586
  • Fischkopp
Re: Kampfformen
« Antwort #17 am: 19:48:45 Mo. 27.Januar 2020 »
Nicht vergessen:

Betriebsbesetzungen!!!



Zitat
Die Fritten der Freiheit
Frankreich. In Marseille ist eine McDonald’s-Filiale besetzt. Die Mitarbeiter verteidigen damit nicht nur ihre Arbeitsplätze


https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-fritten-der-freiheit

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18586
  • Fischkopp
Re: Kampfformen
« Antwort #18 am: 11:50:52 Fr. 28.Mai 2021 »

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18586
  • Fischkopp
Re: Kampfformen
« Antwort #19 am: 18:28:28 So. 02.Januar 2022 »
In den Zeiten, in denen Gewerkschaften schwach sind oder in den Augen der Beschäftigten nicht ihre Interessen vertreten, entwickeln sich neue Formen des Kampfes.

Man sollte sich damit beschäftigen. Das US Wirtschaftsmagazin FORBES tut es:

Zitat
"Flachliegen", "Antiarbeit" und die "Kündigungswelle" verbreiten sich weltweit, da junge Menschen gegen das System protestieren


Weltweit gibt es eine wachsende Bewegung, die von jungen Menschen angeführt wird. Da sie mit erdrückenden College-Schulden belastet sind, keine anständig bezahlten Jobs finden (was dazu führt, dass sie kein Haus kaufen können), in schlecht bezahlten Jobs ohne Zukunft festsitzen und in die Gig-Economy gezwungen werden, fühlen sich die Generation Z und die Millennials von den Älteren getäuscht und verraten.

Ihnen wurde gesagt, wenn sie zur Schule gingen und alle Regeln befolgten, würden sie den amerikanischen Traum leben - ein schönes großes Haus in der Vorstadt mit einem weißen Lattenzaun oder eine coole Wohnung in New York City, ein paar Kinder, Haustiere, ausgefallene Urlaube und Luxusautos. Für viele ist dieser Traum nie in Erfüllung gegangen.

Auf Reddit gibt es ein Antiwork-Subreddit mit über 1,5 Millionen selbsternannten "Müßiggängern". Die Gruppe, die Mitglieder aus der ganzen Welt hat, ist ein Zuhause für "diejenigen, die mit der Arbeit aufhören wollen, die neugierig darauf sind, mit der Arbeit aufzuhören, die das meiste aus einem arbeitsfreien Leben herausholen wollen, die mehr Informationen über Antiwork-Ideen wünschen und die persönliche Hilfe bei ihren eigenen arbeitsbezogenen Kämpfen suchen."

Diese Bewegung bedeutet für die Menschen auf der Website etwas anderes. Wenn man sie für bare Münze nimmt, haben einige dieser Mitglieder die Nase voll von der Arbeit und haben kein Interesse daran, in nächster Zeit einen neuen Job zu finden. Andere wollen ihren Frustrationen Luft machen. Ein gemeinsames, verbindendes Thema ist, dass sich die Arbeitnehmer ausgenutzt fühlen, gezwungen sind, lange für niedrige Löhne zu arbeiten und von ihren unsympathischen Managern unverschämt behandelt werden.

Diese Bewegung bedeutet für die verschiedenen Menschen auf der Website etwas anderes. Wenn man sie für bare Münze nimmt, haben einige dieser Mitglieder die Nase voll von der Arbeit und haben kein Interesse daran, in nächster Zeit einen neuen Job zu finden. Andere wollen ihren Frustrationen Luft machen. Ein gemeinsames, verbindendes Thema ist, dass sich die Arbeitnehmer ausgenutzt fühlen, gezwungen sind, lange für niedrige Löhne zu arbeiten und von ihren unsympathischen Managern unverschämt behandelt werden.

Im Rahmen des großen Kündigungstrends waren etwa 40 % der Arbeitsplätze, die gekündigt wurden, im Restaurant-, Hotel-, Reise-, Bar-, Lager-, Produktions- und Gesundheitssektor angesiedelt. Diese Menschen haben mit langen, ständig wechselnden Arbeitszeiten, unhöflichem Verhalten der Kunden, niedrigen Löhnen und hohem Stress zu kämpfen. 

Diese Arbeitnehmer wehren sich gegen schlechte Bezahlung, unangenehme Arbeitsbedingungen und mangelnden Respekt seitens des Managements. Wenn sie erst einmal weg sind, nehmen sich viele Zeit, um nach neuen Möglichkeiten zu suchen, die eine sinnvolle Arbeit und Aufstiegschancen bieten.

Die junge Generation ist möglicherweise die erste Gruppe in der modernen Geschichte, der es finanziell nicht besser geht als ihren Eltern. Mit Zehn- oder Hunderttausenden von Schulden aus Studienkrediten ist es für junge Erwachsene fast unmöglich, ein Haus zu kaufen, zu heiraten und eine Familie zu gründen. Die Schuldenlast sowie die steigenden Immobilienpreise und die Inflation lassen ihnen nicht genügend Mittel, um sich den Lebensstil zu leisten, der für die Babyboomer selbstverständlich war.

Dies ist auch in China der Fall. Der Multimilliardär Jack Ma, Gründer von Alibaba, setzte sich für eine Arbeitskultur ein, die als "996" bekannt ist. Diese Zahl bezieht sich auf Ma's Überzeugung, dass jeder in seinem Unternehmen an sechs Tagen in der Woche von 9 bis 21 Uhr arbeiten sollte. Es ist das Äquivalent zur amerikanischen "Hustle-Porn"- und "Rise-and-Grind"-Kultur, die in der Zeit vor der Pandemie verbreitet war.

Die jüngere Generation chinesischer Arbeiter ist von Ma's Arbeitsregeln nicht begeistert. Wie die South China Morning Post berichtet, sind die Beschäftigten der Generation Z dafür bekannt, dass sie "nachlässig sind, indem sie sich weigern, Überstunden zu machen, nur mittelmäßige Arbeit abliefern, häufig auf die Toilette gehen und sich dort lange aufhalten, mit ihren Handys spielen oder während der Arbeit Romane lesen".

Auf diese Weise wehren sie sich gegen die Anforderungen der langen Arbeitszeiten ohne eine angemessene Bezahlung. Langsamer zu arbeiten ist eine Form des Protests. Es ist ihre Art zu sagen: "Wir sind der Meinung, dass wir nicht fair behandelt werden".

Ähnlich wie die Millennials und die Gen-Zs in Amerika beklagen sich die jungen Chinesen darüber, dass sie sich mit ihrem mageren Verdienst weder ein Haus noch ein finanziell komfortables Leben leisten können. Im Gegensatz zu früheren Generationen glauben einige der chinesischen Jugendlichen nicht an die Kultur der Hektik und legen Wert auf einen vielseitigen Lebensstil. 
(...)
https://www.forbes.com/sites/jackkelly/2021/12/30/lying-flat-antiwork-and-the-great-resignation-spreads-worldwide-as-young-people-protest-against-system/?sh=61e9d2df53b7

Ich finde verschiedenes beachtenswert. Individuelle Verweigerungshaltungen sind sehr verbreitet. Langsamarbeiten, Kündigung und Jobhopping sind Kampfformen. Arbeitsethos und Karrieregeilheit sínd erodiert, bzw. den Bach runter. Sehr schön. Es wird hier von eine "globalen Bewegung" gesprochen. Das läßt hoffen, daß weitere globale Bewegungen möglich sind, die es dem Kapitalismus schwerer machen.